Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Frühe Feindiagnostik Kosten/-übernahme?

Frühe Feindiagnostik Kosten/-übernahme?

6. August 2014 um 10:44

Hallo ihr Lieben,

ich habe nun davon erfahren, dass es in manchen Pränatalzentren die Möglichkeit gibt neben der NFM auch eine frühe Feindiagnostik durchführen zu lassen.
Jedoch habe ich im Internet gelesen, dass dies von der KK wohl nicht übernommen wird.

Obwohl meine Cousine das Downsyndrom hat, soll ich nämlich auch die Nackenfaltenmessung selbst zahlen. laut der Arzthelferin meines FA.
Da mein FA sehr alte Geräte hat, würde ich lieber zum Kudamm 199 gehen... Überweisen wird mich mein FA daher wohl nicht.

Hat Jemand diese Untersuchung durchführen lassen und kann mir etwas zu den Kosten sagen?
Bei wem wurden die Kosten übernommen und was war die Indikation?

Freue mich auf eure Antworten

Mehr lesen

6. August 2014 um 14:38

Hallo
Die Nackenfaltenmessung wird nicht übernommen, das ist richtig. Da das Downsyndrom nicht vererbbar ist, spielt Deine Cousine hierbei keine Rolle.

Aber die Feindiagnostik wird seit neuestem übernommen und steht auch im Mutterpass. Bei mir wurde sie sogar zweimal durchgeführt, ohne Wenn und Aber! Da würde ich nachhaken. Sie wird zwischen der 19. und 22. Woche gemacht!

Gefällt mir

6. August 2014 um 14:44

..
Also mein FA hat immer noch das gleiche Gerät, wie bei meiner letzten SS und das ist nun 7 Jahre her. Damit führt er auch die NFM durch.

Mir wurde jetzt beim Kudamm 199 gesagt, dass sie diese Untersuchung über die KK abrechnen. Aber irgendwie kann ich mir das nicht vorstellen
Da ich bei meiner letzten SS die Untersuchung auch selbst tragen musste.

Habe jetzt natürlich ein bisschen bammel, dass ich dann eine fette Rechnung bekomme... Meine Freundin meinte, die Untersuchung würde normal über 400 kosten in dem Zentrum.

Gefällt mir

6. August 2014 um 18:52

Nfm
Die NFM kostet in beiden Pränatalzentren in Berlin ca. 140.
Wird (zumindest von der AOK) nicht übernommen.

Und diese Nackenfaltenmessung wird mittels Feindiagnostik gemacht. Eine Unterscheidung gibts dort nicht.

Hoffe konnte helfen.

PS: Die Überweisung vom FA gibts meist für die zweite Feindiagnostik.

LG

Gefällt mir

6. August 2014 um 19:00

Down syndrom ist vererbbar ???
Natürlich !
Wir haben 2x in der Familie down Sydrom und ich war extra beim Humangenetiker ob ich es in mir trage zum weiter geben. Ich gottsei dank nicht.
Meine Tante und mein Cousen sind überträger.

Gefällt mir

6. August 2014 um 19:38
In Antwort auf storchilein

Down syndrom ist vererbbar ???
Natürlich !
Wir haben 2x in der Familie down Sydrom und ich war extra beim Humangenetiker ob ich es in mir trage zum weiter geben. Ich gottsei dank nicht.
Meine Tante und mein Cousen sind überträger.

Es gibt
beim Downsyndrom in wenigen Fällen eine familiäre Häufung und das ist dann häufig die vererbbare Variante der Trisomie 21, auch unter Translokationstrisomie bekannt. Steht bestimmt genauer in wikipedia etc. erklärt

Gefällt mir

6. August 2014 um 20:46

Trisomie 21..
..ist nur vererbbar, wenn die Mutter es hat. Dennoch kann es zu familiären Häufungen kommen - das nennt man aber Translokations-Trisomie.

Nur weil es mal einen Fall in der Familie gab, ist das eigene Risiko nicht höher.

Gefällt mir

6. August 2014 um 23:18
In Antwort auf mondtraene1

Trisomie 21..
..ist nur vererbbar, wenn die Mutter es hat. Dennoch kann es zu familiären Häufungen kommen - das nennt man aber Translokations-Trisomie.

Nur weil es mal einen Fall in der Familie gab, ist das eigene Risiko nicht höher.

...
das ist leider blödsinn... wenn die mutter es hat, ist die wahrscheinlichkeit 50%. beim mann mit t21 bei ca. 10%.
und das mit der translokations- t21 kann familiär gehäuft vorkommen, sofern eine balancierte translokation eines 21. chromosoms bei einem elternteil ohne t21 vorliegt.

in familien in denen diese balancierte translokation vorkommt steigt das Risiko für ein down-syndrom bei der nachkommenschaft (und das risiko von fehlgeburten).

da ich heilpädagogik studiert habe, kenne ich mich ein wenig damit aus

und fehlgeburten kommen bei uns in der familie leider auch häufiger vor. und da weiß man ja im frühen stadium nicht, ob es sich vielleicht auch um t21 handelte.

Gefällt mir

6. August 2014 um 23:20
In Antwort auf waldmeisterin1

Es gibt
beim Downsyndrom in wenigen Fällen eine familiäre Häufung und das ist dann häufig die vererbbare Variante der Trisomie 21, auch unter Translokationstrisomie bekannt. Steht bestimmt genauer in wikipedia etc. erklärt

...
da hast du recht. wobei ich wikipedia nicht als sichere quelle erachten würde

Gefällt mir

6. August 2014 um 23:24
In Antwort auf mondtraene1

Hallo
Die Nackenfaltenmessung wird nicht übernommen, das ist richtig. Da das Downsyndrom nicht vererbbar ist, spielt Deine Cousine hierbei keine Rolle.

Aber die Feindiagnostik wird seit neuestem übernommen und steht auch im Mutterpass. Bei mir wurde sie sogar zweimal durchgeführt, ohne Wenn und Aber! Da würde ich nachhaken. Sie wird zwischen der 19. und 22. Woche gemacht!

..
ich möchte aber lieber schon in der 12. ssw die untersuchung durchführen lassen. die arzthelferin im pränatalzentrum sagte mir, ich solle nur meine chipkarte mitbringen und die messung würde dann über die kk abgerechnet werden.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen