Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Geburtsbericht meiner kleinen MIAH

Geburtsbericht meiner kleinen MIAH

27. Dezember 2010 um 19:25

Hallo zusammen!
Ich dachte ich erzähle hier auch einmal von meiner Geburt, denn die war ziemlich schnell und eigentlich unkompliziert...

Alles fing an mit dem Finale vom Supertalent, mein Mann und ich wollten uns einen ganz gemütlichen Abend machen und auch nicht zu lange wach bleiben, da er am sonntag um halb 6 aufstehen sollte um zu arbeiten...Ich hatte mir schon keinen Druck mehr gemacht wegen meiner Kleinen, weil ich eine woche vorher einen unglaublichen Heulkrampf hatte und mich das warten fertig gemacht hatte...naja die Last war weg und ich hab mir gesagt ich warte nun bis sie irgendwann will...
So aber zurück zum Samstag, beim Supertalent haben mein Mann und ich noch schön geherzelt (was sehr selten im letzten ssmonat stattfand...) auch ohne mit dem hintergedanken das man dadurch ja wehen fördern könnte...naja aber danach war alles irgendwie anders, aber erstmal wollte ich mir nichts einreden und habs quasi weggeschoben und gesagt "das wird bestimmt nix sein"
also erstmal hatte ich mensartige schmerzen und jedes mal musste ich auf toilette meine hose wechseln, kann natürlich auch das "andere" gewesen sein trotzdem fand ichs komisch hab mir aber immer den gedanken ausgeredet...
naja gegen 12 sind wir dann zusammen ins bett zum schlafen gegangen, aber durch die schmerzen hatte ich mir schon gedacht das ich bestimmt nicht gut schlafen kann...eine std später das war um 1 uhr nachts bin ich wach geworden durch die schmerzen und bin wach geblieben...das war irgendwie so n ziehen im rücken in die beine rein, dachte natürlich irgendwie erstmal nicht das das wehen sind...aber ich hab die immer schön veratmet oder so (glaube ich zumindest) naja in der zeit hab ich meine kliniktasche schonmal gepackt, falls ich doch ins krankenhaus fahren sollte, und bin mit meinem hund um 2 uhr n bisschen spazieren gegangen...danach hab ich mich auf die couch gelegt und hm gewartet...ich weiß es nicht...hab dann mit ner stoppuhr immer die zeit gestoppt in was für abständen die schmerzen waren, die waren aber unregelmäßig einmal nach 10min und direkt danach kam die nächste meistens, deswegen konnte ich nicht genau bestimmen was für abstände das waren...
naja so gegen halb 5 hatte ich 3 mal hintereinander (mit abständen) so schmerzen das mir schwindelig wurde und dann hab ich gesagt ich wecke jetzt meinen Mann...
das habe ich auch getan um halb 5 und hab zu ihm gesagt: "schatz ich glaube deine tochter will jetzt kommen" erstmal konnte er sich das kaum vorstellen, hat aber bei seiner arbeit angerufen und gesagt das wir ins krankenhaus fahren und hat mich immer gefragt wie es mir geht und so...wir beide sind aber davon ausgegangen das wir bestimmt wieder zurück geschickt werden und erstmal warten müssen oder so...deswegen hat er dann erstmal meine kliniktasche zuhause gelassen...
wie gesagt gegen 5 kamen wir dann im krankenhaus an und ich hatte der hebamme gesagt das ich so alle 10 min schmerzen habe wenn nicht auch öfter...
sie danach mich untersuch und gefragt "meinen sie wirklich alle 10min schmerzen oder öfter?" denn mein Mumu war schon 3cm offen und mein gmh komplett verstrichen, also irgendwie hatte mir das gar nix gesagt....naja ich war auf jeden fall dann am ctg (ich glaub ne std) die klene war dann auch ab und an am schlafen und auf dem ctg konnte man dann sehen das die wehen unregelmäßig sind und so schön waren die phasen nicht, aber im nachhinein sag ich soooooooo extrem schlimm wie ich mir wehen immer vorgestellt hatte fand ich die jetzt nicht...naja um 6 uhr hebammenwechsel, erst dachte ich "mist ich will die nicht" am anfang war die nämlich total doof so extrem komisch und als die andere hebamme sich verabschiedet hatte meinte sie schon " ich komme um 22 uhr wieder aber dann werden wir uns bestimmt nicht mehr sehen" ich glaub beide hebammen sagten so gegen 12 uhr werden wir unseren döppen in händen halten...
naja gegen halb 7 sollten wir auf station und gucken was für ein zimmer ich habe und danach spazieren und treppen laufen, was wir möchten nur nicht das krankenhaus verlassen....naja war uns egal, da mein hund alleine und tasche noch zuhause, wir also im dicken schnee nach hause gefahren, mein mann mit dem hund ich immer so n bisschen wehen weggeatmet oder hab mich dann hingesetzt (hatte übrigens vorher noch ne buscopan mit paracethamol bekommen, auf nüchternen magen) und versucht was zu essen weil ich bärenhunger hatte aber zuhause irgendwie kaum, also nur n joghurt (mein fehler)
wir dann wieder zurück zum kh da wir um halb 8 wieder unten sein sollten (im kreißsaal) ich glaube sie hatte wieder untersucht und mein Mumu war schon auf 5 cm und butterweich, ging ganz schön flott (auch ohne treppen steigen) dann war ich wieder am ctg und sie hatte mich gefragt was mit ner pda ist denn jetzt wirds langsam eng ich hin und her überlegt weil ich eig keine haben wollte, während den wehen hab ich mir gedacht ich will eine, in der anderen phase hab ich mir gedacht ich schaffs auch ohne lol
naja dann hab ich gesagt ich nehme jetzt eine, damit ich mich nur aufs pressen konzentriere später und mich nicht verkrampfe...ich glaube fast über ne std haben wir auf den anästhesisten gewartet...gegen 9 kamen die dann...das war eh das beste, der anästhesiehelfer hat nicht wirklich gut deutsch gesprochen,aber war verständlich und der war nett aber die ärztin war eine farbige (was natürlich nicht schlimm ist) aber die hab ich kaum verstanden, aber ich hatte schon mit der hebamme gesprochen und mir den zettel durchgelesen, war besser wie die aufklärung der ärztin die sagt auch noch ganz trocken "in seltenen fällen sind sie querschnitzgelähmt" voll hammer, mein mann mich auf dem stuhl schon leise am auslachen und macht diese todesgeste lol ähm mit dem finger am hals entlang (versteht ihr welche geste ) naja ich das ding unterschrieben und gedacht scheiß egal mach dir keine weiteren gedanken darüber...
dann kam se mit der spritze an ich hab mir nix angeschaut was die da in den rücken hauen wollen, mein mann wollte sihc das erst anschauen aber dann als er gesehen hat was die machen wollen, wurd ihm das zu fiel und er ist raus gegangen...bei der pda hab ich mich so vor aufregung übergeben, hm lecker der joghurt...naja als die dann gesetzt war und sie die dosis reingeschossen hat, habe ich die wehen überhaupt nicht mehr gemerkt, mein mann musste mir sagen wann eine ist...dann hat die hebamme die fruchtblase quasi zerstochen und wehen waren weg, also kam ich am wehentropf und die wehen waren dann am anfang sehr leicht...erst als sie den wehentropf irgendwie auf 6 oder so aufgedreht hab, hab ich den druck nach unten gemerkt und dann ging es auch schon irgendwann los die hebamme die ärztin gerufen und meinte schon sie können jetzt langsam mit nach unten drücken....ich weiß gar nicht der war erst auf 8cm und dann kurz danach auf 9cm, der letzte ring oder so war ziemlich fest, der letzte cm...
fleißig mitgepresst hab ich dann auch immer, die hebamme immer am erzählen ich sehe schon die haare, man war das toll
aber der letzte ring war wohl so fest und das war eig das einzige schwierige an der geburt, weil der kopf einfach nicht durch wollte, und ich war schon am pressen und am pressen, das war sooooo anstrengend und ich hab immer gejammert "Ich kann nicht mehr" mehr hab ich nicht gesagt, der kopf war fast draußen und die beiden wollten ohne schnitt das durchziehen und meinten dann dauert das aber noch weitere 3 oder mehr wehen und ich hab gesagt scheiß auf den schnitt ich will sie endlich draußen haben, naja als ich dann gepresst hab, hat die hebamme zack geschnitten und der kopf war draußen, hat man richtig gemerkt wie der rest noch drin war, naja der rest kam dann direkt danach und sie hat geschrien, ganz von alleine war das toll....
Mein mann hat auch die nabelschnur durchgeschnitten, aber das hab ich nicht gesehen da ich mich einfach nach hinten geworfen hab und mich ausgeruht hab und glücklich war...
Meine Miah kam also am 19.12.2010 um 11.45Uhr mit 2850gramm und 49cm, ein ganz kleiner zwerg,aber der tollste auf dieser welt
und mein mann hat gezeigt das er auch der tollste ist, die hebamme war voll von dem begeistert, da er mir so geholfen hat und generell sehr fürsorglich war...
Naja jetzt hab ich mit dem Schnitt zu kämpfen, aber das war mir einfach egal und ich würde es jedesmal wieder so machen....
also es gibt auch sehr leichte und schnelle geburten auch fürs erste
lg tina und Miah (eine woche und ein tag alt)

Mehr lesen

27. Dezember 2010 um 20:04


herzlichen glueckwunsch, zum kleinen zwerg
mal ne ganz ausfuehrliche beschreibung ....hihihihi

ich wuensche viel spass...............mit der kleinen maus




lg tina+ muckelchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2010 um 20:08

Wow
Super ausführlicher Bericht.

Herzlichen Glückwunsch zu der kleinen

PS: supppper Name für die Maus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2010 um 20:17

Jap, schöner Name
Wünsche euch dreien eine schöne Kennenlernzeit und hoffe
dass alles gut weitergeht, wie bisher

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2010 um 20:43


Herzlichen Glückwunsch auch von mir!
Danke für deinen ausführlichen Bericht

Loja 7+2

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2010 um 21:09

Alles Gute
Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für euch!!
Echt schön, mal sowas zu lesen
Nochmal doof gefragt, auch wenn man das während den Wehen wahrscheinlich eh weniger wahrnimmt: Ist das Setzen der PDA sehr schmerzvoll? Und sind die Schmerzen die man beim Schnitt hätte dadurch auch betäubt?!
Finde die Vorstellung an die PDA total schlimm, aber höre auch oft von total schrecklichen Geburtsstories...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Frage: Weiß nicht wo es besser hingehört
Von: kerry_11933850
neu
5. Februar 2011 um 1:22
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen