Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Geburtsbericht Jannik

Geburtsbericht Jannik

15. Mai 2006 um 14:23

Samstag früh, 6.5.06, bin ich wieder mit so einer super schlechten Laune aufgestanden. Konnte wieder mal nicht schlafen,alles tat weh und nun fällt auch der 06.05.06 als Geburtstermin flach, das letzte schöne Datum...mein Traum wär ja der 1.Mai gewesen.
Also wieder Frustberichte in alle möglichen Foren geschrieben und nach wehenfördernden Mitteln gegoogelt- ich war da ja immerhin schon 40+4.
Gegen mittag gings in die Klinik zur Überwachung ans ctg und Ultraschall. Am ctg waren Wehen in regelmässigen Abständen zu sehen und auch ein wenig zu spüren....was für eine Freude....

Wieder zuhause angekommen, hab ich mir erstmal eine Kanne Himbeerblättertee gemacht und bin mit meinem Freund 2 Std spazieren gewatschelt. Aber die Wehen waren weg!!!!Treppen steigen, Zimttee, nix zu machen!!!!!
Gegen 8 Uhr abends bin ich dann völlig ko ins Bett. Fast schon eingeschlafen, plötzlich heftigste Unterleibskrämpfe...nix pille palle wie auf dem ctg. Waren nach ca 1 min wieder verschwunden....10 min später das Gleiche Spielchen....also doch Wehen???nach der 3.Wehe dann traute ich, es meinem Freund zu erzählen, mit der relativen Sicherheit dass es sich diesmal nicht um falschen Alarm handelt....
Also sind wir langsam aufgestanden, nochmal die Kliniktasche durchgegangen, Sachen dazu gepackt, CDs für den Kreißsaal eingepackt, Lars hat nochmal geduscht...ich hab mich nochmal auf den Ball gesetzt um das Becken zu kreisen wie im GVK und ne Dammassage ging auch nochmal. Gegen 12.30 machten wir uns dann auf ins KH. Ich dachte mir zwar, dass es ein wenig früh sein würde, wollte aber unbedinget den Entbindungsraum mit der Wanne...zum Glück war der auch noch frei. Als ich ans ctg angeschlossen wurde,liessen die Wehen ganz schön mal wieder auf sich warten...kamen aber vereinzelt und auch recht heftig. Der Muttermund war auf ca 4 cm geöffnet. Die Hebamme schickte uns raus , nochmal auf dem Parkplatz spatzieren gehen, sollten aber gegen 3 Uhr wieder da sein.
Wir sind dann nochmal kurz nach hause, haben einen Kaffee getrunken und ich hab mir ne dicke Jacke geholt-war doch kälter als gedacht. Eine halbe Stunde ging es dann auf dem Parkplatz vom KH auf und ab, mit immer heftigeren Wehen. Ich musste mich vornüber beugen und Lars hat mir so fest er konnte den unteren Rücken massiert. So war es echt auszuhalten.
Um 3 Uhr dann wieder zurück im Kreissaal eindeutig fette Wehen auf dem ctg. Ich konnte frei im Raum laufen und musste mich bei jeder Wehe auf dem Stuhl abstützen. Ein Kirschkernkissen von der Hebamme gegen den Rücken gedrückt hat Wunder gewirkt!!!! Bei der Unteruchung war der Muttermund schon auf 7 cm auf!!!Ich wollte jetzt in die Wanne, aber die Hebamme meinte wir sollten nochmal das ctg ein wenig laufen lassen, da sich die Herztöne vom Kleinen verschlechtert hätten...also wieder rumlaufen, abstützen,Wehen veratmen. Die Herztöne erholten sich und blieben konstant gut, so dass der Wanne nichts mehr im Wege stand. Ich wollte aber noch unbedingt einen Einlauf, sonst hätte ich bei den Presswehen mega Hemmungen gehabt.
Gegen 4 Uhr dann Wanne, die Wehen flauten ab, kamen aber mit voller Wucht zurück!Ich musste mich gegen den Wannenrand stemmen und Lars fiel fast ins Wasser weil er so fest gegen meinen Rücken drücken musste. Das half aber alles super,Ich konnte die Wehenpausen schön nutzen, um mich zu erholen. Die Augen habe ich glaub bis zur Geburt nicht mehr aufgemacht. In meiner Phantasie lag ich am Strand und hab die Wellen beobachtet. Im Hintergrund lief Katie Melua und bei jeder Wehe dacht ich, gleich vorbei, gleich vorbei. Lars hat mir in den Wehenpausen mit einem kalten Waschlappen das Gesicht gekühlt und mir zu trinken gebracht. War genau richtig. . Während der Wehen erinnerte er mich, tief zu atmen.
Der Pressdrang setzte so gegen 5 Uhr ein und ich sollte nachgeben meinte die Hebamme. Ich volles Rohr, wie auf Toilette und meinte auch noch da kommt was- mit riesen Getöse ist die Fruchtblase geplatzt. Dann spürte ich genau wie das Köpfchen bei jeder Wehe weiter nach unten kam. Leider steckte es wohl einige Wehen an einem Knochen fest, kam aber dann doch um 6.20 Uhr am 07.05.06 zum Vorschein.
Die Hebammen legten mir den kleinen Fratz gleich auf die Brust und ich zitterte vor Aufregung, Glück und Schmerz und streichelte dieses kleine schreiende Bündel und erzählte ihm wie sehr ich auf ihn gewartet habe.

Danach konnten wir einige Stunden im Kreissaal bleiben und ich gab ihm die Brust. Mit dem Abstand von einer Woche muss ich sagen es war eine superschöne Geburt. Die Vorbereitungen haben sich ausgezahlt- hatte weder Schnitt, noch Riss.

Mehr lesen

15. Mai 2006 um 14:48

Eine schöne
Geburt wie ich lese. Gratuliere dir von Herzen .

Silke Junimama

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2006 um 15:00

Glückwunsch!
Ich wünsche euch alles Gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2006 um 15:36

Herzlichen glückwunsch
und alles alles gute für euch drei...oder vier oder fünf...... (weiß ja nicht wieviel kinder ihr habt)
lg nina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook