Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Frist um arbeitgeber über schwangerschaft zu informieren?

Frist um arbeitgeber über schwangerschaft zu informieren?

16. Dezember 2018 um 21:21 Letzte Antwort: 18. Dezember 2018 um 3:34

Hallo,

ich hätte ein frage.
ich bin im moment in der elternzeit (mein sohn ist 1,5 jahre alt). Ich hatte zwei jahre elternzeit beantragt und wollte danach wieder arbeiten gehen. In der elternzeit haben wir uns dann für noch ein baby entschieden. Ich bin nun schwanger (schon ziemlich weit) und habe es meinem arbeitgeber noch nicht erzählt. Gibt es hierfür eine frist? Oder darf man einfach selber entscheiden wann man es erzählt?
Ich arbeite für eine sehr große firma, ich werde ihnen nicht wirklich "fehlen". 
Ich habe mal im internet gesuch, da steht aber überall nur das es die meißten nach der 12. Woche erzählen usw. Aber nicht ob es eine frist gibt.
 

Mehr lesen

17. Dezember 2018 um 12:30

Wie weit bist du denn ? 
warum wirst du deinem AT denn nicht fehlen ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Dezember 2018 um 14:00

Zu beachten wäre auch, dass du einen erneuten Mutterschutz hast, also 12 Wochen volles Geld bekommst und das muss der arbeitegeber wissen. 
Warum willst du es denn nicht gleich erzählen? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Dezember 2018 um 21:22

Ich bin in der 21. Woche. 
ich arbeite für eine riesen große firma, eine mitarbeiterin fehlt da nicht. 
es geht nicht darum das ich es nicht erzählen wollte sondern eher darum das ich viel um die ohren hatte und das bis jetzt eher "unwichtig" war. 
jetzt möchte ich es meinem arbeitgeber ja mitteilen, wollte mich vorher aber schlau machen ob es hier überhaupt irgendwelche fristen gibt. 
ich denke mutterschutzgeld vom arbeitgeber werde ich nicht bekommen, da ich ja 2 jahre elternzeit beantragt habe und mein kind schon 1,5 jahre alt ist und das andere in der elternzeit auf die welt kommt. Um das geld zu bekommen dürfte ich, soweit ich weiß, bei der geburt bzw im mutterschutz, nicht mehr in elternzeit sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Dezember 2018 um 0:08

Die Elternzeit solltest du natürlich vor Beginn des neuen Mutterschutzes unterbrechen. Dann wird das Mutterschaftsgeld anhand deines ursprünglichen Einkommens berechnet und es gibt den Zuschuss der Krankenkasse. Fristen, wann du deinen AG über die erneute Schwangerschaft informierst, gibt es keine, allerdings solltest du es spätestens 6 Wochen vor ET erledigt haben. Der Zuschuss wird erst ab de Mitteilung an den AG fällig.

Die unverbrauchte Elternzeit ist nicht verloren und kann mit Zustimmung des AG bis zum 8. Geburtstag genommen werden. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Dezember 2018 um 3:34
In Antwort auf sbr1na

Ich bin in der 21. Woche. 
ich arbeite für eine riesen große firma, eine mitarbeiterin fehlt da nicht. 
es geht nicht darum das ich es nicht erzählen wollte sondern eher darum das ich viel um die ohren hatte und das bis jetzt eher "unwichtig" war. 
jetzt möchte ich es meinem arbeitgeber ja mitteilen, wollte mich vorher aber schlau machen ob es hier überhaupt irgendwelche fristen gibt. 
ich denke mutterschutzgeld vom arbeitgeber werde ich nicht bekommen, da ich ja 2 jahre elternzeit beantragt habe und mein kind schon 1,5 jahre alt ist und das andere in der elternzeit auf die welt kommt. Um das geld zu bekommen dürfte ich, soweit ich weiß, bei der geburt bzw im mutterschutz, nicht mehr in elternzeit sein.

Du hast das Recht Deine alte Elternzeit mit Beginn des neuen Mutterschutzes zu beenden um dann nach dem Mutterschutz neue Elternzeit zu beantragen. So verschenst Du finanziell nichts, würde ich Deinem Arbeitgeber unbedingt jetzt so mitteilen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Totales Gefühlschaos
Von: user22193
neu
|
17. Dezember 2018 um 9:52
Noch mehr Inspiration?
pinterest