Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Geburt einleiten bei Symphysenlockerung

Geburt einleiten bei Symphysenlockerung

6. Oktober 2012 um 19:01 Letzte Antwort: 6. Oktober 2012 um 21:08

Hey ihr,
Ich hab eine Symphysenlockerung und dadurch starke Schmerzen. Kann kaum noch laufen oder sitzen. Bin momentan in der 33.ssw und wollte wissen ob man deshalb die Geburt schon früher einleiten kann so in der 37., 38. Ssw? Oder ist das zu gefährlich bzw geht dann nur Kaiserschnitt??

Also das ich nicht falsch verstanden werde, ich weiss das Baby braucht am besten die 40 Wochen und entscheidet selbst wann es kommen mag. Aber jeder der eine Symphysenlockerung hat weiss glaub ich, von was für Schmerzen ich da rede

Mehr lesen

6. Oktober 2012 um 19:41

Hallo
ich hatte bei meinem Sohn auch eine Symphosenlockerung, bei mir wurde damals auch in der 38 SSW eingeleitet. Von daher wird das gehen....Mein FA hat mich damals zum Chefarzt ins KH geschickt und der hat das dann damals mit mir entschieden.....ET hatte ich damals am 2.10.08 und eingeleitet wurde dann schon am 22.08.08.....einen Tag später war mein Sohn dann da

LG Final 10 SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Oktober 2012 um 19:56
In Antwort auf dot_12256896

Hallo
ich hatte bei meinem Sohn auch eine Symphosenlockerung, bei mir wurde damals auch in der 38 SSW eingeleitet. Von daher wird das gehen....Mein FA hat mich damals zum Chefarzt ins KH geschickt und der hat das dann damals mit mir entschieden.....ET hatte ich damals am 2.10.08 und eingeleitet wurde dann schon am 22.08.08.....einen Tag später war mein Sohn dann da

LG Final 10 SSW

Ok
Entscheidet das der Frauenarzt ob man früher einleiten kann? Meine Hebamme meint ich soll mich schonen aber das verändert ja nichts an den Schmerzen. Dienstag hatte ich schon Wehen aber mein Muttermund ist zum glück nicht geöffnet. Mein Et ist der 02.12. Würde es echt gern bis dahin aushalten aber die Schmerzen sind schrecklich Ich denke manchmal mir zerreist es alles bei bestimmten Bewegungen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Oktober 2012 um 19:59

Wurde in der
39. ssw damals wegen einer starken symphysen- und beckenringlockerung eingeleitet und muss ehrlich sagen ich würde es nie wieder machen.
zumindest so lange nicht, bis ich halbwegs geburtsbereit bin.
hatte damals noch 3,2 cm gmh, muttermund verschlossen.
5 tage lang hab ich gelitten und dann wurde es ein KS!!

ich hab die starken schmerzen jetzt wieder, aber ich zieh das jetzt durch- bis zum schluss.

lg nina 36.ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Oktober 2012 um 20:55
In Antwort auf bashe_12637176

Ok
Entscheidet das der Frauenarzt ob man früher einleiten kann? Meine Hebamme meint ich soll mich schonen aber das verändert ja nichts an den Schmerzen. Dienstag hatte ich schon Wehen aber mein Muttermund ist zum glück nicht geöffnet. Mein Et ist der 02.12. Würde es echt gern bis dahin aushalten aber die Schmerzen sind schrecklich Ich denke manchmal mir zerreist es alles bei bestimmten Bewegungen...

Das
glaube ich dir sehr gerne.....also bei mir hat das der Arzt im KH entschieden! Erst wollte er einen KS machen, aber ich wollte es gerne erst mit der einleitung versuchen.
Auch bei mir war noch nichts Geburtsbereit...... wenn du magst dann suche ich gerne mal meinen Geburtsbericht von damals raus hab ich letztens schon mal gemacht für eine die nach ner einletung vor et gefragt hat......der ist nur sehr lang

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Oktober 2012 um 21:08

Ich
wurde einmal 10 tage vor termin eingeleitet und einmal 18 tage vorher wegen der symphyse!!!

ich habe mich 2 tage vor der letzten geburt noch mal richtig geschont,also nur gelegen und bin dann zur einleitung.und an dem tag ging es mir dann so gut das ich die geburt über gut mitarbeiten konnte.

ich habe beide kinder nach einleitung und pda spontan entbunden und hinterher keine probleme mehr gehabt

carina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram