Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Geburtsbericht meiner kleinen Püppi *sehr lang

Geburtsbericht meiner kleinen Püppi *sehr lang

14. September 2011 um 15:51

mittwoch - der 24.8.2011 gegen 1 uhr ins bett gefallen und gegen 5 uhr stand ich wieder im bett.
mir gings nich gut.. schlecht geschlafen, schmerzen, kopfschmerzen und einfach keine lust auf irgendwas. Um 5.30 uhr steht mein freund immer auf und diesen tag bin ich auch mal mit wach geblieben was normal sehr sehr selten der fall ist. Ich hab mich dann wo er los war aufs sofa gepflanzt, den fernsehr eingeschalten und erstmal das internet durchforstet. Dann gegen 8 uhr hab ich mich fürs frühstücken entschieden, 2 brötchen. Ich hatte nach dem essen so ein tief das ich dachte ok legst dich 2 stunden aufs sofa und schläfst noch etwas. Um 11 uhr fährt die bahn und um 11.30 uhr hatte ich meinen vorsorgetermin bei der frauenärztin. Ich bin vielleicht 1 stunde weggeknickt.. aber wirklich erholsam war der schlaf auch nicht, ich hatte schwallartige bauchschmerzen und rückenschmerzen und mir gings echt kacke. Als ich dann bei meiner ärztin war, gab ich wie gewohnt meine urinprobe ab, ich wurde gewogen.. und der blutdruck gemessen.. Doch diesmal war alles anders wie sonst..Die arzthelferin runzelte die stirn, miss nochmal, war immernoch nicht überzeugt und wollte am anderen arm nochmal messen.. dann meinte sie das mein blutdruck sehr hoch wäre.. dann bat sie mich wie immer zum ctg. Nach 15 min. sagte sie es sei alles in ordnung, keine wehen und ich bin dann zur ärztin rein. Die sah mich mit großen augen an.. Ihr Blutdruck, Ihre Urinwerte, sehr viel eiweiß..sie sehen kaputt aus ( danke für das kompliment ) ich weise sie jetzt direkt ins krankenhaus ein, das ist mir zu riskant sie zuhause zu lassen. Sie haben zu sehr hoher wahrscheinlichkeit eine gestose, auch Schwangerschaftsvergiftung genannt. Nun sah ich sie mit großen augen an.. Wie jetz ? Wieso sollte ich bei 36+3 Ssw schon ins Kh ? ich dachte das is normal das man mal kacke aussieht wenns einem nicht so gut geht? Naja.. gesagt, getan. Ich bin rausgewackelt. In die Stadt ( Ich hatte mal wieder das Glück die bahn verpasst zu haben, meinen freund anrufen ) der war auch nicht grade begeistert. Er meint nach der Arbeit kommt er vorbei.. Dann wenig später im Krankenhaus angekommen, erstmal Ctg, Untersuchung, Blutabnahme und eben alles was man so macht.. Nachdem ich gefühlte 100 Fragen beantwortet hatte, ich bestimmt 20 Seiten Papier in der Tasche hatte, gings weiter auf station, noch einen ultraschall zu machen.
Ich machte mir es gemütlich und freute mich darauf meine püppi wieder sehen zu können ( der letzte ultraschall ist immerhin 6 Wochen her.. ) Der Arzt sah sich die kleine an und fragte mich in welcher ss woche ich sei.. 37.ssw sagte ich.. er sind sie sicher ? ist der et bestätigt ? wann hätten sie et ? .. ich sagt der 18.9 wurde berechnet was auch 100 % stimmt und hier im kh festgelegt und bestätigt wurde!.. sie sind ganz sicher ? .. JA. Der arzt sah mich immernoch ungläubig an, Wurde bei ihnen schon irgendwas bei einen ultraschall erwähnt wegen der entwicklung oder dergleichen? Fragte der arzt. mir wurde zwar gesagt es wird kein 4 kilo kind, aber es wäre alles in der norm und nur* unterste gewichtsgrenze.. aha .. aha.. der arzt holte sich noch eine weitere ärztin dazu, und desweiteren noch eine andere ? ärztin ? assistentin? Keine ahnung.. nun rätselten 3 leute am ultraschall wieso meine püppi nich der woche entsprach in der ich mich eigentlich befand..
Sie können nicht hier bleiben, sagte der arzt, ihr kind ist viel zu klein! Wir haben nicht die richtige technik und die fachkräfte für so kleine babys.. Ich dachte der will mich verarschen.. wie zu klein? Fragte ich.. er meinte, sie wird auf 1800 gramm geschätzt! Und das in der 37 ssw. Hat das keiner bemerkt ? Ich sagte der letzte ultraschall war in der 31 ssw und da war alles in ordnung, der doppler war gut, das baby war schon immer sehr aktiv und lebhaft.. ihre ärztin hätte das viel engmaschiger kontrollieren müssen, ich verstehe das nicht!.. sagte der arzt zu mir.. rufen sie bitte jemanden an um sachen bringen zu lassen, wir bestellen jetzt einen krankentransport und dann verlegen wir sie in ein anderes krankenhaus. Später kam dann mein freund ganz aufgeregt und meinte er weis garnicht wie er in das besagte krankenhaus kommen solle, das ist fast 50 km weg von uns und sehr schlecht zu erreichen sei. Ich war sehr traurig.. er ist dann wieder los und ich wurde ins andere krankenhaus gefahren. Ich fragte die Fahrer ob wir nicht zufällig bei Mc Donalds anhalten können, ich hab riesen Hunger.. naja mehr als ein lächeln bekam ich dann auch nicht. Im krankenhaus ging dann wieder alles von vorne los.. ctg, untersuchung, 100 zettel unterschreiben und fragen beantworten. Dann kam noch eine vaginale untersuchung dran.. Muttermund fingerduchrlässig und gmh auf 1 cm. Ui.. also hatte ich ja doch schon wehen gehabt, wie ich immer vermutet hatte.. aber das war mir dann irgendwie auch egal.. der dopller war wohl auch nicht so gut wie er sein sollte bzw in der 31 ssw noch war. Also ihr kind wird wohl draussen besser aufgehoben sein und durch ihre gestose ist das zu riskant die schwangerschaft weiterzuführen.. Ich dachte ich hör nicht richtig.. wie meinen sie das ? wir werden morgen früh nochmal eine untersuchung machen und dann entscheiden wir wie es weiter geht. Ok.. dann wird das wohl so sein..
Ich wurde dann erstmal auf station verlegt, doch mein zustand verschlechterte sich gegen abend weiter und mein blutdruck stieg.. ich hatte kopfschmerzen sag ich euch.. ich dachte meine augen fallen raus.. ich bekam schlecht luft.. mir gings einfach nur dreckig. Die ärztin hat mich dann gegen 22 uhr wieder ins vorwehenzimmer gelegt bekam mein blutdruckmessgerät was alle 30 min misst ran, ein langzeit ctg, und eine infusion mit 3 flaschen, flüssigkeit, schmerzmitteln und magnesium.. gut das mich so keiner gesehn hat. Ich sah aus wie kurz vorm abgang ..ich sollte schlafen, aber bei den zustand war das fast unmöglich..ich hatte sogar leichte regelmäßige wehen im abstand von 5 min.bekommen und ausserdem hatte ich immer noch hunger -.-
Am nächsten morgen, nach einer schmerzhaften, anstrengenden nacht kam um ca. 8 uhr rum die ärztin reingestürmt und meinte durch meinen zustand haben die ärzte sich entschieden die kleine heute zu holen.. BAAANG dachte ich mir, wie jetz, mein kind wird heute noch kommen ? oh man.. Ich rief mein freund an und berichtete ihn von der nachricht, ich hab sehr gekämpft nich zu weinen vor lauter hormonauschüttungen.. Schatz, sie wollen Püppi heue holen wimmerte ich ins telefon..
Er meinte nur die sollen noch warten er versucht so schnell wie möglich her zu kommen..
Etwas später sagte man mir, gleich wird jemand kommen und ihnen einen Blasenkatheter legen.. ( na danke -.- ) und wegen der Pda. Keine 10 min später wuselte auch schon eine schwester in meiner musch rum und hat mir das teil gelegt ( komisches gefühl .. ) wenig später wurde ich auch über die pda aufgeklärt und wenn der anästesit soweit wäre würde man sie mir dann auch legen.. ( woohou welch freude -.- ) nun gut..
Ich wurde gegen 8.30 uhr in ein kreissaalzimmer geschoben und der arzt und eine schwester bereiteten alles vor um mir den katheter zu setzen.. Sehr unangenehm sag ich euch, aber nicht wirklich schmerzhaft oder so.
Plötzlich bekam ich einen schweißausbruch, mir grieselte es, ich konnte kaum noch sitzen, oh nein mein kreislauf dachte ich, ich hab noch so gut wies ging der schwester zugebrabbelt das ich gleich weg bin wenns nich besser wird, und sie meinte nur tiiief atmen, ( das tat ich ja schon die ganze zeit.. ) allmählich wurde es dann auch wieder besser.. als sie fragte obs wieder geht, meinte ich, tja hätt ich was gegessen, wäre das nicht passiert ^^ nun gut, ich durfte mich dann wieder hinlegen und entspannen.. es war ca. 9 uhr. Ich hatte so angst das sie ohne meinen freund anfangen, ich wollte ihn doch so gerne dabei haben, immerhin ist es unser erstes kind, unsere erste geburt und das wollte ich ihm nicht vorenthalten.. doch zum glück war ja noch der normale op-ablauf dran und ich wurde irgendwann gegen 14 uhr reingeschoben..sagte man mir.. aufm mittag rum war mein freund dann endlich da und mir war alles egaal.. ich lag in meinem bett.. dachte nach wies wohl sein wird.. ob ich heute abend abendbrot bekomme oder ob vielleicht was schief geht im op.. ich mein ich war von der pda nicht wirklich überzeugt da sie den schmerz mit einer kalten eisenwalze in miniaturformat getestet haben. Dann kam eine schwester rein, sagte sie werden mir jetz was spritzen zur beruhigung ( bitte was ? ich bin doch entspannt, die ärztin meinte sie haben ja auch die ruhe in sich was? ^^ ) naja sollen se machen.. aber das zeug hatte es in sich, ich war immer am augen zu machen, ich konnte sie kaum aufhalten, furchtbar sag ich euch..ich mein muss man es mir denn noch schwerer machen ? ..es reicht doch das innerhalb von 20 stunden mein kind geholt wurde, von arzt bis kh besuch.. ich mein das ist nicht einfach das alles zu verarbeiten,..
Dann endlich gings los.. Ich wurde in den Op geschoben, musste umsteigen oder besser rüberkriechen wie ein angeschossenes faultier mit parkinson. Und dann waren aufeinmal bestimmt 10 leute im op.. ich mein so 4-5 hätte ich mir schon gedacht aber soo viele ?
Dann kam eine lächelnde schwester zu mir und gab mir ein becher mit so einem saft wie sie es nannte.. jaja saft.. tz ich wusste schon das geht nicht gut. Ich trank also meinen SAFT! und dachte aufgewischte kotze durch socken gefiltern passt wohl besser.. und wieder merkte ich das mein körper am ende ist. Ich sah mich um, alle waren beschäftigt.. ich dachte ok,machste dich mal bemerkbar, ich sagte zu jemand der vorbei lief, ich muss gleich brechen.. keine antwort.. ich dachte mir .. nun gut, wenn ihr das so wollt, ich brauch ne schale ich kotz sonst aufm boden ! sagte ich etwas lauter.. zu späät. Ich fing an mit würgen und lies meinen leeren mageninhalt fluffig in den op laufen.. nachdem ich dann fertig war mit magensäure und dergleichen im op zu verteilen, kam auch jemand mit schale wo ich noch freundlich rein spuckte, das das nicht ganz umsonst war.. ich lies mir noch den mund abwischen ^^ und fragte obs hier was zum ausspülen gibt ich will nich das mein kind in ohnmacht fällt wenn ich sie anspreche.. da brachte mir eine schwester ein mundspray mit zitrone yami dachte ich, besser als nix.. is zwar kein schnitzel aber immerhin mal etwas geschmack..
So dann kamen die wieder mit dieser eisenrolle um die wirkung der pda zu testen, nach ca 5 min. meinten sie nachdem ich zum 10ten mal gefragt hab ob die pda auch wirkt, sie könnten ja einen probeschnitt machen, ich dachte mir auch HAHA .. nur zu.. aber sie scheint zu wirken.. Dann wurde das tolle grüne tuch aufgespannt und mein freund wurde mir an meine linke kopfseite gesetzt.. der strahlte mich mit seinem mundschutz an, wo ich dachte ja den bräuchte ich bestimmt dringender..
Aber egal.. nun merkte ich schon wie sie an mir rumruckelten und ich mir wie aufm schlachttisch vorkam.. es war sehr unangenehm, ich merke wie sie in meinem bauch rum gegraben haben, es waren komische geräusche und ich hab ebenfalls komische von mir abgegeben..
Ich guggte immermal zu meinen freund ob der noch aufrecht sitzt, aber sah noch alles gut aus ^^ er gab ebenfalls komische geräusche von sich, deswegen machte ich mir sorgen^^, als ich ihn fragte was los ist, meinte er nur ihm is sehr warm.. ich wollt schon fragen ob sie nich noch eine liege für ohn hatten aber im nächsten moment sagte eine ärztin, es ist gleich geschafft,
Ich war gespannt wie ein regenschirm.. MÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄHHH machte es..
und ich guckte zu meinen freund, er sah mich an und strahlte wie ein honigkuchenpferd auf extasie..
ich sah wie sie ein kleines handtuch an mir vorbei trugen und meinten sie untersuchen sie noch und dann zeigen sie sie uns, ich sagte nur zu meinem freund, na geh mit, guck sie dir an! Ich kanns nicht..
Dann fingen die ärzte an mich wieder zuzunähen.. Bei der gelegenheit fragte ich doch gleich, ob sie mir nicht den bauch straffen würden, wenn sie schonmal dabei sind..
aber wieder nur ein gelächter.. und die schwabbelfalte wird mich wohl ewig verfolgen..
naja nen versuch wars wert. Im nächsten moment nachdem ich mich grade aufregen wollte über dieses ekelhafte gefühl wie das am bauch ruckelt und zieht und zerrt.. wurde mir meine tochter auf die brust gelegt.. ich konnte es kaum glauben, meine kleine made, die minieule die seit 36 wochen in meinen bauch gewohnt hat hat nun endlich ein gesicht, papis gesicht !! sie hat deine lippen sagte ich zu meinem freund und strahlte ihn an sie sieht aus wie du so klein.. mein kleines schäfchen..
sie guggte mich mit großen augen an, die ärzte meinten, es sei alles in ordnung, ihr gehts soweit gut.
Doch dann wurde sie mir schonwieder weggenommen sie meinten sie kommt auf die frühchenstation in einen inkubator und ich werde auf die intensivstation zur überwachung gelegt.Wie ?? die können mich doch nicht schon wieder von meiner tochter trennen, und meinem freund ..Ich musste wieder umsteigen nachdem mein freund mit meiner tochter auf die frühchenstation gegangen war, er meinte er kommt dann auf die i-station zu mir.
Dort angekommen brachte er mir dann eine karte mit einem foto unserer kleinen maus..Sie war nur 43 cm groß, und 1640gramm leicht ! das kleine armbändchen wurde an der karte befestigt, und ich war so stolz, meine brust hatte gleich 2 körbchengrößen mehr ^^
Am nächsten tag wurde ich dann auf station verlegt, und ich fragte die schwestern wann ich denn zu meiner tochter kann, und mir wurde gesagt ich sollte erstmal versuchen aufzustehen,..
Leichter gesagt als getan, ich fühlte mich wie ab bauchnabel durchgehackt.. extrem.. eh ich aus dem bett raus bin ist meine tochter schon in der schule dachte ich, nachdem ich einem nach dem anderen tränenausbruch bekam,. Dann ging ich endlich auf meinen beinen wie ein Neandertaler schritt für schritt richtung bad.. etwas frisch machen, waschen und kämmen ^^ ich sah aus wie ein besen aufm kopf. Und dann wieder im schneckentempo richtung rollstuhl, die schwester fuhr mich dann auf die früchenstation, und ich konnte endlich meine tochter wieder sehen !.. nach 24 stunden trennung.

Ihr glaubt garnicht wie stolz man ist wenn man sein eigen fleisch und blut vor sich sieht !...
http://imageshack.us/photo/my-images/855/foto0077z.jpg/

http://imageshack.us/photo/my-images/202/foto0083x.jpg/
die ersten beiden fotos nach 24 stunden
und gestern vor der entlassung mit 2240 gramm
http://imageshack.us/photo/my-images/823/foto0187l.jpg/

Lg Moki & Samira ( 20 Tage alt )

Mehr lesen

14. September 2011 um 16:21


Haha echt toll geschrieben & deine Beschreibungen 'er sah mich an und guckte wie ein Honigkuchenpferd auf Extasie.'

Echt genial und jetzt bin ich traurig das ich Ihn schon zuende gelesen habe hat echt Spaß gemacht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2011 um 16:33

...
WOW super Bericht!!

Musste teilweise echt lachen weil du so herrliche Beschreibungen hast und ganz am Ende kann man nur seufzen weil das kleine Mäuschen echt niedlich ist!!

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2011 um 17:14

Sie war ja voll entwickelt
sie hatte nur kaum körperfett, also gewichtsmäßig ca. 32 woche und restliche entwicklung der woche entsprechend.

sie is top fit und gesund

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2011 um 17:39




Heeeeeeeeerzlichen Glückwunsch!!!!

Hab mich so gefreut diesen bericht zu lesen... Ehrlich.... so nett und ich hab immer noch lachtränen in den augen....

Alles alles liebe ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2011 um 18:23

Awww
Glaub das is einer der besten berichte die ich je gelesen hab trotz der doch vorhandenen tragik bist du lustig gebliebm( bauch absaugen ) hihi
Wünsch euch eine schöne zeit und danke für den bericht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2011 um 19:42


Hahaha das ist halt unsere anja
Sehr sehr geiler geburtsbericht
Hab mich totgelacht
Honigkuchenpferd auf extasie ...hahah sau geil

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram