Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ganz kurz, Umfrage: Elternzeit

Ganz kurz, Umfrage: Elternzeit

12. Mai 2012 um 12:09

wie lange möchtet ihr Elternzeit in Anspruch nehmen?
Würde mich über Antworten freuen

lg Mala+Mädel 23+0

Mehr lesen

12. Mai 2012 um 12:13


Alle 3 kinder jeweils 3jahre

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2012 um 13:06


Ich möchte zwei Jahre zu Hause bleiben... denn ich denke grad die ersten Jahre sind die wichtigsten und später nicht mehr nachzuholen

Wie schaut es denn bei dir aus Mala? Wie lang möchtest du selber zu Hause bleiben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2012 um 14:01


Das ist es ja, bin mir da noch unsicher, am anfang wollte ich nur 1 jahr, jetzt sind es auf jeden fall 2 aber die zeit vergeht so schnell vielleicht sollte ich doch 3 jahre genießen?
gar nicht so einfach, deshalb wollte ich wissen was andere so machen...wahrscheinlich werden es 2 und dann teilzeit!? bin so planlos
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2012 um 14:07

Hey
mein mann und ich planen jetzt unsere 2. runde und ich hab bei meiner tochter die 3 jahre elternzeit voll ausgekostet..wie oft hat man schon das vergnügen schwanger sein zu dürfen,nicht fot,und die zeit kommt nie mehr zurück ich hab jeden einzelnden tag meiner elternzeit genossen und jetzt sind die 3 jahre fast rum. ich werd in meiner nächsten ss auch auf jedenfall auf meine 3 jahre bestehen,es ist so schön und die bindung zwischen mit und meiner tochter ist sehr groß.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2012 um 14:17


Hallo,

jetzt muss ich mal blöd fragen
Ich werde 2 Jahre zu hausse bleiben, würde aber auch gerne 3 Jahre machen, nur leider is das dann finanziell nicht so ganz möglich.
Wie macht ihr das finanziell? Im 3. Jahr bekommt doch nix mehr?!

LG jt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2012 um 16:03

Hallo Mala,
Ich bin zwar noch nicht schwanger aber dieses Thema gehört ja einfach mit zur Planung.
Ich werde wenn es denn mal soweit ist,definitiv 3 Jahre angeben.
Falls es mir vorher schon in den Fingern jucken sollte oder es finanziell nicht funktioniert habe ich immer noch die Möglichkeit auf weniger Stunden zu arbeiten.

Ich bin mir nicht ganz sicher ob es andersrum so einfach wäre d.h.wenn du nach 1 oder 2 Jahren meinst du möchtest noch was dranhängen.Ich kenne Fälle,da hat der AG nicht mitgespielt.Weiß aber nicht wie das rechtlich is...

Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2012 um 16:06


ja, das des mit arbeiten geht is mir auch klar. Das mach ich auf Teilzeit im 2. Jahr schon. Aber es gibt bestimmt Frauen, die gar nicht arbeiten müssen in der Zeit, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2012 um 17:48

6 Monate nur...
dann möchte ich anfangen zu studieren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2012 um 17:49


april 11 ist sie geboren und september 13 werd ich dann wohl in die ausbildung gehn (je nach dem manche beginnen ja im august oder oktober aber im normalfall ist es ja september) also ca. 2 1/2 Jahre

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2012 um 19:00

Danke..
für die vielen antworten aber die meisten tendieren schon zu 2-3 jahren...hmm
es kommt auch auf das kind an, manche sind offener, denen tut fremdbetreuung gut, erweitert den horizont etc.(allerdings meiner meinung nach erst ab 2) und andere anhänglicher...aber das weiß man ja vorher noch nicht
finanziell dürfte es gut klappen, bin ich auch dankbar dafür, wenn man da unter druck steht ist blöd
Findet ihr nicht, seit es diese ganzen krippenplätze gibt steht man etwas unter druck?
wie? du bleibst volle 3 jahre zuhause? man steht schon fast als faul da! schlimm, warum ist das so?
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2012 um 19:08

Beim
1. War ich 2 jahre zuhause.
Beim 2. Werde ich nachm mutterschutz bzw spätestens nach 6 monaten wieder arbeiten gehen, liegt an dem kind

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2012 um 19:26

Danke für die Info
Das ist gut zu wissen!
Ich kann da nur von den mir zugetragenen Aussagen aus dem Bekanntenkreis sprechen und da gab es wie schon geschrieben Probleme.Die beiden hatten aber auch nur jeweils 1 Jahr beantragt.
Na klar ist es schwierig nach Verkürzung wieder in seinem alten Job zu arbeiten da der AG höchstwahrscheinlich für den angegebenen Zeitraum Ersatz eingestellt hat.
Ich dachte da auch eher an einen Aushilfsjob/400 Euro Basis(für das dritte Jahr) dann natürlich evtl.wenn nicht anders möglich auch in einer anderen Branche als zuletzt ausgeübt.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2012 um 19:28


3 jahre

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2012 um 1:35
In Antwort auf mala2585

Danke..
für die vielen antworten aber die meisten tendieren schon zu 2-3 jahren...hmm
es kommt auch auf das kind an, manche sind offener, denen tut fremdbetreuung gut, erweitert den horizont etc.(allerdings meiner meinung nach erst ab 2) und andere anhänglicher...aber das weiß man ja vorher noch nicht
finanziell dürfte es gut klappen, bin ich auch dankbar dafür, wenn man da unter druck steht ist blöd
Findet ihr nicht, seit es diese ganzen krippenplätze gibt steht man etwas unter druck?
wie? du bleibst volle 3 jahre zuhause? man steht schon fast als faul da! schlimm, warum ist das so?
LG

Ich finde diese ganzen Krippenplätze gut
hier gibt es viel zu wenige davon und es gibt leider Mütter, die entweder alleinerziehend sind und nicht soviel Geld haben, um drei Jahre daheim zu bleiben... oder Paare, die auch nicht soviel Geld haben... oder andere Verpflichtungen haben (Hausbau, Kredite, oder auch Selbstständigkeit etc.) die bezahlt werden müssen... oder Mütter, die ihren Job auch mögen und beides unter einen Hut bringen wollen...

Unter Druck gesetzt wird man eigentlich nicht, das macht man dann selbst

Meine Mutter musste damals bald nach meiner Geburt und auch der meiner Schwester uns abgeben, da sie in Ausbildung war bzw. später studiert hat und sie konnte da einfach nicht drei Jahre aussetzen. Noch dazu war sie alleinerziehend weil mein Vater uns kurz vor meiner Geburt verließ... damals waren Krippenplätze rar... und unserer BIndung hat das auch nicht geschadet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2012 um 16:38

@sekundenschlaf
dann hat deine mutter echt alles gut unter einen hut gebracht und ihr als kinder wart wohl auch offen
habe bis vor knapp einem jahr eine Krippengruppe geleitet und die wenigsten! der kleinen kommen gut damit klar...
die betreuung ist echt super und sie werden auch individuell und in vielen bereichen gefördert aber die mutter-kind-bindung leidet oft. wie oft haben mich die kleinen mama genannt da habe ich mir geschworen, dass ich auf jeden fall 2 jahre bei meinem kind bin.
nicht falsch verstehen, wenn ich müsste, wüsste ich mein kind ist super versorgt...
das schlimmste war einmal, da hat ein kleiner seine ersten schritte gemacht und wir haben ein foto gemacht, bei welchem er in die arme einer kollegin läuft.
das kommt dann schön in das portfolio album mit nem text drunter und die eltern können es dann lesen
mich würde das sehr traurig machen
überlege jetzt nur ob ich es mit 2od 3 anmelden soll.
jetzt mal sehen...
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2012 um 18:42

Eigentlich...
würde ich gerne zwei Jahre bei meinem Zwerg bleiben, aber finanziell ist das null machbar...
werde nach dem mutterschutz 2 Tage (statt 5) arbeiten gehen und meine Mutter hütet den Nachwuchs, für 1 Jahr, danach muss das Kind dann leider in die Kita, weil es ja dann keine Unterstützung mehr gibt
Schon blöd...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2012 um 19:11

Huhu
Elternzeit nehm ich 3 Jahre und das Geld lass ich auf 2 Jahre teilen.
Gruss mausje und Bubi 20+2

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2012 um 19:14

Hi,
ich nehm auch drei Jahre Elternzeit und das Elterngeld wird auf 2 Jahre gesplittet.
Mein Mann nimmt nach der Geburt auch 3 Monate Elternzeit.

LG
Sahirja mit Lukas (39+5)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2012 um 19:51

3 Jahre
Also meinen Sohn (jetzt7) habe ich damals erst mit 3 Jahren in den Kindergarten gebracht und auch meine Tochter (jetzt 2) wird erst mit 3 in den Kindergarten gehen.
Die ersten 3 Jahre sind die wichtigsten für die bindung zwischen Mutter und Kind. Und das hat nichts mit extrem Muttergebunden zu tun. In den ersten 3 Jahren wird einfach die bindung zu einer Personn aufgebaut und wenn diese Personen ständig wechseln ist das für die kleinen nicht das beste. Natürlich gibt es auch Kinder die keinerlei Probleme damit haben. Mein Sohn war wie gesagt 3 Jahre zuhause und er hatte nie Probleme bei anderen zu bleiben. beim Turnverein hat er mich mit 3 Jahren nach 5 Min. rausgeschmissen und gesagt Tschüss geh jetzt. Und genau so war es auch im Kindergarten.
Wenn man keine andere wahl hat finde ich die Krippenn sehr gut. Sie leisten gute Arbeit und kümmern sich auch gut um die Kleinen. Wenn man das Kind die 3 Jahre zuhause hat ist es natürlich für viele schwierig weil einfach das Geld fehlt. Aber ich verzichte gerne auf einige sachen und habe dafür lieber meine Kinder die 3 wichtigsten Jahre bei mir.

Aber wie gesagt das muss jeder für sich entscheiden und ich verstehe auch jede Mutter die sagt ich will/muss wieder Arbeiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2012 um 20:06

Liebe ulrike,
das scheint bei dir ein sehr emotionales thema zu sein.
versuch doch nochmal objektiv zu lesen was ich geschrieben habe und verdrehe bitte nicht die tatsachen...
bin dir nicht böse auch wenn du mich ohne grund angergiffen hast.
lg mala

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2012 um 20:16

Ja, sensibles thema
Ich werde diesmal mind ein jahr daheim bleiben und den kleinen frühestens mit 2 in die krippe geben, ein jahr wird dank tamu überbrückt.

Unsere große ist bereits mit 12 monaten in die krippe gegangen. Damals fand sie das gut. Sie war ja auch noch zu klein um das zu verstehen. Heute (sie ist 4) bekomm ich oft die quittung. Sie mag nicht in drn kiga gehen, weint wenn ich sie abgebe und sagt immer: mama wieso musst du immer arbeiten und die anderen mamas nicht? Ich glaub sie ist satt davon .

Ich habe überlegt diesmal solange wie wir es uns erlauben können daheim zu bleiben.

LG
Nachti
29. Ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2012 um 20:21
In Antwort auf mala2585

@sekundenschlaf
dann hat deine mutter echt alles gut unter einen hut gebracht und ihr als kinder wart wohl auch offen
habe bis vor knapp einem jahr eine Krippengruppe geleitet und die wenigsten! der kleinen kommen gut damit klar...
die betreuung ist echt super und sie werden auch individuell und in vielen bereichen gefördert aber die mutter-kind-bindung leidet oft. wie oft haben mich die kleinen mama genannt da habe ich mir geschworen, dass ich auf jeden fall 2 jahre bei meinem kind bin.
nicht falsch verstehen, wenn ich müsste, wüsste ich mein kind ist super versorgt...
das schlimmste war einmal, da hat ein kleiner seine ersten schritte gemacht und wir haben ein foto gemacht, bei welchem er in die arme einer kollegin läuft.
das kommt dann schön in das portfolio album mit nem text drunter und die eltern können es dann lesen
mich würde das sehr traurig machen
überlege jetzt nur ob ich es mit 2od 3 anmelden soll.
jetzt mal sehen...
lg

Gelaufen
bin ich mit 11 Monaten, daheim... da gibts eine Videoaufnahme davon

Die Mutter-Kind- Bindung ist sehr gut bei uns... trotz Krippe... aber wir hatten auch nur sie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2012 um 20:31
In Antwort auf sekundenschlaf

Gelaufen
bin ich mit 11 Monaten, daheim... da gibts eine Videoaufnahme davon

Die Mutter-Kind- Bindung ist sehr gut bei uns... trotz Krippe... aber wir hatten auch nur sie

Hey, ist doch super
manchen tut die fremdbetreuung auch echt gut (siehe unten bzw. weiter oben)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2012 um 20:44

Eigentlich
Wollte ich 3 Jahre. Ich bin aber gerade das zweite mal schwanger und weiß jetzt nicht genau, ob sich die zweite Elternzeit an die erste anschließt, oder ob die restliche Zeit des ersten Kindes bei Geburt des zweiten "erlischt"? Ich hoffe ihr versteht meine Frage, ich konnte es leider nicht besser ausdrücken.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2012 um 20:58


Huhu,
war bei meinem ersten Sohn 8 Monate in Elternzeit, den Rest bis zum ersten Lebensjahr hat mein Mann genommen. Er geht seit seinem ersten Geburtstag in die Krippe und findet es super dort.
Nun bin ich wieder schwanger und bekomme im November mein zweites Kind. Ich werde wohl 5 Monate Elternzeit nehmen und mein Mann die sich anschließenden 9 Monate. Auch unser zweites Kind wird mit einem Jahr in die Krippe gehen.
Warum wir das so machen? Ich bin die Hauptverdienerin und liebe meinen Job. Nach 8 Jahren Studium und Ausbildung verdiene ich eben auch entsprechend. Es war immer schon klar, dass ich im Falle von Kindern zügig wieder arbeiten gehen werde. Steige dann auch gleich voll wieder ein, weil es sich in meinem Beruf anders nicht rechnet und ich trotz offiziell weniger Stunden nicht öfter zu Hause sein würde. Dazu muss ich sagen, dass ich knapp die Hälfte der Zeit eh von zu Hause aus arbeite.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen