Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Geburtsbericht Céline Marie Zoé

Geburtsbericht Céline Marie Zoé

19. Juli 2010 um 12:37 Letzte Antwort: 19. Juli 2010 um 20:46


Hallo Mädels,
So eine Geburt ist echt der Hammer und das wundervollste Ereignis, das es gibt...

Also: Am 12.07. hatte ich noch mal einen richtig entspannenden Tag eingelegt....im Pool gebadet, ein Buch weitergelesen, viel geschlafen und die Ruhe genossen..Wir sind dann nachts gegen halb 12 ins Bett ja und ich konnt nicht schlafen - war hellwach.

Ab 1:16 Uhr gings dann plötzlich mit einem heftigen Ziehen im Unterleib bis rüber in den Rücken und hoch ins Kreuz los....und das dann auch gleich recht stark und abwechselnd alle 5 Minuten, dann wieder alle 3 Minuten us.w. - ich hab dann versucht trotzdem zu schlafen, aber das half alles nichts.. es wurde nicht besser, auch mit der Wärmflasche nicht. - so wartete ich noch ab und bin dann um kurz vor 05:00 Uhr zu meinem Schatz und hab ihn geweckt und gemeint, dass ich jetzt mal duschen gehen würde........ja und um 07:00 Uhr sind wir dann im KH angekommen, da es einfach nicht besser wurde.

30-minütiges CTG - Wehen waren deutlich zu erkennen - weiterhin alle 2-3 Minuten und MuMu war 2 cm offen. Die Hebamme meinte: Also heute kommt ihr Kind auf jeden Fall noch. Wir sind dann ne Runde spazieren gelaufen und ab halb 10 waren wir im Kreißsaal angekommen. Ganz toll in dunkelrosa.... ja und dann bin ich erstmal meine Runden gelaufen - sitzen und liegen konnte ich vor Schmerzen schon nicht mehr. Ich war dann in der Badewanne und das war herrlich entspannend. Gegen 12 Uhr war der MuMu dann etwa 4 cm weit offen nur dann tat sich bis 16 Uhr gar nichts mehr. Die Wehen hatten keine Wirkung mehr auf meinen Muttermund so bekam ich im Verlauf 6 Zäpchen, damit die Schleimhaut sich entspannen sollte. Meine Fruchtblase war auch noch nicht geplatzt und so wurde sie um 16 Uhr aufgemacht - die Wehen danach waren dann wieder heftig und ich verkroch mich dann noch einmal in die Badewanne - hier konnte ich mich wenigstens drehen und wenden, wie es einigermaßen angehm war. Ich konnte die Wehen schon gar nicht mehr veratmen......es wurde immer schmerzhafter. Mein Schatz war schon ganz verzweifelt, weil er mir nichts abnehmen konnte und so ging es kräftig weiter. Ich war dann 4 Stunden in der Badewanne und es ging nichts weiter voran...die Wehen wurden wieder weniger und ich sollte aus dem Wasser... Aber ich wollte nicht - ich war so fertig und die Schmerzen waren unerträglich - ich kämpfte und ging auf Anraten der Hebamme dann doch aus dem Wasser. Zwischenzeitlich kam dann auch meine Mutter, weil sie sich Sorgen machte, dass sie solange nichts von uns gehört hatte und ich bat sie, da zu bleiben. Ich sollte dann noch einmal aufs Klo gehen und die Blase leeren, aber es kam nichts. Auf dem Bett angekommen, leerte sie mir dann die Blase und es kamen über 600 ml raus.... ich hab nichts davon gespürt.... von dort ging ich dann auf den Gebärdenhocker und da kamen nach Legen des Wehentropfes dann auch die Wehen wieder stärker und regelmäßiger, sodass sich der Mumu weitete - endlich! In kleinen Schritten ging es vorwärts und die Wehen wurden immer stärker. Da der Gebärdenhocker jedoch nicht geeignet war musste ich nun doch aufs Bett und da gings dann richtig los. Meine Schatz drückte meine Beine links nach hinten zu mir und auf der anderen Seite die Hebamme, damit die Kleine sich besser durch den Ausgang schlängeln konnte. Meine Mum machte mir die Stirn immer wieder nass und beträufelte mir die Lippen. Der Druck wurde immer größer und leider gingen die Herztöne der Kleinen dann auch immer weiter runter - alles dauerte schon zu lange und der Stress machte ihr auch zu schaffen. Die Ärztin entnahm ihr Blut aus dem Kopf und kam nach kurzer Zeit wieder mit dem Satz: Sie gibt uns jetzt noch 20 Minuten, wenn sie bis dahin nicht da ist, müssen sie etwas unternehmen - entweder Dammschnitt oder Saugglocke.... Ich hab nur diese Wörter gehört und ab diesem Zeitpunkt hab ich alles gegeben!! Meine ganze Kraft - alles - ich hab echt gedacht mein Kopf platzt vor lauter pressen und der Druck unten wurde immer größer....... Die Hebammen ermutigten mich kräftig weiter und - ich schrie laut vor Schmerzen und 5 Minuten bevor die 20 Minuten von der Ärztin abgelaufen waren, erblickte unsere Maus dann um 22:05 Uhr endlich die Welt.

und alles war vergessen. Es war der schönste Augenblick, den ich je erlebt habe! Mir liefen nur die Tränen - mein Schatz weinte und meine Mutter auch!!!!! Das war alles herzzerreißend ! Sie wurde mir dann gleich auf die Brust gelegt und dort hat sie erstmal herzhaft angefangen zu schreien...... Alles war o.k. mit ihr und so sind wir nach einer gemeinsamen kurzen Nacht zu dritt morgens um 08 Uhr nach Hause........

Alles ist o.k. und sie ist total entspannt. Die erste Nacht hat sie schon durchgeschlafen und ansonsten schläft sie so 4 Stunden nach dem Stillen weiter. Von Tag zu Tag wird sie aktiver und trinkt jetzt schon in kürzeren Abständen. Heute ist der Nabel schon abgefallen und zugenommen hat sie auch schon!!!!! Mama und Papa sind ganz stolz!!!!!!!!

Mehr lesen

19. Juli 2010 um 13:46

schöööön
Herzlichen Glückwunsch zu Deiner kleinen Prinzessin und alles alles Gute für Eure gemeinsame Zukunft.

LG Kruemel mit Luca-Joel 2Jahre und 8 Monate und Mini Kruemel 14+0 SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juli 2010 um 15:34
In Antwort auf cymone_12099305

schöööön
Herzlichen Glückwunsch zu Deiner kleinen Prinzessin und alles alles Gute für Eure gemeinsame Zukunft.

LG Kruemel mit Luca-Joel 2Jahre und 8 Monate und Mini Kruemel 14+0 SSW

Dankeschöööön
wir sind ganz im Glück und die ganze Familie um uns herum auch!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juli 2010 um 15:45

:AMOURHerzlichen Glückwunsch
Na hört sich ja nach einer schönen geburt an...
aber 4 stunden in der wanne oha deine haut muss ja völlig aufgelöst gewesen sein
und dann am nächsten mogen gleich raus??
dafür musstest du aber unterschreiben oder??

wünsche euch alles alles gute, und eine tolle kennlernzeit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juli 2010 um 20:46

Ja,
es war eine ambulante Geburt und das würde ich jederzeit wieder machen..... zu Hause erholt man sich doch am besten und man hat die Kleine die ganze Zeit um sich herum und deine Ruhe! Die Hebamme kommt täglich und das ist echt klasse.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram