Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Freundin ist Schwanger und möchte nicht Abtreiben

Freundin ist Schwanger und möchte nicht Abtreiben

3. Februar 2019 um 23:34 Letzte Antwort: 12. Februar 2019 um 10:43

Hallo ich bin 18 Jahre jung und womöglich bald schon Vater ich war in der ganzen Sache Verantwortungslos und hab schlicht weg Scheiße gebaut. Meine Freundin ist 17 und ich hab seit 3 Wochen nur Diskussionen ich kann nicht mehr klar denken und Schlafen erst recht nicht.

Ich wollte an die ganze Sache mit Verantwortung gehen da ich zuvor ja nicht in der Lage war und einfach versuchen ihr das Logisch zu erklären. Ich meinte zu ihr "Schau mal ich bin 18 & du bist 17 wir sind zu Jung für das ganze hier Heutzutage kann man sowas umgehen und später können wir immer noch darüber nach denken. Aber ich mach grad meine Ausbildung und ich kriege gerade so mein eigenes Leben auf die Reihe ich kann dem Kind absolut nichts bieten, es fehlt an so vielen Ecken und Kanten. Und in 4-5 Jahren sieht die Sache doch schon ganz anders aus aber wenn ich ein Kind bekommen sollte dann will ich ihm was bieten können ein leben und es muss sich auf mich verlassen können und ich kann mich momentan nicht mal auf mich selber verlassen. "

Jetzt hör ich seit 3 Wochen "Ich mach nen Test Versprochen" oder "Ich schwöre ich würde abtreiben." aber so richtig glauben kann ich das nicht bis jetzt ist nichts passiert und Vertrauen in das ganze Thema hab ich auch nicht mehr.

Wie soll ich das jetzt machen, ich hab doch da auch was mit zu reden oder etwa nicht?

Schreibt mir mal eure Erfahrungen eure Tipps oder eure Meinung ich wäre sehr Dankbar darüber.

 

Mehr lesen

4. Februar 2019 um 0:21

Also... ICH sehe das so: wer einen SOLCHEN Fehler macht, muss erwachsen genug sein, die Konsequenzen zu tragen! Wer meint, alt genug zu sein, "rumzupimpern" OHNE zu verhüten, der muss damit rechnen. 

Klar darfst du deiner Freundin deine Meinung mitteilen und ihr SOLLTET auch darüber sprechen. ABER!!! Auf gar keinen Fall darfst du sie zu einer Abtreibung zwingen! Wenn sie das nicht möchte, dann möchte sie das nicht! Ein guter, anständiger Mann würde das akzeptieren und zu ihr stehen! 

Du musst bedenken: die physischen und vor allem die psychischen Konsequenzen wird sie tragen müssen! Nicht du!!! Ein Mann kann das nicht verstehen! Deshalb tu ihr das nicht an, wenn du sie wirklich liebst! 

Klar ist es schwer, wenn man noch so jung ist, aber es gibt in Deutschland immer Unterstützung. Aber die wichtigste Unterstützung werdet ihr euch gegenseitig sein! Es gibt nicht den einen richtigen Zeitpunkt! Vielleicht ist es Schicksal, dass es jetzt so passieren muss! 

Ich drücke euch die Daumen! 

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Februar 2019 um 0:24

Es tut mir sehr leid, dass du dich in dieser Situation befindest... der Punkt ist aber der... wenn man mit 18 nicht Vater werden möchte, muss man sorgfältig und gewissenhaft verhüten - das ist möglich.
Wenn ein Kind zum derzeitigen Zeitpunkt ausgeschlossen ist und man wirklich 1000%ig sicher gehen will, muss man eben mehrere Methoden wie z.B. Pille und Kondom kombinieren - und schon wäre eine ungeplante Schwangerschaft quasi eine unbefleckte Empfängnis (weil praktisch ausgeschlossen).

Mitreden: Natürlich kannst du mit deiner Freundin reden und ihr könnt (und solltet) versuchen, gemeinsam einen Weg zu finden.
Alleine entscheiden kannst du aber nicht, und du kannst und darfst sie auch zu nichts zwingen - denn das wäre Nötigung.
Wenn ein Kind jetzt der absolute Weltuntergang ist, dann hätte man besser aufpassen müssen oder im Vorfeld sichergehen müssen, dass die Frau die Sache genauso sieht - wobei Abtreibung ist doch grundsätzlich kein Ersatz für anständige Verhütung ist. Man tötet dabei (s)ein Kind. Das ist wissenschaftlich, medizinisch und ethisch Fakt, egal wie man es sich zurechtlegen möchte.

Sollte deine Freundin das Kind wirklich bekommen wollen, ist das beste, was du ihm bieten kannst, sein Leben. (Wäre dir lieber gewesen, deine Eltern hätten dich wegen materieller Engpässe abgetrieben...? Ich meine, ganz ehrlich: Jeder kann und darf das frei entscheiden. Und hier geht es nur um Meinungen und Denkanregungen.
Natürlich entscheidet ihr und werdet auch tun, was ihr für richtig haltet.
Aber es wäre gut, davor zumindest ausführlich und gründlich und von allen Seiten über die Sache nachgedacht zu haben.

Am allerbesten wäre es, ihr würdet zu einer Beratung wie profamilia gehen und euch dort richtig beraten lassen.

Abgesehen davon noch eine allgemeine Sache, weil es mir seit vielen Jahren ungut auffällt:
Man ist mit 18 Jahren kein Kind mehr, auch wenn die Gesellschaft das heute gerne so darstellen möchte.
Zumindest die Verantwortung, richtig zu verhüten, sollte man in dem Alter übernehmen können. Und wenn das nicht möglich ist, lieber auf Sex verzichten bis man sich ausreichend informiert hat und meint, die Sache im Griff zu haben.

Angesichts der vielen (sehr ähnlichen) Beiträge zu dem Thema mache ich den Eltern der ungewollt schwangeren jungen Erwachsenen einen großen Vorwurf.
Gerade beim Thema Verhütung mangelt es hinten und vorne an der Aufklärung... mir, als Mutter, ist das unbegreiflich. Wenn ich nicht möchte, dass mein Sohn oder meine Tochter je in eine solche Lage kommen, gehe ich das Thema so lange mit ihnen durch bis es ihnen zu den Ohren rauskommt und sie ganz genau wissen, was sie zu tun haben.
Das tun aber die allermeisten Eltern nicht und scheinen "auf den lieben Gott zu vertrauen".


Ich wünsche euch beiden, dass ihr gemeinsam den Weg findet, der für euch alle am besten ist.
Alles Gute - und sollte deine Freundin vielleicht doch nicht schwanger sein, etc. - passt beim Verhüten besser auf! Lasst euch unbedingt ausführlich beim Frauenarzt oder auch bei euren Eltern beraten !
Wenn man kein Kind möchte/nicht schwanger werden will, kann das definitiv verhindert werden !

 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Februar 2019 um 10:07
In Antwort auf user162714

Hallo ich bin 18 Jahre jung und womöglich bald schon Vater ich war in der ganzen Sache Verantwortungslos und hab schlicht weg Scheiße gebaut. Meine Freundin ist 17 und ich hab seit 3 Wochen nur Diskussionen ich kann nicht mehr klar denken und Schlafen erst recht nicht.

Ich wollte an die ganze Sache mit Verantwortung gehen da ich zuvor ja nicht in der Lage war und einfach versuchen ihr das Logisch zu erklären. Ich meinte zu ihr "Schau mal ich bin 18 & du bist 17 wir sind zu Jung für das ganze hier Heutzutage kann man sowas umgehen und später können wir immer noch darüber nach denken. Aber ich mach grad meine Ausbildung und ich kriege gerade so mein eigenes Leben auf die Reihe ich kann dem Kind absolut nichts bieten, es fehlt an so vielen Ecken und Kanten. Und in 4-5 Jahren sieht die Sache doch schon ganz anders aus aber wenn ich ein Kind bekommen sollte dann will ich ihm was bieten können ein leben und es muss sich auf mich verlassen können und ich kann mich momentan nicht mal auf mich selber verlassen. "

Jetzt hör ich seit 3 Wochen "Ich mach nen Test Versprochen" oder "Ich schwöre ich würde abtreiben." aber so richtig glauben kann ich das nicht bis jetzt ist nichts passiert und Vertrauen in das ganze Thema hab ich auch nicht mehr.

Wie soll ich das jetzt machen, ich hab doch da auch was mit zu reden oder etwa nicht?

Schreibt mir mal eure Erfahrungen eure Tipps oder eure Meinung ich wäre sehr Dankbar darüber.

 

Erstmal ist eine Abtreibung nicht eben mal ein Pickel ausdrücken.

Es geht per Ausschabung also mit Narkose und ist ein medizinischer Eingriff. Oder medikamentös,  mit Wehen. 

In beiden Fällen blutet man danach und hat auch Schmerzen.
Das zum rein körperlichen. 

Dann kommt noch die psychische Seite.  Wenn sie es nicht will wird sie sich ihr ganzes Leben lang Vorwürfe machen. 

Hier sagte mal ein User. "lieber ein Kind auf den Kissen,  als auf den Gewissen.".

Du hast mit gemacht,  also steh auch grade. 

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2019 um 10:51
In Antwort auf user162714

Hallo ich bin 18 Jahre jung und womöglich bald schon Vater ich war in der ganzen Sache Verantwortungslos und hab schlicht weg Scheiße gebaut. Meine Freundin ist 17 und ich hab seit 3 Wochen nur Diskussionen ich kann nicht mehr klar denken und Schlafen erst recht nicht.

Ich wollte an die ganze Sache mit Verantwortung gehen da ich zuvor ja nicht in der Lage war und einfach versuchen ihr das Logisch zu erklären. Ich meinte zu ihr "Schau mal ich bin 18 & du bist 17 wir sind zu Jung für das ganze hier Heutzutage kann man sowas umgehen und später können wir immer noch darüber nach denken. Aber ich mach grad meine Ausbildung und ich kriege gerade so mein eigenes Leben auf die Reihe ich kann dem Kind absolut nichts bieten, es fehlt an so vielen Ecken und Kanten. Und in 4-5 Jahren sieht die Sache doch schon ganz anders aus aber wenn ich ein Kind bekommen sollte dann will ich ihm was bieten können ein leben und es muss sich auf mich verlassen können und ich kann mich momentan nicht mal auf mich selber verlassen. "

Jetzt hör ich seit 3 Wochen "Ich mach nen Test Versprochen" oder "Ich schwöre ich würde abtreiben." aber so richtig glauben kann ich das nicht bis jetzt ist nichts passiert und Vertrauen in das ganze Thema hab ich auch nicht mehr.

Wie soll ich das jetzt machen, ich hab doch da auch was mit zu reden oder etwa nicht?

Schreibt mir mal eure Erfahrungen eure Tipps oder eure Meinung ich wäre sehr Dankbar darüber.

 

Hey,
ich finde es sehr mutig, dass du hier von deiner Situation schreibst, das kostet ja doch Überwindung. Und ich finde es gut, dass du jetzt Verantwortung übernehmen willst. Was immer passiert ist, kann man nicht ändern. Aber wie du jetzt reagierst und mit der Situation umgehst, ist in deiner Hand.
 
Du hast hier ja schon gute Tipps bekommen, hat dir das weiter geholfen?
Wenn ich dich richtig verstehe, ist zuletzt noch nicht klar gewesen, ob deine Freundin tatsächlich schwanger ist. Mit 17 kann es durchaus mal vorkommen, dass die Periode unregelmäßig kommt, oder dass sie sich z.B. durch Stress oder Krankheit nach hinten verschiebt – oder sogar mal ganz ausbleibt. Da würde ein Test euch natürlich die nötige Klarheit bringen.
Was denkst du, warum sie bisher noch keinen Test machen wollte? Hat sie etwas dazu gesagt? Ich kann mir vorstellen, dass sie einfach Angst hat vor dem Ergebnis.
Kann es vielleicht auch sein, dass sie deine Reaktion fürchtet, wenn sie dir sagt: Ich bin tatsächlich schwanger?
Deine Meinung kennt sie nun schon, und es würde ihr sicher schwer fallen, dir zu sagen, dass sie das Baby bekommen möchte, wenn es denn so ist. Kann das sein?
Vielleicht braucht es jetzt ein Zeichen von dir, dass sie sich sicher fühlen kann mit dir über das Thema zu reden. Du kannst ihr auch sagen, wie du dich fühlst, wenn sie dir 3 Wochen lang das gleiche sagt.
 
Ich würde euch beiden empfehlen nicht allein zu bleiben mit der Situation. Kannst du denn mit jemandem darüber reden? Das kann jemand Erwachsenes aus deinem Umfeld sein, oder jemand Professionelles von einer Beratungsstelle (letztere kannst du übrigens auch allein in Anspruch nehmen, auch online und anonym, kannst ja mal googlen).
 
Hilft dir das ein bisschen?
 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2019 um 11:04
In Antwort auf sternenklar34

Hey,
ich finde es sehr mutig, dass du hier von deiner Situation schreibst, das kostet ja doch Überwindung. Und ich finde es gut, dass du jetzt Verantwortung übernehmen willst. Was immer passiert ist, kann man nicht ändern. Aber wie du jetzt reagierst und mit der Situation umgehst, ist in deiner Hand.
 
Du hast hier ja schon gute Tipps bekommen, hat dir das weiter geholfen?
Wenn ich dich richtig verstehe, ist zuletzt noch nicht klar gewesen, ob deine Freundin tatsächlich schwanger ist. Mit 17 kann es durchaus mal vorkommen, dass die Periode unregelmäßig kommt, oder dass sie sich z.B. durch Stress oder Krankheit nach hinten verschiebt – oder sogar mal ganz ausbleibt. Da würde ein Test euch natürlich die nötige Klarheit bringen.
Was denkst du, warum sie bisher noch keinen Test machen wollte? Hat sie etwas dazu gesagt? Ich kann mir vorstellen, dass sie einfach Angst hat vor dem Ergebnis.
Kann es vielleicht auch sein, dass sie deine Reaktion fürchtet, wenn sie dir sagt: Ich bin tatsächlich schwanger?
Deine Meinung kennt sie nun schon, und es würde ihr sicher schwer fallen, dir zu sagen, dass sie das Baby bekommen möchte, wenn es denn so ist. Kann das sein?
Vielleicht braucht es jetzt ein Zeichen von dir, dass sie sich sicher fühlen kann mit dir über das Thema zu reden. Du kannst ihr auch sagen, wie du dich fühlst, wenn sie dir 3 Wochen lang das gleiche sagt.
 
Ich würde euch beiden empfehlen nicht allein zu bleiben mit der Situation. Kannst du denn mit jemandem darüber reden? Das kann jemand Erwachsenes aus deinem Umfeld sein, oder jemand Professionelles von einer Beratungsstelle (letztere kannst du übrigens auch allein in Anspruch nehmen, auch online und anonym, kannst ja mal googlen).
 
Hilft dir das ein bisschen?
 
 

Naja.  Wenn man bis zur 12 SSW mit den Test wartet,  kann man nicht mehr zur Abtreibung gezwungen werden...  

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2019 um 13:29
In Antwort auf user162714

Hallo ich bin 18 Jahre jung und womöglich bald schon Vater ich war in der ganzen Sache Verantwortungslos und hab schlicht weg Scheiße gebaut. Meine Freundin ist 17 und ich hab seit 3 Wochen nur Diskussionen ich kann nicht mehr klar denken und Schlafen erst recht nicht.

Ich wollte an die ganze Sache mit Verantwortung gehen da ich zuvor ja nicht in der Lage war und einfach versuchen ihr das Logisch zu erklären. Ich meinte zu ihr "Schau mal ich bin 18 & du bist 17 wir sind zu Jung für das ganze hier Heutzutage kann man sowas umgehen und später können wir immer noch darüber nach denken. Aber ich mach grad meine Ausbildung und ich kriege gerade so mein eigenes Leben auf die Reihe ich kann dem Kind absolut nichts bieten, es fehlt an so vielen Ecken und Kanten. Und in 4-5 Jahren sieht die Sache doch schon ganz anders aus aber wenn ich ein Kind bekommen sollte dann will ich ihm was bieten können ein leben und es muss sich auf mich verlassen können und ich kann mich momentan nicht mal auf mich selber verlassen. "

Jetzt hör ich seit 3 Wochen "Ich mach nen Test Versprochen" oder "Ich schwöre ich würde abtreiben." aber so richtig glauben kann ich das nicht bis jetzt ist nichts passiert und Vertrauen in das ganze Thema hab ich auch nicht mehr.

Wie soll ich das jetzt machen, ich hab doch da auch was mit zu reden oder etwa nicht?

Schreibt mir mal eure Erfahrungen eure Tipps oder eure Meinung ich wäre sehr Dankbar darüber.

 

Noch steht ja nicht mal fest, dass sie schwanger ist.
Ihr seid beide sehr jung . Dass du einen 'Fehler ' gemacht hast war wirklich verantwortungslos. Das passiert anderen Menschen aber auch. Überlege dir jetzt aber bitte gut, wie du mit deiner Verantwortungslosigkeit umgehst, falls du wirklich ein Kind gezeugt hast. Du bringst das nicht in Ordnung wenn du eine weitere Verantwortungslosigkeit oben drauf setzt. Und genau das tust du , wenn du sie zu einer Abtreibung drängst, die sie nicht will. Sorge dafür , dass ihr einen Test macht. Ist der positiv, sucht ihr eine Beratungsstelle auf und weiht eure Eltern ein. Nach anfänglichem Schreck und evtl. Vorwürfen werden auch sie euch beratend und unterstützend zur Seite stehen. Wer weiss, vielleicht merkt ihr ganz schnell, wie toll so ein 'Fehler' sein kann. Das wird nicht leicht.....aber es ist kein unlösbares Problem.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2019 um 16:39

"Schau mal ich bin 18 & du bist 17 wir sind zu Jung für das ganze hier Heutzutage kann man sowas umgehen und später können wir immer noch darüber nach denken. Aber ich mach grad meine Ausbildung und ich kriege gerade so mein eigenes Leben auf die Reihe ich kann dem Kind absolut nichts bieten, es fehlt an so vielen Ecken und Kanten. Und in 4-5 Jahren sieht die Sache doch schon ganz anders aus aber wenn ich ein Kind bekommen sollte dann will ich ihm was bieten können ein leben und es muss sich auf mich verlassen können und ich kann mich momentan nicht mal auf mich selber verlassen."

Deine Worte sind absolut richtig. Nur hätte die Konsequenz sein müssen, ordentlich zu verhüten. Am besten doppelt (z.B. Pille und Kondom), damit eine Schwangerschaft so gut wie ausgeschlossen ist. 
Aber so richtig verstanden habe ich es nicht. Ist sie denn sicher schwanger? Oder befürchtet ihr es nur?
Das Wichtigste wäre ein Test und dann - falls sie nicht schwanger ist - in Zukunft ORDENTLICH zu verhüten oder - falls sie doch schwanger ist - sich entsprechende Beratung zu holen (Schwangerschaftskonfliktberatung, z.B. Profamilia und auch mit den Eltern sprechen). Damit ihr letztendlich entscheiden könnt, was ihr tun wollt. 
Aber bitte setze sie nicht unter Druck oder erpresse sie gar! Ein Schwangerschaftsabbruch ist eine heikle Angelegenheit und gerade für die Psyche der Frau eine erhebliche Belastung. Sei ihr eine Unterstützung und helfe ihr bei der Entscheidung, die letztendlich zum größten Teil sie betrifft. Denn sind wir mal ehrlich: wenn ihr euch trennen solltet, bei wem würde das Kind dann aufwachsen? Wer würde sich mehr um das Kind kümmern, falls ihr euch nicht trennt? SIE muss den Eingriff über IHREN Körper ergehen lassen und auch die Verantwortung für das Kind würde größtenteils bei IHR liegen. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Februar 2019 um 10:15
In Antwort auf user162714

Hallo ich bin 18 Jahre jung und womöglich bald schon Vater ich war in der ganzen Sache Verantwortungslos und hab schlicht weg Scheiße gebaut. Meine Freundin ist 17 und ich hab seit 3 Wochen nur Diskussionen ich kann nicht mehr klar denken und Schlafen erst recht nicht.

Ich wollte an die ganze Sache mit Verantwortung gehen da ich zuvor ja nicht in der Lage war und einfach versuchen ihr das Logisch zu erklären. Ich meinte zu ihr "Schau mal ich bin 18 & du bist 17 wir sind zu Jung für das ganze hier Heutzutage kann man sowas umgehen und später können wir immer noch darüber nach denken. Aber ich mach grad meine Ausbildung und ich kriege gerade so mein eigenes Leben auf die Reihe ich kann dem Kind absolut nichts bieten, es fehlt an so vielen Ecken und Kanten. Und in 4-5 Jahren sieht die Sache doch schon ganz anders aus aber wenn ich ein Kind bekommen sollte dann will ich ihm was bieten können ein leben und es muss sich auf mich verlassen können und ich kann mich momentan nicht mal auf mich selber verlassen. "

Jetzt hör ich seit 3 Wochen "Ich mach nen Test Versprochen" oder "Ich schwöre ich würde abtreiben." aber so richtig glauben kann ich das nicht bis jetzt ist nichts passiert und Vertrauen in das ganze Thema hab ich auch nicht mehr.

Wie soll ich das jetzt machen, ich hab doch da auch was mit zu reden oder etwa nicht?

Schreibt mir mal eure Erfahrungen eure Tipps oder eure Meinung ich wäre sehr Dankbar darüber.

 

Hey, 

ich weiß nicht ob du noch hier rein schaust; sicher bist du mittlerweile weiter. 
Ich hoffe, es hat sich alles zum Guten geklärt?!

Alles Gute für euch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Februar 2019 um 10:43
In Antwort auf user162714

Hallo ich bin 18 Jahre jung und womöglich bald schon Vater ich war in der ganzen Sache Verantwortungslos und hab schlicht weg Scheiße gebaut. Meine Freundin ist 17 und ich hab seit 3 Wochen nur Diskussionen ich kann nicht mehr klar denken und Schlafen erst recht nicht.

Ich wollte an die ganze Sache mit Verantwortung gehen da ich zuvor ja nicht in der Lage war und einfach versuchen ihr das Logisch zu erklären. Ich meinte zu ihr "Schau mal ich bin 18 & du bist 17 wir sind zu Jung für das ganze hier Heutzutage kann man sowas umgehen und später können wir immer noch darüber nach denken. Aber ich mach grad meine Ausbildung und ich kriege gerade so mein eigenes Leben auf die Reihe ich kann dem Kind absolut nichts bieten, es fehlt an so vielen Ecken und Kanten. Und in 4-5 Jahren sieht die Sache doch schon ganz anders aus aber wenn ich ein Kind bekommen sollte dann will ich ihm was bieten können ein leben und es muss sich auf mich verlassen können und ich kann mich momentan nicht mal auf mich selber verlassen. "

Jetzt hör ich seit 3 Wochen "Ich mach nen Test Versprochen" oder "Ich schwöre ich würde abtreiben." aber so richtig glauben kann ich das nicht bis jetzt ist nichts passiert und Vertrauen in das ganze Thema hab ich auch nicht mehr.

Wie soll ich das jetzt machen, ich hab doch da auch was mit zu reden oder etwa nicht?

Schreibt mir mal eure Erfahrungen eure Tipps oder eure Meinung ich wäre sehr Dankbar darüber.

 

Ich bin mit 18 schwanger geworden,  mein Freund war 19.
Mittlerweile bin ich 26 und mein Mann 27 und wir sind jetzt bald 9 Jahre zusammen und davon fast 4 Jahre verheiratet. Wir erwarten unser 3. gemeinsames Kind und mein Mann hat immer zu mir gestanden. 

Das solltest du auch tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram