Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Geburtsbericht meines kleinen mannes

Geburtsbericht meines kleinen mannes

4. Juli 2013 um 19:16 Letzte Antwort: 4. Juli 2013 um 20:05

Geburtsbericht des kleinen Fritz und die Sache mit dem Badewasser

Am 26.6.13 war der errechnete Entbindungstermin bis da hin hatte sich nicht viel getan außer mal ein zwicken und zwacken. Weil meine Frauenärztin in Rente ging und die Praxis umgebaut wurde musste ich also in Krankenhaus zum CTG am 26.6 .13 war ich früh da und wurde verkabelt mein Krümel war an dem tag bissel schläfrig (Jetzt weis ich warum)
Also lag ich da eine halbe stunde rum und lauschte den Herztönen. die Hebamme meinte jetzt müssen wir den klein Matz aber mal wecken die rüttelte an meinem Bauch und gab mit süßen Tee und siehe da er war wach. Aber keine einzige Wehe. Ich warte noch auf den Chefarzt und er meinte da müssen sie eben noch ein bisschen warten und gab mit einem neuen Termin zum CTG. Ich fuhr ein wenig frustriert nach hause aber sagte mir Okay dann lässt er sich eben noch ein wenig zeit ich befragte das Internet wie man bisschen nachhelfen kann und entschied mich dann abends in die Wanne zu hüpfen. da machte der kleine auch ganz schöne turn Übungen der bauch würde immer schief und riesen beulen wurden mir auch getreten. Mama und Papa fanden das lustig. Aber das Gefühl das sich was tat hatte ich nicht. als gabs noch Abendessen und ich ging ins bett. Mein Freund schaute noch ein wenig fern aber auf einmal lief da so eine Flüssigkeit rief ich aus der offenen Schlafzimmertür Hasel ich glaub meine Fruchtblase ist geplatzt meine Beine zitterten und ich war total unsicher was nun tun?? Papa rief im Kreissaal an und sagte dass wir nun vorbeikommen würden, also Tasche gepackt und noch schnell meine lieben Mädels aus der Gruppe geschrieben dass es losgeht ! in Krankenhaus angekommen ab ins Untersuchungszimmer die Hebamme war nicht gerade die netteste aber nun ja CTG keine wehen aber ich spürte ein ziehen im rücken abstrich gemacht PH werte passten nicht zum blasensprung also bekam ich die antwort das war wohl nur Badewasser ich aber so zu meinem Freund ich habe doch nicht die Wanne leer gesoffen! Es ging wieder nach Hause und gleich ins bett. Um 1.00 Uhr weckte ich mein Freund und sagte du das läuft immer noch. seine verschlafene antwort ruf doch noch mal im Kreissaal an gesagt getan! da bekam ich die antwort das müssen sie wissen ob sie noch mal kommen wollen. Also ich wieder ins Bett und erstmal geheult! Das ziehen im rücken war immer noch da. 1.30 Uhr ich spürte wie es knackte und da lief es einfach nur noch! es war klar nun war die blase wirklich gesprungen innerlich dachte ich ha ich habe doch gesagt! doofe Hebamme wir also wieder ins Auto zum Krankenhaus hin das gleiche spiel von vorn CTG keine wehen aber die Bestätigung Blase gesprungen. mein Freund sollte heim schlafen und um 7.00 Uhr wieder kommen ich bin auf Station an schlafen war nicht zu denken die schmerzen im rücken wurden immer schlimmer. Ich versuchte denn noch irgendwie zu schlafen.
Um 7.30 Uhr ging es wieder runter in Kreissaal CTG wieder keine wehen aber ich musste die schmerzen im rücken veratmen (es waren also definitiv rückenwehen) Muttermund nur 2 cm auf! wir sollten in einen Entspannungszimmer halb 9 bekam ich dann eine Tablette zum einleiten und ab auf Station das hin und her fand ich schrecklich mit den wehen übern gang aller 5 min anhalten veratmen und an einem laufen Leute vorbei! nun ja bis um 11 Uhr hielt ich es aus danach wurden die schmerzen unerträglich. Runter in Kreißsaal! Ich bekam eine super liebe Hebamme auszubildende 3 Lehrjahr. die mich in die Wanne schickte da waren die wehen besser auszuhalten ich hörte Coldplay und mein Freund stand mir bei
14 Uhr in Entbindungszimmer die wehen wurden immer stärker und ich bekamm ein Schmerztropf und eine neue Hebamme (Schichtwechsel) Die Frau war der Hammer! total klasse mit ihr würde ich immer wieder entbinden! ich konnte nicht mehr liegen also habe ich mich die ganze zeit an einem Tuch festgehalten und die wehen da veratmet was eine tolle Entscheidung war denn so ging der Muttermund in 2 stunden 8 cm auf. aber der Kreislauf machte mit ein strich durch die Rechnung also wieder auf das bett. die wehen wurden heftiger und die Hebamme fragte mich ob ich eine PDA möchte ich so jaaaaaaa
Es war dann 17.00 Uhr und die Hebamme meinte nach der Untersuchung für eine PDA ist es zu Spät der Muttermund ist vollständig auf! Sie fragte ob es uns stören würde wenn eine Schwesternschülerin mit dabei wäre es wäre die erste Geburt die sie miterlebt! Wir so na klar sie sahs die ganze zeit an meinem Kopfende / auf der anderen Seite mein Freund der mir immer wieder die Stirn kühlte! Die Presswehen wurden immer stärker aber reichten nicht aus also bekomm ich noch ein Wehentropf! und dann war es soweit noch einmal mit voller kraft den glück entgegen und mein schönstes Geschenk auf der Welt war geboren! Der Papa schnitt die Nabelschnur durch und mein kleiner Mann kam auf meine Brust uns liefen einfach nur die tränen er war so wunderschön! so es ist ein bisschen lang geworden aber ich wollte alles bewahren!

Fritz
Geboren am 27.6.2013
Um 18.46
Gewicht 3470gramm
Größe 50cm
Ku: 35.5cm

Mehr lesen

4. Juli 2013 um 19:33

Herzlichen Glückwunsch
Ein sehr schöner Bericht war das! Wünsche euch eine schöne kennenlernzeit!

Gefällt mir
4. Juli 2013 um 19:40
In Antwort auf crina_12746872

Herzlichen Glückwunsch
Ein sehr schöner Bericht war das! Wünsche euch eine schöne kennenlernzeit!


Danke

Gefällt mir
4. Juli 2013 um 19:48

Klasse Bericht!!!
Super..
auch wenn es sehr aufregend & nach langer Geburt klingt!
Ansonsten keine Komplikationen?
Kein Riss/Schnitt?
Wie geht es Dir?

Wünsche Euch alles Gute & ne schöne Zeit zu 3t!
Lg Sandra*Leon 34+6

Gefällt mir
4. Juli 2013 um 20:05

Also
Keine pda kein schnitt nichts gerissen!
15 Stunden hat es gedauert

Gefällt mir
4. Juli 2013 um 20:05

Glückwunsch!
Und eine schöne Kennenlernzeit

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers