Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Freundin will zwanghaft, unbedingt ein Baby...

Freundin will zwanghaft, unbedingt ein Baby...

16. Juni 2015 um 11:29

Brauche mal dringend einen Rat..
Ich heiße Kevin und bin 22 Jahre alt, bin mit meiner Freundin seit 2010 zusammen (5 Jahre).Sie ist ebenfalls 22. Meine Freundin hat seit 3 Jahren Probleme mit ihren Nieren und andere kleinere Erkrankungen, die ich nicht näher erläutern möchte. Es ist nichts lebensgefährliches, aber lässt die Fruchtbarkeit senken. Ihr Gynökologe hat ihr vor einigen Wochen mitgeteilt, dass es möglich sein kann, dass sie mit 30 keine Kinder kriegen kann. Ich war bei dem zweiten Gespräch dabei. Für meine Freundin ist ne Welt zusammengebrochen, da Kinder für sie alles sind. Vor 3 tagen hat sie mich mit dem konfrontiert was ich geahnt hatte: sie will JETZT Kinder. Aus Angst, später keine kriegen zu können. Sie hat mich damit extrem überfordert, da ich absolut nicht bereit dafür bin. Klar, wir wohnen zusammen, haben beide Arbeit. Aber ich bin 22, wir gehen derzeit oftmal Party machen und fahren auf Urlaub. Ich habe Angst sie zu verlieren sollte ich nicht Ja sagen.. Aber wir sind weder verheiratet noch sonst was. Ein Kind zu bekommen ist ne große Sache, da kann ich doch nicht ihrer Liebe wegen (auch wenn ich sie mehr als alles liebe) einfach mal Ja sagen, oder?
Ich meine ja ich will Kinder mit ihr, sie ist die Liebe meines Lebens aber nicht so, und nicht auf die zwanghafte Art und Weise Mit ihr eine Familie will ich auf alle Fälle, aber ich will vorher doch mein Leben leben, und Freiraum genießen

Mehr lesen

16. Juni 2015 um 11:43

Das Leben genießen..
Hallo!

Also zunächst mal ist das Leben nicht vorbei wenn man Kinder hat. Es wird andres und darauf muss man sich einstellen.

Es gibt Dinge im Leben, die kann man auch noch mit 40 oder 50 machen (Reisen, Feiern, etc.) und es gibt Dinge, für die gibt es nur eine begrenzte Zeit die Chance.

Vielleicht wollte Deine Freundin bisher auch erst später Kinder, aber jetzt weiß sie, dass das nicht gehen wird. Die Frage ist also jetzt oder nie.

Versuch diesen Gedanken mal sacken zu lassen und dann zu überlegen, ob Du Dinge, die man besser ohne Kinder macht auch auf spätere Zeiten (Kinder sind ja auch irgendwann wieder aus dem Haus) verschieben kannst.

Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2015 um 12:29

Hallo Kevin
es ist also definitiv so, dass ihre Fruchtbarkeit ab 30 sinkt? Was ist denn dann, wenn kompromissmäßig noch zwei, drei Jahre wartet?

Meiner Vorrednerin kann ich mich nur anschließen, man kann sein Leben auch mit oder gerade wegen Kindern genießen. Anders, aber es geht. Man kann das Kind mal ab und an zu den Großeltern geben, wenn man auf Parties nicht verzichten kann und es kann ja auch mal nur einer rausgehen (im Wechsel natürlich).

Ihr seid echt noch ziemlich jung um eine Familie zu gründen. Andererseits seid Ihr schon lange zusammen und scheint eine gute, stabile Beziehung und keine Teenie-Geschichte zu haben.

Ein Tipp: Unterschätz niemals den Kinderwunsch einer Frau! Das ist nicht nur ne Laune, die in ein paar Wochen vergessen ist, wenn Ihr Euch einen Hund anschafft. Sagst Du jetzt nein und es klappt in 10 Jahren wirklich nicht, wird sie Dir nie verzeihen und Dir das immer vorwerfen. Sie hat nur ein Leben und wenn sie sich das ohne Kinder nicht vorstellen kann, lässt sie das nie mehr los. Aber überstürzen solltet Ihr auch nichts, zwischen 22 und 30 liegen ja noch ein paar Jährchen mehr.

Ich würde mal zu einem zweiten Arzt gehen und eine zweite Meinung einholen, um ganz sicher zugehen.

Und reden reden reden. Sie muss auch Rücksicht auf Deine Überlegungen und Ängste nehmen. Dazu musst Du ganz offen zu ihr sein. Ihre Meinung ist wichtig, Deine aber auch.

LG und viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2015 um 12:33


Oh je, ich kann deine Freundin total verstehen, aber ich kann auch dich sehr gut verstehen. Das kommt jetzt sehr plötzlich für euch, ihr seid mit dieser Nachricht sicher erst mal total überfordert. Nehmt euch Zeit um ausgiebig darüber zu sprechen und wägt vielleicht gemeinsam ab, was dafür und dagegen sprechen würde, bald oder demnächst ein Kind zu bekommen.

Mein Kinderwunsch wurde mit 22 (vor knapp 5 Jahren), mitten im Studium, nach einer ungeplanten Fehlgeburt und anschließender Fehlgeburt auch sehr groß, ich konnte wirklich nicht mehr rational denken. Meinen Freund (damals ebenfalls 22 und mitten im Studium) habe ich damals auch sehr damit überfallen, erst mal war schon die ungeplante Schwangerschaft ein Schock, dann die Fehlgeburt, und dann auch noch die Tatsache, dass ich unbedingt wieder schwanger werden wollte.

Er hat in der Situation auch eher "pragmatisch" gedacht, ich denke Männer fühlen sich nach wie vor als Ernährer der Familie und wollen alles "abgesichert" haben. Die Frauen sind da oft emotionaler gesteuert, vor allem, wenn so ein unerwartetes Ereignis kommt.

Letztlich haben wir uns für ein Kind entschieden und wir beide haben diese Entscheidung niemals bereut. Wir sind immer noch sehr glücklich zusammen, heiraten auch bald nach 9 Jahren Partnerschaft und erwarten derzeit unser zweites Kind. Wir hatten absolut keine guten "Startbedingungen" - beide im Studium, keiner ein festes Einkommen, keine gemeinsame Wohnung... Aber es hat trotzdem alles geklappt, klar verändert sich das Leben, aber wir gehen immer noch gerne mal auf Partys und treffen unsere Freunde und fahren in den Urlaub, sogar öfter als zuvor und mit mehr Freude wenn man die strahlenden Kinderaugen sieht

Also, ich will nur sagen, das Leben ist mit einem Kind nicht vorbei. Ich genieße die Vorteile, eine junge Mutter zu sein, sehr, genau so wie mein Freund. Unsere Tochter hat unser Leben so viel schöner gemacht, auch wenns manchmal echt anstrengend ist, aber die schönen Momente überwiegen.

Wie gesagt, lasst euch Zeit und redet in Ruhe darüber! Und nein, nur aus Liebe zu ihr solltest du kein Kind mit ihr bekommen. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob mein Freund genau das nicht auch gemacht hat. Aber er liebt seine Tochter trotzdem und würde sie für nichts in der Welt wieder hergeben wollen.

Alles Gute für euch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2015 um 12:39
In Antwort auf reene_12237672


Oh je, ich kann deine Freundin total verstehen, aber ich kann auch dich sehr gut verstehen. Das kommt jetzt sehr plötzlich für euch, ihr seid mit dieser Nachricht sicher erst mal total überfordert. Nehmt euch Zeit um ausgiebig darüber zu sprechen und wägt vielleicht gemeinsam ab, was dafür und dagegen sprechen würde, bald oder demnächst ein Kind zu bekommen.

Mein Kinderwunsch wurde mit 22 (vor knapp 5 Jahren), mitten im Studium, nach einer ungeplanten Fehlgeburt und anschließender Fehlgeburt auch sehr groß, ich konnte wirklich nicht mehr rational denken. Meinen Freund (damals ebenfalls 22 und mitten im Studium) habe ich damals auch sehr damit überfallen, erst mal war schon die ungeplante Schwangerschaft ein Schock, dann die Fehlgeburt, und dann auch noch die Tatsache, dass ich unbedingt wieder schwanger werden wollte.

Er hat in der Situation auch eher "pragmatisch" gedacht, ich denke Männer fühlen sich nach wie vor als Ernährer der Familie und wollen alles "abgesichert" haben. Die Frauen sind da oft emotionaler gesteuert, vor allem, wenn so ein unerwartetes Ereignis kommt.

Letztlich haben wir uns für ein Kind entschieden und wir beide haben diese Entscheidung niemals bereut. Wir sind immer noch sehr glücklich zusammen, heiraten auch bald nach 9 Jahren Partnerschaft und erwarten derzeit unser zweites Kind. Wir hatten absolut keine guten "Startbedingungen" - beide im Studium, keiner ein festes Einkommen, keine gemeinsame Wohnung... Aber es hat trotzdem alles geklappt, klar verändert sich das Leben, aber wir gehen immer noch gerne mal auf Partys und treffen unsere Freunde und fahren in den Urlaub, sogar öfter als zuvor und mit mehr Freude wenn man die strahlenden Kinderaugen sieht

Also, ich will nur sagen, das Leben ist mit einem Kind nicht vorbei. Ich genieße die Vorteile, eine junge Mutter zu sein, sehr, genau so wie mein Freund. Unsere Tochter hat unser Leben so viel schöner gemacht, auch wenns manchmal echt anstrengend ist, aber die schönen Momente überwiegen.

Wie gesagt, lasst euch Zeit und redet in Ruhe darüber! Und nein, nur aus Liebe zu ihr solltest du kein Kind mit ihr bekommen. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob mein Freund genau das nicht auch gemacht hat. Aber er liebt seine Tochter trotzdem und würde sie für nichts in der Welt wieder hergeben wollen.

Alles Gute für euch!


Meinte natürlich ungeplante Schwangerschaft mit anschließender Fehlgeburt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2015 um 12:58
In Antwort auf reene_12237672


Meinte natürlich ungeplante Schwangerschaft mit anschließender Fehlgeburt...

Hat mich echt aufgebaut..
danke dafür! Ich liebe ja Kinder wirklich, und ich liebe diese Frau mehr als alles. Aber ich bin halt so planlos, ich hab Angst, nicht zu wissen wie man mit einem Kind umgeht, was es braucht, wie ich es erziehe. Was ist wenn es nachts streit und nicht aufhört. was ist wenn ich kein guter vater bin, wenn ich alles falsch mache.. Was denkt unser Umfeld darüber? Was sagen unsere Arbeitgeber? Wie ist es finanziell zu schaffen? Ich möchte auf jeden fall kinder, aber welche die dann glücklich sind..

wir werden miteinander noch reden, und reden. aber meine freundin hat diesen wunsch, sie weint nachts und sagt immer wieder sie will mich nicht drängen aber sie wäre nicht glücklich ohne kinder. Und dass sie nicht auf den letzten Drücker warten möchte..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2015 um 13:09
In Antwort auf kev1992a

Hat mich echt aufgebaut..
danke dafür! Ich liebe ja Kinder wirklich, und ich liebe diese Frau mehr als alles. Aber ich bin halt so planlos, ich hab Angst, nicht zu wissen wie man mit einem Kind umgeht, was es braucht, wie ich es erziehe. Was ist wenn es nachts streit und nicht aufhört. was ist wenn ich kein guter vater bin, wenn ich alles falsch mache.. Was denkt unser Umfeld darüber? Was sagen unsere Arbeitgeber? Wie ist es finanziell zu schaffen? Ich möchte auf jeden fall kinder, aber welche die dann glücklich sind..

wir werden miteinander noch reden, und reden. aber meine freundin hat diesen wunsch, sie weint nachts und sagt immer wieder sie will mich nicht drängen aber sie wäre nicht glücklich ohne kinder. Und dass sie nicht auf den letzten Drücker warten möchte..

Naja
auf den letzten Drücker wäre 29. So ist es ja von Deiner Seite nicht gemeint. Wie gesagt, würde auch noch mal mit den Ärzten reden. Stimmt ja nicht immer alles, was einer sagt.

Und zu den Ängsten, die Du eben aufgezählt hast: Das ist sicher keine Sache des Alters. Ich war 27 bei meiner ersten Schwangerschaft, und genau diese Fragen stellte ich mir auch aus Sicht der Mutter. Und die stellst Du Dir auch mit 50 noch.
Die Ängste lösen sich aber mit und mit auf. Kinder machen Sorgen und Probleme, aber man wächst mit seinen Aufgaben und wächst in die Elternrolle rein. Und ja, sie schreien auch mal nachts, aber normalerweise nicht nächtelang ohne Grund.

Nimm Deine Freundin auf jeden Fall ernst. Die Diagnose wäre für viele Frauen ein Hammer. Ich kenne diesen extremen Kinderwunsch, den ich beim zweiten noch mehr hatte als beim ersten. Der lässt Dir keine Ruhe mehr. Keine Werbung mehr im Fernseher, kein Kinderwagen mehr ohne diese Gedanken. Dies ist wirklich ein biologisches und psychologisches Problem von vielen Frauen.
Ihr macht das schon.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2015 um 13:11
In Antwort auf kev1992a

Hat mich echt aufgebaut..
danke dafür! Ich liebe ja Kinder wirklich, und ich liebe diese Frau mehr als alles. Aber ich bin halt so planlos, ich hab Angst, nicht zu wissen wie man mit einem Kind umgeht, was es braucht, wie ich es erziehe. Was ist wenn es nachts streit und nicht aufhört. was ist wenn ich kein guter vater bin, wenn ich alles falsch mache.. Was denkt unser Umfeld darüber? Was sagen unsere Arbeitgeber? Wie ist es finanziell zu schaffen? Ich möchte auf jeden fall kinder, aber welche die dann glücklich sind..

wir werden miteinander noch reden, und reden. aber meine freundin hat diesen wunsch, sie weint nachts und sagt immer wieder sie will mich nicht drängen aber sie wäre nicht glücklich ohne kinder. Und dass sie nicht auf den letzten Drücker warten möchte..

Gerne...
Wie gesagt, ich kann beide Seiten total verstehen. Deine Freundin wird wahrscheinlich gerade schier wahnsinnig weil sie Angst hat, tatsächlich keine Kinder mehr bekommen zu können wenn ihr noch länger wartet. So ging es mir damals auch, nach der Fehlgeburt dachte ich wirklich, ich könnte vielleicht gar kein gesundes Kind bekommen und deswegen wollte ich dann für mich die Klarheit haben, ob es denn geht oder nicht.

Und du bist gerade total überrumpelt und hast dir deinen Lebensplan vermutlich irgendwie ganz anders vorgestellt. Aber ihr habt eine tolle Basis - du liebst sie, ihr geht beide arbeiten, ihr führt eine glückliche Partnerschaft.

Wie man Kinder erzieht, weiß vorher denke ich niemand so wirklich. Und auch mein Freund hat vor der Geburt unserer Tochter noch nie ein Kind gewickelt. Da wächst man rein und zum Glück gibt es ja auch die Familie, Hebammen, Ärzte, die einen unterstützen und zeigen wie es geht

Und euer Kind wird glücklich sein, wenn es von euch beiden gewollt ist und geliebt wird. Kinder brauchen in den ersten Jahren gar nicht so viel und vieles bekommt man auch gebraucht oder von der Familie geschenkt.

Wie gesagt, setz dich mit ihr in Ruhe zusammen und sprecht darüber. Du scheinst ja generell nicht absolut abgeneigt gegen Kinder zu sein, also schaut einfach ob ihr eine gute Lösung für euch finden könnt, mit der ihr beide gut leben könnt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2015 um 14:37

Jetzt klingst Du wie mein Mann
Mein Mann war 30 als wir uns fürs "Verhütung weglassen" entschieden haben. Und genau die gleichen Zweifel, die Du jetzt aufzählst, hatte er auch.

Wird das finanziell gehen? Sind wir genug abgesichert? Werde ich ein guter Vater sein?

Mir ging es dagegen eher so wie den meisten Frauen. Ich war an einem Scheideweg im Leben. Ich wollte wissen, werde ich Kinder haben oder können wir vielleicht (aus welchen Gründen auch immer) gar keine bekommen. Im letzteren Fall hätte ich nämlich manch andere Weiche (Immobilienkauf/Beruf/etc.) anders gestellt.

Es lohnt sich auf jedenfall das einmal durchzurechnen, damit Du die "Ernährerfragen" aus dem Kopf kriegst. Wie lange will sie zuhause bleiben? Willst du auch Elternzeit nehmen? Wie viel Elterngeld könntet ihr bekommen? Welche Fixkosten müsst ihr im Monat bestreiten. Ließen sich die Kosten im Zweifel minimieren.

Fürs Baby braucht ihr am Anfang nicht viel: Die Kosten für Windeln und ggf. Milchpulver falls deine Freundin nicht stillt, werden vom Kindergeld locker gedeckt.

Sprich ruhig alle Deine Sorgen und Zweifel an, daran wird sie ja merken, dass Du das Thema ernst nimmst und sie fühlt sich damit nicht mehr so allein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Clearblue Wann war mein Eisprung?? Hilfe!
Von: laxman_12259811
neu
16. Juni 2015 um 14:07
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen