Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Geburtsbericht unseres kleinen Prinzen

Geburtsbericht unseres kleinen Prinzen

5. September 2011 um 14:39

Sooo nun kann ich mich auch mal hier verewigen

Heute vor genau einer Woche wurde unser kleiner Leon geboren. Alles begann am Sonntag Abend..ich hab hier einen Thread eröffnet, da ich bemerkte, dass mein Schleimpfropf abging, war mir aber nicht sicher ob er es überhaupt war. Hab auch am Sonntag mit Himbi-Tee trinken angefangen...Tja...um 1:30 Uhr Morgens merke ich plötzlich, dass es ziemlich warm und feucht um meine Oberschenkel wird! Ich bin dann auf Toilette und es lief dann schon so schön an meinen Beinen runter ich dachte "OK, jetzt gehts los, Blasensprung..auf ins KH!!" Also Schatz aufgeweckt und noch planlos Gegenstände in die Kliniktasche gepackt und dann ab ins KH. Dort wurde von der Hebi erstmal Muttermund kontrolliert, der war bei 1 - 2 cm, hatte aber noch keine spürbaren wehen. Also wurde erstmal der Venenzugang gelegt, dann wurde ich 1 Stunde spazieren geschickt..dann zurück in den Kreissaal, MuMu bei 2 - 3 cm...es ging also schon etwas vorwärts Mittlerweile hatte ich auch schon Wehen, die in ziemlich unregelmäßigen Abständen kamen, die aber wirklich auszuhalten waren! Es war mittlerweile ca. 6 Uhr früh und ich war ziemlich kaputt..wurde dann wieder spazieren geschickt, damit sich der MuMu schneller öffnet. Hab dann auch noch eine Infusion Buskopan bekommen, um alles zu beschleunigen..tja, nach endlosem Spazierengehen und stärker bzw. unangenehmer werdenden Wehen hab ich mich um 9 Uhr für die PDA entschieden..nicht unbedingt, weil die Schmerzen so schlimm waren, sondern weil ich einfach so müde und erschöpft war und Angst hatte, dass ich die Geburt so nicht schaffen würde. MuMu war um 9 schon bei 5 - 6 cm Dann bekam ich die PDA und ich muss sagen, dass ich wirklich Angst vor Nadeln und Spritzen hab, aber das Legen der PDA war gleich vorbei und kaum spürbar, eher unangenehm und danach war es einfach nur...SUPER! Ich konnte mich richtig erholen und der MuMu öffnete sich rasend schnell, er war um 11 oder 12 Uhr schon komplett offen! Allerdings gab es ein anderes Problem...unser Baby ist mit dem Kopf nicht richtig ins Becken eingetreten, es fehlten ca. 3 cm Also haben wir alles mögliche probiert, Vierfüßlerstand, was weiß ich..leider sind dann die Herztöne von 140 auf 80 abgesackt und ich war kurz vorm Nervenzusammenbruch... Ich dachte: "super, MuMu auf, PDA ein Segen, was soll schon passieren?" Ich wusste schon vor der Geburt, dass er noch nicht richtig mit dem Kopf ins Becken eingetreten war, aber ich dachte, dass das während der Geburt passieren würde...tja, nachdem Schock mit den Herztönen bekam ich erstmal Wehenhemmer, damit sich die Herztöne normalisieren. Das taten sie dann auch doch der FA, der dazugerufen wurde, meinte: "ich schau in einer halben Stunde nochmal vorbei und dann heißt es Hop oder Top!"
Als er wiederkam war die Situation leider unverändert und somit hieß es: Kaiserschnitt Ich war schon enttäuscht, alles begann so gut und dann sowas wegen ein paar Zentimetern...Ich wurde also in den OP geschoben, mein Freund blieb im Kreissaal. Im OP wurde dann die PDA aufgespritzt und ich spürte schon nach kurzer Zeit nichts mehr. Ich sah nach oben und sah nur Köpfe, die auf mich einredeten, dass jetzt alles gut würde und eine Schwester drückte ganz lieb meine Hand, sie meinte "wir kennen uns, ich war dabei als wir Ihnen am Vormittag die PDA gelegt haben" Ich hatte sowas von keine Ahnung, mit Mundschutz und Haube schaun schließlich alle gleich aus...Dann fingen sie mit dem KS an. Ich habe überhaupt nichts gespürt außer ein Ruckeln und Zerren und Ziehen an meinem gesamten Rumpf..Dann hörte ich, wie einige Schwestern hinter mir zu tuscheln anfingen und ich bekam Panik, doch dann tat unser kleiner Leon seinen ersten Schrei und ich musste einen Moment lang die Augen schließen und durchatmen, weil ich so erleichtert war, das alles gut gegangen war Sie haben mir ihn dann gezeigt, ca. 2 Sekunden lang, dann war er weg...nach ein Paar Minuten bekam ich ihn dann vors Gesicht gelegt, ich konnte es kaum glauben, als seine kleinen Finger meinen Mund berührten er hatte so wahnsinnig viele schwarze Haare und einen ziemlich länglichen Kopf, der durch die Wehen und den Druck verformt worden war. Meine Hebi erzählte später, deswegen hätten die Schwestern auch getuschelt, weil der Kopf so verformt war und sie meinten "musstet ihr so lang warten" aber meine Hebi meinte "wir waren so kurz davor..ich wollte noch nicht aufgeben, schade, dass es nicht geklappt hat" Aufjedenfall kam Leon dann in den Kreissaal zu meinem Freund. Ich wurde genäht und beglückwünscht und dann in den Aufwachraum geschoben..dort ging es mir ziemlich mies, ich zitterte am ganzen Körper, wie als ob man mir Elektroschocks verpasst hatte, total unkontrollierbar, und mein Blutdruck war 80/50...dann bekam ich ein Mittel gegen das Gezittere und es ging mir bald besser, sodass ich endlich in den Kreissaal zu meinem Freund und meinem Sohn konnte. Als ich dort ankam kam mein Freund mir schon mit unserem Kind entgegen und ich hatte Tränen in den Augen. Er wurde mir erstmal auf die Brust gelegt und so sind wir dann eingeschlafen

Wir sind jetzt seit Samstag zuhause und Leon ist kerngesund. Er hat wirklich so viele schwarze Haare!!! das Köpfchen hat sich einen Tag nach der Geburt komplett normalisiert. Heute war die Hebi bei mir und meinte, dass es wirklich nur um Milimeter ging, er wollte mit seiner Stirn nicht ins Becken eintreten...Tja, es kam nunmal so, obwohl ich gerne normal entbunden hätte. Ich halte ein gesundes Kind im Arm und das ist das Wichtigste, allerdings würde ich jeder Schwangeren empfehlen, eine normale Geburt zu probieren, wenn keine Risiken vorliegen. Lasst euch eine PDA geben, dann ist das ganze auszuhalten. Aber es ist einfach nicht sehr schön, wenn man nach dem KS sein Baby nicht selbständig aus dem Bettchen holen kann und wegen jedem Pups nach der Schwester klingeln muss. Also überlegt euch das gut!!

Jetzt mal klein Leons Daten bei der Geburt:
Gewicht: 3270 Gramm
Größe: 50 cm
KU: 36 cm
eigentlicher ET: 07.09.2011
Geburtstag: 29.08.11
und jede Menge schwarze Haare

Allen Schwangeren wünsche ich noch eine schöne Restschwangerschaft, genießt es!!!!

Mehr lesen

5. September 2011 um 14:56


ich gratuliere dir ganz herzlich zu eurem süßen mit vielen schwarzen haaren beschenkten kleinem sohnemann

alles alles gute euch !!!!

lg biabibi + gummibärchen 10.+1

Gefällt mir

5. September 2011 um 19:27

Vielen Dank!!
Er ist wirklich ein ganz süßer kleiner Spatz und wir sind so verliebt in ihn

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Hilfe, zum zweiten mal schwanger in der ausbildung
Von: moewe88
neu
5. September 2011 um 19:12

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Long4Lashes

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen