Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Geburtsbericht - ACHTUNG seeeehr lang!

Geburtsbericht - ACHTUNG seeeehr lang!

12. Juli 2011 um 16:03

Geburt meines Sonnenscheins Raik am 20.6.2011
(Da ich weiss wie sehr ihr Geburtsberichte liebt und ich die auch immer verschlinge, ist meiner jetzt auch hier )

Schon der Sonntag (19.6.2011) war irgendwie schon komisch, ich hatte fast keinen Hunger hab den ganzen Tag nur Früchtebrot und einen kleinen Salat gegessen und war sooo satt ich hab noch eine Kündigung an meinen Untermieter geschrieben
Und ich hatte noch mein Schatzi erpresst entweder mit mir ne Runde im Wald spazieren gehen oder Sex und er hat dann den Spaziergang vorgezogen

Am Abend konnte ich dann nicht richtig einschlafen. Schatzi wollte sogar (unüblicherweise!) noch den Film fertig schauen und später ins Bett als sonst.
Vor 1.30Uhr hab ich mich im Bett hin und her gewälzt und um 1.30Uhr konnte ich gar nicht mehr richtig schlafen, irgendwie fühlte sich mein Bauch und mein Rücken komisch an. Um 2 Uhr merkte ich dann das diese Schmerzen ja regelmässig sind 10-6 min Abstände haha, ja genau, ich wird mal wieder verarscht dachte ich mir (hatte ja schon seit etwa 3 Wochen jede Nacht Vor/Senk/Übungswehen) gegen 3 Uhr wurden diese Schmerzen irgendwie schmerzhafter und am liegen war irgendwie nicht mehr wirklich zu denken nach jedem Schmerz rannte ich aufs Klo um ein paar Tropfen Pipi zu machen und hatte das Gefühl das meine Fruchtblase platzt weil ich sooo einen Druck hatte aber nix.. und ich dachte mir auf dem Klo: Ohne das die Fruchtblase platzt bekomme ich bestimmt keine Wehen, also sind das auch keine Wehen die ich da hab

Um 3.15 Uhr stand Schatzi auf und meinte das ich doch weiterschlafen soll er würde jetzt aufstehen um halb 4 fragte ich Schatzi wann er genau zur Arbeit geht, seine Antwort um 4.45Uhr gut ich sagte ihm das meine Schmerzen irgendwie komisch sind, ich nicht mehr schlafen kann und das ich jetzt in die Wanne gehen werde, weil ja nur echte Wehen bleiben und wenn die Schmerzen im Wasser bleiben würde ich im KH anrufen.
Die Schmerzen gingen natürlich nicht weg, sondern wurden im Wasser irgendwie sogar stärker Schatzi half mir aus der Wanne und dann lief mir, so ekligen weisser Schleim das Bein runter.. das dies der Rest des Schleimpfropfs war, war mir zu diesem Zeitpunkt nicht klar, dachte irgendwie an gar nichts als ich das weisse Zeug sah.. Zu diesem Zeitpunkt hatte Schatzi schon die Hebi vom Krankenhaus am Telefon und diese meinte das wir gerne vorbei kommen dürften, wenn wir uns aber noch wohl fühlen würden zu Hause dürften wir auch noch zu Hause bleiben, es könnte aber möglich sein das die Wehen schnell stärker werden. Wir entschieden uns noch etwas abzuwarten, weil ich immer noch nicht glauben wollte das es wirklich Wehen sind (ich stellte mir Wehen vieeeel schmerzhafter vor) Tja irgendwann, als ich mal wieder fast die Tapeten von den Wänden kratzte und die Wehen am veratmen war, hörte ich dann das Schatzi ein Taxi für uns am organisieren war und ich wusste das er es nicht für unechte Wehen hielt..
Das Taxi war der lottrige, kleine, alte Firmenbus und der Fahrer ein Arbeitskollege von Schatzi. Jedes Schlagloch und jede Kurve verfluchte ich die 20 Minuten bis zum Krankenhaus.

Im Krankenhaus angekommen (5.15 Uhr) wurden wir schon erwartet und ins Gebärzimmer geführt. Ich wurde dann untersucht der Mumu (Muttermund) war Butterweich und ca. 1cm geöffnet, dann kam gleich ne Wehe und die Hebi drückte mit ihren Fingern gegen den Mumu und dieser öffnete sich gleich auf 3,5cm! (Es tat überhaupt nicht weh das Dehnen!) GBH war noch 1cm und CTG war tiptop mit Wehen alle 3 Minuten, wobei ich nicht jede merkte und veratmen musste. Schatzi fragte dann die Hebi was dieser Befund denn nun heisse und sie sagte: Das heisst das sie hier bleiben. Schatzi: und was heisst das? Da sagte die Hebi: Na das euer Kind heute ganz sicher noch auf die Welt kommt. Schatzi stand zum ersten mal unter Schock, er hat damit gerechnet das wir wieder Heim geschickt werden!

Sie schickte uns dann an die frische Luft damit ich etwas laufen konnte und so die Wehen noch mehr anregen konnte, wir mussten einfach um 7.15 zum Schichtwechsel wieder im Gebärsaal sein. Also sind wir raus und Schatzi rauchte erst mal 5 Kippen und dann sind wir gefühlte 100x ums Krankenhaus gelaufen, wobei es nur 1x war weil die Wehen uns immer wieder zu Stopps zwangen.

Um 7.15Uhr kam dann die neue Hebi und untersuchte mich nochmals Mumu erst 4cm auf und Wehen leider nicht so regelmässig wie gewünscht. Sie gab uns 2 Varianten 1. Nach Hause und warten bis ich regelmässige Wehen habe (was ewig hätte dauern können oder nach 5 Minuten der Fall hätte sein können) oder die 2te bleiben, spazieren und wenns mit dem öffnen des Mumus nicht weiter geht, dann wäre die Hebi gezwungen die Wehen zu fördern. Wir entschieden uns für die 2te Variante, weil: Wir ja nicht mobil waren und MEIN persönliches Argument war, das mir der Infusionszugang schon gelegt wurde und ich den nicht mehr ziehen lassen wollte nur damit die dann ein paar Stunden später oder so wieder einen stechen müssten. (Fand das soooo schmerzhaft das stechen in den Handrücken!!)
Gut, wir sind dann wieder raus an die frische Luft nachdem ich einen Wehentee bekommen hab, und haben Runde um Runde ums Krankenhaus gemacht

Um 10 mussten wir wieder im Gebärzimmer sein und ich wurde untersucht und wieder ans CTG. Mumu war nun 4cm auf und der GMH verstrichen ab dem Moment redete die Hebi vom offiziellen Geburtsbeginn und wir durften nun definitiv nicht mehr Heim!!!
Wir sind dann nochmals an die frische Luft und wir brauchten für 1 Runde welche normal 10 Minuten war 45 Minuten aber die Wehen waren total unregelmässig

Um 12Uhr war der nächste Untersuch, Mumu war 5cm auf, aber die Wehen waren einfach zu unregelmässig und wir haben uns mit der Hebi für einen leichten Wehenpfropf entschieden Etwa 15 Minuten wurden die Wehen regelmässig und die Hebi liess das Wasser einlaufen. Ach ja, in den Wehenpausen hab ich Schatzi mit Sachen beschäftigt, Witze gerissen und gelacht. Die Wehen empfand ich als schmerzhaft aber gut aushaltbar. Ich freute mich seeehr aufs Wasser und ich entspannte mich dort supi! Ich wünschte mir doch soo sehr eine Wassergeburt und nun durfte ich endlich ins Wasser, für mich war also schon ein Ende in Sicht!

Im Wasser wehte ich dann schön vor mich hin und es war einfach schön im Wasser.
Um 14.15 untersuchte mich die Hebi im Wasser, Mumu 6cm offen und bei der nächsten Wehe ritzte die Hebi mit ihrem Fingernagel die Fruchtblase an und die platze im Wasser. Ab da änderten sich aber die Wehen von 0 auf plötzlich Wehen im Minutentakt und extrem schmerzhaft im Rücken, genau dort wo ich in der SS schon die Probleme mit dem Rücken hatte. Bei jeder Wehe dachte ich, mein Rücken wird gleich in 1000 Stücke zerrissen, dafür waren die Wehen beim Bauch aushaltbar
Ich wusste in der Wanne einfach nicht mehr wohin ich mit meinem Körper soll während einer Wehe..

Um 15 Uhr schrie ich nach der Hebi, welche schnell ins Nebenzimmer musste und ich flehte darum unter Tränen, mich bitte Heim zu lassen Sie meinte ganz trocken: Frau N. sie wollen nicht heim sie wollen keine Schmerzen mehr dann geben sie mir was gegen die Schmerzen schrie ich sie zwischen einer Wehe an. Irgendwie versuchte sie mir dann während den Wehen welche noch immer im Minutentakt kamen, die 2 Möglichkeiten zu erklären die ich hatte, entweder ein einmaliges Schmerzmittel welches 1 Stunde wirkt und mir nur die Spitze der Schmerzen nehmen würde oder PDA, aber die PDA konnte man nicht mehr ewig lang rauszögern und irgendwann würde keine PDA mehr gemacht werden Kaum war das Wort PDA gefallen schrie ich sie in einer Wehe an das sie sich die PDA irgendwo hin stecken soll. In der Wehenpause erklärte ich ihr das ich soooo Angst vor einer PDA hätte und das Schmerzmittel will 1 Wehe verging und sie machte alles parat fürs Schmerzmittel und stand schon da und wollte mir nach der nächsten Wehe das Mittel spritzen als aber die nächste Wehe kam sage ich nur: ich will die PDA egal was ich sonst noch sage! nach der Wehe hatte die Hebi das Telefon in der Hand und schaute mich nur fragend an und ich sagte nur: PDA sie rief dann den Anästhesisten an und ich weinte vor mich hin in der Wanne weil ich so Angst hatte.. und sie spritze mir einen Wehenhemmer, damit die überhaupt eine PDA setzen konnte da meine Wehen soo hefitg waren.
Natürlich musste ich dann auch noch irgendwie aus der Wanne raus, weil ja ne Wassergeburt nicht möglich ist mit PDA.. Naja.. irgendwie hab ich es dann mit der Hilfe von Schatzi während 2 Wehen aus der Wanne geschafft und ich verabschiedete mich unter Tränen von der Wassergeburt die ich mir so gewünscht hatte. Schatzi nahm mich in den Arm und versuchte mich zu trösten und ich legte mich aufs Geburtsbett. Auf dem Bett war ich dann nur noch am weinen und Schatzi hielt meine Hand und versicherte mir das er voll hinter meiner Entscheidung steht und er sooooo stolz auf mich ist und mich seehr liebt. Er war sowieso immer genau dann als ich ihn wirklich seehr brauchte da und hat mich so gut wie er nur konnte unterstützt.

Zurück zur Geburt, nach gefühlten 100 Stunden und ein paar Wehen die noch seeehr schmerzhaft waren wirkte der Wehenhemmer. 15 Minuten später kam das Anästhesisten-Team. Stellt euch vor, er war nicht irgendein Arzt, sondern der Oberarzt der Anästhesie welcher mir die PDA setzte. Er fragte mich dann ob ich Probleme mit dem Rücken hatte in der SS und Schatzi erzählte ihm von meinen überlasteten Rückenwirbel. Der Arzt sagte dann die evt. auch die starken Wehenschmerzen im Rücken verursacht haben. Er setzte dann die PDA. Es tat überhaupt nicht weh, ich fands nur doof das man mit so einem Riesen Bauch noch einen runden Rücken machen sollte.. Kaum war die PDA gesetzt hatte ich das Gefühl wirkte auch schon was auch immer sie mir da rein gespritzt haben und die Hebi stellte den Wehenhemmer ab und gab mir wieder den Wehenpfropf. Ich weiss nicht ob es so gewollt war, aber die PDA wirkte fast ausschliesslich im Rücken/Po/Beine hinten/Fersen und so merkte ich noch jede Wehe im Bauch, was ich aber super fand, weil dort die Schmerzen ja noch wirklich erträglich waren und ich doch was tun konnte. Die Wehen wurden wieder heftig aber ertragbar und ich war einfach nur noch froh das die schrecklichen Schmerzen im Rücken weg waren. Als die PDA gesetzt war und die Anästhesisten aus dem Raum waren, war auch schon wieder Schichtwechsel bei den Hebis und die alte Hebi verabschiedete sich von mir und als ich mich bei ihr für meine Ausraster entschuldigte, nahm sie meine Hand und sagte: Frau N., da gibt es nichts zu entschuldigen! Sie haben genau so reagiert wie ich es erwartet hab und ganz ehrlich ich hatte noch nie eine Frau hier die trotz so starken Schmerzen noch rumgescherzt hat zwischen den Wehen wie sie!

Die neue Hebi kannte ich schon, da sie mit Schatzi und mir das Aufnahmegespräch in die Klinik hatte und ich war irgendwie sehr froh darüber weil ich wusste wie wir gerne entbinden würden ect. Die nächste Untersuchung brachte dann erstaunliches zu Tage durch die PDA hatte ich mich so entspannt das ich innerhalb von 30 Minuten von 6cm auf 9cm geöffnet war!
Nun hiess es warten, weil Raik noch nicht tief genug im Becken lag. Zwischen den Wehen welch ich wirklich nur noch im Bauch merkte, wurde es mir langweilig und Schatzi schlief mit dem Kopf auf meinem Bett ein paar mal fast ein (da hab ich auch meine Thread-Freundinnen von hier per SMS vollgetextet )

Um 17Uhr gab es den nächsten Untersuch und ich war ganz offen und die Hebi meinte ich soll bei der nächsten Wehe mal pressen, vielleicht würde Raik dann etwas weiter runterrutschen. Hab ich dann auch gemacht und ich dachte schon: Juhu, Raik ist bald da! aber nein, nach dem pressen war Raiks CTG total aus dem Ruder, er stand unter extremen Stress (im nachhinein vermutet die Hebi das er irgendwie doof auf seiner Nabelschnur lag). Die Hebi rufte gleich irgend einem Assistenten, mir wurde Sauerstoff in die Nase gesteckt und sie stellten mein Bett schräg, mit Kopf gegen unten. Da Schatzi und ich nicht wussten was los war hatten wir Angst. Nachdem Raik sich beruhigt hatte erklärte uns die Hebi das Raik seeeehr schlecht aufs Pressen reagieren würde er aber noch nicht tief genug liegen würde und einen Fortschritt nur durch Wehen erzielt werden würde, also mussten wir weiter warten und als die Hebi kurz weg war besprachen Schatzi und ich die Situation und ganz ehrlich, wir rechneten schon fast damit das ein KS notwenig sein würde
Die Zeit verging fast nicht und einmal wiederholten wir die Pressversuche, was aber zum gleichen Resultat wie vorher führte. Ich fühlte mich sooo schlecht weil ich dachte nur noch ein KS würde in Frage kommen und ich versuchte mich darauf vorzubereiten das es bald soweit sein würde und die Hebi uns diese Botschaft mitteilen würde

Um 18.00 kamen plötzlich ein Mann und eine Frau in grünen Anzügen ins Zimmer. Sie stellten sich vor und ich weiss nur noch wie der Arzt hiess, denn kaum hörte ich das Wort Dr. war für mich klar. Jetzt gibt es einen KS und ich hätte am liebsten losgeheult Der Arzt untersuchte mich dann und ich dachte echt das sei irgendeine Voruntersuchung für einen KS! Im nachhinein frag ichmich wieso ich nicht gefragt habe was die jetzt machen, aber ich hatte ja noch immer Wehen die ich veratmen musste Schatzi hat mir im nachhinein gesagt das er zu grosse Angst hatte um Mich und um Raik und einfach froh war das ein Arzt da war!

Der Arzt fing plötzlich an solche Fussstützen am Bett zu montieren und fragte mich dann: Sie würden gerne vaginal entbinden oder? ich gab keine Antwort und Schatzi sagte nur: ja das wäre ihr Wunsch Der Arzt beobachtete ziemlich lang wie Raik während einer Wehe reagiert und um etwa 18.40 sagte die Hebi zu Schatzi: Herr N. bitte kommen sie auf meine Seite rüber, ihre Frau braucht sie jetzt hier als Presshilfe. Schatzi nur: Presshilfe? Wieso ist doch der KS Untersuch Die Hebi kam gar nicht zur Anwort weil der Arzt sagte: KS? Nee, nee, ihr Kind ist in 5 Minuten auf der Welt! Schatzi stand der Schreck ins Gesicht geschrieben aber er stand auf und wechselte die Seite mit der Hebi.

Als die nächste Wehe kam durfte ich gleich pressen und damit ich noch mehr pressen konnte drückte mir Schatzi den Kopf zur Brust. Der Arzt erklärte uns das die Saugglocke fixiert sei und wir noch 1-2 Wehen brauchen im ganzen musste ich 6x pressen und dann merkte ich wie Raik aus mir kam. Dieses Gefühl ist unbeschreiblich und als ich merkte das mein Bauch leer war hörte ich auch schon den ersten Schrei. Ich fing vor Freude und Erleichterung an zu weinen. Schatzi küsste mich und stammelte nur: Er ist soooo süss!

Die Nabelschnur wurde getrennt und Raik kam gleich auf mein T-Shirt.. ich hab ihn da nur ganz kurz gesehen als sie ihn mir hingelegt haben und dann auch nur zwischen meinen Tränen durch, doch er roch soo gut und fühlte sich soooo weich an

Mein süsser kleiner Mann kam am 20.6.2011 um 18.49Uhr mit einem Geburtsgewicht von 2590g, einer Grösse von 50cm und mit 32cm Kopfumfang auf die Welt.

Obwohl ich doch ne PDA bekommen hab und nicht meine gewünschte Wassergeburt hatte, war es für mich eine wunderschöne Geburt, ich fühl mich auch nicht als Versagerin oder so wegen der PDA, denn ohne die PDA wüsste ich nicht ob ich es als so schön empfunden hätte. Vorallem weiss ich nicht ob ich die Schmerzen durchgestanden hätte ohne Kollaps oder so, denn die Zeit von der PDA, bis der Kleine da war, war lang.

Sonstige Fakten zur Geburt:
Ich hab nur 2 kleine innere Scheidenrisse welche mit jeweils 3 Stichen genäht werden mussten. Da hat mir wohl das Training mit dem Epi-No und die regelmässigen Dammmassagen doch was gebracht.
Die Plazenta musste ich noch rauspressen, wobei sie der Hebi fast ins Gesicht geflutscht ist weil ich so doll gepresst hab Sie war aber schon seehr verkalkt, aber alles war dran und ich hab sie auch noch gesehen yacks war das hässlich

Jooo meine Süssen das war mein Geburtserlebnis

Mehr lesen

12. Juli 2011 um 16:36


schöner bericht

Ich hab auch am 20.6 geburtstag

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2011 um 16:41

Herzlichen glûckwunsch
Das ist ein seeehr langer aber ein seeeeeeehhhrrr schöner Bericht
Alles alles gute fuer die zukunft
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2011 um 1:06


Sehr schöner Bericht.
Alles gute wünsch ich euch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2011 um 17:32


Herzlichen Glückwunsch : )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2011 um 22:21


vielen lieben dank euch allen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook