Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Geburtsbericht Danilo

Geburtsbericht Danilo

30. Januar 2013 um 14:13

Am 21.1.2013 kam unser Danilo auf die Welt.

Alle begann schon Freitags, ich hatte ab da immer wieder unregelmäßige Wehen und dachte mir schon, na wann würde es denn endlich los gehen.

Montags sollte ich zur Kontrolle ins KKH, der Arzt wollte ab da Einleiten, wir baten ihn bis 14 Tage über den Termin noch zu warten, ich würde dann weiterhin aller 2 Tage zur Kontrolle kommen.

Am Montag dann war ich 10 Tage über den Termin. 6.45 Uhr wachte ich auf, mit einer richtigen Wehe. Wir standen 7 Uhr auf, ich ging auf die Toilette und stellte fest, dass der Schleimpfropf und etwas blut abgingen.

Endlich - dachte ich - endlich tut sich etwas!

Wir zogen uns in Ruhe an, ich bereitete das Frühstück vor, nebenbei erwähnte ich bei meinen Eltern (die waren nun schon 10 Tage da um alles mit erleben zu können) das wir heute ein Kind bekommen würden.

Ok, gefrühstückt, immer mal wieder ne Wehe veratmet, aber sie waren noch nicht soooo stark.

8 Uhr im Kreißsaal angerufen und bescheid gesagt das wir kommen würden.

Dann brauchten wir noch meinen großen Sohn in die Kita, die Kleine blieb bei meinen Eltern und dann sind wir ca. 8.45 Uhr im Kreißsaal gewesen. Wehen aller 8-10 Minuten, mumu-befund 3-4cm.

Wir gingen nach der Untersuchung spazieren, da die Hebamme meinte, die 3. wären unberechenbar.

Nach 1 h kamen wir zurück, Befund 6 cm.

Ok wir durften nicht mehr aus der Station raus. Ich kam ans Dauer-CTG, ohne Strippen so das ich mich frei bewegen konnte. Die Wehen wurden heftiger und ich merkte wie sich Danilo durch den Geburtskanal drang.

Nach einer Weile platze die Fruchtblase, ich schrie "Der kleien ist raus" hmy: nein das war er natürlich nicht. Aber ich erschrak so heftig im Nachhinein sehr lustig.

Ich stand die ganze Zeit und wie ich merkte das der Kopf kam, wollte ich dann doch liegen. Meine Beine waren so zittrig das ich dachte ich schaff das im stehen nicht.

Auf dem Bett gewesen, wollte ich so gar nicht mehr pressen. Ich sagte das auch, mein Mann sagte, Schatz einmal pressen los komm jetzt. Ich fuhr in an er soll seine Klappe halten =)

Ok, ich nahm allen Mut zusammen und presste, udn tatsächlich der Kopf war da.

Mein Mann wieder. "Schatz der Kopf ist da" ich: " ich weiss und halt jetzt deinen Mund!"

ich musste hecheln udn konnte dann nocheinmal für die Schulter pressen und unser Danilo war bei uns.

Er lag zwischen meinen Beinen und er war so hübsch und Klein.

Ich bekam ihn sofort auf die Brust und so konnte ich 3470 Gramm und 52 cm kuscheln und drücken und war erneut die glücklichste Mutter auf der Welt.

Danilo war sofort voll dabei und weinte gar nicht. Er war super sauber. Kein Blut, keine schmiere nichts. Einfach ein wunderschönes Baby!

Nach dem Duschen, der U1 und einmal Pipi sind wir dann nach 2,5 h nach Hause gefahren und konnten unser Babyglück mit unseren 2 "Großen" genießen.

Meine 3. Traumgeburt, ohne Dammriss oder -Schnitt. Das 3. mal.

Zu Hause klappt es prima, nur das Stillen wollte mal wieder nicht. Auch das 3. mal. Das war das einzigste was mich echt traurig gemacht hat.

Mehr lesen

30. Januar 2013 um 18:47


Danke inzwischen hab ich es akzeptiert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper