Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Geburtsbericht emily 14.03.12

Geburtsbericht emily 14.03.12

7. April 2012 um 18:53

Hallo ihr lieben,
Nun komme ich auch mal dazu meinen Geburtsbericht zu schreiben.

Am abend vor der geburt waren mein mann und ich noch spazieren. Als wir heim kamen hab ich wieder ganz doll gejammert, dass ich nicht mehr kann und nicht mehr will.
Am nächsten Morgen gegen 9:30 Uhr wurde ich von heftigen unterleibsschmerzen und kreuzschmerzen geweckt. Ich bliebt erstmal liegen und beobachtete. Es war sehr regelmäßig und sehr schmerzhaft alle 10 Minuten. Aber der Bauch wurde nicht hart, somit dachte ich, das sind keine wehen. Ich stand auf und merkte, dass ganz viel schleim aus mir rauslief.
Ich rief meinen mann an (er braucht von der arbeit bis zur klinik gute 2 stunden) und sagte dass es sein kann dass er heute früher nach hause kommen muss. Ich duschte noch, die schmerzen waren kaum auszuhalten. Danach rief ich meine hebi an, weil ich immernoch keinen harten bauch hatte. Sie sagte, auf in die klinik.
Mutti angerufen, und im auto wurde die regelmäßigkeit plötzlich nur noch alle 2 minuten. Mutti raste
Meinen mamm angerufen, dass er kommen soll.
In der klinik angekommen, die hebi untersuchte, muttermund bereits 7cm offen.Und schwubs, war die fruchtblase geplatzt. Und ich wollte sofort eine pda doch dafür war es schon zu spät. Die schmerzen (was wehen waren, obwohl ich keinen harten bauch hatte) wurden immer schlimmer und kamen alle minute. Das ctg zeigte zwar wehenpausen an, aber ich spürte keine. Die schmerzen waren durchgehend. Und aufeinmal musste ich pressen und durfte auch, denn nach einer halben stunde war der muttermund vollständig offen. Der kopf war noch nicht fest im becken somit musste er erst rutschen. Ich presste jede minute und es ging nur ganz langsam vorwärts. Und aufeinmal war mein mann da. Jetzt konnte die kleine kommen. Doch nach 1 1/2 stunden pressen passierte nichts. Es kamen 2 ärzte, 2 kinderärzte und noch eine hebi dazu. Ich hatte wahnsinnige angst. Was passiert hier?? Bei der nächsten presswehe hat sich die ärztin auf meinen bauch gelegt und von oben mitgedrückt. Das war soooo eklig. Aber es brachte nichts. Ich wollte einen kaiserschnitt aber dafür war es auch zu spät. ich dachte ich sterbe und nun: Geburtsstillstand! Die kleine musste mit der saugglocke geholt werden. Das einsetzen der glocke tat sehr weh aber dann ging alles ganz schnell. 5 presswehen und meine maus war da. Ich war so erleichtert.
Ich wurde geschnitten 3cm und bin gerissen. Wurde anschließend genäht.
Konnte fast 14 tage nicht sitzen aber wenn ich mein baby im arm halte ist alles vergessen

Emily 14.03.12
14:28 uhr
3150g
49cm
KU 33 cm

Von der ersten Wehe bis zum ersten schrei 5 Stunden!!
Ich kann geburtsvorbereitende akkupunktur nur empfehlen. Hatte 3 anwendungen.

Euch allen wünsche ich eine ebenso schnelle geburt wie ich sie hatte!

Liebe Grüße Sunny und Emily im arm

Mehr lesen

7. April 2012 um 22:29


WOW.. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH


Hört sich alles ganz ganz spannend an.. Ich hoffe ihr habt euch gut eingelebt und der Tagesablauf läuft auch schon ansatzweise routinemässig

Ich wünsche dir super viele schöne Momente mit der Kleinen Maus..

LG Tina (Mama von zwei Töchtern (8 1/2 u fast 7) u in der 9/10.ssw (selbst steig ich da noch nicht durch )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2012 um 21:16


Wow, da hast du echt was mitgemacht. Ich wünsch dir gute Besserung und alles Liebe!
Genießt die erste gemeinsame Zeit. Sie ist so wunderschön (natürlich auch die spätere Zeit )!
LG!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2012 um 20:00


Vielen Dank ihr Lieben!

Uns geht es gut. Die Maus wächst und nimmt fleißig zu.
Mir geht es auch wieder besser!

Alles Liebe Sunny mit Emily im Arm

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen