Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Geburtsbericht meines engels

Geburtsbericht meines engels

30. Mai 2012 um 15:03

es ist schon eine ganze weile her aber ich werde gerade so sentimental, weil mein kleiner großer übermorgen schon seinen zweiten geburtstag feiert und eben vor 2 jahren um die zeit das große ereignis näher rückte. und da ich selber immer so gern geburtsberichte lese und damit hier nicht die einzige bin, dachte ich, lasse ich euch doch jetzt teilhaben

angefangen hat alles mit dem 30. september 2009, als ich nach 6 monaten hibbeln endlich einen fett positiven schwangerschaftstest in der hand hielt. laut fa war der et am 2. juni 2010.
ich hatte schon einige wochen vorher immer wieder übungswehen und der kopf war schon tief im becken, wie man meinem hängebauch auch ansah
immer wieder durfte ich mir von der familie anhören, wann mein kind denn nun kommen soll, am 30. mai hätte ich der schwiegeromi ein tolles geburtstagsgeschenk gemacht, meiner omi am 8. juni und einer bekannten am 4. juni. ich wollte das nicht, mein kind soll einen "eigenen" geburtstag haben. innerlich habe ich mir aber gewünscht, dass mein sohn am 1. juni, dem internationalem kindertag, oder am 9. juni, dem geburtstag von johnny depp das licht der welt erblickt.
am 31. mai wehte ich dann den ganzen tag vor mich hin mit diesen doofen übungswehen die eh niemals stärker zu werden schienen. bin dann abends in die wanne um etwas zu entspannen. die wehen wurden nicht stärker, wurden aber auch nicht schwächer aber ich dachte mir nix dabei, hatte das ja schon einige zeit. bin dann gegen 11 eingeschlafen und um punkt 2 uhr nachts wieder auf, weil ich, 3 mal dürft ihr raten..., natürlich pinkeln musste. kaum war ich wieder im bett kamen wieder wehen. aber huiii, etwas war anders, die taten weh ! ich habe dann noch eine stunde im bett gelegen und konnte nicht wieder einschlafen, habe also auf die uhr geschaut und siehe da, wehen alle 5 minuten, gleich von anfang an. gegen 3 uhr bin ich dann aufgestanden und habe nochmal geguckt, ob in der kliniktasche auch alles drin ist. bin hin und hergelaufen, hab mir ein bissl hirn-freiblas-mist im tv angeguckt. die wehen wurden immer stärker und auf klo kam dann auch so was schleimiges mit. da die wehen alle 5 minuten kamen, habe ich im kh angerufen und gefragt ob ich schon kommen kann, schleimi abgegangen und alle 5 minuten wehen, die ich schon veratmen müsse. ok, also schonmal angekündigt. ich also meinen mann wecken gegangen, das war 4:30. der arme kerl ganz verdutzt, dachte er hat verschlafen. als ich dann sagte, es geht los, kh weiß bescheid, los aufstehen, willste vorher nochn kaffee?ich mag eh noch duschen! da wars erst recht vorbei, der war viel aufgeregter wie ich
ich also noch duschen und ihm nen kaffee angesetzt und glaub so halb 6 morgens waren wir dann im kh. erstmal ctg und wirklich wehen aber dann die ernüchterung, mumu erst 1 cm auf
wir wurden spazieren geschickt, wenn sich was verändert sollen wir kommen, nach ner stunde hatte ich das gefühl immer mehr ausfluss oder so zu haben, bin also rein zu den hebammen aber kein blasensprung also weiter spazieren. das lief aber immer die ganze zeit, das war nicht nur ausfluss, nach ner stunde also wieder hin, da waren die wehen auch schon echt eklig. die gingen so in den rücken, dass ich weder stehen, knien noch sitzen konnte. wieder im kreissaal, mumu 1-2 cm offen frag mich wofür ich ich 2 stunden treppen gestiegen bin. mein freund hat in der zwischenzeit vor lauter aufregung noch nen flotten otto bekommen
naja so um die zeit, es war so um 8 gings dann auch los, dass ich nach JEDER wehe erbrechen musste. die wehen waren auch nur noch im liegen unter schlimmen verrenkungen zu ertragen. nachdem sich die hebamme das ne weile mit angeguckt hat, habe ich eine schmerztropf bekommen. die abstände zwischen den wehen wurden länger und es wurde leichter zu ertragen, ich konnte ne kleinigkeit essen und kraft sammeln. gegen 10:30 ließ der tropf nach und ich fing wieder an zu ebrechen. mein armer freund hat nur noch spuckschüsseln hin und hergetragen und war so tapfer und trotzdem immer für mich da. der mumu war dann auf 3 cm, also immer noch nicht viel weiter. nachdem ich wieder ne stunde nur am war, meinet meine hebamme zu mir ob ich nicht lieber ne pda wöllte, weil auch nix weiter ging und sie will ungern, dass ich nen notkaiserschnitt brauch, weil ich mit den kräften am ende bin. nun gut also pda...
und die war ein segen!!! das erbrechen hörte auf, dank wehentropf ging mal was weiter und bei der mumu kontrolle 14:30 ist dann die fruchtbalse endgültig gesprungen, mumu 4-5 cm. gerade mal eine halbe stunde später hatte ich das gefühl pressen zu müssen und tatsächlich mumu 8cm aber natürlich sollte ich noch warten, nach kurzer zeit war er vollständig offen und ich durfte mitpressen, das war so um 15.15 uhr.
ich habe zwischendurch den kopf gefühlt und meine hebi hat mir den damm akupunktiert, damit nix reisst. trotzdem kam irgendwann ein punkt, an dem mein kleiner nicht so recht weiter wollte. naja mir wurde vom fa gesagt, er habe einen großen kopf und wurde ja auch auf 3500g geschätzt. eine andere hebi hat dann mit geholfen und mir ganz schön dolle auf den bauch gedrückt, dann noch 2 mal pressen und mein kleiner engel war da er hat gleich gezeigt, was er für ein kräftiges organ hat, die hebi fragte mich erstaunt, wo ich den riesenkerl versteckt hätte und er wurde mir zum kuscheln auf die brust gelegt. er war sooooo perfekt, so wunderschön und er roch so gut. mein freund kam dann wieder rein, er wollte in der heißen phase raus, neigt zum umfallen und kann kein blut sehen als die nabelschnur auspulsiert war, habe ich sie durchtrennt, mein freund wollte nicht, dachte er tut uns damit weh und der kleine wurde vermessen und gewogen. hebi fragte scherzhaft ob noch letzte schätzungen eingehen er wiege sicher mehr wie 3500gramm.

unser sohn jayden hat an meinem wunschdatum den 1. juni 2010 um 15:56 uhr mit stolzen 58cm und 4240 gramm , ku von 36,5cm das licht der welt erblickt.

leider gab es danach noch komplikationen, meine gebärmutter hat sich nicht zusammengezogen und alles ist reingeblutet, habe dann mit einem schwall fast 2 liter blut verloren, das op bett stand schon neben mir und ich hab nur noch gehört, dass ich bitte da bleiben soll, mein blutdruck war 60 zu 40. ich war wohl dann kurz weg, mein mann ist doch noch umgefallen. war den restlichen tag dann total daneben und musste beobachtet werden, schön noch nen blasenkatheder mitgenommen und nen tag im rollstuhl :/ leider konnte ich mich deswegen nicht so recht um jayden kümmern, das war am schlimmsten für mich!
obwohl ich mir die geburt ganz andesr vorgestellt habe, ich wollte aufrechte geburtspositionen, keine schmerzmittel, lief es anders wie geplant. aber hauptsache mein kleiner engel war gesund.

im oktober wird mein kleiner ein großer bruder und ich werde berichten, wie es mir bei der 2. geburt ergehen wird. ch habe mir das buch hypnobirthing zugelegt und hoffe mit den richtigen entspannungstechniken diesmal schmerzmittel zu umgehen.

liebe grüße patzi mit jayden an der hand und kleinem geschwisterchen im bauch 20.ssw

Mehr lesen

30. Mai 2012 um 20:08

Danke dir
keine angst haben! ich fand die geburt trotz der komplikationen im nachhinein sogar recht schön, weil ich einfach eine spitzen hebamme hatte und vielleicht war ich auch bissl stolz drauf bei dem prachtkerl ganz ohne geburtsverletzungen zu sein
dein mann wird das schon packen und irgendwann wird dir eh egal sein, ob er da ist oder rauchen oder was essen oder so. zumindest war das bei mir so, ich war so mit mir beschäftigt!
ich wünsche dir alles gute für die geburt, wird schon alles gut gehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2012 um 20:58


Danke für den tollen Bericht, lese mir immer gespannt alles durch um zu wissen was auf einen zukommen kann, Ängste habe ich noch keine, bin auch erst in der 17.ssw, also noch etwas Zeit Aber meinen Freund kann ich wohl trotzdem nicht davon überzeugen mit in den Kreissaal zu kommen *lach*
Alles gute für dein kleines fast Geburtstagskind

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2012 um 8:43

@paetzn
Danke für deinen bericht der ist echt toll. Ich hab nur noch 9 wochen und auch schon ein bisschen bammel aber ich freu mich auch auf die geburt und bin gespannt auf die schmerzen. Jetzt denk ich mir noch ich halte es bestimmt aus aber wenns dann soweit ist wirds wahrscheinlich hölle hab übrigens auch das hypnobirthing buch aber irgendwie nervt es mich da steht so viel und während uch die übungen mach kann ich schlecht lesen also irgendwie nicht so gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Die ankunft unseres zweiten engels
Von: minnie_12661437
neu
28. Oktober 2012 um 17:52
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen