Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Geburtsbericht unserer kleinen Fiona

Geburtsbericht unserer kleinen Fiona

3. August 2010 um 15:36

Hallo ihr Lieben
Ich wollte euch mal berichten, wie unsere Geburt verlief

Am 25.7. hatte ich um halb zwei einen Blasensprung. Ich wurde wach und dachte oh mein gott was denn das jetzt. Ich rief meinen Partner und war mir gar nicht sicher ob esw wirklich ein Blasensprung war, da es nur schubweise kam. Wir riefen meine Schwiegermutter an, die dann in der Nacht kam. Sie meinte ich könne die Hebamme anrufen. Diese kam dann gegen halb drei und bestätigte den Blasensprung aber nicht im unteren Eipohl sondern weiter oben deshalb das Schubweise. Um drei machten wir uns dann auf ins kkh.Allerdings ohne meine Hebamme,denn sie bekam einen Anruf das eine andere Frau schon Wehen hatte. Tja da mein Befund noch nicht so gut war MUMU noch nicht weit offen und Bebärmutterhals noch 1-2 cm.
Im Kkh untersuchten sie mich dann machten Ctg usw. Ich bekam ein Zimmer und mein Partner durfte um fünf erst noch einmal Heim fahren.
Kaum war er weg merkte ich dann auch schon erste Wehen die aber gut auszuhalten waren und so in 6-8 Minuten Abständen kamen.Nun musste ich jede Std ans Ctg. Mein Partner war gegen zwölf dann auch wieder da und an Schlaf von meiner Seite war nicht mehr zu denken. Die Wehen wurden regelmäßiger und stärker.Aber das dumme Ctg zeigte keine an. Die meinten das ist öfter so bei uns. Ich sollte viel laufen... Oh das tat ich. Und die Wehen wurden doller. UM 19 Uhr hieß es dann in einer Std können sie dann im mit ihren Sachen im Kreissaal sein.
Ich war durch die Wehen nicht mehr in der Lage alle und meine Hebi anzurufen dies tat dann mein Partner. Seit dem an waren die Wehen schon stark,aber man lernte damit umzugehen. Um acht war ich dann im Kreissaal und wir trafen alle Vorbereitungen. Meine Hebi meinte nun laufen sie noch etwas. Ich dachte das darf doch nicht ihr ernst sein (Im Nachhinein war es das Beste was wir hätten machen können). Mein Muttermund öffnete sich in einer Std von 3 auf 7 cm. Seit dem an lag ich dann auf dem Bett. Mein Partner war immer an meiner Seite. Er atmete mit mir und so wusste ich wie ich atmen musste und atmete immer schön in die Wehe hinein auch beim Laufen hing ich mich immer an ihn ran. Ich bin schon echt stolz auf ihn wie er das gemacht hat. Um 22 Uhr hörte ich wie meine Hebi dann die Ärztin anrief und sagte das wir mit Pressen beginnen.Nun wusste ich,dass unsere Maus bald da ist und wir se in den Arm nehmen können.
Tja und siehe da um 22.14 Uhr erblickte unsere Fiona das Licht der Welt. Da ich erst 37. Woche war, war sie zarte 2570 g leicht und 47 cm groß, aber kern gesund. Es war ein AUgenblick voller Freude als sie da auf meinem Bauch lag.Mein Partner und ich waren total überwältigt.
Nun ist die Kleine schon über eine Woche und ein gesunder Sonnenschein der uns jedesmal ein Lächeln auf die Lippen zaubert.
Lg Bianca mit der kleinen Fiona

Mehr lesen

3. August 2010 um 15:50


Herzlichen Glückwunsch und eine schöne Kennenlernzeit wünsche ich euch

glg Kathi 36+4

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2010 um 16:00

Herzliche Glückwunsch
euch dreien. Das hört sich ja mal echt gut an . Hattest du gar keine PDA oder andere Schmerzmittel genommen während der Geburt??

Liebe Grüße,
Miri (38.SSW)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2010 um 16:37


nein ich brauchte weder Schmerzmittel, noch Pda oder sonst was. Das richtige Atmen und mein Partner waren die richtigen Schmermittel und das daran Denken, das die Schmerzen vergänglich sind und das dann unsere Maus bald da ist.
Dank euch für eure Glückwünsche

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen