Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Für die die es interessiert!! Arbeitslos in der Schwangerschaft!!!

Für die die es interessiert!! Arbeitslos in der Schwangerschaft!!!

19. August 2010 um 9:47 Letzte Antwort: 22. August 2010 um 0:40

Auch wenn man während der Schwangerschaft arbeitslos wird, muss man sich der Agentur für Arbeit zur Verfügung stellen, wenn man ALG 1 beziehen möchte!

In wie weit dann eine Vermittlung erfolgt muss der Arbeitsvermittler mit der Schwangeren selbst besprechen, denn, gerade wenn man noch am Anfang der Schwangerschaft ist, wäre es THEORETISCH noch möglich eine befristete Beschäftigung aufzunehmen!!!!

Das ist die Theorie, wie gesagt, die Praxis wird dann im pers. Gespärch geklärt!!!

Die Vermittler wissen übrigens, dass es nicht einfach ist als Schwangere eine neue Arbeit zu finden! Müssen aber auch nach dem Gesetz arbeiten, welches in Deutschland nun einmal gemacht wurde!!!

Wer Fragen hat kann sich gerne melden!

Macht Euch nicht zu viele Gedanken! Die meisten Kollegen sind sehr freundlich und da alle nur mit Wasser kochen kann man auch mit denen reden und versuchen Eure Unsicherheiten / Fragen / Wünsche & Hoffnungen rüberzubringen!!!

Liebe Grüße vom Amt
Chistel mit Johanna im Bauch 20+3
PS bin krank geschrieben! Ich schreibe nicht von der Arbeit aus!!!!!!!

Mehr lesen

19. August 2010 um 10:22

Das liebe Amt....
... kann mir so was vom Buckel runter rutschen

Vorallem wenn man so ne eingebildete vermittlerin bekommt wie ich!!!!!!!!!....


ne.....ne.... und jetzt sitz ich da ohne ALG I UND!!! ALG II

nur weil spesen von meinem Mann angerechnet werden, die aber von Monat zu Monat absolut schwanken!!!! sitzen grad ohne geld da und müssen schauen wie wir über die runden kommen...... halten uns über wasser mit ebay verkaufs sachen!!!!

dangge Vater staat!!!!!!!!!!


Ihr wollt doch Kinder ---- die zukünftigen Steuerzahler---
und dann wird man in der SS so in stich gelassen


sorry aber das musste jetzt raus


mfg

das bienchen mit mira-cassandra inside 39+3

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2010 um 10:41


Das war nicht Sinn und Zweck meines Threads, zu ALG " kann ich nichts sagen, aber bei ALG 1 wird nicht angerechnet wieviel der Partner verdient!!!

Lass Deinen Ärger wo anders raus! Dafür gibt es Ansprechpartner bei den Ämtern! Hier kann da keiner was machen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2010 um 10:46

Naja...
..... das mal andere sehen "wie toll" das amt ist....

bin auf der anderen seite froh dass ich denen nicht mehr in den a.... kriechen muss....

kann nur eins sagen.....

verlässt du dich drauf, dann bist du verlassen......

mfg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2010 um 10:56

Wegen dem tollen amt....
musste ich vor der Geburt heiraten, weil ich sonst nicht Krankenversichert gewesen wäre!!!!!!!!!


ganz toll!! schwanger und keine Krankenversichrung! und ich habs ja das ich mir 136 euro aus dem ärmel schüttel das ich mich selber versichern kann.... wenn man kein geld vom amt bekommt.

das ist für mich ein Riesen Loch von unserer regierung!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2010 um 12:08

Habe da mla ne frage
man kann arbeitslosengeld beantragen auch wenn der partner/ ehemann eine arbeit hat bzw. selbstständig ist?

muss man denen denn sagen wie viel er verdient oder wie ist das?

weil ich habe einen job aber geringverdiener und bin ss also bekomme in 2 monaten das baby mein mann verdient gerade noch gut aber im winter ist es denn so das kein einkommen ist und das wir denn immer von dem gehalt vom mir über die runden gekommen sind wo es schwer war
wollten aber kein harzt 4 beantragen.......?????

lg bebeyan + bauchmaus 29 SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2010 um 12:28

Also
wenn jemand, arbeitslos wird, dann KANN er sich in der Agentur für Arbeit melden und Arbeitslosengeld 1 (NICHT Hartz 4 = ALG 2) beantragen, dann wird geschaut, was er verdinet hat und ob er mindestens ein Jahr Versicherungspflicht nachweisen kann, dabei ist es völlig egal mit wem man zusammen wohnt, wieviel der Andere verdient oder was man vielleicht noch auf dem Sparbuch hat, auch die Größe der Wohnung ist völlig wurscht!!!!

Die Agentur für Arbeit ist sozusagen wie ein Versicherungsunternehmen, wo man eine bestimmte Zeit einzahlt / zahlen muss und man dann nach Prüfung des Anspruchs ggf. Arbeitslosengeld 1 (sozusagen eine Versicherungssumme) ausgezahlt bekommt! Monatlich nachträglich!

Es können auch mehrere Personen im Haushalt ALG 1 beziehen ohne das man schaut: "Ah der wohnt mit dem und dem zusammen und die haben aber eine große WOhnung! ....."

wichtig ist, dass man die Voraussetzungen erfüllt! wie zum Bsp. die VErfügbarkeit, (ist zum Beispiel während dem Mutterschutz oder einer Tätigkeit über 15 Stunden / Woche nicht gegeben)

Man kann während der Elternzeit ALG 1 beziehen! Wichtig ist aber, dass die Betreuung des Kindes sichergestellt ist, denn wenn man vermittlet wird und kann dann die Arbeit nicht annehmen, weil man dann auf einmal doch auf sein Kind aufpassen muss, wird es schon wieder kompliziert!

ALG 2 (Arbeitslosengeld 2) oder auch gern Hartz 4 genannt, kann man beantragen, wenn man zu wenig Geld hat (die Grenze legt der Gesetzgeber fest)
In der ARGE oder in der Kommune je nachdem wird dann geprüft ob man Anspruch hat, d.h. ob man bedürftig ist und die wollen dann wissen mit wem man zusammen wohnt, wie groß die Wohnung ist und was man vielleicht noch gespart hat!!! Ist halt leider so aber hat auch irgendwo seine Richtigkeit, blöd ist halt immer dann wenn die Grenze gerade dort liegt wo man mit ein paar "angeblich" zu viel hat!!!!

Hoffe es hat dir geholfen
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2010 um 12:32


ich sagte ja es gibt überall schwarze Schafe, und dass nicht jeder positve Erfahrungen mit dem Amt macht, kann ich auch nachvollziehen!

Wünsch Euch trotzdem alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2010 um 12:35

@zaire
Vielen Dank!

Ich kann leider nur zum ALG 1 kompetente Antworten geben, beim ALG 2 nur mein allg. Wissen bzw. die praktischen Erfahrungen, da es beim ALG 2 auch um ein ganz anderes Gesetz geht und grob genommen ist es auch eine ganz andere Behörde als die Agentur für Arbeit, es wird nur immer wieder in einen Topf geworfen! Leider, naja man kann es halt nicht ändern!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2010 um 12:38

Das gleiche war bei mir auch , nur umgedreht....
hatte erst einen super netten vermittler, der wirklich geschaut hat das ich was gscheids bekomme....und das schon seit jahren!

wollte damals ne umschulung als Mediengestalter machen.. er hat dann alles in die wege geleitet.

war sogar an dem infotag bei dieser schule. hat mir super gefallen.

dann plötzlich war ich bei einer so ner tussi, die mich auch nicht begrüßt hat, mich nur blöd von der seite angeredet hat, was ich denn mit so ner scheiß umschulung will und wenn ging es nur über ne reha masßnahme...

gesgat getan .. hab ich auf eine Amtsärtztliche untersuchung bestanden.

so nur kam dann ein autounfall dazwischen.

so machte der Amtsarzt eine ferndiagnostik , ohne mich nur einmal anzusehn und schrieb mir ein atest aus.

da stand das ich nicht lange stehn darf , bücken auf keinen fall und schwer heben.

tja ich mir gedacht jjuuhhuuuu dann kann ich ja die umschulung machen!!!

Pfeifferdeckel die dumme ... hat mir eine Putzstelle ausgedruckt!!!

unfassbar!!!!

ab da wusste ich dann das ich schwanger war.. sie meinte nur.. naja sie san ja jetzt eh schwanger da geht so ne umschulung eh nicht... aber ich soll putzen gehn!!!!!!!!!!

und der beste spruch überhaupst von der tussi war... haltet euch fest!!!

"wie kann man sich denn nur so jung den rücken sich kaputt machen? ich: naja ich hab tierarzthelferin gelernt, und so 50 kg hunde auf Tische zu heben ist nicht grad leicht. das kann sie sich jetzt nicht vorstellen aber naja"



soooo.... so viel zum thema nette vermittler

dangge

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2010 um 12:44

Hallo
Also erstmal find ich es toll, das sich hier jemand die Arbeit macht und sich zur Verfügung stellt und aus sicherer Quelle Infos geben kann.
bin momentan leider selbst arbeitslos und 17.Woche schwanger
Was mich momentan interessieren würde, wie läuft das eigentlich sobald der Mutterschutz los geht. Wird das ALG1 weiter gezahlt oder bis der Mutterschutz rum ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2010 um 13:01

Achso
Ich hatte früher auch schlechte Erfahrung sammeln müssen am eigenen Leib wie auch durch Familie,Freunde,Bekannte. Leider ist es nun mal so, das egal bei welchem Thema Menschen schnell alles über einen Kamm scheren. Vor 1,5 Jahren sind wir in einen anderen Landkreis gezogen, was zur Folge hatte, dass ich als ich arbeitslos wurde zwar zu einem völlig anderem Arbeitsamt gehen musste wir vorher und auch natürlich eine ganz andere Betreuerin bekam aber deswegen hatte ich nun mal immer noch die selbe Meinung wie früher (Alle sind gleich).
Jedoch musste ich feststellen, das ich sehr gut mit ihr Zurecht komme und soweit zum Thema Arbeit über alles mit ihr reden kann, auch irgendwelche Maßnahmen oder sonstiges bleiben mir erspart in dem Sinne, vielleicht auch weil sie sieht, das ich mich Bemühe und auch bei Gesprächen der Versuch gemeinsam zu schauen ob es Stellen gibt, nicht viel bringt, da ich meist schon schneller war mit Bewerbung schreiben.
Trotz dessen aber das es so gut klappt gehe ich immer noch nicht wirklich gerne hin, das ist dann einfach so drin...

Wollt ich noch los werden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2010 um 13:12

Danke
@moerre Danke für die liebe Nachricht!
Also je nach dem wie lang dein Anspruch ALG I läuft wird es solange gezahlt bis es ausläuft --> toll oder!
Ok hier nochmal die ordentliche Erklärung:
wenn den ALG I länger als bis zum Beginn Mutterschutz geht, wird die Zahlung mit dem Beginn Mutterschutz eingestellt!!!
Wichtig bitte Veränderungen immer rechtzeitig anzeigen!!!!
Mutterschutzgeld wird meines Wissens von der Krankenkasse gezahlt, wenn man denn einen Anspruch darauf hat (also jemand der nur ALG II bezieht bekommt weiterhin ALG II gezahlt)

nach der Elternzeit dann wieder in der AA melden, wenn man noch keine neue Arbeit hat und dann wird wieder ein neuer Anspruch geprüft, denn die Zahlung von Mutterschaftsgeld mit anschließender Elternzeit ist u.Umständen anspruchsbegründend, das heißt man kann wieder neuen, längeren Anspruch auf ALG I haben (ist ohne Bezug Mutterschaftsgeld also wieder mit der ARGE anders dazu kann ich aber nichts sagen, bzw. entsteht dann kein Anspruch)

ABER BITTE BEDENKEN; ES MUSS IMMER ERST GEPRÜFT WERDEN

Das sind hier nur allg. Tipps!!!

@giuliana
was hast du vor der Elternzeit gemacht??? Vielleicht ergibt sich daraus ein Anspruch bzw. wenn du Mutterschaftsgeld bezogen hast???

ALG II kann man immer und jeder Zeit beantragen, egal was man gerade macht oder mit wem man zusammen wohnt, wo man wohnt usw.

Die Antragstellung ist für jeden und immer möglich, Nur der Anspruch wird halt dann geprüft (das gleiche gilt für ALG I) Es muss halt immer geprüft werden, aber die Aushändigung eines Antrages kann nicht verweigert werden!!!

Für Infos zur ARGE kann ich nur raten, dass ihr mal zur ARGE geht und euch allg. beraten lasst

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2010 um 13:16


@elisaich
kann mich leider da zu nicht so äußern wie ich wöllte aber ich finds

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2010 um 13:16

Also
ich mein deinen Beitrag!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2010 um 13:28

Bitte Antwort auf den 1. Beitrag
@giuliana
also wenn du vor der Elternzeit Arbeitslos warst und Arbeitslosengeld 1 bezogen hast würde ich einfach mal zur Agentur gehen und nachfragen, ob ggf. ein Anspruch da wäre, das heißt wenn es soweit ist lass dir einen Antrag geben und reich den in der Leistungsabteilung ein wie wo wann usw. erklärt man dir dort und dann bist du sicher, ob du Anspruch ahst oder nicht!

Und hab keine Angst!
Die Leute kochen alle nur mit Wasser und beißen nicht (die meisten jedenfalls

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2010 um 13:30
In Antwort auf andrea_12744663

Danke
@moerre Danke für die liebe Nachricht!
Also je nach dem wie lang dein Anspruch ALG I läuft wird es solange gezahlt bis es ausläuft --> toll oder!
Ok hier nochmal die ordentliche Erklärung:
wenn den ALG I länger als bis zum Beginn Mutterschutz geht, wird die Zahlung mit dem Beginn Mutterschutz eingestellt!!!
Wichtig bitte Veränderungen immer rechtzeitig anzeigen!!!!
Mutterschutzgeld wird meines Wissens von der Krankenkasse gezahlt, wenn man denn einen Anspruch darauf hat (also jemand der nur ALG II bezieht bekommt weiterhin ALG II gezahlt)

nach der Elternzeit dann wieder in der AA melden, wenn man noch keine neue Arbeit hat und dann wird wieder ein neuer Anspruch geprüft, denn die Zahlung von Mutterschaftsgeld mit anschließender Elternzeit ist u.Umständen anspruchsbegründend, das heißt man kann wieder neuen, längeren Anspruch auf ALG I haben (ist ohne Bezug Mutterschaftsgeld also wieder mit der ARGE anders dazu kann ich aber nichts sagen, bzw. entsteht dann kein Anspruch)

ABER BITTE BEDENKEN; ES MUSS IMMER ERST GEPRÜFT WERDEN

Das sind hier nur allg. Tipps!!!

@giuliana
was hast du vor der Elternzeit gemacht??? Vielleicht ergibt sich daraus ein Anspruch bzw. wenn du Mutterschaftsgeld bezogen hast???

ALG II kann man immer und jeder Zeit beantragen, egal was man gerade macht oder mit wem man zusammen wohnt, wo man wohnt usw.

Die Antragstellung ist für jeden und immer möglich, Nur der Anspruch wird halt dann geprüft (das gleiche gilt für ALG I) Es muss halt immer geprüft werden, aber die Aushändigung eines Antrages kann nicht verweigert werden!!!

Für Infos zur ARGE kann ich nur raten, dass ihr mal zur ARGE geht und euch allg. beraten lasst

Liebe Grüße

Danke
Der ALG1 Anspruch geht über den Mutterschutz hinaus bei mir. Nur blieb ich immer genau an der Frage hängen oder hab selbst nichts und leider auch niemand gefunden der mir sagen konnte, ob beides zusammen gezahlt wird (wenn man bei er Krankenkasse das beantragt) oder wirklich für diese3 Monate und die Elternzeit eingestellt wird. Aber damit hast du mir sehr geholfen.
Kurz nach der Geburt möchte ich initiativ Bewerbung schreiben, wo ich hoffe das ich, wenn das Baby 12 Monate ist, Teilzeit für 20 Std die Woche arbeiten kann.Leider schwinden die Chancen in den Beruf wieder rein zu kommen umso länger man daheim ist und sich um Haushalt und Kinder kümmert. Nur möchte ich nicht dauert haft Daheim bleiben und "Heimschen hinterm Herd" spielen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2010 um 13:48

Mmh
das mit dem Berater wird schwer, da musst du schon richtig gute Gründe gegenüber dem Teamleiter des Vermittlers anbringen! Den er hat ja eigentlich nur seine Arbeit gemacht, auch wenn die Art und Weise unpassend war,

Ich würde es auf alle Fälle mal probieren! und wenn du Glück hast, gab es eine Umstrukturierung und er ist sowieso nicht mehr für dich zuständig!

Mehr als probieren geht sowieso nicht und mehr als Nein sagen können die auch nicht (ich weiß, hilft dir nicht viel) aber es ist eh noch Zeit und da solltest du dir jetzt keinen Kopf machen!!!! Mach Dir eine schöne Zeit mit deinem Kind und geh rechtzeitig in die Agentur für Arbeit und frag mal nach! Das kostet nichts!

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2010 um 14:30

Auch zu ALGII
Wie muss ich die Arge über meine Schwangerschaft informieren? Ich hab mir grad das Formular "Mitteilung über Veränderung" rausgesucht aber da steht gar nichts über schwanger.

Muss ich da persönlich hin?

Wie habt ihr das gemacht?

Wie sieht das mit dem Mutterpass aus? Muss ich den komplett vorlegen oder reichen da Kopien? (von welchen seiten?)

Liebe Grüße
Sternchen mit Krümel 17+5

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2010 um 14:41

Soviel ich weiß
muss man den Mutterpass gar nicht vorlegen, dass geht die doch nix an! Du musst denen mitteilen, wann dein voraussichtlicher ET und ggf Beginn Mutterschutz ist, ich würde das entweder unter sonsitges oder halt als zusätzlichen Punkt auf die Veränderungsmitteilung schreiben, oder du machst nen Extra Schreiben fertig, kannst dir ja ggf eine Bestätigung vom FA geben lassen in der steht ab wann Mutterschutz und ET sind, Pass würde ich nicht kopieren!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2010 um 15:43

Ob sie das nicht darf
kann ich dir nicht sagen, aber da hatte sie halt gleich eine offizielle Bestätigung, ich sag bloß ich würde den MuPA nicht unbedingt hingeben!!!! das hat nichts mit dürfen zu tun!
Die brauchen halt einen Nachweis und wenn sie den MuPa bekommt hat sie den halt genommen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2010 um 15:45

Eben deshalb
schon wegen den ganzen pers. Sachen die da drin stehen würde ich (also ich pers., meine eigene Meinung, nichts offizielles) den MuPa nicht vorlegen, aber das ist halt jedem selbst überlassen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2010 um 15:47

Ich..
...hatte selbst Kopien gemacht von der Seite wo ET drin steht und Veränderungsmitteilung mit "Sonstiges" ausgefüllt. Danach hatte ich nochmal Gespräch und hab vorsichtshalber mein Paß mitgenommen.Trotzdem soll ich von meiner Bescheinigung nochmal eine Kopie dort auch mit abgeben. Eigentlich geht es den oder die Betreuerin nix an aber was gibts da für ein Problem wenn die mein Blutgruppe kennt. Gut klar jeder sieht es anders
Ist vll auch was anderes wenn es um Krankheiten geht wie vll HIV oder so

kein Plan , mir war es egal, hab nix zu verbergen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2010 um 15:50

Bitte auf den 1. Beitrag antworten
Tja nun ist es eh zu spät, mach dir nicht so viele Gedanken, die hat den wahrscheinlich eh nur an die Akte weitergereicht! das heißt die Kopien hängen in deiner Akte, für den Fall das jemand nochmal nach dem ET fragt oder etwas unklar ist, der wird ja nicht durch das Amt gereicht! Wenn du doch noch Probleme damit hast, dann geh einfach nochmal hin und bitte darum, dass du die Kopien aus der Akte zurück bekommst! bzw. das du Einsicht in deine Akte bekommst und nochmal schauen kannst was jetzt alles drin steht!Die Daten unterliegen sowieso dem Datenschutz und dürfen nicht weiter gegeben werden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2010 um 15:52

Bestätigung für Familienkasse
also die wollen eine Bestätigung, dass du in der Agentur gemeldet bist, dafür musst du halt angemeldet sein um die Bestätigung auch zu bekommen bist du gemeldet oder in Elternzeit oder in Arbeit???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2010 um 17:11

Und hier
auch alle Klarheiten beseitigt???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2010 um 19:03

Arbeitslos und Mutterschaftsgeld
Hallo Mädels,

vielleicht könnt ihr mir helfen und zwar habe ich erfahren, dass wenn man arbeitslos ist kein Mutterschaftsgeld von der KK erhält aber gleichzeitig hat meine Beraterin vom AA gesagt, dass ich ab dem Zeitpunkt wo ich in Mutterschutz gehe auch kein Geld vom Amt erhalte, ist das richtig so?
Würde ja bedeuten das ich in der Zeit überhaupt gar kein Geld zur Verfügung habe.

Wäre echt nett, wenn ihr mir helfen könntet.

Liebe Grüße

Marina + baby inside 17+6

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2010 um 20:03


Hat Dir die Krankenkasse gesagt, dass kein Mutterschaftsgeld gezahlt wird???? wenn du es von jemand anderem hast, dann frag bitte unbedingt die Krankenkasse, weil alle anderen immer alles besser wissen und man manchmal am Ende falsche Informationen von den anderen hat, ALG 1 von der Agentur für Arbeit wird nicht gezahlt während dem Mutterschutz, da du der Agentur nicht zur Verfügung stehst!!! ALG 2 / Hartz 4 von der ARGE wird weitergezahlt hat aber nichts mit dem ALG 1 zu tun

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2010 um 21:23
In Antwort auf andrea_12744663


Hat Dir die Krankenkasse gesagt, dass kein Mutterschaftsgeld gezahlt wird???? wenn du es von jemand anderem hast, dann frag bitte unbedingt die Krankenkasse, weil alle anderen immer alles besser wissen und man manchmal am Ende falsche Informationen von den anderen hat, ALG 1 von der Agentur für Arbeit wird nicht gezahlt während dem Mutterschutz, da du der Agentur nicht zur Verfügung stehst!!! ALG 2 / Hartz 4 von der ARGE wird weitergezahlt hat aber nichts mit dem ALG 1 zu tun


Naja ich bekomme ja nur ALG I und mehr nicht und jeder von uns weiss ja das man als schwangere nicht so gute chancen einen job zu erhalten!!!
Okay ich werde mich morgen mal bei meiner KK erkundigen!!!
Danke dir!

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2010 um 21:35

Arbeitest du da?
Und biste auch im der SGB III-Bereich tätig?

Wenn ja is dein Wissen aber ziemlich dürftig..............

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2010 um 21:37
In Antwort auf an0N_1283775999z

Arbeitest du da?
Und biste auch im der SGB III-Bereich tätig?

Wenn ja is dein Wissen aber ziemlich dürftig..............

Wieso?
bin im SGB III nicht im SGB II

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2010 um 21:39
In Antwort auf andrea_12744663

Wieso?
bin im SGB III nicht im SGB II

Ich sach ja
dann is dein Fachwissen ein bissl dürftig!

Nur mal so am Rande..... Die Krankenkasse zahlt immer Mutterschaftsgeld aber dann nur zwischen 13 und 15 Euro pro Tag.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2010 um 21:46


1. ICh arbeite in der Agentur für Arbeit SGB III !!!
ich habe immer darauf hingewiesen, dass ich nichts weiter über die ARGE also SGB III sagen kann, da ich dort nicht arbeite

und die letzte Schreiberin habe ich ja an die Krankenkasse verwiesen um dort nachzufragen und wenn jemand im laufenden ALG II Bezug ist und nur ALG II bezieht, dann hat der jenige keinen Anspruch auf Mutterschaftsgeld, es wird auch kein Krankengeld durch die KK gezahlt!!!!!! da läuft nämlich ALG II weiter,

wie gesagt ich, ich habe sie an die zuständige Stelle verwiesen, da ich auch für die Krankenkasse nicht reden kann! Glaub mir es wäre nicht der 1. Fall wenn jemand mit nur ALG II Bezug kein Mutterschaftgeld bekommt! die haben ja auch nach der Elternzeit keinen Anspruch auf ALG I! da sie ja vor dem Mutterschutz bereits ALG II bezugen haben, kein Mutterschaftsgeld bekommen haben und somit keine Versicherungspflicht nachweisen können!

Also wir können hier gern weiter debattieren, aber vielleicht solltest du dein Fachwissen überprüfen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2010 um 21:51
In Antwort auf andrea_12744663


1. ICh arbeite in der Agentur für Arbeit SGB III !!!
ich habe immer darauf hingewiesen, dass ich nichts weiter über die ARGE also SGB III sagen kann, da ich dort nicht arbeite

und die letzte Schreiberin habe ich ja an die Krankenkasse verwiesen um dort nachzufragen und wenn jemand im laufenden ALG II Bezug ist und nur ALG II bezieht, dann hat der jenige keinen Anspruch auf Mutterschaftsgeld, es wird auch kein Krankengeld durch die KK gezahlt!!!!!! da läuft nämlich ALG II weiter,

wie gesagt ich, ich habe sie an die zuständige Stelle verwiesen, da ich auch für die Krankenkasse nicht reden kann! Glaub mir es wäre nicht der 1. Fall wenn jemand mit nur ALG II Bezug kein Mutterschaftgeld bekommt! die haben ja auch nach der Elternzeit keinen Anspruch auf ALG I! da sie ja vor dem Mutterschutz bereits ALG II bezugen haben, kein Mutterschaftsgeld bekommen haben und somit keine Versicherungspflicht nachweisen können!

Also wir können hier gern weiter debattieren, aber vielleicht solltest du dein Fachwissen überprüfen!


Wo steht das sie im ALG II Bezug ist?

Und es redet auch keiner von Krankengeld....

Und wenn sie ALG II Aufstocker ist hat sie Anspruch......... Deine Rechtsberatung hier ist wirklich dürftig.... Dafür muss man schon alle TBM wissen.....

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
19. August 2010 um 21:53

Also nochmal
kleiner Schreibfehler meinerseits

Agentur für Arbeit SGB III
ARGE SGB II

was die Krankenkasse macht und wie muss ich nicht wissen, wenn ich es wüsste, dann hätten wir nicht so viele verschiedenen Ämter und Behörden und Anlaufstellen, denn dann wüsste ja einer alles und dessen Kopf würde platzen!!!!

Weißt, du ich habs nur gut gemeint und wollte helfen, und dann kommt jemand stellt mich hin als wüsste ich nicht wovon ich rede!

Ich war selbst arbeitslos, kenne also auch die andere Seite und nun arbeite ich in der Agentur und bin froh darüber und ich arbeite nicht erst seit gestern dort!!! Weiß also auch wovon ich spreche!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2010 um 21:58

Das waren doch nur allg. Infos
und ich sagte wenn sie NUR im ALG II Bezug ist

Les es Dir richtig durch verarbeite es im Kopf und dann versuch es nocheinmal oder halte dich zurück!

Ich kann hier keine vollständige umfangreiche Beratung machen, da ich die Personen ja nicht kenne, außerdem wollte ich nur auf verschiedene Bereiche eingehen

Aber was solls sie geht zur Krankenkasse (übrigens das mit dem Krankengeld war nur ein Beispiel) und lässt sich dort von der entsprechenden Stelle beraten und nun ists doch gut!

Sollte es wiedererwartend doch falsch sein wird sie das ja morgen erfahren!!! und kann es dementsprechend umsetzen!!!

Und entschuldige bitte, dass ich es gewagt habe hier jemandem helfen zu wollen! Pass bloß auf, dass du nicht mal freundlich zu anderen bist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2010 um 21:59
In Antwort auf andrea_12744663

Also nochmal
kleiner Schreibfehler meinerseits

Agentur für Arbeit SGB III
ARGE SGB II

was die Krankenkasse macht und wie muss ich nicht wissen, wenn ich es wüsste, dann hätten wir nicht so viele verschiedenen Ämter und Behörden und Anlaufstellen, denn dann wüsste ja einer alles und dessen Kopf würde platzen!!!!

Weißt, du ich habs nur gut gemeint und wollte helfen, und dann kommt jemand stellt mich hin als wüsste ich nicht wovon ich rede!

Ich war selbst arbeitslos, kenne also auch die andere Seite und nun arbeite ich in der Agentur und bin froh darüber und ich arbeite nicht erst seit gestern dort!!! Weiß also auch wovon ich spreche!

Naja
aber so wie ich gelesen habe hat sie schon ganz deutlich geschrieben das sie im ALG I Bezug ist und nicht im ALG II Bezug, von daher finde ich das was du zum Thema zu sagen hast schon recht fragwürdig!

Biste gelernte VfA?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2010 um 21:59
In Antwort auf an0N_1283775999z

Ich sach ja
dann is dein Fachwissen ein bissl dürftig!

Nur mal so am Rande..... Die Krankenkasse zahlt immer Mutterschaftsgeld aber dann nur zwischen 13 und 15 Euro pro Tag.....

So ein Blödsinn!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2010 um 22:05

Jetz ma ehrlich!
Biste gelernte VfA?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2010 um 22:13

Ähem...
als wenn gelernte vfa's die ahnung hätten... also die auf meinem amt jedenfalls nicht

ich hab grad mal ein semester sozialrecht studiert und hatte in gewissen dingen mehr ahnung als die...

wollt ich mal kurz einschieben, mehr sag ich dazu auch nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2010 um 22:18

Tiara
es ist ja nun kein Geheimnis das das große rote A jeden Deppo beschäftigt und ich behaupte einfach mal als gelernt VfA mehr Ahnung davon zu haben als ne Kassiererin die ne Woche vorher noch bei Schlecker saß!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. August 2010 um 9:44
In Antwort auf an0N_1283775999z

Tiara
es ist ja nun kein Geheimnis das das große rote A jeden Deppo beschäftigt und ich behaupte einfach mal als gelernt VfA mehr Ahnung davon zu haben als ne Kassiererin die ne Woche vorher noch bei Schlecker saß!


Ist schade das so extreme Diskussionen entstehen aus dem nichts.Johannamaria5 wollte nur helfen und versuchen bei manchen Fragen Licht ins Dunkel zu bringen. Anstatt davon anzufangen das sie kein Plan von all dem hat und sie irgendwo anzugreifen hätte man doch einfach auch hingehen können und sein eigenes Wissen dazu packen können. Ich find es grad bissl schade, dass sie hier nun der BUHMANN ist. Das sie nun mal nicht auf alles eine Antwort weiß und ganz sicher auch nicht einschätzen kann warum andere "Kollegen" so handeln und entscheiden wie sie es nun mal tun, sollte doch jedem klar sein. Sie kann es nun mal auch nur vermuten mit den paar Infos die sie hier von anderen bekommt. Was aber ganz genau für eine Geschichte vielleicht dahinter steckt weiß sie nicht und jeder andere , außer die betreffende Person selbst , auch nicht.
Also hört doch auf hier soviel Stress zu machen es bringt doch nix, weder den werdenden Mamas noch euren Krümelchen.
Helft euch lieber Gegenseitig, denn irgendwo sitzen doch alle im selben Boot ..... alle bekommen bald Zuwachs. Jeder hat mal eine Frage und alle die Infos haben versuchen das einfach nur weiterzugeben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. August 2010 um 0:40
In Antwort auf terrie_12504067

Arbeitslos und Mutterschaftsgeld
Hallo Mädels,

vielleicht könnt ihr mir helfen und zwar habe ich erfahren, dass wenn man arbeitslos ist kein Mutterschaftsgeld von der KK erhält aber gleichzeitig hat meine Beraterin vom AA gesagt, dass ich ab dem Zeitpunkt wo ich in Mutterschutz gehe auch kein Geld vom Amt erhalte, ist das richtig so?
Würde ja bedeuten das ich in der Zeit überhaupt gar kein Geld zur Verfügung habe.

Wäre echt nett, wenn ihr mir helfen könntet.

Liebe Grüße

Marina + baby inside 17+6

Huhu
Ich bin bei der Techniker Krankenkasse und zur Zeit Arbeitslos.Und hab gestern noch mit denen telefoniert...Bekomm vom Arbeitsamt bis zum 24.11. Geld ,dann geh ich ja in Mutterschutz.und eine Woche vorher muss ich das schreiben von meinem Arzt ausfüllen lassen und zur kasse schicken...dann bekomm ich 2 zahlungen von denen.einmal für die 6 wochen bis zur geburt.nach der geburt wird das dann ausgerechnet mit mutterscutz etc. und das bekomm ich dann als 2. zahlung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club