Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Geburtsbericht des kleinen David

Geburtsbericht des kleinen David

26. Juli 2007 um 22:13 Letzte Antwort: 27. Juli 2007 um 9:12

Hallo liebe Mädels,

Ich habe es endlich geschafft!!!! Nach sehr sehr langer Wartezeit kam am 19.07.2007 abends nach 22.15 Uhr endlich der kleine David bei einem Gewicht von 3.540g, einer Größe von 54 cm und einem Kopfumfang von 32,5 cm zur Welt.

Nun zur Geburt:
Ich bin am 19.07.2007 zur Routineuntersuchung ins Krankenhaus gefahren. Es sollte die letzte Untersuchung vor der Einleitung am 20.07.2007 sein. Die Ärzte machten erst das CTG und dann nochmal einen Wehenbelastungstest bei mir. Anfangs war mein Mann dabei, aber er musste dann abends zur Arbeit fahren, hatte aber für den 20.07.2007 Urlaub bekommen wegen der Einleitung.
Beim Wehenbelastungstest waren wie eigentlich immer ein paar Wehen da, die sich aber nicht auf den Muttermund auswirkten. Naja, ich sollte dann die Nacht im Krankenhaus bleiben, weil sie am nächsten Tag ganz früh mit der Einleitung anfangen wollten. Ich bin dann gegen 20.00 Uhr auf mein Zimmer und um 21.00 Uhr hieß es dann, ich solle nochmal zum Ultraschall und Doppler kommen, weil sie das vorher vergessen haben. Bei der Untersuchung stellte sich heraus, dass der Kleine ganz unruhig ist und seine Herztöne über 200 sind!!!!!!
Ich wurde dann nochmal ans CTG angeschlossen und es wurde nicht besser. Hierauf kam ich nochmal zum Ultraschall und das Herzchen meines Kleinen wurde immer schneller...
Nach kurzer Beratung der Ärzte sagten sie mir, wir müssten sofort einen Notkaiserschnitt machen, da sonst das Wohl des Kleinen gefährdet wäre. Für mich brach eine Welt zusammen. Mein Mann war ja in der Arbeit und 150 km weit weg... Und meinem Kleinen ging es so schlecht. Ich heulte erstmal los wie eine Verrückte und war total fertig. Ich wurde sofort um 21.45 Uhr ausgezogen und für die OP fertig gemacht-es waren sechs Leute um mich, die alle an mir rumgefuselt haben... Ich habe so gezittert, dass sie mich anbinden mussten an den Händen... Nun kam auch schon die PDA, weil ich keine Vollnarkose wollte, um meinen Kleinen danach gleich zu sehen und in den Arm nehmen zu können...
Die OP lief ganz gut und ich bin froh, dass ich so getröstet worden bin. Ich habe die ganze Zeit nur geheult und gezittert und war völlig überfordert...
Ca. ne halbe Stunde später war der kleine Schatz dann auf dieser Welt und hat seine ersten Schreie gemacht. Ich durfte ihn nur kurz sehen, dann wurde er schon von einer Kinderärztin abgeholt, untersucht und wenig später auf die Kinderstation gebracht. Ich lag dann im Kreissaal und habe erst einmal alles zu verarbeiten versucht. Um ca. 1 Uhr kam dann endlich mein Mann. Er hat dann auch gleich noch unseren Sohn auf seiner Station besucht und unsere Freude war sehr groß, aber es war auch viel Schmerz da, weil der Kleine nicht bei uns war.
David durfte ich dann am nächsten Tag mit dem Rollstuhl (fuhr mein Mann) besuchen.
Es ging ihm gut und das Stillen klappte eigentlich von Anfang an ganz gut. Dann am Montag der Schock-es stellte sich bei der eigentlichen Abschlussuntersuchung heraus, dass David wieder seine Herztöne über 250 hatte!!!
In den nächsten Stunden wiederholte sich das Ganze noch ein paar Mal und morgens um 5.00 Uhr hatte er dann über eine Stunde lang Herztöne über 300!!!!
Nach Medikamentenzunahme ging es dann wieder und er wurde auf die Babyintensivstation verlegt. Dort wird er jetzt auf ein Medikament eingstellt und muss noch einige Tage dort bleiben. Ich fahre alle 4 Stunden hin zum Stillen und ein oder zwei Mal bekommt der Kleine abgepumpte Milch, da ich gestern entlassen wurde und die Ärzte meinten, es wäre nur noch viel schlimmer für mich, wenn ich hier rumliegen würde...

Es ist sehr schwer mit dieser Situation umzugehen und zu sehen wie der Kleine da liegt. Aber wir sagen uns immer, das ist das Beste für David und er ist so ein Süßer Engel, dass uns jeder Besuch bei ihm aufmuntert und sehr sehr glücklich macht, wenn er uns anlächelt oder einfach nur ansieht oder schläft..

Ich hoffe unser Würmchen ist bald bei uns.

Liebe Grüße an alle
Elisabeth und der kleine David

Mehr lesen

26. Juli 2007 um 22:24

Herzlichen Glückwunsch
zu deinem kleinen Jungen!
Aber ich muss ja sagen, mir sind ja fast die Tränen gekommen, dein armer kleiner Mann.

Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass dein Baby bald bei dir sein kann und ihr die Zeit, in der ihr getrennt wart, ganz intensiv nachholen könnt.

LG, Mela & Babyboy (27. SSW)

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. Juli 2007 um 22:29

Herzlichen Glückwunsch
Liebe Elisabeth,

ich gratuliere dir ganz herzlich zu deinem kleinen David. Und ich wünsch dir ganz viel kraft, für die Zeit, die der ärmste noch im KH bleiben muss! DAs geht auch vorbei und bestimmt erholt er sich ganz bald.

Ich wünsch euch von Herzen alles gute,

Christa 35.SSW

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. Juli 2007 um 22:36

Hallo!
Liegt dein kleiner David zufällig in Bad Hersfeld auf der Intensivstation?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. Juli 2007 um 23:05
In Antwort auf terri_12526638

Herzlichen Glückwunsch
zu deinem kleinen Jungen!
Aber ich muss ja sagen, mir sind ja fast die Tränen gekommen, dein armer kleiner Mann.

Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass dein Baby bald bei dir sein kann und ihr die Zeit, in der ihr getrennt wart, ganz intensiv nachholen könnt.

LG, Mela & Babyboy (27. SSW)

Herzlichen Glückwunsch zu deinem kleinen David
deine Geschichte hat mich sehr berührt. Ich wünsche euch ganz viel Kraft und alles erdenklich Gute.
Hoffe dem Kleinen geht es bald besser so das er zu euch nach Hause darf.
Ich drücke euch ganz feste die Daumen
lg Evelyn u. Vincent (31+3)

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Juli 2007 um 8:53

Hi Süsse
Herzlichen Glückwunsch zu deinem Süssen. Habe die ganze Woche an dich gedacht und mich gefragt wie es dir ergangen ist.
Es tut mir total leid das ausgerechnet du , so gefodert worden bist.
Ich sende dir ganz viel Kraft und das dein David, ganz schnell bei euch zu Hause ist.
Drücke dich ganz lieb

Sabine

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Juli 2007 um 9:12

Hallo Elisabeth, ...
... gratuliere Euch natürlich auch erstmal recht herzlich!!!

Wünsche Euch ganz viel Kraft diese erste Zeit gut zu überstehen und drücke Euch ganz fest die Daumen, daß der Kleine bald wieder nach Hause darf!!!

Denke immer dran, daß er im Krankenhaus gut betreut wird und das ist doch das Wichtigste!!!

GLG Neolea 38. SSW

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook