Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Geburt einleiten ???

Geburt einleiten ???

4. Juli 2006 um 13:55

Hallo alle zusammen!

Ich bin jetzt fast eine Woche über meinen ET und es tut sich einfach noch nichts...

Bei wem von euch wurde die Geburt künstlich eingeleitet; zu welchem Zeitpunkt passiert das üblicherweise? Und wie funktioniert so eine Einleitung (Medikamente?) ? Hat man dann heftigere Wehen als üblich?

Ich würde mich sehr über eure Informationen freuen!

Viele Grüße aus der Lüneburger Heide,
Emmy

Mehr lesen

4. Juli 2006 um 15:26

Hallo
ich habe zwar selbst noch keine Einleitung gehabt.(Kind 1 spontan, 2.Kind noch 8WO warten)
Aber mir wurde mal gesagt, das max. 10 Tage nach ET eingeleitet wird.
Was sagt denn dein FA oder das KH?
Und wenn es dir zu beschwerlich wird, dann besteh auf die Einleitung - hat ne Freundin von mir gemacht - 1 WO vor ET weil Kind sehr groß und schwer und sie konnte nicht mehr schlafen oder sich bewegen. War jedoch ihr 3..
Gel hatte sie jetzt auch. Beim 2. den Tropf der soll heftiger gewesen sein.


Gruß und halte durch.
Ich drück die Dauemn das dein Baby so kommt. Evtl. wenn das Wetter umschlägt und es mal regnet.
Hebammen/Kinderschwestern haben da auch so Erfahrungen wann es mehr Geburten gibt.

Michi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2006 um 15:30

1 Woche
Das ist noch nicht zu lange, eine Woche. ich habe meine tochter in der 42. SSW bekommen, und ihr und mir ging es nicht ganz gut. Wenn das bei dir auch so ist dass du dich noch relativ wohlfühlst und es dem Baby gutgeht - lass es nmoch drinn, vielleicht überraschen dich ja die Wehen demnächst mitten in der Nacht, das Baby meldet sich selbst Du wirst ja jetzt eh öfters " überwacht " , wenn alles ok ist , lass das Kleine noch ein bisschen schlafen

Alles Gute für die Geburt wünsche ich Dir

Katarina 25+2

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2006 um 15:38

Bei
mir wurde in der 36SSW eingeleitet,weil ich kurz vorm Nierenversagen stand.Es wurde mir ein Gel auf den Muttermund geschmiert,das tat dann auch sofort ziemilch weh.Nach einer Stunde ging es wieder.Nach 4 Stunden wurde nochmal nachgesehen ob sich was tut,dem war nicht so.Ich habe dann noch einen Wehnentropf bekommen.Da tat sich dann immer noch nix,außer das das CTG immer schlechter wurde.Es wurde dann ein Notkaiserschnitt gemacht.Mein Sohn war eine Beckenendlage und hatte sich die Nabelschnur noch doof umgewickelt.Also ich bin der Meinung wenn die Wehen normal anfangen ist es angenehmer,weil sich das ja langsam steigert.Die erste Stunde nach dem einleiten wars ein bisschen so von 0 auf 100.Bei meiner Tochter haben die Wehen von allein angefangen,das habe ich angenehmer in Erinnerung.Kann aber auch daran liegen das das schon länger her ist .Alles Gute Margit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2006 um 16:30

Wehencoctail als Alternative
Hallo Emmy,

bei mir sind es noch 5 Tage bis zum ET und ich bin schon ganz hibbelig. Kann mir gut vorstellen, wie es Dir dabei geht.

Habe in einer österreichischen Klinik-Studie gelesen, dass den Frauen ab der 41. Woche eine künstliche Einleitung zumindest angeboten werden sollte und erst 10 Tage nach Überschreitung des ET von einer Übertragung gesprochen werden kann. Wichtig ist aber, dass Du + das Baby alle zwei Tage vom FA überwacht werdet damit eine evtl. Unterversorgung des Babys ausgeschlossen werden kann.

Meine Hebamme meinte, eine Einleitung mit Prostaglandinen (Gel) sei eine sehr schmerzhafte Sache. Sie bevorzugt einen Wehencocktail, der ebenso gut wirkt. Eine Freundin von mir hat ihn bei der Geburt ihres ersten Kindes auch im Krankenhaus bekommen und er hat einwandfrei funktioniert. Infos findest Du unter http://9monate.qualimedic.de/Wehencocktail.html.

Ganz wichtig ist aber, dass Du Dich nicht selbst behandelst sondern nur in Absprache mit Arzt und Hebamme.

Drück Dir die Daumen!

Mimi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook