Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Geburtsbericht Michelle.... Kaiserschnitt.... extra lang!!!

Geburtsbericht Michelle.... Kaiserschnitt.... extra lang!!!

15. Dezember 2007 um 19:14

6.12.07 Heut ist Nikolaus!
So wo bleibt meine Michelle? Heute bin ich 6 Tage über den Termin und nix tut sich.

War bei Dr. Marx zum Nachschauen....

Ab auf den Stuhl.... Muttermund komplett weg (verkürzt)...
Dann abtasten vom Bauch....

Dann hab ich gesagt: "Ich hab das Gefühl sie stößt an und kann nicht rutschen!"
Er: "Das Gefühl ist richtig!"

Hmmmm.... runter vom Stuhl wieder angezogen....

Dann hab ich in der Umkleide gewitzelt: "Ich möchte einen Kaiserschnitt!"
Er: "Ja wann? Freitag oder Samstag?"

Ich dachte er macht Witze, denn er hat ja auch eine trockener Art.

Aber das war kein Witz, das hab ich dann beim Ultraschall schon gemerkt.
Er sagte mir, dass Püppi nicht ins Becken rutschen kann, da ich zu schmal bin und ihr Kopf auf und über der Symphyse aufliegt!

Na toll.... ich wollte zwar eh nicht wirkliche eine normale Geburt, aber das war mir dann doch alles zu direkt und zu schnell....

Ich war total verwirrt. Hab im Auto erstmal geweint und meine Mutter informiert.
Aber für mich stand schon fest, dass ich das am Samstag tun werde. Denn er hat gesagt, in einem anderen Krankenhaus würden sie es doch erstmal mit einleiten versuchen. Aber zu 75% würde es eh ein Kaiserschnitt werden. Das wollte ich nicht.....

Freitag, 7.12.07

Am Morgen hab ich bei der Praxis von Dr. Marx angerufen und gesagt, dass ich in die Krüsmann Klinik geh und wir das am Samstag früh machen.
Also Sachen ins Auto geschmissen und um 13 h war ich in der Klinik.

Angekommen dort, wurde ich aufgenommen und hatte ein Gespräch mit der Anästesistin (war sehr kurz, denn ich wusste ja schon alles). Danach Blutentnahme, wegen der Blutgerinung. Dann ab in den Kreissaal zum CTG. Wehen??? Haha, nix zu sehen.
Dann wurde ich in mein Zimmer gebracht.
Toll nun saß ich da. Zwei Frauen waren drin, mit Baby. Und ich schwanger und fit und ohne Wehen auf dem Bett gesessen. So ein Scheißgefühl....

Dann hab ich mich für ein paar Stunden abgemeldet, denn ich wäre benahe verrückt geworden dort. Da kann man ja nur krank werden, dacht ich mir... also sind wir los, zum letzten Essen zu zweit.

Dann rief Dr. Marx an: "Also morgen 9:30 h wird Mausi geholt!"

Sehr schön, wenigstens wusste ich jetzt wanns los geht.

Samstag, 8.12.07 DER TAG !!!!

In der früh kam gleich eine Schwester. Also Hemdchen und Mützchen anziehen und nicht zu vergessen die netten Strümpfe.... hmmmm.... sexy.

Dann hab ich noch einen IDIOTENSAFT bekommen und dann ging auch schon los zum Aufzug in den OP.

Angst hat sich ausgebreitet.... Scheißangst.... Mörderangst....dann kam Marx und hat sich auf mein Bett gesetzt und mich beruhigt.

So also... dann bin ich in den OP gegangen. Auf den netten Tisch mit Beinen gesetzt. Oh Gott... die andere Schwester hat schon Scheren sortiert.... Boa....
Dann kam die Anestäsistin und hat gesagt sie richtet her und fängt dann an.... ich soll locker bleiben. Haahhhaaa. Guter Witz...

So sie war fast fertig und auf einmal kam eine Hebamme und schrie.... "Halt, halt. Stop. Alle raus..."

Hilfe... was war los?????

Ein Notkaiserschnitt kam... oh Mann grad bei mir, oder? Neben der lag ich später auch noch im Zimmer. Hätte sie würgen können.

Also ich wieder raus aufs Bett und wieder ins Zimmer.
Nach einer Stunde gings dann los, wieder Aufzug, wieder ins OP, wieder auf den Tisch. Dann hab ich nur noch gezittert wie eine Pappel. Meine Nerven waren am Ende.

Dann hat sie mir eine ???? Kanüle ??? in den Handrücken gelegt, für die Infusion, wegen dem Blutdruck der steigen soll... Das hab ich auch gleich gemerkt. A bissl wie Herzrasen.
Dann hat sie gesagt, des war schlimmer als die Spinalanestäsie selber. Das stimmte auch. Denn im Gegensatz zur PDA ist die Nadel viel dünner, weil kein Schlauch gelegt werden muss, da sie nur eine bestimmte Zeit wirkt und nur einmal gegeben werden kann....

Dann ist mir mein Arsch eingeschlafen, smile.... und dann gings ziemlich schnell nach unten weiter....

Dann haben sie mich hingelegt und meinen Bauch gesäubert. Dann musst ich schon noch schnell mitteilen, dass ich das schon noch spüre... nicht, dass die dann anfangen dacht ich mir.....
Und dann haben sie wohl den Katheter gelegt. Ich hab irgendwas gespürt in der Gegend. Ganz komisches Gefühl. Aber hat nicht weh getan....

So dann kam mein Schatz rein... auch mit Mützchen und Mundschutz....

Los gehts die 5 Minuten Aktion....

Ich spürte nur wie es immer so KLICK KLICK ging.

Dann auf einmal Kind rausholen.... boa wie krass....

Die haben so an mir rumgedrückt und gezogen dass ich auf dem Tisch immer hin und her gerutscht bin und ganz komische Töne von mir gab. MMMMMHHH und OOOHHHH wie krass.....
Dann Chris immer ganz schnell hintereinander und nervös: "Alles ist gut, alles ist gut!"
Dann musst ich ihn echt fragen, ob bei IHM auch alles gut ist... der war fertig, er hatte so Angst um mich weil ich ja so gestöhnt hab und so komisch geschaut hab.
Der Dr. Marx hat sich voll amüsiert, während er sie versucht hat rauszuziehen, weil sie so dick war... smile...


Dann war sie da... mein Schreihals... gebrüllt wie am Spieß....


Gewicht: 3540 g
Länge: 52 cm
Kopfumfang: 37 cm
Uhrzeit: genau 11 h (auch total schön... dafür hab ich gern gewartet, smile)



Die Hebamme im Laufschritt mit dem Kind raus... "Sie ist blond, sie ist blond!" Hat sie immer gesagt. Ich weiß nicht wo ich zu dem Zeitpunkt war, aber ich war irgendwie nicht ganz da....

Dann kam auch gleich meine Kleine und ich durfte sie halten, frisch gebadet. Ich hab sie angesehen und mir nur gedacht: "Du bist also mein Kind, so hab ich mir Dich nicht vorgestellt. Hoffentlich wird die Unterlippe normal!"
Denn die ist richtig nach innen in den Mund gefallen, hat wie ne Hasenscharte ausgeschaut. Schlimm. Die Liebe kam aber später dann noch.... des dauert einfach ein bisschen, das darf man auch nicht so eng sehen.
Dann hat sie vom Schreien eine rießengroße "Krokodilsträne" in der Augenfalte gehabt.... dann konnt ich nimmer, die arme Maus....

Ich hab einen Heulanfall bekommen und konnte mich nicht mehr beruhigen. Tja, das hat dann mein Kreislauf für mich übernommen. Mir wurde kotzübel und bekam gleich was in die Vene dagegen. Dann haben sie mir die Kleine genommen, weil ich sie nicht mehr halten konnte und Chris rausgeschickt. Der wusste nichtmal wohin.
Dann wieder ein Mittel in die Vene und Spuckschüssel in den Hals... Hätt ich was im Magen gehabt, hätt ich voll gekotzt. Mich hats gewürgt wie blöd....

Dann war alles vorbei.... vielleicht noch 10 Min. nähen (glaub ich jedenfalls)... und dann .... lustig lustig...
Haben sie mich auf mein Bett zurückgehoben. Mei des war blöd. Du siehst deinen Körper, aber du fühlst nix. Der Körper war schon auf dem Bett und ich war mental noch auf dem anderen Tisch gelegen irgendwie.

Ja dann lag ich a bissl im Gang und Chris und meine Mutter waren bei Püppi bei der Untersuchung im Zimmer.

Dann wurde ich in den Kreissaal verlegt und bekam eine Infusion.

Dann ließ schön langsam die Spinal nach, Stück für Stück und ich bekam Schmerzen.
Aber wie ich eben bin, hab ich nix gesagt. Das hätt ich besser tun sollen, denn das waren üble Nachwehen.

Aber das hab ich bald gemerkt. Tropf, Schmerzmittel und ich mittendrin in den Wehen. So ein Dreck. Dein Kind ist da und du hast Wehen. Des passt ja ned recht zusammen.

Also der Schmarn ging dann wohl so 3-4 Stunden. Ich hab letztens gesagt 1 Std. und Chris hat nur gelacht und gesagt: "Bist dir sicher? Des war schon viel länger!"

An Blutarmut hab ich auch nicht gelitten, wenn ihr versteht was ich meine.... Meine Mutter hat voll mit angepackt und der Hebamme immer geholfen die Unterlage zu wechseln, den ich lag da ja voll drin, hat man mir gesagt. Naja zumindest merkt man das nicht gleich....

Meine Mutter, die kleine Matz, smile. (Ich voll in Wehen ja, kaum dass ich reden konnte im Abstand von 1-2 Minuten): "Und Cindy? Willst du noch ein Kind?"

Ich: "JA, ICH WÜRDE ES IMMER WIEDER TUN, DAS IST ALLES NICHT SO SCHLIMM WIE ES AUSSIEHT! ES GEHT VORBEI! IN 2 JAHREN KOMMTS NÄCHSTE!"


Das hat sie nicht verstanden.... hat nur den Kopf geschüttelt....


Ich bin sehr sehr glücklich, dass ich diese Entscheidung getroffen habe und wenn ich noch ein Kind bekomme, dann gleich einen Wunschkaiserschnitt mit Termin.... Ich kann nur jedem dazu raten....


Die Narbe ist auch sehr klein gehalten. Eine Schwester hat mir gesagt, dass mein Schnitt nur 2/3 so groß ist wie bei anderen. Ich war sehr stolz und als schlimm empfinde ich den "Strich" auch nicht. Des sieht kein Mensch. Und der ist eh so dünn.... nicht wie früher....

Ich hoff ich hab Euch nicht ein bisschen zuviel Details erzählt.... Aber ich bin froh, dass ich es jetzt wieder weiß, denn kurz danach hab ich alles vergessen oder durcheinander gebracht.....

Das Hirn kommt zurück....

Liebe Grüße
Cindy und Michelle



Mehr lesen

15. Dezember 2007 um 19:43

Herzlichen Glückwunsch!
ist echt ein witziger bericht, danke! das nimmt einem die angst, falls es doch zum ks kommt

schön geschrieben...

lg selena 23+2

Gefällt mir

15. Dezember 2007 um 19:56

Seeehr schön lang
ich wünsch dir bzw euch dreinen alles alles gute. und wie siehst es jetzt? hast das nächste schon in planung?
was mich interessiert ist wieso dein normaler fa dich operiert hat. oder warste schon vor der geburt immer im krankenhaus weil du übern et warst?

liebe grüße und nochmal von herzen alles gute

charlie 29+2

Gefällt mir

15. Dezember 2007 um 19:59

Hey Cindy....


Danke für deinen tollen Bericht!!! Super-Gut geschrieben.

Wünsche dir und deiner Familie nur das Beste

LG
Ivonne,37.SSW mit Hanna inside

Gefällt mir

15. Dezember 2007 um 23:27

Hi süüüße
da hast dir mal die finger wundgetippt *fg

süß das du dir alles soooo scheee gemerkt hast...

lg und dickes bussi für michelle
tante leni +angelina

jetzt bin ich dann dran jippie

Gefällt mir

18. Dezember 2007 um 11:24
In Antwort auf sadie_11975465

Seeehr schön lang
ich wünsch dir bzw euch dreinen alles alles gute. und wie siehst es jetzt? hast das nächste schon in planung?
was mich interessiert ist wieso dein normaler fa dich operiert hat. oder warste schon vor der geburt immer im krankenhaus weil du übern et warst?

liebe grüße und nochmal von herzen alles gute

charlie 29+2

Hallo...
... ne ich war halt immer bei ihm bei der Untersuchung so ab und zu, wenn ich was besonderes hatte oder wollte. Ich hab ihm immer sehr vertraut. Ein super Arzt. Jetzt bleib ich bei ihm.... Das nächste ist in Planung (im KOPF). So in 2-3 Jahren vielleicht. Nicht gleich wieder jetzt. Bin froh, meinen Bauch für mich zu haben wieder.

Er hat mir die OP angeboten, da sie nicht ins Becken gerutscht ist und mein Becken zu schmal war. Ihr Kopf lag über der Symphyse drüber. Also keine Chance.... Er hatte Belegbetten in einer Klinik. Er macht hat nicht nur seine Praxis, sondern macht auch Geburtshilfe. Gut, dass er auch KS macht. Das macht nämlich nicht gleich jeder. Nähen können sie fast alle... lach....

Ich bin ihm sehr dankbar für die schnelle Entscheidung....

Liebe Grüße aus München
Cindy + Michelle

Gefällt mir

18. Dezember 2007 um 11:36

Aber echt...
... ich hab gesagt, wenn ich einen schreibe, dann einen gescheiten und einen der informativ ist.

Warum sollen die Leute nicht die Vor- und Nachteile wissen. Eine Geburt bringt leider immer etwas unangenehmes mit sich, aber dafür bekommt man einen Engel geschenkt.

Ich freu mich, wenn deine Kleine jetzt dann auch bald kommt. Hab auch schon Geschenke für Dich... Und Neuperlach ist echt um die Ecke. Du wirst mich nimmer los... lach...

Bis bald Tante Leni... ruf doch mal an. Hab Dich nicht erreicht.

Bussi von uns beiden....

Cindy + Michelle (11 Tage)

Gefällt mir

18. Dezember 2007 um 11:37

Danke!
für die netten Antworten...

Gefällt mir

18. Dezember 2007 um 13:38

@ Cindy
ich freu mich sehr für Dich und für die kleine Maus. Prima das alles gut gegangen ist und Du nun stolze Mama bist.

Danke für den Bericht.

lg tigger

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen