Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Geburtsbericht Adriano

Geburtsbericht Adriano

14. Januar 2008 um 14:45 Letzte Antwort: 15. Januar 2008 um 10:08

Mein Geburt liegt schon 10 wochen her, aber erst jetzt habe ich zeit, mein Geburtserlebnis zu schreiben

Alles hat schon am Donnerstag den 01.11.07
Wir waren mit freunden und zukunftigen Pateneltern und denen Kindern verabredet, dass wir uns in Viernheim in Rhein-Neckar Zentrum treffen, um ein bisschen einzukaufen. Mein Geburtstermin war der 09.11.07
An dem tag war bei uns in Baden feiertag, dort aber nicht. Es hat auch so ausgesehen. Man konnte sich dort kaum bewegen, es war echt voll.
Später nachmittag, war mir das schon alles zu viel, und wollte nach hause, weil es mir auch nicht so toll ging. Sind dann nach Hause, und ich bin in die badewanne.
Danach war alles gut, und ich bin auch friedlich eingeschlafen.
Morgens waren auch alle schmerzen vergessen, die aber im laufe des tages immer wieder zurück kamen. Hab mich in der SS sowie so nicht gut gefühl, hab mir also dabei nichts gedacht. Und wie man merkt dass es wehen sind, wusste ichs schon gar nicht. Alles war ja nicht so schlimm.
Am Samstag waren wir mit der Schwiegermutte nochmal in Rhein-Neckar Zentrum, wollten in Toy`s Us noch paar sachen kaufen, weil die grad vorweihnahtliche angeboten hatten.
Habe aber schon morgens in Geburtsklinik angerufen, dass es mir nicht gut geht, ob ich vielleicht zum CTG kommen kann. Sie haben gesagt, ich darf sofort kommen. Ich aber natürlich wollte erstma einkaufen. Sind auch dort hin gefahren, eingekauft, und dort noch zum essen geblieben. Ich glaube alle haben an mir gesehen, dass ich bald begäre, nur ich wollte das nicht glauben. Mir gings dort recht beschiessen.
Danach sind wir gleich (13 uhr) ins klinik gefahren. Ans CTG angeschlossen. Wehen waren da, aber Mumu war noch ziemlich hinten. Sie haben mich nach Hause geschickt, und ich soll mich um 16 uhr wieder melden.
Ok, nach hause gefahren, SchwiMu zu hause gelassen. Ich ging noch schnell duschen, paar sachen packen, Stillkissen mitnehmen, und dann sind wir los. Dort angekommen, die Hebamme hat mich untersucht, CTG geschrieben..Wehen waren immer da, aber es hat sich immer noch net viel getan. Sie hat und noch in die Stadt geschickt, oder halt spazieren gehen.
Wir sind dann in die Stadt, weil mein Mann wollte mir was von Swarowski kaufen, den am 04.11.07 war unseres Jahrestag. (ja, wir sind erst 1 jahr zusammen)
Ich konnte echt kaum laufen. Mein Mann meinte, immer wenn ich ne wehe bekomme, soll ich ihm die hand drücken, und er bleibt stehen. Nach ne weile habe ich das nicht mehr ausgehalten, und hab gesagt, dass wir zurück müssen. Es war eh schon 18.30 uhr.
Sind zurück in die klinik, undd wieder volles programm. Dieses mal heisst das, 1 cm offen, aber ich darf trotzdem nach hause, und morgen früh wieder kommen. Da hab ich aber gesagt, dass ich schon in der klinik bleiben möchte, dass ich zu hause sowie so nicht zu ruhe komme, und wenn was ist, muss ich blöde 18 km fahren, und beim fahren tuts alles so weh. OK, also zimmer vorbereitet, mein mann hat das ganze papierkram erledigt, und ich soll mich wieder um 22.30 uhr im Kreisssaal melden. Mein mann hat sich nach 20 uhr verabschiedet, und gesagt, wenn was ist, soll ich anrufen und er kommt gleich wieder.
Hab dann versucht ein wenig zu schlafen, wusste ja nicht wann ich meine kräfte brauchen werde...
Um 22 uhr habe ich mich dann im Kreisssaal gemeldet. Die Hebamme meinte, sie will kein CTG schreiben, sie untersucht mich nur...MuMu war 2-3 cm, wenn überhaupt.
Sie hat mir gesagt, entweder bekomme ich jetzt PDA, und in 3-4 stunden habe ich mein kind, oder ich warte bis morgen früh( wollte umbedingt wassegeburt machen). Dannach werde ich aber keine kräfte mehr haben.
Habe mich dann für die PDA entschlossen.
Ok, mein Mann angerufen, schnell noch ins zimmer um meine wichtige sachen zu nehmen (geldbeutel, tasche...)
Die PDA habe ich um 23 uhr bekommen, und es hat wirklich gar net weh getan. Mein mann ist um 0.30 in die klinik angekommen, und war erstaunt, dass ich lachen kann. Ja, hab ja auch nichts anderes gespürt. Und so ging es bis um 02.35 uhr, da habe ich schon presswehen gespürt, die aber noch angenehm waren. Es ging aber bald los. Ich weiss nicht wieviel presswehen ich hatte, aber mein kleiner ist um 03.05 uhr am 04.11.07 genau auf unser 1 Jahrestag gekommen. Besser konnte es nicht sein.

Seine Daten:
Adriano Silvester
04.11.07
3240g
52 cm
36 ku
Silvester haben wir ihm gegeben, weil der Vater von meinem Mann ist vor 3 Jahren gestorben, und er hiesst genau Silvester.

Sind dann noch bis Mittwoch in der klinik geblieben.
Mittlerweile hat unser kleiner auch Magen-Darm Grippe hinter sich, mit 10 Tagen Krankenhaus Aufenthalt (über Weihnachten)
Jetzt gehts uns allen gut, und wir geniessen die zeit zu dritt.
Er sieht jetzt schon richtig, fängt langsam an sich selbst zu beschäftigen, und ich habe langsam mehr zeit für hausarbeiten. Bis jetzt musste mir meine SchwiMu helfen, bin ihr auch für alles sehr dankbar. Frag mich allerdings, wie machen das die frauen, die 2-3-4 kinder haben. Ich war echt fertig.

Eine Rat muss ich euch erstmamas aber geben:
Versucht ihr eure Babys gleich an ihren Bettchen angewöhnen, denn ich habe mein kleiner von anfang bei mir gehabt, und er schläft wirklich nur bei mir in den armen ein, und auch die ganze nacht. Wenn ich versuch ihn abzulegen, macht er voll den Theater.

Liebe Grusse und alles gute für die geburt wünscht euch Petra mit Adriano 10W2T

Mehr lesen

15. Januar 2008 um 10:08

Herzlichen Glückwunsch
auch von mir. Da hattest du ja schon in den ersten schrecken mit der Magen-Darm-Grippe. Alles Liebe und Gute für euch drei!!!!

LG Bianca

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers