Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Gebärmutterhalsverkürzung 25 ssw aufgrund Infektion

Gebärmutterhalsverkürzung 25 ssw aufgrund Infektion

30. August um 20:36

Abend ihr Lieben...

ich komm mal schnell zur Sache, bin momentan in der 24+4.. vor etwas mehr als einer Woche hat meine Frauenärztin 17mm Gmh gemessen und mich in die Klinik geschickt mit der Anweisung für eine Lungenreife Spritze weil Zervixinsuffiziens. Klinik hat diverse Abstriche gemacht aber die Lungenreife nicht machen wollen. Ein paar Tage später Ergebnis der Abstriche: diverse Enterokkoken. Ich hab Antibiotika für 5 Tage verschrieben bekommen und Bettruhe. Musste zum Glück nicht im KH stationär aufgenommen werden. Habe jetzt nach dem Wochenende ein Termin beim Frauenarzt um zu schauen wie der Gmh ausschaut.

Meine Frage an euch, gibt es hier starke Frauen die ein ähnliches Problem hatten/haben und auch Antibiotika wegen eines Befundes nehmen mussten? Wenn ja, wie hat die Einnahme den Zervix beeinflusst? Länger geworden, stabil geblieven oder doch stetig verkürzt? Und wann war denn gebenenfalls eure Entbindung?

Habe einfach angst, dass es ein Frühchen wird, ich meine 25 SSW ist mein Baby ja noch winzig! Ich weiss die Überlebenschancen sind gut, aber die Entscheidung de KH gegen eine Lungenreife hat zu meinen Ängsten beigetragen. Ach über einen Pessar Ring hat meine Frauenärztin auch geredet aber ich denke nicht das dies viel ändern wird wenn das Baby raus will.

Danke euch jetzt schon und hoffe auch ehrliche und positive Erfahrungen!

Mehr lesen

31. August um 3:55
In Antwort auf user1032107745

Abend ihr Lieben...

ich komm mal schnell zur Sache, bin momentan in der 24+4.. vor etwas mehr als einer Woche hat meine Frauenärztin  17mm Gmh gemessen und mich in die Klinik geschickt mit der Anweisung für eine Lungenreife Spritze weil Zervixinsuffiziens. Klinik hat diverse Abstriche gemacht aber die Lungenreife nicht machen wollen. Ein paar Tage später Ergebnis der Abstriche: diverse Enterokkoken. Ich hab Antibiotika für 5 Tage verschrieben bekommen und Bettruhe. Musste zum Glück nicht im KH stationär aufgenommen werden. Habe jetzt nach dem Wochenende ein Termin beim Frauenarzt um zu schauen wie der Gmh ausschaut. 

Meine Frage an euch, gibt es hier starke Frauen die ein ähnliches Problem hatten/haben und auch Antibiotika wegen eines Befundes nehmen mussten? Wenn ja, wie hat die Einnahme den Zervix  beeinflusst? Länger geworden, stabil geblieven oder doch stetig verkürzt? Und wann war denn gebenenfalls eure Entbindung? 

Habe einfach angst, dass es ein Frühchen wird, ich meine 25 SSW ist mein Baby ja noch winzig! Ich weiss die Überlebenschancen sind gut, aber die Entscheidung de KH gegen eine Lungenreife hat zu meinen Ängsten beigetragen. Ach über einen Pessar Ring hat meine Frauenärztin auch geredet aber ich denke nicht das dies viel ändern wird wenn das Baby raus will. 

Danke euch jetzt schon und hoffe auch ehrliche und positive Erfahrungen! 

Hallo,

meine Freundin hatte auch eine Verkürzung. 

Sie hatte auch so n Ring,  sie sagte sah aus wie ein Deckel / Diaphragma mässig.
Sie musste im Krankenhaus bleiben,  Bettruhe halten und es wurde täglich gespült...  Das brachte aber rein garnichts... Verkürzung ging weiter...  (Aber wenn man da ständig rumfummelt wundert mich das nicht...)

Danach hat sie eine Zerklage Op
bekommen,  (Ring wurde natürlich vorher entfernt)
dass war etwas besser... Und die Schwangerschaft konnte einige Zeit verlängert werden.

Dann kam es allerdings zum Notkaiserschnitt und das Kind war ein paar wenige Tage (glaube es waren 3)
im Brutkasten.

Alles ist gut und es ist jetzt 3 Jahre alt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
CB digital
Von: sternchen0785
neu
30. August um 20:17
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen