Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Geburtsbericht einer kleinen Prinzessin

Geburtsbericht einer kleinen Prinzessin

29. Dezember 2011 um 22:18

Geplant war der 37+0 19.12.11 KS und ET war der 09.01.12

Hallo Ihr lieben,

auch ich möchte Euch meinen GEburtsbericht nicht vorenthalten....

Am Freitag 09.12 ging ich zu meinen normalen Termin zum FA 2 Tage davor habe ich immer mal wieder einen Druck auf den After verspürt(als ob ich mal gross müsste)
konnte damit aber nicht wirklich was anfangen weil ich es so noch nie erlebt hatte. Sie war Kind Nr 4
Jedenfalls kam und ging dieser komischer Druck. Am ctg wurde schnell ersichtlich das es wohl wehen waren.
MEin Doc sagte ich soll abwarten wenn es mehr wird soll ich in die Klinik.
DA nun schon bekannt war das ich ein Baby mit Herzfehler erwarte, musste ich rechtzeitig losfahren um dann auch in der richtigen Klinik zu entbinden, Von uns aus 100km enfernt.
Gegen 21 Uhr abends sagte ich zu meinem Mann das es wohl besser ist mal in die Klinik zu gehen und nachschaun zu lassen der Druck kommt immer öfter.
CTG alle 6min wehen. MUMU war 2cm offen. Ich soll mal spazieren gehen 1h und dann wollten sie nochmal nachsehen wollen. Gesagt getan nach 1h immernoch alle 6min wehen und MUMU 4cm offen. Ich war in einer Klinik mit Kinderklinik aber keiner in dieserr Klinik wollte das Mein Baby da geboren wird aufgrund des bekannten schweren Herzfehlers.
Ich habe noch einen total entgleisten Diabetes gehabt mit werten nach dem Essen 180-280 trotz insulin und man wollte keine Katastrophe riskieren. Somal diese Klinik kein Herzzentrum war und keine Kinderkardiologen hat.
Man hing mich an den Wehenhemmer das schlimmste zeug was einem eingeflösst werden kann als schwangere. Ich hatte solches Herzrasen das ich dachte es hüpft mir jeden moment aus der Brust-und ich zitterte wie eine 99 jährige . Alles war anstrengent....Und ich war fertig mit der welt.

Man sagte mir das man mich verlegen will sobald die wehen weg sind.....

Ich sah den tropf an hörte mein Herz rasen und wartete bis die wehen weg waren.

Samstag morgen gegen 4uhr waren die wehen nicht mehr zu spüren...
10uhr kam die KS ärztin und untersuchte mich

MUMU ist gleich geblieben wehen nicht spürbar ... ok wir verlegen sie in die 110km entfernte Klinik

Kurze Zeit später holten mich 4 junge Männer ab mit einer Trage sie haben mich festgebunden und in den Rettungswagen transportiert.
Nach 2Min hielt der wagen an und wir stiegen um in den Rettungshubschrauber...
Dann wurde ich mit meiner Kugel,den Herzrasen und zittrigen Gliedmasen nach Giessen geflogen ,da dort auch das Kinderherzzentrum ist und es der beste weg war dort zu entbinden um Verlegungen im Inkubator zu vermeiden.
Dort wurde ich freundlich in empfang genommen.
Untersucht und kam in ein <zimmerchen.
Das ziel war mich noch über das WE zu bringen da in der kinderklinik am Wochenende immer notdienst besetzung ist und man unter der woche mehr zeit hat für zugänge.

Am Sonntag hiess es dann bitte ab 22uhr nüchtern bleiben

ohja morgen werde ich mama Kaiserschnitt *zitter*Angst wie das wohl wird *grusel

Montag den 12.12 kam 7uhr mein Mann wir warteten bis ich abgeholt werde doch es war 10uhr und nix tat sich. Ich sollte nochmal zum US dort wurde lage und befinden kontrolliert.

Der Arzt sagte noch alles gute für Ihren Kaiserschnitt.

Gegen 12Uhr kam der KS Arzt und klärte mich auf sie nahmen mich mit.

IM Kreisssaal angekommen bekam ich vorerst eine Rasur und man setzte mir den Blasenkateter es war nur etwas warm und drückte kurz tat aber nicht weiter weh.

Der Nakosearzt kam und klärte mich noch ein wenig auf...

Ich berichtet Ihn von meiner Angst das ich doch was merken könnte und das er doch ales richtig machen soll...er sagte mit zu und schon bald ging es in den OP

Dort begrüsste mich ein Team von Ärzten, Hebammen, Schülerinen und Assistenten. Auch der Nakosedoc war da und schon bald legte er los
Es Pickste 5-6mal und langsam wurde alles warm und meine Beine wurden schwer...
Ich legte mich hin und mir wurde kotzschlecht ich bekam gleich was gespritzt und schon bald war es vorbei . Dann schickten sie mir meinen Mann rein sie stellten mir was auf den bauch was schweres . Ich fragte mein MANN was die da machen er sagte weiss ich nicht und im nächsten moment hielten sie mir mein Kind vor augen.Die kinderklinik wartete schon auf die kleine maus und nahmen sie gleich in empfang.
Sie hatte etwas beschwerden mit der atmung und dem zucker was aber auch schnell auf der intensivstation erledigt war.Ich musste noch 4h im kreiussaal bleiben und dann kam ich auf mein zimmer.
Nach 6h konnte ich meine beine und zehen wieder bewegen und die horrorschmerzen kamen.Ich stellte mir die frage.wie kann man nur freiwillig sich sowas antun *autsch*und verstehe nicht wie man einen WKS machen kann.Die schmerzen waren so schrecklich das ich mir nicht mehr vorstellen konnte ohne schmerzen zu sein
Ich habe zuvor 3 kinder spontan entbunden aber der KS war von den schmerzen danach der Horror
Gegen 22Uhr stand ich das erste mal am Bett und gegen 7uhr morgens wurde der kateter gezogen und ich ging duschen.

Ich musste schnell auf die beine da ich zu meinem baby wollte. Ich habe sie unheimlich vermisst und es trieb mich auf die Beine.Am nächsten morgen 9uhr stand ich auf der intensiv meiner Tochter am Bettchen und habe sie das erste mal begutachtet.

Joline kam am 12.12.11 2900g KU34cm und 48,5cm und Rabenschwarzen Haaren auf die Welt.

Das Herz wird mit 3-5Monaten operriert und wird regelmässig beobachtet.














Mehr lesen

29. Dezember 2011 um 22:25

Alles gute für euch!!!!
Ich drücke Euch die Daumen das alles gut wird.

Habe selber einmal per KS und einmal spontan entbunden und möchte niiiiie mehr per KS entbinden müssen.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2011 um 22:28


herzlichen glückwunsch zu einer doch noch guten geburt.

das war bestimmt zum kotzen hin und her gechickt zu werden, aber es ist ja zum glück alles gut gegangen.

und das mit dem herzfehler wird sicher auch wieder in ordnung kommen. genieß die zeit, die ihr ab jetzt haben werdet.

alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2011 um 20:00
In Antwort auf jayme_12857475

Alles gute für euch!!!!
Ich drücke Euch die Daumen das alles gut wird.

Habe selber einmal per KS und einmal spontan entbunden und möchte niiiiie mehr per KS entbinden müssen.

Liebe Grüße


Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook