Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Geburtsbericht meiner kleinen lea-sophie

Geburtsbericht meiner kleinen lea-sophie

3. Oktober 2011 um 17:01 Letzte Antwort: 3. Oktober 2011 um 17:07

Hallo ihr Lieben da ich sooo gerne Geburtsberichte gelesen habe, wollte ich euch meinen nicht vorenthalten
Also zu allererst- ich wurde eingeleitet
Am 17. 09. um 20Uhr musste ich ins Kkh. Dann bekam ich gleich die erste Tablette. Hab mir während der wartezeit den Tv angemacht um die Zeit etwas zu vertreiben... Leider tat sich die ganze Nacht gar nichts Am nächsten Morgen bekam ich um 7Uhr die nächste Tablette. Also wieder warten
Und dann gegen 13Uhr Nachmittag die ersten leichten Krämpfe in 7 Minuten Abstände... Juhu gegen 16Uhr kam eine Hebi und machte Turnübungen mit mir um den Mumu zu lockern (die Wehen waren zu dem Zeitpunkt übrigens schon etwas heftiger) Nach den Übungen dachte ich mir, spatzieren gehen wär doch nicht schlecht. Also im Kkh auf und ab gelaufen bis ca 19:30uhr. Dann kam wieder die Hebi und machte Mumu Kontrolle. Siehe da 5cm... Sie schickte mich danngleich in den Kreissaal und ich dachte nur- wow, das geht schnell und das mit echt gut auszuhaltenden wehen Aber zu früh gefreut. Kaum im Kreissaal angekommen und ans Ctg gehängt wurden die Wehen schwächer und die Abstände länger... Hmm, könnte noch eine laaange Nacht werden Die Hebi ging kurz raus und ich hörte sie mit dem Arzt reden. "entweder wir lassen sie ganze Nacht liegen oder wir geben ihr einen Wehentropf, dann kommt das Kind heute noch" Ich dachte nur toll, der gute alte Wehentropf... Noch gar nicht ordentlich fertig gedacht, hatte ich das ding auch schon neben mir stehen und es floss langsam aber sicher in meine Vene... Es dauerte nicht lange und eine mega Wehe folgte der anderen! Nach zwei Stunden Wehen schickte mich die Hebi zur Toilette ich so" ich gehe mit diesen wehen sicher nicht zur toilette und ausserdem muss ich gar nicht" die hebj meinte nur "doch, versuchen sie es... Und sie können ruhig ein, zwei wehen am wc veratmen" ok, ich versuchte es. Kaum am wc hatte ich während der nächsten wehe einen unglaublichen druck. "jaaa, genau das wollten wir" das war der beginn der presswehen... Wie schön dachte ich, bald ist alles vorbei. Bei der nächsten wehe wollte ich drauf los pressen aber neeein, ich durfte noch nicht, weil mein mäuschen noch nicht den Kopf im becken hatte wie sie sollte. "drehen sie sich bitte auf den vierfüßlerstand und atmen sie die Wehen weg..." ja, wie, dachte ich. Der drang zu pressen war schon so groß, dass ich gar nicht wegatmen konnte. Nach vier solchen bösen wehen durfte ich endlich wieder am rücken liegen. Doch dann, was macht sie? Die nächste wehe und die hebamme- ratz fatz, rein und fruchtblase aufgepiekst... In diesem moment hätte ich sie am liebsten getreten aber dann die erlösung... "bei der nâchsten wehe pressen sie so gut es geht mit" juhuuu... Das tat ich natürlich gerne und siehe da- nach 6 Presswehen lag meine wunderschöne Prinzessin vor mir... Sie wurde mir dann gleich auf die brust gelegt und wir betrachteten uns gegenseitig Wow, dachte ich, das ist MEINE Tochter! Sie war so schön

Während sie hebadet wurde, wurden meine risse genäht... Ich hatte einen beidseitigen Labienriss, aber das war mir in diesem moment egal, meine Tochter konnte ich endlich in die Arme nehmen.

Und hier die Daten:
Lea-Sophie
Geb: 18.09.11 um 23:22 Uhr
52 cm groß
3.780 gramm
Ku: 35cm

Liebe grüße...

Mehr lesen

3. Oktober 2011 um 17:07


Herlichen Glückwunsch, und alles Gute für euch

Lg michelle5+3

Gefällt mir