Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / geburt schmerzen ?!

geburt schmerzen ?!

9. November 2012 um 18:56 Letzte Antwort: 11. November 2012 um 14:49

Hey Ladies,
Hab mal eine Frage an alle Mommys.
Wie habt ihr die Geburt empfunden?

Bin das 1x schwanger 8ssw
Ich weiß, hab noch Zeit bis es los geht
Aber mich interessiert wirklich, ob es arg schmerzhaft ist bzw. Wie es ist

Wäre super nett, wenn ihr mir Eure Erfahrungen schildert.

Ich weiß auch, dass wahrscheinlich jede Geburt unterschiedlich ist, aber mich interessieren trotzdem eure Erfahrungen.

Mehr lesen

9. November 2012 um 19:20

...
es sind unsagbare schmerzen, die sich kein mensch, der es nicht selbst erlebt hat vorstellen kann! Und trotzdem empfand ich meine geburten als wunderschön und würde es immerwieder und ohne zu zögern nochmal machen!

Gefällt mir
9. November 2012 um 19:26

...
Kann mich dem nur anschliessen. Die Schmerzen kann man nicht beschreiben... Vom Schmerz allein war es wohl das Schlimmste was ich jemals empfunden habe, aber trotzdem muss ich sagen dass ich sie sehr gut erträglich fand, da sie immer nur kurz andauern und man auf etwas hin arbeitet.
Ich habe mal wegen einer Nierenkolik im KH gelegen und das empfinde ich im Nachhinein als viiiieeeel schlimmer!!!

Ich bin jetzt wieder schwanger und sehe der Geburt super-entspannt entgegen. Es war im Rückblick einfach trotzdem das Schönste was ich je erlebt habe!!!

Gefällt mir
9. November 2012 um 19:31


Während den Wehen dacht ich mir ..... oh scheiße ... wo ist der PDA Zettel ich unterschreib alles ....

... nach der Geburt .... na so schlimm wars doch gar nicht !

Gefällt mir
9. November 2012 um 19:41

Ich fand sie eigentlich sehr erträglich
Klar tut es weh, keine Frage aber höllische Schmerzen sind es jetzt nicht.Ich sage zu jedem "12 Std. Wehe sind auszuhalten, danach wird es zur quälerei"

Meine erste Geburt dauerte 24 Std. davon 16Std Einleitungswehen, 6 Std. Geburtswehen und 2 Std. Presswehen. Wäre bei der nächsten mit so 8-10 Std schon zufrieden

So schön wie das machen ist ne Geburt nicht aber man packt es

Gefällt mir
9. November 2012 um 19:45

Es tut weh!
Und zwar richtig. Aber es tut anders weh als z.B. schlimme Kopf-oder Zahnschmerzen. Es sind "gute" Schmerzen, die dir hefen, dich richtig zu positionieren. Wenn du "Deine" Gebärposition gefunden hast und nicht gestört wirst, dann findest du deinen "flow" und es ist gut aushaltbar.

Aber es gibt einen Unterschied zwischen Schmerzen und Leiden. Ich hatte zwei Geburten und fand die zweite schon allein durch die andere Umgebung um ein vielfaches einfacher und schmerzärmer.

Es gibt einige Dinge, die den Schmerz verstärken:

Rückenlage, sich nicht bewegen dürfen, sich beobachtet fühlen, Cervixkontrollen...alles, was absolute Entspannung erschwert.

Hinterher vergisst man alles! Die Schmerzen sind wie mit einem Schlag einfach weg.

Gefällt mir
9. November 2012 um 20:05

Über 3 monate her
ist jetzt die geburt meiner tochter. Und ich kann mich an so großartige schmerzen gar nicht mehr erinnern. als ich gesagt hab "mann die schmerzen sind echt stark" war der der muttermund schon auf 10 cm und kurz danach haben die presswehen angefangen, die an sich gar nicht mehr weh getan haben.
Also wirklich schmerzen hatte ich in der übergangsphase und beim Durchtritt des köpfchens, ich hab aber 2 tage später schon wieder gesagt "lass uns noch eins machen , Jetzt!" also war das wohl alles sehr aushaltbar. Hatte aber auch eine recht flotte geburt. Bei 12 h Wehen sähe es vllt anders aus.

Gefällt mir
9. November 2012 um 20:07


Je mehr Angst eine Frau hat, umso mehr verspannt sie sich und dann tut es wirklich weh.
Wehen dienen einem Zweck, es ist nichts wogegen man ankämpfen soll, geschweige denn kann. Es ist am leichtesten wenn man es schafft sich hinzugeben und mit den Wehen mitzufließen.

Bei mir fühlte es sich die ersten Stunden überhaupt nicht schmerzhaft an, der Bauch wurde einfach nur hart. Dann ging es über in Rückenschmerzen wie bei der Mens und kurz vor der Geburt war es als würde ich heftigst zusammengedrückt werden um den Unterleib herum.
Sobald eine Wehe vorüber war, fühlte ich mich völlig normal als sei nichts gewesen, plauderte mit meiner Hebamme und war völlig klar.

Ich kann dir ein tolles Buch empfehlen: Die selbstbestimmte Geburt von Ina May Gaskin.

Ich wünsch dir eine wunderschöne Schwangerschaft.

Jen mit Engelchen 31.ssw

Gefällt mir
9. November 2012 um 20:27


Also ich muss sagen Gallenkoliken waren schlimmer!!!

Natürlich ist es sehr schmerzhaft, aber wenigstens hast du Wehenpausen!!!! Da kannst du ab und zu durchatmen!

Gefällt mir
9. November 2012 um 20:30

.
Also erst mal eine geburt tut so verdammt weh aber es ist das schönste auf der welt, wirklich was schöneres hab ich noch nicht erlebt

Und wenns zu schlimm ist kannst dir eine pda geben lassen

Gefällt mir
9. November 2012 um 20:39

Guten abend!
Also ich fand es nicht so sehr schmerzhaft! Ich habe meine tochter auf natürlichem weg ohne schmerzmittel oder sonstiges bekommen! Ich muss aber dazu sagen ich bin wach geworden weil mein bett nass war! Als ich aufstehen wollte merkte das was auf den damm drückt! Sind dann sofort ins kh und die hebi meinte oh kann das köpfchen fühlen ! Dann hat es knapp zwei std gedauert bis meine maus auf der welt war, weil die kleine immer wieder zurück ins becken gerutscht ist! Bis auf das ich bei der geburt sehr viel blut verloren habe und die plazenta sich nicht von alleine gelöst hat war es eine traumgeburt ! Bin jetzt in der 13. woche schwanger und hoffe das es diesmal auch so wird nur ohne hohen blutverlust !

Gefällt mir
9. November 2012 um 20:58

N'abend
Habe vor über einem jahr eine süße maus bekommen ohne pda etc.
Morgens um 5uhr gibg de schleimi ab und um 21uhr war ich im kh. So ab 18uhr kamen die wehen die ich langsam veratmen musste. Im kh war ich dann 5cm offen. Um 2uhr wollte meine hebi die fb öffnen aber ich wollte es nicht. Sie hat denn noch bis um 4uhr gewartet und sie dann einfach geöffnet.
Um 4:59uhr war sie dann da und um 7:30uhr sind wir wieder nach hause.
Meine persönliche traumgeburt mit auszuhaltenden schmerzen.
Wurde geschnitten, was icb nicht merkte. Das nähen war doof und das rauspressen war auch aua.
Das gute ist ja, dass zwischen den wehen immer eine pause ist und ich in dieser kurzen pause immer wieder die schmerzen vergessen hatte
Immer schön in den bauch atmen und mund zu beim pressen

Alles gute

Sorry für den langen text...das wolltest du sicher alles gar nicht wissen.

Gefällt mir
9. November 2012 um 21:00

Ja
Wehen tun weh!

Aber die geburt selbst tut nicht weh. Die presswehen sind sehr erleichternd und fuehlen sich an als wenn du 'gross' musst. Ich hatte ne horror geburt deswegen lass ich die einzelheiten. Danach vergisst man alles. Das einzige was danach war als die naht verheilte.. Ich hab geweint weils ao gebrannt & gejuckt hat. Hatte nen scheidenriaa und dammschnitt.

Gefällt mir
9. November 2012 um 21:04
In Antwort auf sage_11881477

Ja
Wehen tun weh!

Aber die geburt selbst tut nicht weh. Die presswehen sind sehr erleichternd und fuehlen sich an als wenn du 'gross' musst. Ich hatte ne horror geburt deswegen lass ich die einzelheiten. Danach vergisst man alles. Das einzige was danach war als die naht verheilte.. Ich hab geweint weils ao gebrannt & gejuckt hat. Hatte nen scheidenriaa und dammschnitt.

Ich
Muss dazu sagen ich war grad mal 16 fast 17 war sehr schmal vom koerperbau her & hatte keine schmerzmittel. & mein sohn war n sternengucker. Insg von der 1. richtigen wehe (mit regelmaessigen abstaenden) bis zur geburt warens 13 stunden davon waren 4 1/2 stds presswehen.

Gefällt mir
9. November 2012 um 21:05

...
meine Große ist 3 Jahre und der Kleine knapp 6 Monate alt.

Bei der Großen hat es sehr lange gedauert, 36 Stunden. Es fing mit leichten Wehen an, die bis zum Schluss dann wirklich heftig waren. Teilweise so heftig, dass mir richtig schlecht wurde. Ich konnte nicht mehr richtig laufen, reden...Wehenpausen gab es anfangs noch lange, aber zum Schluss vielleicht 1-2 Minuten. Ich war so froh, als die Presswehen begannen. Das fühlte sich zwar an, als würde eine Mega K***wurst drücken (sorry, aber genau das dachte ich in dem Moment), aber es war angenehmer, als die Eröffnungswehen. Gut, als dann der Kopf am Ausgang war, kriegt man noch mal etwas Angst, weil man merkt, dass da was Großes durch was Kleines muss, und auch das tat weh. Aber in dem Moment will man einfach nur noch eins: dass das Kind rauskommt. Wenn der Kopf da ist, ist das Schlimmste eigentlich überstanden.

Beim Kleinen ging es etwas schneller. Von der ersten Wehe bis er da war, waren es 4,5 Stunden. Dafür waren die Wehen gleich sehr heftig und Wehenpausen gab es eigentlich nur auf der Autofahrt zum Krankenhaus. Dann hatte ich das Gefühl eine Wehe ging in die nächste über. Dieses Mal hatte ich während der Schwangerschaft Yoga und Atemübungen gemacht und das hat echt geholfen. Auch wenn ich manchmal dachte, ich pack das alles nicht mehr, es ging. Ich hab mich so auf die Atmung konzentriert und hab den Schmerz über mich kommen lassen. Das war hart, aber erträglicher als bei der Großen, als ich jammernd auf allen Vieren durch den Kreißsaal gekrochen bin. Schlimm war nur der Wechsel in einen anderen Kreißsaal, als die erste Presswehe kam. Jede Bewegung machte die Schmerzen schlimmer, aber es half. So kam alles noch schneller in Gang. Die Presswehen fühlten sich genauso an wie bei der Großen. Als ich den Kopf rauspresste hab ich geschrien, das brauchte ich zur Schmerzkompensation. Auch das hat geholfen.

So heftig wie es auch ist, wenn du dein Kind siehst, sind die Schmerzen vielleicht nicht vergessen (so ging's mir jedenfalls), aber du weißt du hast etwas so Großes geleistet, dass du so unglaublich stolz auf dich bist und das wirst du auch immer sein....

Alles Gute! Und mach dich nicht verrückt. Das schaffen wir alle. Egal wie!

LG Trini

Gefällt mir
9. November 2012 um 21:21

Das stimmt Trinity!!
Das war auch ein überwältigendes Gefühl nach der Geburt!
Dieser Stolz etwas Grosses vollbracht zu haben! Ich war seh stolz auf mich selbst und auch irgendwie glücklich dieses einmalige Erlebnis erlebt haben zu dürfen und mitreden zu können!

Gefällt mir
9. November 2012 um 22:07

Habe
Bereits 2mal ohne Schmerzmittel entbunden und kann nur sagen,bis Mumu 9cm konnte ich die wehen Super verarmen und mit umgehen!
Schrecklichbfand ich beide Male der Druck beim pressen nach unten,bis der Kopf da ist!

Gefällt mir
9. November 2012 um 22:16

Gestorben.
Ich will Dir keine Angst machen, aber ich dachte das ich sterben werde. Wo der Muttermund auf war, hat es mich zerissen!! Hab aber auch keine PDA gehabt. Solche schmerzen hatte ich noch nie. Es war der schönste Tag, in meinem Leben. <3

Gefällt mir
9. November 2012 um 22:17
In Antwort auf elswedy

Habe
Bereits 2mal ohne Schmerzmittel entbunden und kann nur sagen,bis Mumu 9cm konnte ich die wehen Super verarmen und mit umgehen!
Schrecklichbfand ich beide Male der Druck beim pressen nach unten,bis der Kopf da ist!

@elswedy
Ja das fand ich auch unangenehm und der druck auf den damm aber ich hatte keine wirklichen schmerzen ! Klar es hat weh getan aber ich kann nicht ssgen das es schlimm war!

Gefällt mir
9. November 2012 um 22:20


Es fand das bild im kreissaal witzig da war eine frau mit dickem bauch die den arzt fragte tut das weh? Und der arzt hatte ein wütendes haareraufendes gesicht und schrie "Jaaaaa es tut wehhhhhhh! Das fand ich so lustig musste das die ganze zeit angucken!

Gefällt mir
9. November 2012 um 22:21
In Antwort auf an0N_1252177499z

@elswedy
Ja das fand ich auch unangenehm und der druck auf den damm aber ich hatte keine wirklichen schmerzen ! Klar es hat weh getan aber ich kann nicht ssgen das es schlimm war!

Ganz ehrlich
Ich habe gedacht,ich Packs nicht,dass war jeweils das schlimmste und grässlichste an der ganzen Geburt

Gefällt mir
9. November 2012 um 22:43

Abend!
Also ich fand es furchtbar. Mir hingen aber auch nacheinander 4 Mann auf dem Bauch um mit zu schieben.
Schmerzmittel hat man mir keine gegeben, war keine Zeit für, angeblich.
Hätte man mir ne Waffe gegeben, ich hätte mich erschossen, so schlimm fand ich es.
Überlege ernsthaft diesesmal nen KS machen zu lassen.

Gefällt mir
9. November 2012 um 22:49
In Antwort auf zowie_12911576

Abend!
Also ich fand es furchtbar. Mir hingen aber auch nacheinander 4 Mann auf dem Bauch um mit zu schieben.
Schmerzmittel hat man mir keine gegeben, war keine Zeit für, angeblich.
Hätte man mir ne Waffe gegeben, ich hätte mich erschossen, so schlimm fand ich es.
Überlege ernsthaft diesesmal nen KS machen zu lassen.

Ich
Mach nun beim 3. Einen,In der Hoffnung,auf Ausgleich

Gefällt mir
9. November 2012 um 23:04
In Antwort auf elswedy

Ich
Mach nun beim 3. Einen,In der Hoffnung,auf Ausgleich


Hab schon mal von Dir gelesen, dass du jetzt einen KS planst. Bin gespannt was du dann berichtest.
An sich ist beides übel. Wenn ich mir vorstelle bei vollem Bewusstsein wird mein Bauch aufgeschnitten
Aber raus müssen sie ja irgendwie...

Gefällt mir
9. November 2012 um 23:16

Ja
ich fand auch die presswehen am schlimmsten. Ich hatte aber auch keinerlei schmerzmittel genommen.

Gefällt mir
9. November 2012 um 23:31


Ich muss diesmal wirklich mal darauf achten, nicht, dass ich totalen Quatsch erzähle, aber mir war so, als ob die letzten Wehen, bevor meine Kleine da war (müssen ja dann Presswehen gewesen sein) am wenigsten Schmerzen bereitet haben

Pah, oder das war nochmal ein Schub Glückshormone, da ich gesagt bekommen habe, dass Endspurt sei/sie gleich da ist

Ich habe total die Angst vor einem KS Ich stelle mir das so schlimm vor, dass mir bei Bewusstsein mein Bauch aufgeschnippelt wird - wwoooaaaahh, dann lieber die Schmerzen!! Und eine Vollnarkose ist ja doof -da bekommt man ja gar nix mit!

Gefällt mir
9. November 2012 um 23:42

Huhu
hab vor 10 Wochen meinen kleinen bekommen,
Kurz: JAA tut weh
Bei uns ging es plötzlich ziemlich schnell. Keine Zeit für PDA, nur Schmerzmitteltropf der nichts verbessert hat.
Die Wehen waren am Ende echt heftig,dafür fand ich die Presswehen gar nicht so schlimm.
Hab mir vorher auch Gedanken über die Schmerzen gemacht- konnte mir aber nicht vorstellen das es so schlimm wird.
Hab auch ehrlichgesagt eine Weile gebraucht bis ich es verarbeitet hab, würde es aber wieder machen (ohne KS)
vielleicht auch wieder ohne PDA,

Gefällt mir
10. November 2012 um 3:19

Hm ja
Also bei der ersten Geburt weiß man nicht was auf einen zukommt und das ist auch ganz gut so. Wehen sind ziemlich schmerzhaft. Aber irgendwie hält man das aus. Und wenn der Zwerg da ist.... Oh man so ein unbeschreibliches Gefühl... Das schaffst du schon.

LG schmetterling mit Dean im arm. 7 Wochen alt

Gefällt mir
10. November 2012 um 5:02


Ich lese hier gerade so mit

Und ihr macht mir echt ANGST

Bin echt mal gespannt wie es wird wenn es soweit ist (15.ssw)...

Ich denke als Frau, die noch nie entbunden hat, kann sich das echt garniht vorstellen...
Also ICH kann es nicht, ich hab keine Ahnung mit was man diese Schmerzen vergleichen kann.

Ich weiss nur:
Dür mich wird es der Horror
Hatte mal ne kleine Untersuchung mit Kamera im Unterleib( also MINI Loch im Unterleib) und hatte irgendwie noch ne Narbe am Bauchnabel, vllt 1cm lang und miniklein.
Leute, ich bin fast gestorben.
Ich konnte mich tagelang nicht mehr bewegen, kein bisschen.
Hab nur geweint, wenn ich mich mal hochgesetzt habe oder sonst was.
Und wenn ich dran denke, wie wirklich klein die Narben waren ohje echt peinlich

Ich hoffe, ich bekomme nie einen Kaiserschnitt. Durch dieses Trauma hab ich richtig Panik vor dieser großen Narbe

Ich werde alle Schmerzen in Kauf nehmen
Ich will jetzt mein Baby, sofort


Sorry fürs zutexten

Gefällt mir
10. November 2012 um 6:24

11 tage her
Und ich fands bis zur PDA ehrlicherweise schrecklich! Deshalb: Wenn du denkst, es geht nicht mehr, nimm ne PDA, ich bereue, dass ich erst Schmerzmittel ausprobiert hab, die nix gebracht haben. Könnte den Schmerz jetzt aber gar nicht mehr beschreiben... Muss aber dazu sagen, dass ich per Tabletten eingeleitet wurde, da sollen die Wehen ja oft heftiger sein.
Die Presswehen an sich waren "ok", aber es tut schon auch weh, da ein Köpfchen raus zu schieben. Hatte nen Dammriss 1. Grades, der mir dafür gar keine Probleme macht.
UND: Das Ergebnis ist so wunderbar und lohnt tatsächlich alles!

Gefällt mir
10. November 2012 um 8:50


Also ich finde wenn man sich voll drauf einlässt und alles so nimmt wie es kommt, dann tut es halt normal weh. Ich fand die ganzen Geburtswehen absolut zu ertragen. Die Presswehen fand ich dann krasser weil sie halt bei mir auch stark in die Beine gezogen sind. Aber das alles hast du dann sofort wieder vergessen. Als die Blase gesprengt wurde hatte ich so eine Angst, jedoch war es eine riesen Erleichterung.

Lest nicht so viel über Geburt. Du hast noch voll viel Zeit. und jede Frau empfindet es anders.

Liebe Grüße und eine tolle SS

Gefällt mir
10. November 2012 um 9:10

An alle, die jetzt Panik kriegen...
Gaaaaanz ruhig!!
Also: Das Zauberwort heißt HORMONE! Ihr kriegt nicht einfach mal so euer Kind, deshalb brint es nichts, sich jetzt vorzustellen "oh, Gott, wie fühlt sich das an, wenn da jetzt mein Kind durchkäme????". Der Körper bereitet sich darauf perfekt vor, es ist der krönende Abschluss der Schwangerschaft, alles wird perfekt getimed sein.

Wenn es soweit ist, läuft ein Programm ab, das ihr nur zulassen müsst. Es geht viel weniger daraum, was zu machen als darum,NICHTS zu machen,es einfach nur passieren zu lassen. Wie beim großen Geschäft . Musss jemanden da gesagt werden, wie es sch zu positionieren hat, wann wie gedrückt werden muss und braucht man da jemanden, der "Fortschritt" kontrolliert??

Sorry für die Deutlickeit, aber so ist es im Grunde.

Stellt euch vor, dass es Momente gibt, in denen eurer Körper einfach nur perfekt funktioniert.

Man kan es sic vorher nicht vorstellen! Man ist in eier anderen Welt, manchmal wie im Rausch.Ihr produziert Tonnen von Schmerzmitteln selber...es ist nicht so gedacht, dass ihr leidet! Wenn man sich dabei vorstellt, dass es einfach sehr, sehr intensiv ist, hat man gleich ne andere EInstellung, ist entspannter und dann flutscht es nur so

Je weniger Angst, desto besser, je mehr Ruhe, UNgestörtheit, Unbeobachtetheit, Geborgenheit, desto sicherer und einfacher. Wie aufm Klo...

Gefällt mir
10. November 2012 um 9:22
In Antwort auf idoya_12045375

An alle, die jetzt Panik kriegen...
Gaaaaanz ruhig!!
Also: Das Zauberwort heißt HORMONE! Ihr kriegt nicht einfach mal so euer Kind, deshalb brint es nichts, sich jetzt vorzustellen "oh, Gott, wie fühlt sich das an, wenn da jetzt mein Kind durchkäme????". Der Körper bereitet sich darauf perfekt vor, es ist der krönende Abschluss der Schwangerschaft, alles wird perfekt getimed sein.

Wenn es soweit ist, läuft ein Programm ab, das ihr nur zulassen müsst. Es geht viel weniger daraum, was zu machen als darum,NICHTS zu machen,es einfach nur passieren zu lassen. Wie beim großen Geschäft . Musss jemanden da gesagt werden, wie es sch zu positionieren hat, wann wie gedrückt werden muss und braucht man da jemanden, der "Fortschritt" kontrolliert??

Sorry für die Deutlickeit, aber so ist es im Grunde.

Stellt euch vor, dass es Momente gibt, in denen eurer Körper einfach nur perfekt funktioniert.

Man kan es sic vorher nicht vorstellen! Man ist in eier anderen Welt, manchmal wie im Rausch.Ihr produziert Tonnen von Schmerzmitteln selber...es ist nicht so gedacht, dass ihr leidet! Wenn man sich dabei vorstellt, dass es einfach sehr, sehr intensiv ist, hat man gleich ne andere EInstellung, ist entspannter und dann flutscht es nur so

Je weniger Angst, desto besser, je mehr Ruhe, UNgestörtheit, Unbeobachtetheit, Geborgenheit, desto sicherer und einfacher. Wie aufm Klo...


Phantastisch ausgedrückt!

Gefällt mir
10. November 2012 um 9:35

Unterschiedlich
Also, ich habe bereits drei Töchter (6,4,3-jährig)

Erste Geburt: Einleitung bei 40 1 (konnte drei Monate kaum schlafen wegen Sodbrennen und übermässige Wassereinlagerungen)

am ersten Tag traten Wehen ein, die zu nichts führten. Am zweiten Tag dasselbe bloss dass dann die Fruchtblase platzte, am dritten Tag wieder nur Wehen und ich war phYsisch ubd psychisch total am Ende ( dauernd Wehen und nix tat sich). Abends wurde dann nach Betteln eine PDA gelegt und gesagt, wenn sie am nächsten Tag bis 12 Uhr nicht auf der Welt ist, wird ein KS gemacht. Um 11.36 Uhr am vierten Tag nach Einleitung war sie da. Da die PDA zu stark dosiert war, war ich sozusagen pressunfähig. Komplikation: Plazenta löste sich nicht 2/3 Blutverlust, Riss im Gebärmutterhals, Dammschnitt. Ich war k.o. und fertig und musste Länger bleiben wegen des Blutverlustes. Schmerzen hielten sich eigentlich in grenzen, wenn dies nicht über Tage gedauert hätte. Die Presswehen merkte ich ja nicht mal mehr. In diesem KH habe ich dann nicht mehr entbunden.

Zweite Geburt: Einleitung bei 42 0:

Um 17 Uhr wurde eingeleitet und um 24 Uhr kamen die Wehen. Diese waren sehr heftig, es wurde dann immer wieder Wehenhemmer gegeben. PDA erhielt ich keine, da nur ein Anästhesist anwesend war und der einen Notfall hatte ( ich bin immer noch der Meinung, dass die mir das aufgrund der Komplikationen bei der ersten Geburt bewusst nicht geben wollten). Die Wehen waren die Hölle und mir wurde übel. Um 5.50 Uhr war sie dann da . Die Plazenta hat sich wieder nicht helöst und musste ausgeschabt werden. Plötzlich hatte der Anästhesist auch Zeit für mich . Ebenfalls wieder Dammschnitt.
Die Geburt - so in Erinnerung - war sehr anstrengend, aber kein trumatisches Erlebnis wie bei der ersten, es ging mir danach auch gut, Blutverlust war minimal und ich bin am selben Tag nach Hause.

Dritte Geburt: Spontangeburt bei 41 6 nachdem ich fünf Tage lang immer wieder Wehen hatte, die nichts brachten. Um 5 Uhr bekam ich Wehen um 9.15 Uhr war ich im KH. Ich wollte wieder eine PDA, da die Blutwerte nicht in Ordnung waren, musste zuerst die Ursache gegunden werden. Als dann das OK kam, wurde keine PDA gelegt, da die Geburt nicht mehr lange dauerte. Um 11.17 Uhr war sie da . Die Plazenta löste sich diesmal von alleine. Den Dammschnitt habe ich wieder erhalten. Bin dann ebenfalls am selben Tag nach Hause. Ich fühlte mich fit.

Fazit: Von Einleitungen würde ich abraten, ausser es geht nicht anders. Die Wehen sind definitiv heftiger. Eine PDA im Nachhinein würde ich nur noch bei Einleitung machen. Das Geburtserlebnis bleibt schöner und intensiver in Erinnerung. Auch löste sich die Plazenta bei jener Geburt ohne Einleitung von selber.

Meine vierte Geburt: Ich hoffe, ich muss nicht einleiten und hoffe sie kommt pünktlich. Ich möchte bewusst auf eine PDA verzichten. Habe Angst, dass es wieder Komplikationen gibt, aber freue mich sogar darauf. Es ist ein einmaliges Erlebnis.

Ich denke, jede Geburt ist wieder anders. Jeder Mensch reagiert auch individuell auf Schmerzen. So kann für jemand anders eine Einleitung gut gewesen sein. Für mich war es das jedenfalls nicht. Wie stark genau die Wehen waren und sie mit etwas vergleichen, kann man nicht. Die Natur gat das bewusst so eingerichtet. Ansonsten wäre es nicht meine vierte, kommende Geburt.

Anbei eine schöne Schwangerschaft.

Gefällt mir
10. November 2012 um 9:35


als würde man 6 monate lang verstopfung haben und müsste nun nen backstein da rausdrücken

Aber der weibliche Körper ist dafür gemacht, und nachher ist man soooo stolz

Gefällt mir
10. November 2012 um 12:30


Wie wenn man einen Basketball ausk*cken müsste - gepaart mit dem Gefühl, zerfetzt zu werden. Brutal einfach. Wozu beschönigen?
Aber irgendwie wars cool

Gefällt mir
10. November 2012 um 14:45

Hier mal zwei vollkommen
unterschiedliche Eindrücke:

1. Geburt in den USA (genau so findet sie dort normalerweise statt):

http://www.youtube.com/watch?v=gUOsy4bS2ZE&feature=related

Geburt in Rückenlage bzw. (noch unphysiologischer) in Halb-Sitz-Stellung, PDA, Frau spürt Pressdrang nicht, deshalb angeleitetes Pressen (lila-Pressen mit Anzählen), Dammschnitt, sofortiges Abklemmen der Nabelschnur und Abnabeln, Baby wird "wachgerubbelt", schreit und wird dennoch abgesaugt.
Die Mutter bleibt passiv, die Krankenschwester macht und sagt, was zu tun ist.

Aber Mama ist happy und lächelt.


2. Geburt ebenfalls in den USA:

http://www.youtube.com/watch?v=-udn_nYO_Po&feature=channel&list=UL

Mutter leistet Wehenarbeit alleine, kann in den Wehenpausen gut entspanen und Kräfte sammeln, bewegt sich, presst nach Gefühl.
Obwohl viele Personen anwesend ist, ist es relativ ruhig, es wird wenig und leise gesprochen, die Gebärende fühlt sich nicht gestört.

Baby kommt leicht, fast unebemerkt auf die Welt, wird nicht abgerubbeltoder abgesaugt.






Gefällt mir
10. November 2012 um 15:59


Seh ich auch so

Gefällt mir
11. November 2012 um 13:30

Das Schmerzempfinden ist sehr verschieden ...
ich hatte eine Einleitung mit Tropf und eine ziemlich schnelle, komplikationslose Geburt (gut 3 Std.). Die Wehen waren schon heftig, weil sie durch den Tropf von jetzt auf gleich sehr schnell hintereinander kamen. Es tat schon sehr weh, war aber für den relativ kurzen Zeitraum gut auszuhalten - hatte keine PDA (wollte auch keine, da ich Angst vor dem Stechen am Rücken hatte). Nach der Geburt hatte ich die Schmerzen schnell vergessen.

Gefällt mir
11. November 2012 um 14:49

Also
1. Du hast ja noch eine lange Zeit bis zur Geburt und ab ca. der 30. SSW wird dich dein dicker Bauch immer mehr nerven bzw. du wirst noch das ein oder andere Wehwehchen haben - du wirst dir wünschen, dass dein Baby endlich kommt und JEGLICHE Schmerzen liebend gerne in Kauf nehmen - Hauptsache es ist vorbei!
2. Oft entstehen Schmerzen dadurch, dass sich die Frau nicht auf die Geburt einlassen kann, weil sie z.B. Probleme hat, sich im KH vor wildfremden Leuten total gehen zu lassen (und was anderes ist es ja nicht). Da hilft nur, sich vorher mit der Umgebung und den Hebammen vertraut zu machen, evtl. seine eigene Hebamme mitzunehmen o.ä. Außerdem wird im KH gerne mal in den Geburtsablauf eingegriffen, was oft einen Rattenschwanz an weiteren Eingriffen und Komplikationen nach sich zieht. Deshalb würde ich mir an deiner Stelle frühzeitig Gedanken machen, wie du dir deine Geburt vorstellst und das im KH beim Geburtsvorstellungsgespräch auch klar äußern. Dein Mann sollte das auch wissen, dass er ggf. der diensthabenden Hebamme sagen kann, dass du dies oder jenes nicht möchtest.

Bei mir war die 1. Geburt sehr schnell (knapp 2 Std), aber auch schmerzhaft, weil mir die Fruchtblase aufgemacht wurde. Im nachhinein würde ich das nicht mehr machen lassen, die Wehen waren einfach nur schmerzhaft ohne Ende, ich habe mich irgendwann so dagegen gewehrt, dass ich an den Wehentropf musste und zum Schluss wurde mir dann ein Dammschnitt verpasst.
Die 2. Geburt war dagegen ein Spaziergang, ich war in einem anderen KH und habe vorher meine Wünsche klar geäußert. Ich hatte einen Blasensprung und habe dann ganz spontan entbunden, innerhalb von 2,5 Std - ohne irgendwelche Eingriffe. Das war von den Schmerzen her Pipifax, nur die Presswehen am Schluss wáren heftiger, ab er das waren nur ein paar.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers