Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Geburt-mann will doch draussen warten

Geburt-mann will doch draussen warten

9. Juli 2007 um 9:24

hallo ihr lieben!
ich hoffe euch allen geht es gut
also die geburt rückt ja nun immer näher und darum machen wir uns auch immer mehr gedanken darum.
mein mann ist vor ein paar tagen zu der entscheidung gekommen doch nicht die entbindung mit erleben zu wollen.er möchte schon bei den wehen im kkh mit dabei sein aber wenns dann richig los geht möchte er lieber draussen warten.grund:er kann kein blut sehen und hat angst das er dannach kein sex mehr mit mir haben wird...halt wegen den ganzen eindrücken,dem blut etc.
kann ich auch verstehen.geht es euch mit euren männern vielleuicht ähnlich??also meine meinung ist,wenn er dabei bleibt und dannach ein "geburtstrauma" hat und mit mir nicht mehr intim werden kann,dann soll er doch lieber draussen bleiben.
was haltet ihr davon??
lg
baerleonly 24.ssw

Mehr lesen

9. Juli 2007 um 9:31

Meiner muß auch draußen bleiben
das ist mein wunsch und zum glück auch seiner

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2007 um 9:33

...
meiner kommt mit bei meinem grossen war er auch dabei...
und damals hatter er kein "trauma"
aber wenn das sein wunsch ist oder eurer dann würde ich es schon so machen

lg franzi + krümel 21ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2007 um 9:36

Hm ja.
Hallo..

Ja bei meinem Männel ist es genauso... hat er mir aber schon gesagt...bevor ich überhaupt schwanger war... ich glaube.. er will nicht mal dann immer zimmer mit dabei sein....wenn ich die wehen hab... (werd hoffen..das ichs lange zuhause aushalt dann....) das es im kh schnell geht.... er meinte auch... er will das baby erst sehn...wenns gewaschen ist.. ich versteh das... klar bin ich manchmal insgeheim traurig drüber... aber verstehn tu ichs... er meinte eben...er findet es eklig... eben auch wegen den blut.. weil dann alles so verschmiert ist...und ich glaube auch.... das es net so ein toller anblick is... ich breitbeinig.. blut und schleim geht ab...und dann kommt so nen nasses baby... also für den mann..kein soo toller anblick...das muss man eben akzeptieren...
und ich sag mir immer... auch wenn ich geschrien...geheult hab... und sterben will ;o) kann ich dann ihm hinterher sagen....och..es war nen klacks... *g*

leider können wir nicht draussen dabei bleiben..*smile* ich bin nämlich nicht sehr scharf auf die geburt....hab ne höllen angst... und ich hab echt angst..vor krankenhäusern... ist einfach so... aber...wir schaffen das.... und sind dann die glücklichsten frauen auf der Welt.. )

KleinesHerz 25.ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2007 um 9:54

...
Es dauert ja noch ein wenig bis ihr euch entscheiden müsst

Wenn dein Mann oben bei dir am Kopf steht , sieht er fast gar nichts, er muss ja nicht hinschauen, sondern kann die PErson anschauen die er liebt

Ihr solltet beide mit der Entscheidung glücklich sein, das ist wichtig

Mein Mann kommt mit weil es einfach nicht verpassen möchte, hätte er nicht gewollt, wäre es auch ok gewesen.
Ist eine Einstellungssache

Wenn er so gar nicht will, nimm lieber ne Freundin o.ä. mit, dann weist du, das du nicht alleine bist, dein Mann ist denoch vor der Türe.. und wer weiss wie die Situation und sein GEfühl ist, das es ggf anders kommt wie man denkt

LG
Sabine
39.SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2007 um 10:04

Hey liebe Baerleonly
Also mein Mann war die gesamte Zeit der Geburt bei mir und das war für mich auch wahnsinnig wichtig. Wir hatten vorher auch einen Geburtsvorbereitungskurs gemacht und dort wurde sehr gut auf die Situation "Mann bei Geburt" eingegangen.
Er war mir eine unglaubliche Hilfe bei der Geburt und ohne ihn wäre es mir schwerer gefallen die Schmerzen auszuhalten. Allerdings habe ich meinem Mann gegenüber auch keine Hemmungen und er ist auch niemand, der besonders ängstlich wäre oder meint er würde umkippen oder ähnliches.

Ich muss ehrlich sagen, dass ich wenig Verständnis für Männer habe, die von sich aus draußen warten wollen.Also, wenn die Frau sich den Partner IM Kreißsaal wünscht und sie diesen Wunsch nicht respektieren.
Schließlich kann die Frau auch nicht sagen: "Och nö, auf die Geburt hab ich keine Lust... ich kann ja kein Blut sehen... Schatz, machst Du das dann?"

Ich denke, viele Männer haben auch ein ganz falsches Bild von einer Geburt und denken, dass das Blut da sonstwie durch die Gegend spritzt und ich will gar nicht wissen, was sie über den Körper der Frau denken.
Klar ist: Von einem Geburtstrauma habe ich noch nie gehört. Und mein Mann liebt mich geistig wie körperlich genau wie vorher...

Vielleicht mag Dein Mann einen Geburtsvorbereitungskurs mit Dir zusammen machen? Da sind dann noch mehr Männer und sie können sich untereinander austauschen. Wenn er wirklich ein ganz blödes Gefühl bei der ganzen Sache hat, dann muss er halt bei der Geburt vor der Tür warten...schade, denn es ist schließlich der Geburtstag seines Kindes und der erste Augenblick seines Kindes auf dieser Welt...der erste Atemzug... ist doch traurig wenn er das verpassen würde, oder?
Na ja, wenn es halt nicht geht, dann soll man es auch nicht erzwingen.
Aber Dir würde ich raten, dann auf jeden Fall jemand anderes Deines Vertrauens mitzunehmen. Der bei Dir bleibt, wenn es "zur Sache" geht

Ich wünsch Dir alles Gute (ein bißchen Zeit habt Ihr ja noch zum überlegen )
LG Ria

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2007 um 10:10

Also
meiner wird mit dabei sein, aber am Kopfende (nach meiner Bitte). Das finde ich schön.

Wenn er sich aber mit dem Gedanken unwohl fühlen und lieber draußen warten würde, würde ich das unterstützen!. Denn in dem Fall könnte ich mich ja auch nicht entspannen!!!! Dann würde ich ständig denken: "Oh je, jetzt ekelt er sich oder kriegt ein Trauma." Ich glaub, da würd das Baby aus lauter Verkrampfung nie auf die Welt kommen!

Insofern finde ich es gut, wenn man ganz offen darüber spricht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2007 um 10:13
In Antwort auf miros_12500468

Meiner muß auch draußen bleiben
das ist mein wunsch und zum glück auch seiner

Auch angst !
Meiner hat schon seit monaten kein sex mehr mit mir, er sagt daß mein bauch ihn einfach nicht anmacht und da kann er einfach nicht. Da mache ich mir natürlich gedanken ob er dann überhaupt bei der Geburt dabei sein sollte, denn wenn er das dann sieht und sich so sehr ekelt, daß er hinterher erst recht nicht mehr kann, das will ich dann doch auch nicht !!!!

LG. Anabela+Mädi 32+1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2007 um 10:13

Danke
an alle die mir so lieb und schnell geantwortet haben.
also er kann nicht mal spritzen sehen,ganz zu schweigen davon wenn dann welche in meine arm stecken
ich glaube es ist besser so,er war ja auch ehrlich.und was hab ich davon wenn unsrer beziehung daran zerbricht,wenn er dann nicht mehr mit mir schlafen will/kann
ich mein,er sieht ihn ja direkt nach der geburt und geht auch mit zum waschen usw.
@ria80
danke für deine antwort.
einen gvk machen wir im august sowieso zusammen,das ist ja auch was anderes da pasieret ja noch nichts.vielleicht überlegt er sich ja ja auch noch mal,wäre aber jetzt kein weltuntergang wenns dabei bleiben würde...
wünsch dir auch alles alles gute.
vlg baerleonly 24.ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2007 um 10:13
In Antwort auf ganiya_11872189

Also
meiner wird mit dabei sein, aber am Kopfende (nach meiner Bitte). Das finde ich schön.

Wenn er sich aber mit dem Gedanken unwohl fühlen und lieber draußen warten würde, würde ich das unterstützen!. Denn in dem Fall könnte ich mich ja auch nicht entspannen!!!! Dann würde ich ständig denken: "Oh je, jetzt ekelt er sich oder kriegt ein Trauma." Ich glaub, da würd das Baby aus lauter Verkrampfung nie auf die Welt kommen!

Insofern finde ich es gut, wenn man ganz offen darüber spricht.

Nachtrag
ich hab keine Ahnung, wie ich unter der Geburt drauf sein werde. Aber wir haben schon vereinbart, dass ich - wenn mir seine Gegenwart unangenehm sein sollte - ihn bitten darf, rauszugehen, ohne dass er beleidigt ist . Aber grundsätzlich hätte ich ihn sehr gerne dabei und er will das auch unbedingt erleben.
ABer: Jeder Mensch ist anders und das muss man akzeptieren!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2007 um 10:13

.....
Also da fliesst ihn der regel sehr viel weniger blut als mann denkt!! Und ich finde das ist ne ausnnahmesituation..die mit dem alltag nix zu tun hat!!

Aber lieber er bleibt daraussen als das er später probleme damit hat!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2007 um 10:42

Meiner auch
Also meinem Freund wird schon übel wenn er Krankenhausluft zu riechen bekommt
Da musste er sich schon echt zusammenreissen, als ich in der 10. und 14. Woche jeweils mit Blutungen dort gelegen hab. Aber lieber soll er draussen warten als dass er hinterher Probleme hat, seh ich genau so. Denke sowas kann einen Mann sicher ganz schön prägen

LG Ilsi
20+0

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2007 um 12:14

Typisch mann..
halli hallo,

also ich möchte deinem mann auf keinem fall zu nahe treten, aber ich muss schon sagen, dass es sich manche wirklich recht leicht machen. ich zB. habe einen horror vor spritzen, blut zu sehen, darauf bin ich auch nicht scharf..aber ich als mutter kann nicht einfach draußen bleiben, sondern muss da durch und das kind auf die welt bringen, egal ob schmerzen, wehen, blut, spritzen etc.

Ich habe vor einem kaiserschnitt genauso viel angst wie vor einer PDA, eben auf grund der Nadel..Da kann ich auch nicht aus..Augen zu und durch..

Ich hoffe nicht dass es dein Mann bereuen wird bei so einem wahnsinns erlebnis dabei zu sein. Ich muss ehrlich sagen, klar ist es besser wenn er draussen bleibt bevor er dich blokiert und auch noch umfällt. Aber ich würde persönlich meinen freund verfluchen, wenn er mich in so einer extremsituation alleine lassen würde..

ist halt meine meinung, wünsch dir alles gute

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2007 um 12:20

Hallo!
Mein Mann möchte bei der Geburt dabei sein.

Bei uns ist es eher so, dass ich mir die Sorgen mache, ob er mich danach noch attraktiv findet und Sex mit mir haben möchte!!

Ehrlich gesagt, wäre ich froh, mein Mann würde sich wie deiner entscheiden........vielleicht tut er es ja auch noch spontan Ich finde es toll, dass dein Mann so ehrlich ist und dass du es so gelassen sehen kannst!!!!!!!!!!!!!!

LG natalie
40. SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2007 um 12:23

Ja
natürlich bleibt er dabei wenn ich wehen hab und so,sonst würd ich ihn auch verfluchen...hab aber auch keine lust,das er kurz davor rausrennt oder umkippt...dann würd ich total blockieren glaub ich...dann soll er in der "austreibungsphase" vor die tür gehen...ist besser so.nur an wen soll ich mich dann klammern wenns so weh tut??
hm ich weiss nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2007 um 12:30
In Antwort auf sigrzn_11874247

Auch angst !
Meiner hat schon seit monaten kein sex mehr mit mir, er sagt daß mein bauch ihn einfach nicht anmacht und da kann er einfach nicht. Da mache ich mir natürlich gedanken ob er dann überhaupt bei der Geburt dabei sein sollte, denn wenn er das dann sieht und sich so sehr ekelt, daß er hinterher erst recht nicht mehr kann, das will ich dann doch auch nicht !!!!

LG. Anabela+Mädi 32+1

Meiner mag auch nicht mit!!!
Hallo,

bei uns war es so gewesen das wir das Thema relativ früh 10SSW besprochen haben, und er mich ganz lieb gefragt hat ob es "schlimm" für mich wäre wenn er draussen warten würde. Ich seh das so zwingen kann ich ihn schlecht und wenn ich es mir recht überlege ist mir das auch lieber, ich weiß er bleibt so lange an meiner Seite bis es wirklich los geht und auch dann weiß ich ihn an meiner Seite auch wenn uns eine Tür trennen wird. Ist halt jedem selber überlassen und ganz allein bin ich ja auch nicht. bei uns sind es noch 3 Wochen und eigentlich will ich nur das die kleine bald kommt.

liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2007 um 12:39

Das klingt aber echt komplizierit bei euch...
also ich bin grundsätzlich auch der Meinung der Frauen, die geschrieben haben: "Ich kann ja auch nicht vor die Tür gehen um dem allem zu entgehen, soll er sich also mal ein bißchen zusammenreißen."

Andererseits kann man niemanden zu seinem Glück zwingen und wie du schon schreibst, dir soll es mit der Entscheidung ja auch gut gehen.

Und grundsätzlich kann man (also sowohl er als auch du) euch ja immer noch spontan entscheiden.

NUR: Ich finde die Vorstellung irgendwie sehr, sehr merkwürdig, dass er die ganze Zeit dabei ist, wenn du Wehen hast und wenn es dann wirklich los geht (Austreibungsphase dauert dann ja meines Wissens "nur" noch so ca. 2o Minuten) dann haut er ab und lässt dich allein? Und sobald das Kind auf deinem Bauch liegt wird er wieder reingerufen? Fänd ich irgendwie ziemlich schwach...

Und dass er dann nie wieder Sex mit dir haben wird... Er muss ja wirklich nicht am Fußende sitzen und freudig das ganze Schlammassel aus der Nähe betrachten. Am Kopfende sieht er doch wirklich nichts schlimmes und ist dir eine sehr viel größere Hilfe. Und THORETISCH WEISS er ja eh, was da unten grade abgeht --- wenn ihn das nicht abtörnt, dann auch nicht, dass er im Raum ist, oder?

Wünsch euch viel Glück bei eurer Entscheidung.

Sari
30.SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2007 um 12:45

Ach und noch was
ich denke auch, dass eine stabile Beziehung solche unangenehmen Eindrücke auffangen kann.

Als ich vor einiger Zeit die Mandeln rausbekommen habe und ein paar Tage später die Nähte wieder aufgeplatzt sind, saß ich auch Blut kotzend im Bett und mein Schatz hat Händchen gehalten.

Und ich konnte genau hören, wie er bei jedem neuen Blut-Kotze-Schwall gestöhnt hat - aber ohne ihn hätte ich das nicht durchgestanden! Und er mag mich auch wieder küssen, ohne sich vor mir zu ekeln

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2007 um 12:48

Ach es ist
schwierig.na klar sieht das komisch aus wenn er dan kurz davor raus geht!
man ich weiss doch auch nicht,ihm soll es gut gehen und er soll es geniessen.ich hab angst das er "mich nicht mehr will,wenn er das alles gesehen hat"...ich kenne leute/männer dennen es so gegangen ist...ich habe angst davor...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2007 um 12:51

Wahl
Hallo Baerleonly,

hab meinen vor die Wahl gestellt. Fände es okay, wenn er nicht dabei sein wollte.
Warum nimmst du nicht noch jemanden mit? Es gibt KHer die erlauben sogar 2 Begleitpersonen. Wenn meiner nicht gewollt hätt, hätt ich meine Mutter oder Schwägerin gefragt.

Lg, Mitzi
ps: lass dich dadurch nicht so stressen, letztendlich kommt's eh anders als man plant...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2007 um 12:55

Liebe baerleonly
mensch, ich kann mir echt gut vorstellen, was grade in dir vorgeht und wie du hin- und hergerissen bist.

Ich denke, das Wichtigste ist, dass ihr da gemeinsam immer wieder drüber redet. Und du ihm klarmachst, dass du so schwankst, und was dich so zum schwanken bringt, und dass du Angst hast!

Wenn er das versteht und ihr alles gemeinsam immer wieder gegeneinander abwägt, werdet ihr zu einer guten Entscheidung kommen, da bin ich sicher!

Er darf jetzt halt nur nicht denken, es ist alles geklärt und dir gehts gut damit, während du dich in Wahrheit so quälst.

Ihr habt ja auch noch ein wenig Zeit. Warte mal den GVK ab. Wenn er da mit anderen Vätern reden kann, sieht er das ganze vielleicht auch nochmal aus einer anderen Perspektive!

Viel Glück!

LG
Sari

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2007 um 13:05

Ich kann
mir gut vorstellen wie es dir geht. Mein Lebensgefährte, hatte bei unserem ersten Kind auch bedenken, alles mitzumachen.Er wollte auch vorher rausgehen,weil er auch kein Blut sehen kann,und die selben Ängste wie deiner hatte.
Aber zu meiner Verwunderung,hatte er den Kreissaal nicht verlassen,war hin und weg von der Geburt seiner Tochter.
Es hat ihmin diesen Momenten nichts mehr ausgemacht. Er hat die Nabelschnurr durchtrennt,und sich sogar die Plazenta angeschaut.
Das totale Gegenteil traf ein.
Nun bin ich in der 14+3 SSW mit unserem 2 Kind schwanger,und er Freud sich auch schon auf diese Geburt.
Ich kann dir somit nur MUT zusprechen.

Ganz Liebe Grüsse Claudia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2007 um 13:10

Find ich o. K.
Anfangs war mein Mann auch nicht Begeistert, aber mitlerweile will er schon dabei sein. Aber ich bin mir auch noch nicht sicher daß er die Geburt bis zum Ende mit durchsteht. Ich finde es sehr schön daß er es wenigstens versuchen will. Ich habe meinem Mann auch schon gesagt daß er mir jaaa nicht da unten reinkucken, sondern schön am Kopfende stehen bleiben soll, weil ich auch nicht will daß er mit diesem Anblick einen dauerhaften Schaden nimmt Hat man ja schon oft gehört.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2007 um 13:36

Für
mich ist das ein Muß.
Mein mann war bei beiden Geburten dabei.
Ich habe ihn auch sehr gebraucht, wenn es nur Händchen halten ist.
Die hebamme ist ja auch abund zu draußen da wäre man ja ganz allein.
Nein das ist die Krönung der Liebe eine Geburt zusammen zu erleben, nur ihr zwei das ist was einzigartes.
Lg jasemin 6+6

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2007 um 19:03

Was heißt hier Blut?
Ich würde gerne wissen wo man während der Geburt großartig Blut sehen soll. Wenn man als Frau überhaupt blutet, dann ja höchstens wenn das Baby gerade auf die Welt gekommen ist. Da überwiegt ja dann aber hoffentlich die Freude auf das Kind.

Ich finde es auch komisch als Mann zu sagen, dass man dann evtl. keinen Sex mehr haben kann. Was bitte glaubt er denn wo die Babys rauskommen? Das wusste er ja hoffentlich auch vor der Zeugung. Das ist meiner Meinung nach ziemlich egoistisch. Wäre ja das selbe, wenn er einen Motorradunfall hätte und du ihn nicht besuchen kommst, weil du kein entstelltes Gesicht sehen willst bzw. kannst.

Eigentlich sollte so ein Kind ja aus Liebe entstanden sein und zur Liebe gehört eben auch dass man in den beschissensten Situationen für den anderen da ist. Mein Freund jedenfalls möchte auf jedenfall dabei sein, obwohl er auch Angst hat mich so leiden zu sehen. Aber die Austreibungsphase in der deiner dann gehen würde ist eigentlich noch eine Erleichterung im Gegensatz zu den starken Wehen..

Möcht dich nicht verunsichern, aber ich finds persönlich echt schwach, dass ein Mann im allgemeinen so eine Aussage trifft, nachdem man als Frau, 9 Monate, Kotzten, Schwindel, Kopfweh, Kreislaufprobleme, Durchfall/Verstopfung, evtl. Blutung, Schlaflosigkeit, Kurzatmigkeit, Gewicht etc. ertragen muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2007 um 1:28

So ein Quatsch...
meine Tante ist Hebamme, daher weiss ich dass die Männer nicht reihenweise umkippen, wie hier von fast jeder vermutet wird.. man sollte seinen Mann schon was zutrauen, und ihn auch ermutigen mitzukommen. Ich glaube dass viele es hinterher bereuen, DEN Moment, vielleicht DEN ihres ganzen Lebens verpasst zu haben..!
Bei der Zeugung war der Mann doch auch dabei, da sollte er auch die Geburt des gezeugten Lebewesens miterleben, -vorausgesetzt: die Frau will ohne Anwesenheit des Mannes entbinden.
Aber ganz ehrlich, letzendlich gibt es doch nach wie vor die 2 verschiedenen Sorten Frau:
(will jetzt echt keinen beleidigen! das ist einfach meine ehrliche Meinung):
Die emanzipierte und selbstbewusste Frau, die ihren Mann zur Geburt mitnimmt, bzw. ihn überzeugen und ermutigen konnte mitzukommen,
und eben die eher schwache und unterwürfige Frau, die ihren Mann dann auch noch in Schutz nimmt, mit Sätzen wie, ach der Arme, nicht dass er noch ein Spritzer Blut auf sein Hemd abkriegt, o.s.ä.
(Wie gesagt, bitte nicht als Provokation auffassen, aber ist halt meine Meinung, und die darf man hier ja noch schreiben, hoffe ich )

wünsche euch allen das Beste, und dass ihr euch egal wie richtig entscheidet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2007 um 7:18

Bohar....
sorry aber diese amanzipationsmist den du da gerade geschrieben hast.... da ging mir ja gerade mal die Hutschnur hoch. Äussere mich ja nicht oft zu so was aber das war ja wohl der absolute Unsinn!

Hy Du
Mir gehts glänzend. Hoffe deinem 2.11 Ei auch .
Ich überlasse es auch meinem Mann. Er wollte eerst auch nicht mit, dann wieder doch und nun will er mal nach dem GV Kurs schauen . In spätestesns 4 Monaten werden wir es wissen ob sie dabei waren .
Ich lass mich auch zu nix zwingen also warum sollte ich es bei meinem MAnn tuen. So sehe ich es.
Liebe Grüße Nicole 24 SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2007 um 8:22

Vielen dank
für eure zahlreichen antworten...besonders froh bin ich das es ja einigen genauso geht...das hilft mir...
ich möchte ihn zu nichts zwingen und das er ständig mein gemecker ertragen muss,tut mir auch irentwie leid.
ich denke ich schaff die geburt auch alleine.ich bin froh,das er nicht so ein macho ist und sagt"ich geh nicht zum gvk" und so sch...
er ist sehr lieb,fürsorglich,freut sich wahnsinnig auf sein kind,kommt mit zum gvk,mit zum frauenarzt(heute das erste mal,weil er mal frei hat)
und der nestbautrieb hat auch schon eingesetzt
ich kann ihm das verzeihen wenn er nicht das ganze blzut sehen will/kann.dann bin ich auch ruhiger wenn ich weiss er ist draussen und zwingt sich zu nix...
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2007 um 9:30

Wenn er nicht will ist es besser...
wenn er draussen bleibt,also ehrlich gesagt ich war echt heilfroh,das mein Mann bei der Geburt dabei war ohne ihn hätte ich das nicht geschafft,aber auch vor allem deshalb nicht,weil sich meine Hebamme lieber mit Kaffee trinken und Zeitungen lesen beschäftigt hat und eigentlich erst dazu kam,als der Kopf schon rausguckte(war auch nachts aber trotzdem).Aber wenn ich ein Mann wäre ich glaube ich könnte auch nicht bei einer Geburt dabei sein,das würde mich auch abschrecken,viele Männer können auch einfach ihre Frauen nicht so leiden sehen(gibt ja genug,die sogar in Ohnmacht fallen oder in tränen ausbrechen,dann hat Frau eh nichts mehr davon).Deshalb würde ich das auch dem Mann überlassen ob er mit rein will oder nicht!Er kann ja auch erst ganz zum Schluss reinkommen,damit er wenigstens gleich sein Kind in den Arm nehmen kann!?Bin übrigens auch wieder in der 26.SSW,aber ist schon das 2.kind und ich hoffe das mein Mann wieder mitreinkommt!Der soll ruhig sehen wie das ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2007 um 18:48

Bin falsch
rüberkommen, tut mir leid. Ich versuchs nochmal:
wenn eine Frau nicht alleine entbinden will und auch keine Freundin etc. gefunden hat die mitkommt, sollte der Mann sich überwinden und seine Frau nicht im Stich lassen, bzw. nicht dann erst reinkommen wenn das Baby dann auch schon gewaschen (!) und hübsch verpackt ist (wie hier einmal geschrieben wurde)
Natürlich gibt es Männer die wirklich absolut kein Blut sehen können, und sich die Geburt wie einen Horrorfilm vorstellen weil sie die falschen Geschichten gehört hab, aber dann gibt es auch diese Sorte von Mann, die es sich auch sonst im Leben sehr bequem und einfach machen und dann die Ausrede benutzen ich kann kein Blut sehen, wahrscheinlich sagen sie dann auch beim Windeln, ähh..schatz hab dir vergessen zu sagen, ich kann auch keine Scheisse sehen... und alles bleibt an der Frau hängen.
hoffe ich konnte mich nun besser artikulieren.

lg, Julymum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club