Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft

Für alle die starke Wassereinlagerungen haben

6. Juli 2010 um 23:05 Letzte Antwort: 7. Juli 2010 um 12:50

keine Reistage

keine Brennesseltees (Brennesseltee schwemmt aus, aber das Wasser, was in der Blutbahn ist und nicht das was im Gewebe sitzt und dich aufschwemmt.)

keine Kartoffeldiäten

...also nicht ausschwemmen (Folgen: das Blut dickt ein ---> HB steigt (Vortäuschung falscher Tatsachen,in dem Fall nicht wirklich gut)---> es wird zähflüssiger---> der Blutdruck muss mehr pumpen, damit er es durch die Gefäße schieben kann---> der Blutdruck steigt.)

viel trinken (Wasser)

eiweissreich essen

Vit B-komplex zu besseren Stoffwechselung dazunehmen.

baden mit 1 kg Totes-Meer-Salz bei 36-38 Grad solange, wie Frau mag

schwimmen gehen- Sole hat da den gleichen Effekt

Kompressionsstrümpfe (verschreiben lassen vom FA nicht von der Hebamme. 2 Paar pro Jahr werden in der Regel von der Krankversicherung übernommen)

Beine viel hoch legen

eventuell Akupunktur über die Hebamme

kalt duschen

Liebe Grüße

Mehr lesen

7. Juli 2010 um 12:50


Juhu...endlich jemand der meine Meinung vertritt

Meistens glauben es einem die andern nämlich nicht
Der Hauptgrund liegt eigenlich darin, dass man bei Entwässern die Sauerstoffzufuhr des Kindes stört (Eben Wasserentzug). Das kann wirklich gefährlich sein.

Einweiss und Salz hingegen sorgt für einen guten Bluttransport (und da sitzt numal unser leidiges Wasser )

Mir jedenfalls hat Eiweiss und Salz gegen Wasser geholfen

LG bambini80 + Matrosin im Bauch (30. SSW)

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers