Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Geburtsbericht meiner kleinen Zaubermaus Alexia

Geburtsbericht meiner kleinen Zaubermaus Alexia

1. Januar 2011 um 18:44 Letzte Antwort: 2. Januar 2011 um 15:50

Nachdem wir von meinem FA auf eine komplett falsche Fährte geführt wurden er war sich nämlich ganz sicher, die Kleine würde schon Mitte Dezember kommen weil alles geburtsbereit war waren wir das lange Warten langsam echt so leid und wollten unsere Maus nur noch da haben.

Ich habe mich auch schon seit ca. der 30. SSW mit einer immer schlimmer werdenden Symphysenlockerung rumgequält sodass ich echt Angst hatte dass die Symphyse bei der Geburt reißen würde.

Jedenfalls haben wir seit Mitte Dezember (fast) alles versucht, was Wehen irgendwie anregen könnte beinahe täglich GV, jeden Tag heiß baden, Bauchmassage, Becken kreisen, Treppen und Sofa auf und ab steigen, Zimt, geburtsvorbereitende Akkupunktur, Hausputz aber Mausi wollte einfach noch lieber ein bisschen im Bauchi bleiben

Am 26. fings dann an dass ich öfters am Tag ein Ziehen in der Leiste und im Rücken hatte und zwischendurch auch regelmäßige Wehen, die aber ziemlich schmerzlos waren.

Am 28. war ich morgens schon wieder total deprimiert dass sich einfach nichts tut bin dann auf die tolle Idee gekommen bei Schnee und Glatteis nochmal zum Supermarkt zu laufen, vielleicht würde frische Luft und Bewegung ja was in Gang bringen? Um 13 Uhr fingen dann wieder die üblichen Wehen an, wobei ich mir aber nichts weiter dachte, kannte ich ja schon nachts waren sie dann eh immer weg.

Aber ein Klobesuch brachte mir dann große Freude Beim abputzen hatte ich dunklen, blutigen Schleim am Toipi, was ja eigentlich nur der Schleimpfropf sein konnte! Habe natürlich gleich einen Freudentanz aufgeführt, mein Freund konnte sich aber irgendwie nicht so recht über meinen blutigen Schleim freuen

Um 15 Uhr wurden die Wehen dann langsam schmerzhaft, sodass ich mir sicher war, dass es jetzt wirklich losgehen müsste. Wir haben also nochmal in Ruhe (also ich war relativ ruhig, mein Freund langsam nicht mehr so ) meine Kliniktasche durchgeschaut, ich hab die Wohnung noch etwas auf Trab gebracht, und um 18 Uhr als ich nach einem erneuten Klobesuch frisches Blut am Toipi hatte (ist übrigens ganz normal wenn sich der MuMu öffnet, wie ich jetzt weiß), was mir nicht so ganz geheuer war, beschlossen wir, jetzt mal langsam ins KH zu fahren.

Ja wenn denn mal ein Auto da gewesen wäre. Ich benutze das Auto meines Großvaters mit der aber irgendwie verschollen war. Handy hatte er natürlich auch nicht mit, wobei er mir noch kurz vorher versichert hatte, dass er ab sofort immer das Handy mitnehmen würde wenn er wegfährt.

Zum Glück war aber gerade der Ex meiner Schwester da um noch ein paar Sachen aus der ehemaligen gemeinsamen Wohnung abzuholen Und der fuhr uns dann freundlicherweise ins KH

Die Wehen waren zwar schon schmerzhaft, mittlerweile im 5 Minuten Takt. Aber ich war noch bei guter Laune und freute mich dass es wohl endlich losgeht.

Auf dem Weg zum KH mussten wir dann nochmal 10 Minuten an einer Ampel warten weil grade ein Krankenwagen rausgefahren ist und verfahren haben wir uns auch noch, da ich den Hintereingang nehmen wollte, den haben wir aber leider nicht gefunden

Im KH endlich angekommen sind wir dann zur Entbindungsstation gegangen und ich teilte einer Schwester mit dass ich nun mal endlich gerne entbinden würde. Die legte mich daraufhin ans CTG.

Und dann kam die große Freude der Wehenschreiber zeigte KEINE wehen an. Jedenfalls keine bedeutenden, der Wert stieg vielleicht mal um 5 auf und ab.

Ich dachte schon ich wär jetzt komplett bescheuert. Oder das Ding musste kaputt sein. Ich hatte doch Schmerzen? Und so fingen dann doch die wieder die Zweifel an obs jetzt wirklich losgehen sollte

Die Schwester rief trotzdem die Hebi an die dann eine halbe Stunde später kam und mich vaginal untersuchte.
Und dann der nächste Schock MuMu 1cm geöffnet (laut FA war er schon Mitte Dezember bei 2cm ?!) und nach hinten geknickt.

Zum Glück glaubte sie mir aber dass ich Wehen habe, meinte aber, dass ich ruhig nochmal nach Hause fahren könnte. Das war ja echt eine meiner größten Sorgen wieder nach Hause geschickt zu werden. Das KH ist etwa eine halbe Stunde von mir entfernt und die Witterungsverhältnisse waren auch nicht die besten.

Die Hebi meinte dann aber dass ich unter den Umständen auch ruhig die Nacht da bleiben könnte, wobei es sicherlich (wenn überhaupt) erst im Laufe des nächsten Tages losgehen würde.
Ich war echt kurz vorm Heulen, das war alles so deprimierend.

Mein Freund und ich machten dann ab dass er nochmal nach Hause fährt bzw. sich von seiner Mom abholen lässt, Auto hatten wir ja keins da. Und ich blieb dort.
Die Wehen wurden im Laufe des Abends immer stärker, ich rannte die ganze Zeit über das Zimmer auf und ab, kreiste die Hüften bei jeder Wehe und musste ab 11 anfangen sie zu veratmen.

Weil ich aber die Hebi nicht wieder umsonst kommen lassen wollte nahm ich mir vor bis mindestens 12 zu warten dann würde ich meinen Freund anrufen, ihm zum Geburtstag gratulieren und ihm sagen dass er sich langsam bereit machen soll, und danach die Schwester rufen dass sie bitte die Hebi rufen soll.

Gesagt getan, um halb 1 wurds dann aber echt langsam kritisch. Die Schwester legte mich nochmal ans CTG, ich konnte aber weder Stehen noch Liegen und hab mir sogar das CTG bei einer Wehe abreißen müssen es hat übrigens immer noch keine Wehen angezeigt!

Die Schwester merkte aber dass das wohl nicht gespielt sein kann, ich war langsam ziemlich am rumstöhnen und um 1 platzte mir dann im Bett die Fruchtblase. Aber leider noch keine Spur von der Hebi und meinem Freund

Die Schwester wurde langsam schon nervös aber um kurz nach 1 traf dann die Hebi ein, ging gleich mit mir in den Kreißsaal wo sie mich untersuchte, und um 20 nach 1 war dann auch mein Freund endlich da.

Befund MuMu 6cm geöffnet! Jetzt konnte der Spaß beginnen!

Und wie es begann! Habe die Wehen erst im Stehen veratmet, bis mein Kreislauf etwas schlapp wurde und meine Beine wie Gummi. Habe dann gekniet und mich auf einem Petziball abgestützt und als die Presswehen anfingen hat mich die Hebi auf einen Gebärhocker gesetzt, meinen Freund zum Stützen hinter mich.

Mein Freund hat übrigens ganz toll mitgemacht, hat immer mitgeatmet und mir gesagt dass ich das super mache und mich am Rücken massiert. Die Hebi war auch super lieb und hat mir immer genau gesagt was ich machen soll und mich "angefeuert"

Leider konnte ich nur unter der ganzen Geburt kaum ein Wort sagen, außer mal Wasser und ich glaube einmal meinte ich auch Ich kann nicht mehr. Oh ja, und einmal habe ich auch geflucht, als mir wieder ein Schwall Fruchtwasser am Bein runterlief, da hab ich Scheiss Fruchtwasser gesagt

Die Hebi hat mir zweimal Kügelchen gegen die Schmerzen gegeben, wobei ich eigentlich nichts von Homöopathie halte, aber das war mir in dem Moment sch egal, ich hab die Dinger einfach weggelutscht, das war so toll diesen Zuckergeschmack im Mund zu haben

Habe sonst aber keine Schmerzmittel bekommen, ich dachte mir zwar ein paar mal dass ich jetzt ne Spritze brauche und die Hebi meinte auch vorher dass sie mir eine geben kann, aber dann war ich irgendwie doch zu faul den Mund aufzumachen

Als die Presswehen anfingen war es mittlerweile ca. 3 Uhr nachts. Musste 2 Wehen pressen, eine verhecheln, eine Pressen wobei der Kopf geboren wurde (die Hebi wollte dass ich den Kopf anfasse, aber das wollte ich in dem Moment partout nicht, ich wollte sie einfach nur ganz raus haben ) und noch einmal pressen und um 3:36 Uhr am Geburtstag ihres Papis hing unsere Maus aufeinmal vor uns

Sie hatte die Nabelschnur einmal um den Hals gewickelt und etwas Fruchtwasser in der Lunge was abgesaugt werden musste bevor sie anfing zu schreien. Das wusste ich aber schon gar nicht mehr (wie sehr viele Details von der Geburt mein Freund erzählt mir immer wieder neue Sachen von denen ich nichts mehr weiß), ich hab da nur dieses kleine Wesen gesehen und dachte mir dass das doch gar nicht sein kann dass die jetzt echt aus mir rausgekommen ist das war für mich in dem Moment so irreal.

Sie wurde mir dann gleich gegeben und sie sah gleich so zuckersüß aus, kaum Blut und gar keine Käseschmiere am Körper. Nur ein bisschen grau war sie noch, aber sie wurde dann ganz schnell rosig

Übrigens hat der Wehenschreiber (und es wurden mittlerweile ca. 3 verschiedene ausprobiert) bis zum Ende KEINE Wehen aufgeschrieben. Irgendwie hatte ich auch nie Wehen die im Oberbauch anfingen, das zog alles immer nur unten.

Mein Freund der ja hinter mir saß durfte dann die Nabelschnur durchschneiden und wir durften kurz kuscheln wobei ich dann noch einmal pressen musste um die Plazenta zu gebären. Das war nochmal ein bisschen eklig aber auch irgendwie eine Erlösung weil ich die Gewissheit hatte dass jetzt wirklich alles draußen ist

Ich wurde dann auf eine Liege gebracht und die Kleine wurde vom Chefarzt untersucht und gebadet, mein Freund durfte zuschauen.

Die Hebi schaute nochmal was bei mir unten los ist, und tadaaa.. kein Dammriss Sie war ganz erstaunt dass es so flott ging, das wäre für eine Erstgebärende echt selten. Und ich und mein Freund hätten auch ganz toll mitgemacht und sie war ganz begeistert ich aber auch. Ich kann mir jetzt noch nicht vorstellen wie ein Mensch so eine Kraft aufbringen kann.

Und mir gings danach total super, ich war so geflasht. Meine Beine haben nur ein paar Minuten heftig gezittert, aber das war wohl nur die ganze Aufregung. Wir saßen bzw. ich lag dann noch eine ganze Weile im Kreißsaal, die Kleine wurde das erste mal zum Stillen angelegt, mein Freund durfte sie natürlich auch halten Und gegen 5 durfte ich dann duschen (und ich konnte sogar noch stehen!) und danach gings auf Station.

Mein Freund blieb dann noch bis 8, die Kleine wurde uns nochmal gebracht und um 9 hab ich dann auch schon Besuch von meiner Mom bekommen

Jaa so viel zur Geburt. Mittlerweile sind wir (seit heute vormittag) daheim, Alexia hat bisher keine Gelbsucht, heute ist mir Milch eingeschossen und sie ist auch echt brav. Sie macht furchtbar süße Geräusche und wir sind total verliebt Sie ist so hübsch und kann einen so verliebt anschauen mit ihren großen Augen

Ich hatte/habe noch ein bisschen Probleme mit Stuhl und Wasser lassen und eine dicke Erkältung hab ich mir auch noch eingefangen (husten = doll aua ) und meine Symphysenlockerung macht mir leider auch immer noch zu schaffen. Aber sonst gehts mir echt gut und ich glaub Alexia fühlt sich auch ganz wohl bei uns

Also, an diejenigen, denen die Erstgeburt noch bevorsteht ja, NATÜRLICH ist es schmerzhaft. Aber ich glaub das wusste auch jede von euch schon als sie schwanger wurde Aber wie hier eigentlich die Mehrheit aller Mädels nach der Geburt sagt: Wenn man dieses kleine Geschöpf auf dem Arm hält ist jeder Schmerz vergessen und man weiß dass es sich einfach nur gelohnt hat so zu kämpfen. Wenn ich sie anschaue könnte ich jedes mal weinen vor Glück. Und für mich persönlich war es eine echt tolle Erfahrung, ich hätte mir nie so viel Kraft und Selbstkontrolle zugemutet. Trotzdem kann das nächste erstmal ein paar Jahre warten

Alexia wurde am 29.12.2010
Um 3:36 Uhr
Mit 3110g,
49cm,
Und einem Kopfumfang von 33cm geboren.

Sorry für die Länge, aber kürzer hätt ichs echt nicht fassen können

Liebe Grüße

Heni+Alexia 4 Tage jung

Mehr lesen

1. Januar 2011 um 18:50


HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH UND ALLES ALLES ALLES

GUTE DER WELT......


lb bahar + adem 35 w


Gefällt mir
1. Januar 2011 um 18:51

Ich habe so eine angst vor der geburt
aber wenn ich immer wiedermal so einen bericht lese,vergehts wieder.....


naja da müssen wa alle durch

Gefällt mir
1. Januar 2011 um 19:01


danke ihr lieben.

@bahar: keine angst haben! ich hatte zwischendurch auch immer echt schiss vor der geburt, aber es hilft ja nichts, irgendwie müssen die kleinen biester ja raus und am ende biste eh irgendwann nur noch froh von der "last" befreit zu werden wird schon alles gut gehen!

Gefällt mir
1. Januar 2011 um 19:09


HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH und eine schöne KENNENLERN zeit

Gefällt mir
1. Januar 2011 um 19:12

Herzlichen glückwunsch
zur Geburt deiner Tochter!
Das ging ja wirklich relativ schnell!

Eine wunderschöne Kennlernzeit und alles alles Gute!

Ich will auch endlich mein kleinen haben

Lg Marina & luca joel inside 37. SSW

Gefällt mir
1. Januar 2011 um 19:14

schöner Bericht
aber kurios,dass der Wehenschreiber nie was angezeigt hat. Bei mir ist es immer andersrum..der zeigt immer was an und ich merk fast gar nichts davon

wünsch dir gute Besserung...lass dich ab und zu mal bei uns im Thread blicken...wenn Alexia dir Zeit lässt

lg
Evy+Nico+Baby 37+5

Gefällt mir
1. Januar 2011 um 19:15


ET war der 1.1.2011, sie ist also ganze 3 tage "zu früh"

mein FA hätte mir eigentlich echt sonen gürtel verschreiben müssen, aber der meinte irgendwann am ende der ss nur noch "tja wenns zu doll weh tut dann brauchen sie halt nen ks"

bei der geburt an sich hats aber überhaupt nicht gestört.

Gefällt mir
1. Januar 2011 um 19:20

@ tiara138
ja irgendwie quetschen die sich ja da schon durch

ach ich lass mich einfach überraschen,natürlich weiß ich

das es nicht leicht wird...... naja freu mich schon riesig auf

den kleinen

War dein mann/freund bei dir ????

Hat er es geschafft ohne umzukippen

Gefällt mir
1. Januar 2011 um 21:44

Heni
auch hier nochmal von mir alles alles gute zur Geburt Deiner Prinzessin. Schön das Du/Ihr alles so gut überstanden habt, NEIDISCH bin
Uuuund ich finde es total klasse das die kleine an Papas Geburtstag geboren ist echt klasse.
Habe ich das richtig gelesen das Du die Geburt ohne PDA oder andere Schmerzmittel geschafft hast?
Wenn ja respekt ehrlich.

Drücke uns Januarmamis die Daumen das die nächsten Babys purzeln und es bei uns auch soo gut läuft wie bei Dir
Hoffe Du schaust bald wieder bei uns vorbei und wir sehen Fotos von Deiner Maus

Bis dahin
LG Kruemel mit Luca-Joel & Mia-Fabienne (ET -17)

Gefällt mir
1. Januar 2011 um 21:52


Oh gratuliere, was für ein toller Bericht!

Das mit dem Ex find ich ja klasse Da hat er der Familie noch ne schöne gute Tat getan

Ich wünsch euch alles, alles Gute und danke für den tollen Mut-mach-Bericht

Liebe Grüße Silber mit Rockerwuki inside 29+3

Gefällt mir
1. Januar 2011 um 21:56


Herzlichen Glückwunsch!

Und der Geburtsbericht hört sich ja super an. Macht echt Mut!

Bin mal gespannt, was noch so auf mich zukommt. Obwohl ich bei meiner ersten Geburt schon recht verwöhnt wurde, wenn man das so sagen darf... Mal schauen...

Jetzt verliebt euch erstmal immer mehr in eure Tochter. Es ist doch sooo schön, dieses kleine zarte Wesen im Arm zu halten. Und die Kleinen riechen ja auch immer sooo gut! Träum...

LG
Sabbelchen75 mit Lilia *07.09.07 und Amira, 38. SSW

Gefällt mir
1. Januar 2011 um 22:30

Herzlichen Glückwunsch
und ein frohes neues Jahr!

Ein super schöner Geburtsbericht, echt toll!
Hört sich ja echt so an, als wenn die Geburt ein klacks war
Schöne Zeit euch!

LG Vanessa und kleiner Fratz 22+6

Gefällt mir
1. Januar 2011 um 23:04

Heni....
Herzlichen Glückwunsch auch von mir...dein Bericht ist wirklich toll. Ich wünsche euch eine tolle Kennenlernzeit und Alles Gute für eure kleine Familie...

Ich warte auch jeden Tag ganz ungeduldig, dass es endlich los geht. Habe am Donnerstag Termin, na ja ein bisschen Zeit haben wir ja noch!

Ein gesundes neues Jahr wünscht

Tine mit Alina inside (ET-5)

Gefällt mir
2. Januar 2011 um 12:54

Danke danke danke
für die lieben glückwünsche

@kruemel: finds auch lustig dass sie sich echt papas geburtstag ausgesucht hat. mein freund findets auch super, der feiert eh nicht so gerne, also ists auch kein problem dass in zukunft eher der geburtstag der kleine im mittelpunkt steht

nee, ich brauchte keine schmerzmittel. wie gesagt, ich hab drüber nachgedacht, aber für ne pda wärs dann eh schon zu spät gewesen, hätte aber auch keine gewollt. war mir lieber dass ich mich frei bewegen konnte... und für ne spritze war ich einfach zu faul zu reden war aber auch nicht wirklich nötig. klar hats weh getan, aber das ende war ja absehbar

@silber: ja, fand ich auch echt lustig, dass der gerade dann auch hier war als es los ging... zum glück ist mir nicht die fruchtblase in seinem dicken audi geplatzt

drück euch allen die daumen dass ihr auch so eine schöne geburt erleben dürft!!! und habt wirklich keine angst... es wird schon alles gut gehen

liebe grüße

heni+alexia (die gerade wach wird und bestimmt sehr großen hunger hat ) 5 Tage jung

Gefällt mir
2. Januar 2011 um 15:50

herzlichen glückwunsch
und eine schöne kennenlernzeit

jetzt hast du es auch endlich geschafft

lg nicole + nico 2,5 + celina und kim 1monat und 8 tage

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers