Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Geburt bei Beckenendlage

Geburt bei Beckenendlage

30. Dezember 2019 um 17:44 Letzte Antwort: 17. Januar um 17:57

Hallo an alle,

mein Baby liegt heute (bei 35+3) immer noch in BEL und meine Frauenärztin hält es für eher unwahrscheinlich, dass es sich noch von alleine drehen wird. Sie rät mir eine äußere Wendung zu probieren. Irgendwie habe ich da Schiss vor, werde es aber wohl probieren (vorausgesetzt, dass keine medizinischen Gründe dagegen sprechen), weil ich mir eine natürliche Geburt aus BEL nicht zutraue. Es ist meine erste Schwangerschaft und ich möchte einen Kaiserschnitt vermeiden, sofern es möglich ist. 

Gibt es hier zufällig Mädels, die gerade in der selben Situation sind oder es mal waren und von ihren Erfahrungen berichten möchten? Mich würde es sehr interessieren, wie sich andere Frauen entschieden haben.  

Mehr lesen

30. Dezember 2019 um 20:58

Ich würde es auch wenigstens probieren... 

Naturmedizinisch kann man auch so "Zigarren" aüßerlich anwenden. 
Um das Kind sich selbst drehen zu lassen. 

Meine Schwester hatte ein Kaiserschnitt. Weil ihre Zwillinge in der falschen Lage waren. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. Dezember 2019 um 21:03

Hier ist ein interessanter Link... 

Was ich meinte ist "Moxa"

https://www.babycenter.de/x25006305/wie-kann-ich-mein-baby-auf-nat%C3%BCrliche-weise-aus-der-stei%C3%9Flage-bringen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. Dezember 2019 um 21:23

Also ich würde moxn und äußere Wendung schon probieren, wobei ich die Aussage deiner Ärztib seltsam finde. Meiner lag sehr lange quer, dann BEL und er hat sich aber in der 38. Woche noch gedreht. Also es kann sich auch so noch einstellen. Aber ich würde schon schauen, was ich dazu tun kann, wenn nichts dagegen spricht!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. Dezember 2019 um 21:31
In Antwort auf naschkatze

Hallo an alle,

mein Baby liegt heute (bei 35+3) immer noch in BEL und meine Frauenärztin hält es für eher unwahrscheinlich, dass es sich noch von alleine drehen wird. Sie rät mir eine äußere Wendung zu probieren. Irgendwie habe ich da Schiss vor, werde es aber wohl probieren (vorausgesetzt, dass keine medizinischen Gründe dagegen sprechen), weil ich mir eine natürliche Geburt aus BEL nicht zutraue. Es ist meine erste Schwangerschaft und ich möchte einen Kaiserschnitt vermeiden, sofern es möglich ist. 

Gibt es hier zufällig Mädels, die gerade in der selben Situation sind oder es mal waren und von ihren Erfahrungen berichten möchten? Mich würde es sehr interessieren, wie sich andere Frauen entschieden haben.  

Eine gute Freundin von mir hat vor gut 3 Monaten ihr erstes Kind bekommen. Sie hatte eine äußere Wendung, wenn mich nicht alles täuscht 3 Wochen vor ET.
Sie sagt sie hätte es sich viel schlimmer vorgestellt und würde es auf jeden Fall wieder versuchen.

Die Schwester meines Ex hingegen hatte einen geplanten Kaiserschnitt wegen BEL und war arg am Fluchen hinterher.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. Dezember 2019 um 23:50

Hallo naschkatze,

erstmal keine Panik.
Ich denke auch, dass sich dein Kind noch drehen kann. Ich habe eben nachgeschaut. Meine älteste Tochter lag bei 34+ richtig, bei 36+ in BEL. Ich habe dann "moxen" lassen. Sie hat sich sofort gedreht und war bei 37+ wieder richtig.
Das Moxen bzw. diese späte Drehung war - zumindest für mich- sehr schmerzhaft.
Sie kam dann übrigens per Kaiserschnitt, da die Herztöne schlecht waren. Hatte insgesamt 3x die Nabelschnur umgewickelt.

Meine jüngste Tochter hat sich auch sehr lange nicht gedreht. Sie lag einen Monat vor dem Termin noch quer. Die Hebamme hat schwimmen empfohlen. Vielleicht war es Zufall, aber sie hat sich beim Schwimmen gedreht.

Ich persönlich würde mir keine BEL Geburt zutrauen nach zwei "normalen" Geburten und einem Kaiserschnitt. Ich fand den Kaiserschnitt zwar am schlimmsten (psychisch und physisch), aber das Risiko  wäre es mir nicht wert.

Wende dich doch mal an deine Hebamme, ob sie Tipps hat. Vielleicht dreht sich dein Kind ja doch noch.

Alles Gute weiterhin!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
31. Dezember 2019 um 7:11
In Antwort auf naschkatze

Hallo an alle,

mein Baby liegt heute (bei 35+3) immer noch in BEL und meine Frauenärztin hält es für eher unwahrscheinlich, dass es sich noch von alleine drehen wird. Sie rät mir eine äußere Wendung zu probieren. Irgendwie habe ich da Schiss vor, werde es aber wohl probieren (vorausgesetzt, dass keine medizinischen Gründe dagegen sprechen), weil ich mir eine natürliche Geburt aus BEL nicht zutraue. Es ist meine erste Schwangerschaft und ich möchte einen Kaiserschnitt vermeiden, sofern es möglich ist. 

Gibt es hier zufällig Mädels, die gerade in der selben Situation sind oder es mal waren und von ihren Erfahrungen berichten möchten? Mich würde es sehr interessieren, wie sich andere Frauen entschieden haben.  

Meine erste wurde als spontane Beckenendlage geboren. Vor der äußeren Wendung hatte ich zuviel Angst! Zumal sich 50% wieder zurückdrehen. Der Oberarzt auch nicht wirklich davon überzeugt war aber sehr entspannt auf spontane Geburten in BEL reagierte (er war dann auch dabei ab der Austreibungsphase).

Ich bekam noch zwei Kinder in Schädellage. Was soll ich sagen, die BEL war die angenehmste Geburt! Wobei alle drei nicht schlimm waren.

Aber ich hatte nie Angst vor den Geburten ansonsten raten sie in meinem KH auch vor spontaner BEL-Geburt ab! Man soll davon überzeugt sein.

2 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
31. Dezember 2019 um 9:19

Vielen Dank an alle für die lieben Antworten 

Meine Hebamme ist in den Weihnachtsferien im Urlaub und daher nicht zu erreichen. Vor den Ferien hatte ich erfolglos versucht sie zu erreichen  Aus dem Geburtsvorbereitungskurs kenne ich eine Yoga-Übung namens indische Brücke, die ich 2x täglich mache. Gleich habe ich auch einen Akupunkturtermin. Vielleicht hilft das ja.

Meine Frauenärztin glaubt nicht, dass meine Kleine sich noch von selber dreht, weil sie schon seit mehreren Wochen in BEL ist und der Popo wohl auch schon tief im Becken steckt. 

Vielleicht mache ich mir da gerade auch unnötige Sorgen. Hab leider den Fehler gemacht die Sache zu googlen und Horrorgeschichten sowohl über äußere Wendungen als auch über natürliche Geburten aus Beckenendlage gefunden.

Würde ich es eigentlich merken, wenn sich mein Baby dreht?  
 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
31. Dezember 2019 um 13:24

Meine Hebamme sagte, dass es häufig einen Grund hat warum die Babys in BEL liegen und sich nicht drehen. Sie riet eher vom Wenden ab. Ich habe mal gelesen, dass man auch im Wasser Übungen machen kann, damit es sich dreht. Ich würde erst alles Alternative ausprobieren, ehe ich da jemanden von außen dran lassen würde. 

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
31. Dezember 2019 um 14:35
In Antwort auf naschkatze

Vielen Dank an alle für die lieben Antworten 

Meine Hebamme ist in den Weihnachtsferien im Urlaub und daher nicht zu erreichen. Vor den Ferien hatte ich erfolglos versucht sie zu erreichen  Aus dem Geburtsvorbereitungskurs kenne ich eine Yoga-Übung namens indische Brücke, die ich 2x täglich mache. Gleich habe ich auch einen Akupunkturtermin. Vielleicht hilft das ja.

Meine Frauenärztin glaubt nicht, dass meine Kleine sich noch von selber dreht, weil sie schon seit mehreren Wochen in BEL ist und der Popo wohl auch schon tief im Becken steckt. 

Vielleicht mache ich mir da gerade auch unnötige Sorgen. Hab leider den Fehler gemacht die Sache zu googlen und Horrorgeschichten sowohl über äußere Wendungen als auch über natürliche Geburten aus Beckenendlage gefunden.

Würde ich es eigentlich merken, wenn sich mein Baby dreht?  
 

Also ich habe es schon gemerkt. Sowohl die Drehung, als auch dass sich dann die Kindsbewegungen verändert hatten.

Eine Freundin von mir hat due äußere Wendung erfolglos machen lassen. Du musst trotzdem eine Nacht im Krankenhaus bleiben und CTGs schreiben. Ich glaube das zeigt schon, dass es für die Kinder nicht ganz ohne ist. Schwimmen oder Gymnastik gerne, aber von außen wenden hätte ich nicht gemacht.

Vielleicht hilft es auch sich mit dem Gedanken an einen eventuellen Kaiserschnitt anzufreunden. 
Meine Älteste hatte weder Anpassungsstörungen, noch hatten wir Probleme beim Stillen oder eine gestörte Bindung. Auch ihr Immunsystem ist von Anfang an super.

Ich glaube auch dass es oft einen Grund hat, weshalb sich die Kinder nicht drehen. Und wenn man die Geburt aus BEL probiert, dann sollte man überzeugt sein - wie schon geschrieben wurde.

Wie war die Akupunktur?

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
31. Dezember 2019 um 19:57
In Antwort auf naschkatze

Hallo an alle,

mein Baby liegt heute (bei 35+3) immer noch in BEL und meine Frauenärztin hält es für eher unwahrscheinlich, dass es sich noch von alleine drehen wird. Sie rät mir eine äußere Wendung zu probieren. Irgendwie habe ich da Schiss vor, werde es aber wohl probieren (vorausgesetzt, dass keine medizinischen Gründe dagegen sprechen), weil ich mir eine natürliche Geburt aus BEL nicht zutraue. Es ist meine erste Schwangerschaft und ich möchte einen Kaiserschnitt vermeiden, sofern es möglich ist. 

Gibt es hier zufällig Mädels, die gerade in der selben Situation sind oder es mal waren und von ihren Erfahrungen berichten möchten? Mich würde es sehr interessieren, wie sich andere Frauen entschieden haben.  

Hallo, ich war in der selben Situation, BEL beim 1. Kind und habe einen Kaiserschnitt machen lassen. Würde es wieder so machen. Klar wäre mir eine normale Geburt lieber gewesen, woĺlte aber kein Risiko eingehen.

Eine normale Geburt bei BEL ist unter bestimmten Voraussetzungen auch möglich, hat aber ein etwas höheres Risiko fürs Kind als der Kaiserschnitt. Das muss man sich halt überlegen, ob man darauf vertraut, dass man nicht zu den wenigen gehört, bei denen es Probleme gibt; oder ob man die maximale Sicherheit möchte. Falls du doch noch normal entbinden willst, würde ich unbedingt in eine Klinik gehen, die viel Erfahrung mit BEL Geburten haben.

Was ich zur Wendung vor der Geburt versucht habe, war Indische Brücke und Moxen durch die Hebamme. Hat leider nichts gebracht, aber ein Versuch war es wert.
Äußere Wendung hatte ich lang überlegt, aber dann dagegen entschieden. Auch hier ist es (wie oben schon geschrieben) halt so, dass in seltenen Fällen auch mal was passieren kann (Plazentaablösung). Und dass es manchmal einen Grund für die Lage gibt. Natürlich wird man da aber überwacht und könnte das Baby auch holen, daher sind die Risiken klein. Es kommt hier halt auch wieder drauf an wie vorsichtig du bist Ich war sehr vorsichtig, daher war für mich der Kaiserschnitt in dem Fall das Richtige (war auch sofort wieder fit und der Maus ging es gut)

Hör einfach auf dein Gefühl und lass dich vielleicht nochmal in einer Klinik mit Erfahrung beraten (gibt manchmal auch BEL Sprechstunden). Die können da auch nochmal individueller was dazu sagen, da sie ja Schätzgewicht, Fruchtwassermenge, etc kennen.

Alles Gute für die Geburt! 

 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
31. Dezember 2019 um 20:25

Ich war heute bei der Akupunktur und habe gleichzeitig auch das Moxen probiert. Ob es etwas gebracht hat, wird die Zeit zeigen, aber ich fand es jedenfalls schon mal sehr entspannend  Die Hebamme, die das gemacht hat (war nicht "meine" Hebamme sondern bei einem Anbieter der diverse Sachen/Kurse für Schwangere und junge Mütter anbietet), hat gesagt, dass ich nicht viel Fruchtwasser hätte. Es wäre nicht besorgniserregend wenig, könnte aber so wenig sein, dass es meine Kleine in ihrer Bewegungsfreiheit so einschränkt, dass sie sich nicht drehen mag. Sie sagte auch, dass durchaus noch Hoffnung auf eine natürliche Drehung besteht. 

Wenn die Kleine in BEL bleibt, wird es ein Kaiserschnitt. Eine natürliche Geburt traue ich mir dann nicht zu und könnte diese aus Angst vor den Risiken nicht gelassen angehen. Was mich persönlich am Kaiserschnitt stört, ist dass die Termine oft so früh angesetzt werden. Was ist da eure Erfahrung? Wie viele Tage vor ET wurde der Kaiserschnitt gemacht? 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. Januar um 19:01
In Antwort auf naschkatze

Hallo an alle,

mein Baby liegt heute (bei 35+3) immer noch in BEL und meine Frauenärztin hält es für eher unwahrscheinlich, dass es sich noch von alleine drehen wird. Sie rät mir eine äußere Wendung zu probieren. Irgendwie habe ich da Schiss vor, werde es aber wohl probieren (vorausgesetzt, dass keine medizinischen Gründe dagegen sprechen), weil ich mir eine natürliche Geburt aus BEL nicht zutraue. Es ist meine erste Schwangerschaft und ich möchte einen Kaiserschnitt vermeiden, sofern es möglich ist. 

Gibt es hier zufällig Mädels, die gerade in der selben Situation sind oder es mal waren und von ihren Erfahrungen berichten möchten? Mich würde es sehr interessieren, wie sich andere Frauen entschieden haben.  

Bitte mache keine Äussere Wendung oder ähnlichen Blödsinn!!! Es hat oft einen Grund warum das Baby in BEL bleibt.

Bei mir zum Beispiel lag BEL vor und zwar wegen einer nicht entdeckten Nabelschnuranomalie. Mein Baby wäre also bei einer Wendung oder bei natürlichen Geburt einfach verblutet weil die Nabelschnur unkontrolliert gerissen wäre.

Der Kaiserschnitt hat mein Leben gerettet und war nicht  schlimm. Ich weiss macht wieso er so angeprangert wird. 

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
2. Januar um 7:40

Meine Nabelschnur war sehr kurz beim ersten Kind. Die Hebamme war total erstaunt. Dadurch konnte man es zum Abnabeln auch nicht auf meinen Bauch legen, so erklärte sie mir. Lag eher Unterleib. Wenn ich mir nun vorstelle er hätte falsch rum gelegen und wäre gedreht worden, wäre das evtl echt knapp geworden. Er lag halt richtig. Ich glaube auch, dass das Kind nicht ohne Grund so rum liegt. Wie gesagt..versuchen was das Kind von sich aus bewegt sich zu drehen, finde ich ok. Denke das Baby wird sich nicht von alleine drehen, wenn es nicht machbar ist. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. Januar um 17:52

Ich berichte mal, was sich bei mir mittlerweile ergeben hat: Es wird wohl ein Kaiserschnitt werden. Heute hatte ich einen Termin im Krankenhaus. Die Erfolgsaussichten einer äußeren Wendung wurden in meinem Fall nur auf 20% geschätzt, weil mehrere ungünstige Faktoren zusammen kommen (eher wenig Fruchtwasser, erste Schwangerschaft, Baby liegt schon länger in BEL und mit dem Popo im Becken, Baby ist nicht klein). Für den Stress, dem die Kleine (und auch ich) dabei ausgesetzt wäre, ist uns das einfach zu wenig ist. Von den Risiken mal ganz zu schweigen  Deswegen werden wir es nicht machen lassen.

Eine natürliche Geburt wäre zwar möglich, aber das traue ich mir weiterhin nicht zu. 

Generell lässt sich wohl nicht sagen, was bei einer Beckenendlage die beste Lösung ist, da es immer auf die individuellen medizinischen Gegebenheiten ankommt und darauf was die Schwangere bzw. das Paar möchten. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. Januar um 18:32

Kann ich verstehen, das hätte ich mich beim ersten Kind auch nicht getraut. Höchstens beim zweiten, wobei auch da hätte ich glaube ich zuviel Angst gehabt.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. Januar um 22:52
In Antwort auf naschkatze

Ich berichte mal, was sich bei mir mittlerweile ergeben hat: Es wird wohl ein Kaiserschnitt werden. Heute hatte ich einen Termin im Krankenhaus. Die Erfolgsaussichten einer äußeren Wendung wurden in meinem Fall nur auf 20% geschätzt, weil mehrere ungünstige Faktoren zusammen kommen (eher wenig Fruchtwasser, erste Schwangerschaft, Baby liegt schon länger in BEL und mit dem Popo im Becken, Baby ist nicht klein). Für den Stress, dem die Kleine (und auch ich) dabei ausgesetzt wäre, ist uns das einfach zu wenig ist. Von den Risiken mal ganz zu schweigen  Deswegen werden wir es nicht machen lassen.

Eine natürliche Geburt wäre zwar möglich, aber das traue ich mir weiterhin nicht zu. 

Generell lässt sich wohl nicht sagen, was bei einer Beckenendlage die beste Lösung ist, da es immer auf die individuellen medizinischen Gegebenheiten ankommt und darauf was die Schwangere bzw. das Paar möchten. 

Besser auf der sicheren Seite als Risiken.  😘
Du bist keine schlechtere Mama,  nur weil es nicht vaginal geboren wird. 

Machen Sie auch Bonding? trotz Kaiserschnitt,  dass finde ich wichtig. 

Ein Familienzimmer wäre auch toll... Weil meine Schwester durfte die erste Nacht nicht ihre Zwillinge bei sich haben wegen Kaiserschnitt... Und sich nicht um die Babys kümmern können.

Mit Familienzimmer ist das allerdings möglich,  weil der Partner helfen kann. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. Januar um 11:11

Danke für die lieben Antworten 

In meiner Stadt gibt es zum Glück ein Krankenhaus, das als babyfreundlich zertifiziert ist und wo es dann Bonding gibt und Unterstützung fürs Stillen.

Mittlerweile freunde ich mich mit dem Kaiserschnitt an und sehe die Vorteile, die das auch mit sich bringt. Meine größte Sorge war, dass der Kaiserschnitttermin sehr früh angesetzt werden würde und diese Sorge hat sich als unbegründet herausgestellt  Mir wurde gesagt, dass der Termin frühstens eine Woche vor ET ist und es auch möglich ist auf den Wehenbeginn zu warten. Jetzt überlege ich gerade welchen Termin ich mir quasi wünschen soll. Auf den Wehenbeginn zu warten finde ich eigentlich gut, weil das Baby dann bereit für die Geburt ist, aber uns wurde gesagt, dass ein Kaiserschnitt nach Wehenbeginn riskanter ist als einer wo noch alles ruhig ist. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. Januar um 11:38
In Antwort auf naschkatze

Danke für die lieben Antworten 

In meiner Stadt gibt es zum Glück ein Krankenhaus, das als babyfreundlich zertifiziert ist und wo es dann Bonding gibt und Unterstützung fürs Stillen.

Mittlerweile freunde ich mich mit dem Kaiserschnitt an und sehe die Vorteile, die das auch mit sich bringt. Meine größte Sorge war, dass der Kaiserschnitttermin sehr früh angesetzt werden würde und diese Sorge hat sich als unbegründet herausgestellt  Mir wurde gesagt, dass der Termin frühstens eine Woche vor ET ist und es auch möglich ist auf den Wehenbeginn zu warten. Jetzt überlege ich gerade welchen Termin ich mir quasi wünschen soll. Auf den Wehenbeginn zu warten finde ich eigentlich gut, weil das Baby dann bereit für die Geburt ist, aber uns wurde gesagt, dass ein Kaiserschnitt nach Wehenbeginn riskanter ist als einer wo noch alles ruhig ist. 

Ach ok. Hört sich ja super an 👍

Ich denke die Woche vor ET wird vollkommen in Ordnung sein.

Schnapp dir deine Lieblingszahl

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Januar um 20:26

Ist schon irgendwie komisch sich zu überlegen, wann das eigene Baby Geburtstag haben soll. Am Freitag sind wir im Krankenhaus zur Geburtsplanung und ich gehe mal davon aus, dass dann der Kaiserschnitttermin auch direkt vereinbart wird. 

Auch wenn das jetzt nichts mehr mit dem ursprünglichen Thema zu tun hat, werfe ich nochmal eine Frage in die Runde: Würdet ihr euren Angehörigen den Kaiserschnitttermin im voraus mitteilen oder erst hinterher erzählen, dass das Baby da ist?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Januar um 20:32
In Antwort auf naschkatze

Ist schon irgendwie komisch sich zu überlegen, wann das eigene Baby Geburtstag haben soll. Am Freitag sind wir im Krankenhaus zur Geburtsplanung und ich gehe mal davon aus, dass dann der Kaiserschnitttermin auch direkt vereinbart wird. 

Auch wenn das jetzt nichts mehr mit dem ursprünglichen Thema zu tun hat, werfe ich nochmal eine Frage in die Runde: Würdet ihr euren Angehörigen den Kaiserschnitttermin im voraus mitteilen oder erst hinterher erzählen, dass das Baby da ist?

Also da ich ehrlich gesagt nach so ein Eingriff meine Ruhe haben will und erstmal gucken würde wie ich mit der Narkose klar komme.

Würde ich persönlich das erst sagen wenn ich einigermaßen gut drauf bin. 

Aber das muss jeder selber wissen 😅

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Januar um 20:33
In Antwort auf felek_12574006

Also da ich ehrlich gesagt nach so ein Eingriff meine Ruhe haben will und erstmal gucken würde wie ich mit der Narkose klar komme.

Würde ich persönlich das erst sagen wenn ich einigermaßen gut drauf bin. 

Aber das muss jeder selber wissen 😅

Also bei Kaiserschnitt ist ja meist spinal Anästhesie.... 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Januar um 21:01
In Antwort auf felek_12574006

Also bei Kaiserschnitt ist ja meist spinal Anästhesie.... 

Hab in einem anderen Thread gelesen, dass du schwanger bist. 

Herzlichen Glückwunsch  Das sind tolle Nachrichten  Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass alles gut läuft!! 


Auch wenn es "nur" eine lokale Betäubung ist, möchte ich eigentlich erstmal kucken, wie es mir dann nach dem Kaiserschnitt so geht. Habe Angst, dass alle noch am selben Tag vorbeikommen möchten, wenn ich den Termin verrate. Kaiserschnitte werden ja meistens morgens gemacht und dauern auch nicht lange. Da könnte die liebe Familie auf die Idee kommen schon Nachmittags vorbeizukommen. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Januar um 21:18
In Antwort auf naschkatze

Hab in einem anderen Thread gelesen, dass du schwanger bist. 

Herzlichen Glückwunsch  Das sind tolle Nachrichten  Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass alles gut läuft!! 


Auch wenn es "nur" eine lokale Betäubung ist, möchte ich eigentlich erstmal kucken, wie es mir dann nach dem Kaiserschnitt so geht. Habe Angst, dass alle noch am selben Tag vorbeikommen möchten, wenn ich den Termin verrate. Kaiserschnitte werden ja meistens morgens gemacht und dauern auch nicht lange. Da könnte die liebe Familie auf die Idee kommen schon Nachmittags vorbeizukommen. 

Das wäre mir ehrlich gesagt auch zu anstrengend... 
Du musst erstmal selber klar kommen... 

Ich würde echt entspannt gucken wie es dir geht. Und dann erst Bescheid geben. 

Finde das furchtbar wenn man sich mies fühlt und dann hängen da alle rum...  Lieber schön entspannt wenn es allen gut geht. Dann hast auch du was davon. 

Vielen Dank. 😘  
Ist ja meine 6. Schwangerschaft...  Bisher ist noch kein Embryo zu sehen...
Daher bin ich noch vorsichtig mit der Freude.  

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Januar um 23:00
In Antwort auf naschkatze

Ist schon irgendwie komisch sich zu überlegen, wann das eigene Baby Geburtstag haben soll. Am Freitag sind wir im Krankenhaus zur Geburtsplanung und ich gehe mal davon aus, dass dann der Kaiserschnitttermin auch direkt vereinbart wird. 

Auch wenn das jetzt nichts mehr mit dem ursprünglichen Thema zu tun hat, werfe ich nochmal eine Frage in die Runde: Würdet ihr euren Angehörigen den Kaiserschnitttermin im voraus mitteilen oder erst hinterher erzählen, dass das Baby da ist?

Hinterher. Gönn dir die Zeit mit deinem Baby, erhol dich und lernt euch kennen. 
Ich fand Besuch störend und wollte einfach nur meine Ruhe. Da muss man sich schon echt klar und deutlich ausdrücken denn die meisten interessiert es nicht sonderlich und sie stehen einfach da .... drück dir die Daumen und alles gute 🍀 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. Januar um 8:17

@nadu:
Daumen sind ganz,ganz feste gedrückt!!!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. Januar um 8:34
In Antwort auf pustew

@nadu:
Daumen sind ganz,ganz feste gedrückt!!!

Danke dir, 😘 morgen nachmittag weiß ich bescheid ob es wenigstens schonmal vom hcg passt oder nicht. 😬🍀

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. Januar um 9:51
In Antwort auf felek_12574006

Danke dir, 😘 morgen nachmittag weiß ich bescheid ob es wenigstens schonmal vom hcg passt oder nicht. 😬🍀

Liebe nadu2.0,

ich lese hier immer ganz viel von dir, weil du den Schwangeren bzw. Hibblerinnen auch immer ganz tolle Tipps gibst. Finde deine Beiträge bzw. Ratschläge immer sehr informativ! Daher weiß ich aber leider auch, dass du in punkto schwanger werden bzw. schwanger bleiben schon viele Schicksalsschläge erleiden musstest.

Deswegen wollte ich dir einfach auf diesem Wege unbekannterweise auch  einfach mal meine herzlichsten Glückwünsche dalassen und wünsche dir von ganzem Herzen, dass es diesmal bei dir klappt!!!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. Januar um 17:01
In Antwort auf nico86

Liebe nadu2.0,

ich lese hier immer ganz viel von dir, weil du den Schwangeren bzw. Hibblerinnen auch immer ganz tolle Tipps gibst. Finde deine Beiträge bzw. Ratschläge immer sehr informativ! Daher weiß ich aber leider auch, dass du in punkto schwanger werden bzw. schwanger bleiben schon viele Schicksalsschläge erleiden musstest.

Deswegen wollte ich dir einfach auf diesem Wege unbekannterweise auch  einfach mal meine herzlichsten Glückwünsche dalassen und wünsche dir von ganzem Herzen, dass es diesmal bei dir klappt!!!

Danke dir nico das ist sehr lieb 😍

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. Januar um 20:03
In Antwort auf felek_12574006

Danke dir, 😘 morgen nachmittag weiß ich bescheid ob es wenigstens schonmal vom hcg passt oder nicht. 😬🍀

Mein Tsh ist auf 0
mein hcg ist auf 0.... 

Ich verstehe die Welt nicht mehr.... 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. Januar um 21:14

Wie kann das denn sein?!  Da muss doch ein Fehler im Labor vorliegen!! Der TSH kann doch gar nicht 0 sein und das HCG wäre doch selbst im worst case nicht sofort wieder bei 0 sondern würde langsam weniger werden! 

Wie geht es jetzt weiter? Werden die Werte neu bestimmt? 

Ich drücke ganz fest die Daumen für ein Happy End!! 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. Januar um 22:57
In Antwort auf naschkatze

Wie kann das denn sein?!  Da muss doch ein Fehler im Labor vorliegen!! Der TSH kann doch gar nicht 0 sein und das HCG wäre doch selbst im worst case nicht sofort wieder bei 0 sondern würde langsam weniger werden! 

Wie geht es jetzt weiter? Werden die Werte neu bestimmt? 

Ich drücke ganz fest die Daumen für ein Happy End!! 

Ich habe ja Hashimoto..   

Ich hatte auch schon Tsh Werte um die 0,19 z.b. Aber nur 0 habe ich in Jahren noch nie gehört... 

Hcg nicht schwanger war auch im letzten Jahr bei 0,2 und nicht bei nur 0. 
Oder die Arzthelferin ist nicht ganz knusper... 
Kein Plan. 

Jedenfalls habe ich 2 Std auf Rückruf gewartet....  Hab dann 5 Minuten vor Feierabend abgerufen...  Weil ich wissen wollte ob meine Werte ok sind...

Die Arzthelferin gab mir den TSH durch....  Und sagte mein hcg ist natürlich bei 0.  Das war wie ne Ohrfeige... 

Ich sagte schockiert...  Wie natürlich... ?! 
Immerhin habe ich meine Menstruation nicht bekommen...  Blöde Kuh... Kann man auch netter sagen...  

Nein es wird kein neuer Test gemacht.
Ich bin ja nicht schwanger 🙄

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. Januar um 22:58
In Antwort auf naschkatze

Wie kann das denn sein?!  Da muss doch ein Fehler im Labor vorliegen!! Der TSH kann doch gar nicht 0 sein und das HCG wäre doch selbst im worst case nicht sofort wieder bei 0 sondern würde langsam weniger werden! 

Wie geht es jetzt weiter? Werden die Werte neu bestimmt? 

Ich drücke ganz fest die Daumen für ein Happy End!! 

Danke für das drücken 😘

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Januar um 10:46

Nadu, ich drücke dir auch gaaaaaaanz fest beide Daumen!!! Hast du zu Hause nochmal einen S-Test gemacht? Hast du was gesagt, weil sie dich a) nicht angerufen haben und b) weil sie es so unsensibel rüber brachten? Kann jawohl nicht angehen 🙁👊🏻

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Januar um 11:52
In Antwort auf skadiru

Nadu, ich drücke dir auch gaaaaaaanz fest beide Daumen!!! Hast du zu Hause nochmal einen S-Test gemacht? Hast du was gesagt, weil sie dich a) nicht angerufen haben und b) weil sie es so unsensibel rüber brachten? Kann jawohl nicht angehen 🙁👊🏻

Danke dir Skadiru😘

nein da konnte ich in den Moment nichts zu sagen.

Nein ich habe kein Test mehr gemacht. 
Blutwerte sind ja aussagekräftiger.  😬

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Januar um 15:50
In Antwort auf felek_12574006

Ich habe ja Hashimoto..   

Ich hatte auch schon Tsh Werte um die 0,19 z.b. Aber nur 0 habe ich in Jahren noch nie gehört... 

Hcg nicht schwanger war auch im letzten Jahr bei 0,2 und nicht bei nur 0. 
Oder die Arzthelferin ist nicht ganz knusper... 
Kein Plan. 

Jedenfalls habe ich 2 Std auf Rückruf gewartet....  Hab dann 5 Minuten vor Feierabend abgerufen...  Weil ich wissen wollte ob meine Werte ok sind...

Die Arzthelferin gab mir den TSH durch....  Und sagte mein hcg ist natürlich bei 0.  Das war wie ne Ohrfeige... 

Ich sagte schockiert...  Wie natürlich... ?! 
Immerhin habe ich meine Menstruation nicht bekommen...  Blöde Kuh... Kann man auch netter sagen...  

Nein es wird kein neuer Test gemacht.
Ich bin ja nicht schwanger 🙄

Das tut mir alles echt leid für dich  Fühl dich ganz lieb gedrückt!!

Diese Arzthelferin ist wirklich eine blöde Kuh!! Bei so einem Thema sollte man echt sensibler sein und die Patienten nicht so lange warten lassen 

Besteht denn noch ein Funken Hoffnung solange die Periode weiterhin überfällig ist? Sorry, dass ich so doof frage, aber ich kenne mich da nicht so genau aus.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Januar um 17:57
In Antwort auf naschkatze

Das tut mir alles echt leid für dich  Fühl dich ganz lieb gedrückt!!

Diese Arzthelferin ist wirklich eine blöde Kuh!! Bei so einem Thema sollte man echt sensibler sein und die Patienten nicht so lange warten lassen 

Besteht denn noch ein Funken Hoffnung solange die Periode weiterhin überfällig ist? Sorry, dass ich so doof frage, aber ich kenne mich da nicht so genau aus.

Danke dir das ist lieb. 😘

Naja bin ja schon länger Kummer gewohnt.  Soll wohl einfach nicht sein.  😵

Ich glaube nicht... 😰 ich scheine wohl eine Zyste zu haben, die die Mens stört... 

Aber das habe ich mir alles selber zusammen gereimt....

Da war halt Verdacht auf (Gelbkörper) Zyste...  Und Verdacht auf Fruchthülle.... 

Hoffe jetzt nur,  dass das kein neues Myom ist... 😖

Ist schon doof wenn man so ungewiss in der Luft hängt. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Teste die neusten Trends!
experts-club