Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Geburt = erniedrigend?

Geburt = erniedrigend?

23. Mai 2008 um 19:43

Hallo allerseits!

Ich (27) bin im 5. Monat schwanger und erwarte im Herbst mein erstes Kind

Neulich meinte meine Cousine (22) zu mir, dass eine Geburt (in ihren Augen) das "Erniedrigstende" ist, was eine Frau durchmachen könnte und sie absolut nicht begreifen kann, weshalb so viele Frauen sich das freiwillig "antun"... (ihre eigene Mutter wahrscheinlich mal ausgenommen, denn sie ist ein Wunschkind ).

Meine Cousine wusste schon mit 13, dass sie "nie, nie, nie" ein Kind will und diese Einstellung verstärkt sich mit zunehmendem Alter immer mehr bei ihr. Es geht nicht in ihr Köpfchen, wie sich eine Frau 9 Monate mit einem dicken Bauch "quälen" und dann "untenrum" nackt auf einem Bett liegen kann, um jammernd (vllt sogar schreiend) ein Baby da rauszuschieben...

Ich sage mir einfach, das Mädel weiß es nicht besser und wird diesen "Horror" auch nie erleben müssen, denn sie kann "die Beine zusammenhalten"

Wie meint ihr zu dieser Aussage?

Mehr lesen

23. Mai 2008 um 19:54

...
Ich erlaube mir mal zu sagen, dass Deine liebe Cousine so gar keine Ahnung hat

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2008 um 20:00

HuhU
ein guter freund von mir sagt: Wer nichts zu sagen hat, einfach mal Fresse halten.

Wenn sie keiner kinder will, ist es ja ihr ding. Aber ich glaub sie ist total festgefahren in ihrer meinung und sucht nur etwas um diese meinung auch erklären zu können.( oder so ähnlich )

Lg tini

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2008 um 20:56

Wie bitte?
der Staat belohnt Frauen die ein Kind bekommen?? Hartz 4 empfänger vielleicht, alle anderen aber auch nicht. Also ich hab noch nix davon gemerkt!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2008 um 22:47

Schon
sehr krank,aber noch komischer ist die aussage: "Wir Frauen sind doch für nichts anderes geschaffen worden als zu gebären und zu stillen, wenn man mal nachdenkt."
äääähm,also wenn du für nichts anderes da bist tuts mir leid,aber ich denke schon,dass ich auch noch lebe und n mensch bin wenn mein baby da ist
also sind männer nur zum sperma-spenden da und wir nur fürs stillen usw,und die anderen sachen sooo???
also das ist ja wohl echt mittelalterlich....
LG Nina + babyboy 22.ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2008 um 23:28

Ja allerdings...
bin ich gering verdienend und bekomm von daher sehr wenig Elterngeld, da könnt ich genauso gut arbeitslos sein. Nur mit dem Unterschied das ich weder Geld auf Erstausstattung noch auf Geld für Umstandsmode noch sonst was bekomm. Da frag ich mich was das soll und wozu ich arbeiten geh!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2008 um 23:39

Na dann
freu Dich mal auf Dein Eltergeld und vergiss nicht fleissig was auf die Seite zu legen für die Steuernachzahlung nächstes Jahr.
Und für die Kinderbetreuung, wenn Du wieder arbeiten willst, aber keinen KiGa-Platz kriegts oder nur 5 Stunden vormittags (schlecht bei Vollzeitstelle).
Und freu Dich auf die AG, die Dich anschnautzen, weil Du krank geschrieben bist, weil Dein Kind krank ist (was einem ja zusteht). Und die Dich irgendwann deshalb feuern (offiziell natürlich ein anderer Grund).
Oder wenn Du wie ich nen Beruf hast, den eher Männer machen und schon gar keine richtige Stelle findest, weil Du ne Frau bist, die ja Kinder kriegen könnte. Werde mich demnächst neu bewerben, mal sehen wies als Mutter aussieht.

Belohnen tut einen keiner, dass man ihnen die Rente sichert. Die Frauen sollen fleissig Kinder in die Welt setzen, aber bitte nicht die eigenen Angestellten.

LG
Morgaine

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2008 um 0:25

Neid
Wo arbeitest Du? Will da auch arbeiten . Da hast Du ja echt Glück.
Aber Elterngeld ist richtig Sch... Vom Nettolohn wird noch fast 1000 Euro Werbungsksoten abgezogen, davon dann 67 %. Und das ganze wird im Lohnsteuerjahresausgleich mit berücksichtigt und man zahlt noch mal Steuern drauf. Ist echt ne Frechheit. Und die ersten 2 Monate bekommet man es praktisch nicht, da das Mutterschaftsgeld angerechnet wird. So wurde das aber nicht verkauft. Und nach dem Jahr steht man dann da und weiß nicht wohin mit dem Kind wenn man wieder arbeiten will oder muss.
Naja, wir haben unser Kindnicht wegen dem Elterngeld bekommen, in sofern spielt es keine Rolle, aber ich finde es schon eine Frechheit. Mir wäre leiber, es würden von dem Geld Krippeplätze geschaffen.

LG
Morgaine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2008 um 0:46

Ich finde die Aussage deiner Cousine
eigentlich gar nicht so dumm.Wenn man mal bedenkt ist es schon irgendwo erniedriegend im Hinblick darauf, dass ein Mann sowas nicht durchmachen muss und fein raus ist.Frauen sind heute noch mit Schmerzen gestraft und das nur weil Eva im Paradies einen Apfel gegessen hat.Und Adam?Seine Strafe von Gott ist heutzutage nicht mehr existent.Frauen galten lange Zeit über nur als Gebärmaschinen,wurden jahrhundertelang unterdrückt.Es kommt einfach drauf an, wie sehr sich eine Frau mit dieser Vergangenheit noch auseinandersetzt.Damals war Kinderkriegen geradezu ein Muss, manche verbinden damit eben heute noch negative Assoziationen, also
Kind=Schmerzen,Unterdrückung usw.
Und wenn man als liest, dass einige Frauen während ihrer Schwangerschaft nicht mal mehr in der lage sind, sich alleine die Schuhe zu binden wegen ihrem Bauch, symbolisiert das natürlich ebenso eine Abhängigkeit vom Partner.Manche möchten das eben nicht.Da ist dann Adoption eine gute Alternative.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2008 um 9:25
In Antwort auf dilara_12964873

Ich finde die Aussage deiner Cousine
eigentlich gar nicht so dumm.Wenn man mal bedenkt ist es schon irgendwo erniedriegend im Hinblick darauf, dass ein Mann sowas nicht durchmachen muss und fein raus ist.Frauen sind heute noch mit Schmerzen gestraft und das nur weil Eva im Paradies einen Apfel gegessen hat.Und Adam?Seine Strafe von Gott ist heutzutage nicht mehr existent.Frauen galten lange Zeit über nur als Gebärmaschinen,wurden jahrhundertelang unterdrückt.Es kommt einfach drauf an, wie sehr sich eine Frau mit dieser Vergangenheit noch auseinandersetzt.Damals war Kinderkriegen geradezu ein Muss, manche verbinden damit eben heute noch negative Assoziationen, also
Kind=Schmerzen,Unterdrückung usw.
Und wenn man als liest, dass einige Frauen während ihrer Schwangerschaft nicht mal mehr in der lage sind, sich alleine die Schuhe zu binden wegen ihrem Bauch, symbolisiert das natürlich ebenso eine Abhängigkeit vom Partner.Manche möchten das eben nicht.Da ist dann Adoption eine gute Alternative.

Adam...
muss sich mit einer launischen, nervenden, zuweilen heulenden Eva abgeben
Und wenn er sich dagegen entscheidet, muss er zumindest für den Unterhalt aufkommen...


Ich selbst bin unheimlich stolz, eine kleine Tochter zur Welt gebracht zu haben (vielleicht gerade weil es mit Schmerzen verbunden ist...) und ich freue mich sehr auf die nächste Geburt im September!

Liebe Grüße
Diane
23+0

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2008 um 10:18
In Antwort auf dilara_12964873

Ich finde die Aussage deiner Cousine
eigentlich gar nicht so dumm.Wenn man mal bedenkt ist es schon irgendwo erniedriegend im Hinblick darauf, dass ein Mann sowas nicht durchmachen muss und fein raus ist.Frauen sind heute noch mit Schmerzen gestraft und das nur weil Eva im Paradies einen Apfel gegessen hat.Und Adam?Seine Strafe von Gott ist heutzutage nicht mehr existent.Frauen galten lange Zeit über nur als Gebärmaschinen,wurden jahrhundertelang unterdrückt.Es kommt einfach drauf an, wie sehr sich eine Frau mit dieser Vergangenheit noch auseinandersetzt.Damals war Kinderkriegen geradezu ein Muss, manche verbinden damit eben heute noch negative Assoziationen, also
Kind=Schmerzen,Unterdrückung usw.
Und wenn man als liest, dass einige Frauen während ihrer Schwangerschaft nicht mal mehr in der lage sind, sich alleine die Schuhe zu binden wegen ihrem Bauch, symbolisiert das natürlich ebenso eine Abhängigkeit vom Partner.Manche möchten das eben nicht.Da ist dann Adoption eine gute Alternative.

@astronautengroupie
Och lass dir gesagt sein, ich bin ohne Partner und schaffe es Schuhe an zu ziehen. Frau kann das auch allein, man ist nicht unbedingt abhängig vom Partner.

Und wenn es so erniedrigend wär, wär die Menschheit schon ausgestorben.
Schließlich können sich Männer allein nich fortpflanzen *g*

ich find es eher lustig wenn ein MAnn mal krank ist und schmerzen hat Wo is das Geschrei meist größer...

Das ganze bitte mit einem Augenzwinkern lesen
LG Nina 38+1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2008 um 10:32

Gehts noch
hallo?das wäre ja noch schöner wenn ein harzt 4 empfänger von UNSEREM Geld auch noch ein Sparbuch anlegen kann....
nichts gegen menschen die in not geraten und kurzfristig unterstützung brauchen...aber dann hörts auch auf....

Alternative...geh doch mit dem klingelbeutel durch die fußgängerzone und sammel für das SPARBUCH......hat den gleichen inhalt, nur dass die leute dir ihr geld freiwillig geben!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2008 um 3:02

Man, da entgeht ...
... dir doch das größte Erlebnis deines Lebens! Werde im Juli zum 1. Mal Mutter und freue mich richtig drauf. Ein Kind aus eigener Kraft auf die welt zu bringen, aktiv, nicht hilflos auf dem Rücken liegend.
Muss sich wahrscheinlich vorher nur mal mit den richtigen (Fach)Leuten unterhalten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2008 um 8:32

Also meine Meinung dazu
erniedrigend find ich es nicht eher, wegen meinem Schamgefühl. Ich habe auch einen Frauenarzt keine Ärztin, der auch bei der geburt sdabei sein wird und meine Hebamme und natürlich mein Freund. Ich denke offt oh wie stell ich mich an? Was für peinlich Situationen könnten passieren ? Aber all das haben die Ärzte und Hebammen schon mehrmals gesehen, es ist für sie rutine . Und das schönste an einer Geburt ist es ,das Kind nach all dem in den Armen halten zu können. Auserdem deine Cousine ist erst 13 Jahre alt, also ich hab in diesem Alter noch nicht ans Kinderkriegen gedacht und viele Mädels in diesem Alter ändern ihre Meinung noch . Auch in meinem Freundeskreis gab es Fälle wo die Frau oder auch der Mann meinte er /sie wollen keine Kinder und das sind meist die die dann Später mehr Kinder haben als du selbst. Und sollte sie bei ihrer Meinung bleiben, dann ist es ihre Meinung einer möchte Kinder der andere nicht. Das ist doch mit vielem so. Aber mit erniedrigung hat das meiner Meinung nichts zu tun!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2008 um 13:36

Das mit dem Topflappen is echt witzig!
Tja, meine Cousine will sich nichts und niemandem unterwerfen... sondern halt totaaal selbstbestimmt leben.

Inwiefern meinst du, dass sie Probleme mit ihrem Körper hat? Sie ist zwar schlank, aber trotzdem sehr feminin (also viel Busen, Po, etc.) und hat nur ein Minibäuchlein. Sie ist ziemlich stolz auf ihren Körper

LG, Rania & Baby im Bauch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen