Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Freundin hat eine Eileiterschwangerschaft

Freundin hat eine Eileiterschwangerschaft

25. Oktober 2007 um 0:47 Letzte Antwort: 1. November 2007 um 17:13

und ist jetzt ca in der 7ssw.
Die Schmerzen haben vor 4-5 Tagen angefangen und gestern war sie beim Arzt. Dieser will jetzt erst mal abwarten, ob sie vielleicht doch Blutungen bekommt und es von alleine weggeht. Ist es möglich?
Jetzt soll sie am Fr wieder hin und dann nochmal am Montag und mal gucken wann die dann letztendlich diese Bauchspiegelung machen.
Ich habe halt Angst, dass dieses Warten nicht gefährlich sein könnte!? Warum warten? Der Arzt meint, es hat sich auch etwas verschoben, kann es doch in die Gebärmutter gelangen? Meine Freundin meint ja, aber ich kann es nicht glauben.
wer weiss mehr?

Mehr lesen

25. Oktober 2007 um 14:32

Hi aldijana
Also ich kann mir nicht vorstellen dass es noch in die Gebärmutter gelangen kann. Zumal sie schon in der 7.ssw ist. Manche werden wegen einer ESS schon in der fünften ssw operiert.
Vor allem: wenn sie jetzt schon Schmerzen hat, finde ich es von dem Arzt ehrlich gesagt unverantwortlich die Bauchspiegelung noch länger rauszuziehen! Denn das kann ja jeden Moment platzen! Ich kann den Arzt echt nicht verstehen, und dass es sich noch in die Gebärmutter einnistet halte ich für utopisch. Das habe ich noch nie gehört!
Ich will den Teufel nicht an die Wand malen, aber ich drücke deiner Freundin echt die Daumen dass das noch bis Montag gut geht und dass der Arzt am Montag endlich Nägel mit Köpfen macht!

Liebe Grüße
marenli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Oktober 2007 um 16:56
In Antwort auf alayna_12505264

Hi aldijana
Also ich kann mir nicht vorstellen dass es noch in die Gebärmutter gelangen kann. Zumal sie schon in der 7.ssw ist. Manche werden wegen einer ESS schon in der fünften ssw operiert.
Vor allem: wenn sie jetzt schon Schmerzen hat, finde ich es von dem Arzt ehrlich gesagt unverantwortlich die Bauchspiegelung noch länger rauszuziehen! Denn das kann ja jeden Moment platzen! Ich kann den Arzt echt nicht verstehen, und dass es sich noch in die Gebärmutter einnistet halte ich für utopisch. Das habe ich noch nie gehört!
Ich will den Teufel nicht an die Wand malen, aber ich drücke deiner Freundin echt die Daumen dass das noch bis Montag gut geht und dass der Arzt am Montag endlich Nägel mit Köpfen macht!

Liebe Grüße
marenli

Ja
ich sehe das genau so, aber dieser Arzt ist wohl sehr gut. Er hat auch eine eigene Klinik und so. Ich finde es auch unverantwortlich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Oktober 2007 um 17:11

Fremdes Bericht...
Hallo Aldijana,

Marenli hat voellig recht. Es ist eigentlich nicht mehr moeglich, dass das Embryo, Kind noch in der Gebaermuetter ankommt. Hatte meine ESS bei SSW 5 + 4, also bei 7 SSW ist es, denke ich, total unmoeglich.
Deine Freundin hat 'nur' Bauchschmerzen? Hat der Arzt was auf dem Ultraschall in der Gebaermuetter gesehen? Und hat deine Freundin auch steigende HCG-werte, aber zu niedrig fuer die Menge der SSW? Das alles koennten Symptomen einer ESS sein, habe ich gelesen im Buch 'Gynaekologie und Geburtshilfe' von Staber, M. und Weyerstahl, Th. (2005), ein medizinisches Buch fuer Aerzten in Ausbildung und Anderen. Ich bin keine Aerztin, aber es gibt verschiedene Symptomen, die zusammen die Warscheinlichkeit einer ESS zunehmen lassen. Meine FAE hatte mir damals gesagt, dass ich bei zunehmenden Blutungen (ich bluetete schon) und starkere Bauchschmerzen sofort ins Krankenhaus gehen sollte. Das habe ich dann auch gemacht, als das passierte. Noch den gleichen Abend wurde ich operiert (Bauchspiegelung und Entfernung ESS).

Ich hoffe, dass deine Freundin, auch direkt den Notarzt anruft und sofort ins Krankenhaus geht, wenn die Symptomen zunehmen und starker werden. Eine ESS ist immer lebensgefaehrlich und geht selten/ niemals von selbst weg. Selten: wenn Embryo, Kind von selbst sterbt im Eileiter, aber keine Ahnung wie oft und wie. Gehe am besten mal aus von niemals...

Viel erfolg und ich hoffe das Besten fuer deine Freundin.
Ich druecke dir und ihr die Daumen.

Liebe Gruesse
Cindy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Oktober 2007 um 20:26
In Antwort auf sera_11841718

Ja
ich sehe das genau so, aber dieser Arzt ist wohl sehr gut. Er hat auch eine eigene Klinik und so. Ich finde es auch unverantwortlich

Kann täuschen!
Mein FA schien auch sehr gut zu sein. Er macht sogar Nackenfaltenmessungen usw! Er hat so viele Auszeichnungen und Zertifikate dass er schon gar nicht mehr weiß wohin damit.
Trotzdem hat er bei mir einige Dinge fertig gebracht so dass ich zu ihm absolut kein Vertrauen mehr habe. Und das schon nach drei Terminen bei ihm.
Anfangs dachte ich auch "wow der muss gut sein!" ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Oktober 2007 um 20:31

@ aldijana
Wollte nur sagen ich rede nicht nur so daher sondern ich bin auch eine Betroffene wie die anderen beiden Schreiberinnen. Ich wurde in der achten SSW operiert.
Hast du nochmal mit deiner Freundin gesprochen? Weiß sie von unseren Erfahrungen / Meinungen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Oktober 2007 um 14:21
In Antwort auf alayna_12505264

@ aldijana
Wollte nur sagen ich rede nicht nur so daher sondern ich bin auch eine Betroffene wie die anderen beiden Schreiberinnen. Ich wurde in der achten SSW operiert.
Hast du nochmal mit deiner Freundin gesprochen? Weiß sie von unseren Erfahrungen / Meinungen?

Ja
habe ihr das erzählt. Sie hat heute wieder ein Termin beim FA und wird ihm HOFFENTLICH sagen, dass sie nicht mehr warten wil l und es hintersich bringen will. Ich glaube auch nicht daran, dass es noch in die Gebärmutter gelangen kann aber nun ja...Wunder passieren wohl
danke für eure Antworten Mädels

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Oktober 2007 um 23:03
In Antwort auf akua_11988820

Fremdes Bericht...
Hallo Aldijana,

Marenli hat voellig recht. Es ist eigentlich nicht mehr moeglich, dass das Embryo, Kind noch in der Gebaermuetter ankommt. Hatte meine ESS bei SSW 5 + 4, also bei 7 SSW ist es, denke ich, total unmoeglich.
Deine Freundin hat 'nur' Bauchschmerzen? Hat der Arzt was auf dem Ultraschall in der Gebaermuetter gesehen? Und hat deine Freundin auch steigende HCG-werte, aber zu niedrig fuer die Menge der SSW? Das alles koennten Symptomen einer ESS sein, habe ich gelesen im Buch 'Gynaekologie und Geburtshilfe' von Staber, M. und Weyerstahl, Th. (2005), ein medizinisches Buch fuer Aerzten in Ausbildung und Anderen. Ich bin keine Aerztin, aber es gibt verschiedene Symptomen, die zusammen die Warscheinlichkeit einer ESS zunehmen lassen. Meine FAE hatte mir damals gesagt, dass ich bei zunehmenden Blutungen (ich bluetete schon) und starkere Bauchschmerzen sofort ins Krankenhaus gehen sollte. Das habe ich dann auch gemacht, als das passierte. Noch den gleichen Abend wurde ich operiert (Bauchspiegelung und Entfernung ESS).

Ich hoffe, dass deine Freundin, auch direkt den Notarzt anruft und sofort ins Krankenhaus geht, wenn die Symptomen zunehmen und starker werden. Eine ESS ist immer lebensgefaehrlich und geht selten/ niemals von selbst weg. Selten: wenn Embryo, Kind von selbst sterbt im Eileiter, aber keine Ahnung wie oft und wie. Gehe am besten mal aus von niemals...

Viel erfolg und ich hoffe das Besten fuer deine Freundin.
Ich druecke dir und ihr die Daumen.

Liebe Gruesse
Cindy

Ich rate dringend ins Krankenhaus zu gehen
Ich hatte eine Eileiterschwangerschaft in der 5 ssw und ich bin mit kleinen schmerzen ins krankenhaus weil ich angst um unsere Baby hatte. Die schmerzen waren nich schlimm aber ich musste Notoperiert werden weil ich ohne es irgendwie zu merken Blut im Bauch hatte. Sie soll sich nicht verrückt machen. Sie hat soch noch zeit es später neu zu versuchen wenn si eine ess hat. Es ist ein schwerer Verlust sein Kind zu verlieren, aber wenn es schlimmer wird und sie nix tut können komplikationen auftreten, und da kann passieren das sie nie wieder schwanger wird. Si soll dringends ins krankenhaus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. November 2007 um 17:13
In Antwort auf liza_12156515

Ich rate dringend ins Krankenhaus zu gehen
Ich hatte eine Eileiterschwangerschaft in der 5 ssw und ich bin mit kleinen schmerzen ins krankenhaus weil ich angst um unsere Baby hatte. Die schmerzen waren nich schlimm aber ich musste Notoperiert werden weil ich ohne es irgendwie zu merken Blut im Bauch hatte. Sie soll sich nicht verrückt machen. Sie hat soch noch zeit es später neu zu versuchen wenn si eine ess hat. Es ist ein schwerer Verlust sein Kind zu verlieren, aber wenn es schlimmer wird und sie nix tut können komplikationen auftreten, und da kann passieren das sie nie wieder schwanger wird. Si soll dringends ins krankenhaus

Und gibt es schon Neuigkeiten?
Hallo,
Gibt es schon neuigkeiten? Wie geht es deiner Freundin jetzt?
Ich wuerde mich ueber einen Nachricht freuen...

Viele liebe Gruesse und Starke fuer deine Freundin und dich.
Gruesse Cindy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram