Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Geburtsbericht meiner kleinen prinzessin! (sehr lang)

Geburtsbericht meiner kleinen prinzessin! (sehr lang)

23. Juli 2011 um 18:09

Ich hab immer eure Geburtsberichte verschlungen und lass es mir auch nicht nehmen, euch meinen mitzuteilen.

Am 16.07. kam unsere kleine Maja Pauline auf die Welt...

Alles fing am 14.07. abends an. Ich lag mit meinem Schatz auf der Couch und schaute fern. Er wollte dann mal kurz auf die Veranda um zu rauchen und fragte mich, ob ich mitkomme. Erst wollte ich nicht, entschied mich dann doch mit rauszugehen. Also wuchtete ich irgendwie (ich weiß wirklich nicht mehr wie) meinen dicken Bauch hoch von der Couch und drehte mich noch sonderlich komisch. Auf einmal lief es mir warm in die Schlüppi. Im ersten Moment dachte ich, "Oh nee, jetzt hat se mir so auf die Blase gedrückt und ich pinkel mir ein". Ich also aifs Klo und mich "frisch" gemacht! Wollte dann gerade rausgehen, schon liefen mir wieder ein paar Tropfen unten raus. Ich hab echt gedacht, mein Ausfluss will mich jetzt verarschen! Nach 3 Toilettengängen und jedes mal pipi machen, war mir die ganze Sache zu blöd und ich sagte meinem Schatz, dass irgendwas anders ist, "Ich laufe aus!". Er fragte mich, was ich jetzt machen will. Komm lass uns mit dem Hund rausgehen, mal gucken obs bei viel Bewegung immer noch läuft... ähm ja... Wieder zuhause, ratloses Rumstehen, langes Grübeln - GOOGLE! Also erstmal gegooglet. Internetdiagnose: Fruchtwasser! Ich konnte das gar nicht glauben. Termin war doch erst am 18.07. Das ist doch noch sooo lange hin und ich wollte doch noch das Wochenende haben! Nach 10 minütiger Ratlosigkeit, hab ich dann doch mal im Krankenhaus angerufen. "Ja, Frau S., das hört sich sehr nach nem Blasensprung an!" Oh nein, ich will noch nicht! Also, die restlicgen Sachen zusammen gepackt und losgefahren! Gegen 23.30 Uhr waren wir im Krankenhaus. Erstmal wurde ich ans CTG gehangen und nichts war zu sehen. Danach schickte man mich zur Frauenärztin, die mich untersuchen sollte. Fruchtwassertest war sofort positiv! Als ich von dem heißen Stuhl runter stieg, lief es auf einmal eimerweise aus mir raus! Ich immer, "Oh man, es läuft, es läuft! Ich hab hier gar keine Ersatzschlüppi!" Beim Ultraschall wurde dann nochmal schnell geschätzt, wie schwer die Kleine sein soll (3700 gramm). Also, DAS wollte ich nicht rauspressen! :x Nachdem ich eine total schicke Netzunterhose und nen Surfbrett von Binde bekam, durfte ich aufs Zimmer. Nach Hause durfte ich nicht mehr! Um 02.00 Uhr war ich dann im Bett, Schatz verabschiedet und Bettnachbarin geweckt. Wir haben dann erstmal bisdchen geschnackt und ich bekam währenddessen Bauchschmerzen, alle 4 Minuten. Nach 3 Stunden ging ich dann zum CTG, weil ich nicht wusste, was das jetzt ist. In der Zeit rief ich meinen Schatz an und bestellte ihn zu mir. Er war fix und fertig. Auf dem CTG war natürlich war nichts zu sehen! Die Hebamme fragte mich, was ich jetzt machen will. Ähm, entscheiden sie das nicht??? Zäpfchen hab ich abgelehnt und wollte nur noch rumlaufen. Wir liefen dann ne halbe Stunde rum und mein Schatz langweilte sich, sodass ich ihn nach Hause schickte. Also wieder ins Bette und warten, bis mein Schatz endlich wieder am Morgen da war! Wir haben dann den ganzen Vormittag (freitags) draußen und am CTG verbracht... Nie war was zu sehen, mir gings wieder relativ gut und es lief weiter aus mir raus! Das eine Mal direkt vorm Krankenhaus. Es kam literweise raus und es bildete sich eine gaaanz toller großer Fleck auf meiner Hose. Mein Gott, war mir das peinlich! Alle glotzten mich an und ich rief immer nur vor mich hin "Meine Fruchtblase, meine Fruchtblase!". Um 13.00 Uhr haben sie mir dann Rizinusöl gegeben (schmeckt ganz gut). In den nächsten Stunden passierte rein gar nichts, ich bekam Antibiotika per Infusion, wegen der Infektionsgefahr. Abends schickte ich meinen Schatz wieder nach Hause und freute mich sooo sehr aufs Schlafen. War schon seit Stunden wach. Um Mitternacht stand auf einmal die Nachtschwester vor mir mit Antibiotika. Ich dacht echt, die will mich jetzt verarschen! 20 Minuten später wollt ich direkt weiterschlafen. Nix da, ab um 01.00 Uhr samstags bekam ich Bauchschmerzen, fast wie Bauchkrämpfe. Es tat jetzt nicht unheimlich weh, aber ich musste alle 10 Minuten für 30 Sekunden aufstehen und diese veratmen. Hab voll gehechelt und mir ging die Luft aus! Also hab ich in der 10 Minuten Pause mein iPhone geschnappt und gegooglet, wie ich am besten Wehen veratme. Nase rein, Mund raus. So langsam fand ich meinen Rythmus. Ich überlegte, ob ich meinen Schatz anrufe, aber er hat genauso wenig geschlafen und ich wollte ihn nicht schon wieder unnötig aufwecken (ich glaubte nicht wirklich an Wehen, dachte immer die sind sooo schmerzhaft). Um 08.00 Uhr wollte er da sein und wir mussten zum CTG. Die Hebamme glaubte mir meine Schmerzen mal wieder nicht, da auf dem CTG nichts zu sehen war. Es war echt absolut nicht böse schmerzhaft, nur unangenehm wie Bauchschmerzen halt! Also untersuchte sie meinen Muttermund. 5 cm offen! "Da haben se ja schon ganz schön gearbeitet die Nacht!" Ach nee!!! Gut, ausm Kreissaal kommen sie jetzt nicht mehr! Mein Schatz, "Und wann kann ich rauchen gehen?" Erstmal wurde ich dann über die PDA aufgeklärt, weil ich gleich danach fragte. Aber nach den Bildern auf dem Bogen verging mir die Lust! Und ich hatte ja nicht wirklich Schmerzen, eigentlich wollte ich nur schlafen! Also entschied ich mich für die "Popospritze". Irgendwas wollte ich nehmen, damit ich schlafen kann! Weitere 3 Stunden veratmete ich also meine "Bauchschmerzen". Ich hatte die gesamte Zeit meine Augen zu und döste in den länger werdenden Pausen durch die Popospritze. Um 11.00 Uhr Muttermund auf 8 cm. Gut, das ging ja schnell! Irgendwann um 12.00 Uhr schüttelte es meinen Körper und ich musste pressen. Muttermund war auf 10 cm auf, aber noch mit Saum. Also musste ich dagegen ankämpfen, das war schwer! Die ersten Sekunden der Presswehe waren auszuhalten und wegzuhecheln, die letzten aber verkrampften meinen Körper und ich dachte, mir platzt gleich der A****. Immer wieder lief es aus mir raus, und ich dachte, ich pinkel mir ein, weil ich unten alles entspannt lassen musste um ja nicht mitzupressen. Ich jammerte vor mich hin, weil ich mich so schämte "Ich hab mir eingepullert!" Aber es war nur Fruchtwasser! Nach gefühlten Stunden durfte ich endlich versuchen mitzupressen! Bei der ersten spürte ich schon langsam den Kopf runter rutschen. Bei der zweiten kam er schon halb raus, bei der dritten MUSSTE er raus, weil die Herztöne runtergingen. Und genau da haben mich die Schweine geschnitten! Das hat so gebrannt und fast hätte ich der Hebamme mitm Fuß eine geschossen! Die 4 Presswehe brachte mir um 13.08 Uhr mein Töchterchen auf die Welt! Sie wurde mir sofort auf den Bauch gelegt, aber ich war so überfordert etwas mit ihr zu machen. Ich wollte nur noch schlafen! Dann wurde ich genäht, Betäubung gesetzt und den ersten Stich merkte ich noch. Ich hasse Spritzen und Nadeln. Ich fragte dauernd mit Baby aufm Bauch "Tut das weh???" Nach 20 Minuten war alles vorbei, ich wurde sauber gemacht und durfte aufstehen und zum Messen und Wiegen mitgehen. Ich traute mich gar nicht so nah an meine Kleine, alles kam so urplötzlich und war neu für mich. Wir kamen dann ins Kennenlern-Zimmer und ich stillte das erste Mal. 3 Stunden nach der Geburt kam der erste Besuch! Ich war auf einmal sooo topfit, hab telefoniert und keiner wollte glauben, dass ich grad entbunden hab.

Daten meiner Maus:
13.08 Uhr
54 cm (Kinderarzt später maß nur 52 cm)
3410 gramm
KU 35,5 cm

Die Geburt war toll. Ich hatre sooo Angst davor, dachte ich würde vor Schmerzen schreien! Aber nix da! Nur Bauchschmerzen und anstrengende Presswehen. Die Hebamme und Ärztin amüsierten sich über mich, da ich so drauf war als hätt ich die ganze Zeit ne PDA. Und der bin ich GsD davon gekommen!!! Habt keine Angst vor der Geburt, bei jedem ist sie einzigartig und bringt euch eurem Spatz näher als je zuvor! Genießt noch eure Schwangerschaft, ich vermiss meinen Bauch jetzt schon! Die Kleine ist auch soooo brav und lieb, eine kleine Musterschülerin laut Hebamme! Ich hätte nie gedacht das mal sagen zu können, aber ja, ich bin MAMA dieser wundervollen kleinen süßen Prinzessin. Ich liebe sie so! <3

LG Aileen mit der kleinen Maja (schon 7 Tage alt)

Mehr lesen

23. Juli 2011 um 18:56


herzlichen glückwunsch
und eine schöne erste zeit!!

lg rieselchen mit lilly sophie heute 4 monate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2011 um 21:56


Total süß und witzig geschrieben schöne kennenlernZeit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2011 um 22:15

Wow
wow herzlichen glückwunsch war ja echt ne tolle geburt. und hast du echt toll erzählt teilweise richtig amüsant. bei der geburt meines sohnes hat mir die hebi auch erst nicht geglaubt das ich wehen hab die hat immer nur gsagt das kann nicht sein is nichts zu sehen auf dem ctg und dann 8cm offen... lol 15 min später war er da

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2011 um 22:15

Herzlichen Glückwunsch
Und alles gute für die Zukunft

Lg Natascha (7+4)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2011 um 23:25


alles gute bin froh wenn ich meinen bericht schreiben kann ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook