Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Freund will einen Abbruch....

Freund will einen Abbruch....

10. Juli 2013 um 10:31

Hallo zusammen!

Ich habe gestern positiv getestet. Mein Freund und ich waren erstmal total geschockt. Denn das passt gerade überhaupt nicht. Ich habe vor einer Woche eine neue Stelle angefangen, mein Freund muss Ende Oktober für 5 Monate ins Militär, wir wohnen noch nicht zusammen und sind beide 20.

Er sagt immer wieder, er könne sich das überhaupt nicht vorstellen, Vater zu sein und dass er erst in zehn Jahren Kinder mit mir möchte. Vorher will er noch mit mir reisen, mich heiraten, zusammenziehen, und erst dann über Kinder nachdenken. Er ist für einen Abbruch.

Ich sehe das ja eigentlich genau so, aber ich kann doch nicht abtreiben!! Ich liebe Babys über alles und auch wenn ich meinen Job verlieren und das Kind alleine (da er im Militär ist) bekommen müsste, würde ich mich freuen.

Das Problem ist, dass wir eine wirklich sehr innige Beziehung führen. Ich könnte es nicht ertragen, von ihm getrennt zu leben, mit einem Kind, das er nicht möchte. Ich hätte niemals gedacht dass er so stur auf eine Abtreibung besteht, niemals!!! Ich dachte, dass es natürlich ein Schock sein würde aber dass er sich fangen würde und sich nach einiger Zeit vielleicht sogar freuen könnte. Aber er sagt, dass er sich niemals auf dieses Kind freuen könnte.

Ich weiss einfach nicht was ich tun soll... Wir haben nun am 18.07.2013 ein Beratungsgespräch.

Bevor wir den Test gemacht haben, hat er mir noch gesagt wie sehr er mich liebt und dass wir alles zusammen schaffen würden.

Hach, ich bin verzweifelt... Ich weiss nicht, ob ich ihm verzeihen könnte, wenn ich seinetwegen abtreiben würde. Andererseits will ich nichts mehr, als mir ein gemeinsamen Leben mit IHM aufbauen... Was leider shclecht möglich ist, wenn ich ein Kind von ihm habe, das er nicht möchte.

Ob wir mal mit meiner Mutter sprechen sollen?

Was ratet ihr mir? Soll ich einen Abbruch vornehmen? Ich würde es finanziell einfach nicht schaffen alleine!

Danke für Antworten!

Mehr lesen

10. Juli 2013 um 17:39

Hallo,
ich hoffe, dein Freund schwenkt um. Erst gestern war der Test. Ich kann mir vorstellen, dass er Zeit braucht.Männer verstehen nicht, was in einer Frau vorgeht, die hört, dass sie schwanger ist. Viele halten eine Abtreibung für einen kleinen Eingriff, wie das Zähne ziehen. Ist es aber nicht.
Mein rat an Dich: treib nicht ab, weil Dein Freund es will. Der Abbruch wird zwischen Euch stehen.
Liebe und Zusammenhalten kann man schnell aussprechen. Jetzt kommt es drauf an, Taten zu zeigen.Ich wünsche Dir alles Gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2013 um 18:01

Hey
Ihr wisst beide erst seit gestern was los ist. Der Schock muss erstmal verdaut werden. Grade Männer sind in diesen Situationen viel plumper gestrickt als die Frauen. Sie haben nicht diese Bindung, bauen sie teilweise die gesamte SS über nciht auf. Es heißt nciht umsonst das viele Männer erst mit der Geburt wirklich Vater werden.

Lass ihm Zeit und gib auch dir etwas Raum. Wenn er dich liebt und Kinder mit dir möchte (wenna uch erst irgendwann) dann wird er ncihts von dir verlangen das dich nachhaltig verletzen könnte. Mach ihm das bewusst.
Und lass ihn reden... der Mund ist in solchen Situationen oft schneller als der Kopf! Und bei Männern wohl auch als das Herz

Ich weiss ja jetzt nicht wie er so drauf ist... aber nur für den Fall das er sich selber schützen möchte kannst du folgendes tun.
Biete ihm an dich zur ersten Ultraschalluntersuchung zu begleiten. Weigert er sich dann lass ihn direkt wissen das das Thema Abtreibung komplett vom Tisch ist wenn er sich weigert seinen winzigen Teil an Verantwortung zu übernehmen. Will er wirklich das was passiert MUSS er mit! Und er soll sich den Ultraschall genau ansehen!
(Diese Forderung habe ich meinem auch gleich mitgeteilt und seit dem findet er Abtreibungen plötzlich garnicht mehr so klasse.).

Wenn er dich liebt und ich glaube dir das er das wirklich tut, dann wird er dich auch lieben wenn du ein Kind VON IHM hast! Kein Mensch kann mir erzählen das er seine Gefühle einfach mal ausstellen kann weil ein Kind unterwegs ist!
Wenn er dich sitzen läst wird er nciht weniger Vater sein. Er macht es sich dann nur selbst unnötig schwerer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2013 um 18:23

Rede mit ihm
Erkläre ihm, wie Du Dich fühlst und dass Du kein Baby abtreiben kannst, das ein Teil von EUCH BEIDEN ist. Wenn er Dich wirklich liebt, wird er seinen inneren Schweinehund überwinden können. Ihr macht das ja gemeinsam, es ist Euer gemeinsames Kind . Sag ihm auch, dass er Dir so wichtig ist und Du mit ihm (und Eurem Kind) gemeinsam in die Zukunft möchtest.

Seine Reaktion würde ich unter Schock abtun. Ein Kind ist eine grosse Verantwortung. Wenn man sich nie mit dem Thema auseinandergesetzt hat, nimmt man so eine Neuigkeit "Du wirst Vater" nicht so locker auf. Er hat aber noch viele Monate Zeit, um sich vorzubereiten und ein Baby verlangt auch noch nicht alles vom Vater ab. In erster Linie wirst ja Du für das Kleine Sorgen. Kein Grund für den Vater, Angst zu bekommen.

Ihr habt vielleicht nicht gerade die besten Voraussetzungen, aber Ihr könnt es schaffen. Vielleicht bringt Euch das näher zusammen, wenn Ihr zusammen eine schwierige Situation meistert und einander beisteht. In guten Zeiten ist es einfach, einander zu lieben. Seht dies nun als kleine Test an, wieviel Eure Liebe wirklich wert ist. Das Leben geht nie so, wie man das geplant hat. In 10 Jahren könnt Ihr vielleicht gar keine Kinder kriegen, weil einer von Euch krank ist oder einen Unfall hatte. Wer weiss denn sowas schon. Finanziell werdet Ihr unterstützt, wenn es notwendig ist, und für die Geburt bekommt Dein Freund bestimmt frei vom Militär. Beim Job hast Du als Schwangere Kündigungsschutz. Bekommst Du eventuell Unterstützung von Familie und Freunden?

Lass den Kopf nicht hängen. Wenn Ihr Euch liebt, dann findet Ihr eine Lösung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2013 um 18:35

Hey
Dein Freund ist erst mal geschockt, total verständlich.
Nichts passt. Die Finanzen nicht, die Planung ist in der Poperze, du hast ne neue Stelle, ihr werdet getrennt sein usw
Aber wenn ihr wirklich so eine innige Beziehung führt, wie du es behauptest, denke ich nicht, dass er dich zwecks Kind verlassen würde.
Aber wenn du wirklich wegen ihm abtreibst, das trägst du ihm nach, egal wie sehr du dir vornimmst es nicht zu tun.
Du würdest es wahrscheinlich nicht so einfach wegstecken können, wie ich es könnte.
Für dich ist es schon ein Baby, zu dem du eine Beziehung aufgebaut hast.
Ich bin ehrlich: Ich in deiner Situation würde abtreiben, aber ich sehe noch nicht wirklich ein Baby in einem Embryo.
Aber für dich wäre es sicher die falsche Entscheidung und über kurz oder lang wird eure Beziehung an deinen Vorwürfen ihm gegenüber kaputt gehen.

Er behauptet JETZT vielleicht, dass er sich niemals auf das Kind einlassen könnte, aber ich denke nicht, dass das stimmt.
Über kurz oder lang wird er das Kind lieben lernen, auch wenn ihr beide nicht mehr zusammen sein würdet.

Erkläre ihm wirklich nochmal deinen Standpunkt, wie sehr es dich belasten würde.
Vielleicht versteht er dich dann besser.

Wenn er dich verlässt, ist das letztendlich auch nicht das Ende der Welt. Du hast einen Job, Anspruch auf Mutterschutz und kannst dein Kind ja frühzeitig in die Krippe oder ähnliches geben.

Aber warum alles so schwarz malen. Innerlich freust du dich doch auf ein Baby.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2013 um 21:23


Kaum zu glauben, wieviel Unterstützung man erhält!!! Ich danke euch allen von Herzen!

PS: Kündigungsschutz: In der Probezeit können die mir leider künden (Schweizer Gesetz)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2013 um 21:46
In Antwort auf viennafanatical


Kaum zu glauben, wieviel Unterstützung man erhält!!! Ich danke euch allen von Herzen!

PS: Kündigungsschutz: In der Probezeit können die mir leider künden (Schweizer Gesetz)

Probezeit
also ich hab eine Bekannte in der Schweiz. Die meinte die Probezeit beträgt einen Monat, je nach Vertrag auch drei...
Eine Schwangerschaft kann man die ersten Monate doch wunderbar verstecken.
Du musst deinem Arbeitgeber ja nicht sofort Bescheid geben.
Sollte er dir nach der Probezeit Vorwürfe machen, kannst du immer noch sagen, du hast es erst recht spät gemerkt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2013 um 23:17
In Antwort auf viennafanatical


Kaum zu glauben, wieviel Unterstützung man erhält!!! Ich danke euch allen von Herzen!

PS: Kündigungsschutz: In der Probezeit können die mir leider künden (Schweizer Gesetz)

D'Probzit
duuret doch maximal 3 Monat. D'Schwangerschaft gseht mer Dier no es ganzes Wili nit a und soviel I weiss, bisch nit verpflichtet, am Arbetgeber z'säga, dass Du schwanger bisch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli 2013 um 10:35

Hallo liebe viennafanatical! (liebst du Wien, oder für was steht dein Nick?)
hab gerade von deiner schock-überraschung gelesen.... zwei tage weißt du jetzt, dass du, bzw. ihr (dein freund war ja auch beteiligt ) schwanger seid und seither rasen dir wahrscheinlich alle möglichen gedanken-szenarien durch den kopf. kannst du dich trotzdem einigermaßen auf deine arbeit in deinem neuen job konzentrieren?

ich staun ja, WIE schnell DU dich auf die neue situation hast einstellen können . du hast schon ganz konkret vorausgedacht, wie es sein wird, wenn dein baby kommt, selbst das allein-sein während der schwangerschaft, weil dein freund beim militär sein wird, würde deine freude über dein kind nicht dämpfen, das finde ich ja schon stark - es muss daran liegen, dass du grundsätzlich babys über alles liebst - und wenns jetzt dann dein eigenes ist....!

wie geht es dir denn heute? habt ihr gestern noch mal miteinander geredet? die erstmal ablehnende haltung (ich würds wirklich auch als erstmal) von deinem freund schlaucht dich sehr, das kann ich gut verstehen.
wobei ich es ja wunderschön finde, wie du eure beziehung beschreibst . ihr liebt euch anscheinend beide sehr! Du ihn und er dich! und da ist doch schon sehr viel an vertrauensvoller beziehung zwischen euch gewachsen, wenn ihr gleich miteinander über den positiven test reden konntet und er offen über seine verständlichen ängste und gefühle (vater-werden mit 20 ist ja auch nicht ohne) gesprochen hat. denkst du wirklich, dass er dich aufgeben können würde? dich, die frau, die er so sehr liebt, mit der er ein gemeinsames leben aufbauen will, die er heiraten will?
also, wenn möglich, dann würde ich dich auch ermutigen, ihm die zeit zu lassen, bis er mit einem Ja zu eurem kind dir hinterkommen kann. meinst du, das schaffst du?
vielleicht kannst du dir solange anderweitig liebe unterstützer suchen, die mit dir überlegen, was jetzt alles zu bedenken und zu planen ist. die idee mit deiner mutter zu sprechen, finde ich z. bsp. gar nicht schlecht. hast du ein gutes verhältnis zu ihr und wohnt sie in deiner nähe? dann rede doch erstmal du alleine mit ihr. vielleicht hat sie ja auch einen tipp für dich, wie du ihm jetzt deine gefühle für euer überraschungs-baby gut rüberbringen kannst.

ansonsten möchte ich dir sehr, sehr mut machen. ich glaube, du spürst sehr gut, was gut für eure beziehung ist, was sie aushält und was wohl eher nicht (nämlich eine abtreibung). ich wünsche dir deshalb, dass du ganz bei dir selbst bleiben kannst.

viele liebe grüße und bald einen hoffnungs-schimmer für dich, dass eure liebe auch diese herausforderung jetzt packen wird.

schreib doch wieder, wies steht und wie es dir geht. ich drück dir die daumen.

steffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli 2013 um 22:28

Ihr Lieben
@Steffi (ja, ich und mein Freund sind riiiiiiiiiiesen Wien-Fans ) und alle anderen:

Nochmals herzlichen Dank! Ich bin zurzeit leider krank, habe höllische Halsschmerzen Meine Vorgesetzte hat allerdings Verständnis dafür... finde ich toll, schliesslilch ist es ja erst meine zweite Arbeitswoche!

Ich habe von gestern auf heute mal wieder alleine bei meiner Mutter übernachtet. Denke das hat uns beiden schon gut getan. Mein Freund hat mir heute morgen aus dem Büro eine Mail geschickt und sich entschuldigt für sein Verhalten gestern und dass er so direkt war. Seine Einstellung habe sich zwar nicht geändert aber er möchte dass nach dem Beratungsgespräch und schlussendlich ICH das letzte Wort habe.Er hat gesagt, dass er nicht möchte, dass ich die Abtreibung bereuen würde und dass wir das schaffen und er mich niemals verlassen würde. Und dass er mich liebt. Allerdings kann er mir nicht sagen, ob er dabei glücklich sein wird. Er würde sich dann nciht wohl dabei fühlen, es seinen Freunden mitzuteilen, dass wir ein Kind bekommen. Wieso muss er nur so negativ denken??

Haaaach Für mich ist es ja eigentlich klar, dass ich es behalten möchte. Wenn ich Glück habe, kann ich ja vielleicht sogar die Stelle behalten. Ich denke ja auch, dass er sich mit der Zeit an den Gedanken, Vater zu werden, gewöhnen könnte, aber was, wenn nicht? Was, wenn nicht???? Was, wenn mein Bauch wächst und wächst und er aber kein einziges mal liebevoll seine Hände darauf legt? Was, wenn er nicht mit mir zusammenziehen möchte (ich werde auf keinen Fall ein Kind im Haus seines Vaters bekommen, da ziehe ich noch lieber selbst aus)??

@steffi: Ich weiss nicht, ob ich es schaffe, zu warten, bis er mit einem Ja hinterherkommt... Wenn ich wüsste, dass es kommt, dann wäre es kein Problem. Aber die Angst, dass es nicht kommt, ist zu gross..

Ich danke euch allen nochmals von Herzen! Ihr seid mir eine grosse Stütze!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2013 um 6:46
In Antwort auf viennafanatical

Ihr Lieben
@Steffi (ja, ich und mein Freund sind riiiiiiiiiiesen Wien-Fans ) und alle anderen:

Nochmals herzlichen Dank! Ich bin zurzeit leider krank, habe höllische Halsschmerzen Meine Vorgesetzte hat allerdings Verständnis dafür... finde ich toll, schliesslilch ist es ja erst meine zweite Arbeitswoche!

Ich habe von gestern auf heute mal wieder alleine bei meiner Mutter übernachtet. Denke das hat uns beiden schon gut getan. Mein Freund hat mir heute morgen aus dem Büro eine Mail geschickt und sich entschuldigt für sein Verhalten gestern und dass er so direkt war. Seine Einstellung habe sich zwar nicht geändert aber er möchte dass nach dem Beratungsgespräch und schlussendlich ICH das letzte Wort habe.Er hat gesagt, dass er nicht möchte, dass ich die Abtreibung bereuen würde und dass wir das schaffen und er mich niemals verlassen würde. Und dass er mich liebt. Allerdings kann er mir nicht sagen, ob er dabei glücklich sein wird. Er würde sich dann nciht wohl dabei fühlen, es seinen Freunden mitzuteilen, dass wir ein Kind bekommen. Wieso muss er nur so negativ denken??

Haaaach Für mich ist es ja eigentlich klar, dass ich es behalten möchte. Wenn ich Glück habe, kann ich ja vielleicht sogar die Stelle behalten. Ich denke ja auch, dass er sich mit der Zeit an den Gedanken, Vater zu werden, gewöhnen könnte, aber was, wenn nicht? Was, wenn nicht???? Was, wenn mein Bauch wächst und wächst und er aber kein einziges mal liebevoll seine Hände darauf legt? Was, wenn er nicht mit mir zusammenziehen möchte (ich werde auf keinen Fall ein Kind im Haus seines Vaters bekommen, da ziehe ich noch lieber selbst aus)??

@steffi: Ich weiss nicht, ob ich es schaffe, zu warten, bis er mit einem Ja hinterherkommt... Wenn ich wüsste, dass es kommt, dann wäre es kein Problem. Aber die Angst, dass es nicht kommt, ist zu gross..

Ich danke euch allen nochmals von Herzen! Ihr seid mir eine grosse Stütze!!

Dein Freund ist mit seiner Angst nicht alleine
Sogar Männer, die gewollt Vater werden, haben Angst. Oder die Mütter (z.B. ich). Noch geht es um ein "fremdes Kind". Er hat es noch nie gesehen und überraschend angemeldet hat es sich auch. Viele Männer haben zuerst Angst und sind dann die stolzesten Väter. Er weiss ja noch gar nicht, was auf ihn zukommt. Aber so schlimm ist das Eltern werden gar nicht. Sonst würden es nicht so viele tun . Im Gegenteil, es ist doch schön, für jemanden sorgen zu dürfen, für jemanden wichtig zu sein, Verantwortung zu übernehmen und für jemanden ein Held zu sein . Er will zu Dir stehen, er liebt Dich, das sind besten Voraussetzungen, dass alles gut wird. Ich denke, Du darfst zuversichtlich sein.

An Deiner Stelle würde ich nicht nur von ihm erwarten. Hilf ihm, über seine Angst hinwegzukommen. Rede ihm gut zu und zeige ihm, dass er Dir wichtig ist. Lass ihn merken, dass Du ihm vertraust und ihn brauchst. Tue ihm Gutes, wo immer Du kannst. Verwöhn ihn ein bisschen . Eventuell würde es ihm auch helfen, sich mit Leuten auszutauschen, die in einer ähnlichen Situation waren.

Hier noch was zum lesen:
http://www.elternwissen.com/schwangerschaft/kinderwunsch/art/tipp/die-angst-vor-dem-vaterwerden.html


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2013 um 10:35
In Antwort auf viennafanatical

Ihr Lieben
@Steffi (ja, ich und mein Freund sind riiiiiiiiiiesen Wien-Fans ) und alle anderen:

Nochmals herzlichen Dank! Ich bin zurzeit leider krank, habe höllische Halsschmerzen Meine Vorgesetzte hat allerdings Verständnis dafür... finde ich toll, schliesslilch ist es ja erst meine zweite Arbeitswoche!

Ich habe von gestern auf heute mal wieder alleine bei meiner Mutter übernachtet. Denke das hat uns beiden schon gut getan. Mein Freund hat mir heute morgen aus dem Büro eine Mail geschickt und sich entschuldigt für sein Verhalten gestern und dass er so direkt war. Seine Einstellung habe sich zwar nicht geändert aber er möchte dass nach dem Beratungsgespräch und schlussendlich ICH das letzte Wort habe.Er hat gesagt, dass er nicht möchte, dass ich die Abtreibung bereuen würde und dass wir das schaffen und er mich niemals verlassen würde. Und dass er mich liebt. Allerdings kann er mir nicht sagen, ob er dabei glücklich sein wird. Er würde sich dann nciht wohl dabei fühlen, es seinen Freunden mitzuteilen, dass wir ein Kind bekommen. Wieso muss er nur so negativ denken??

Haaaach Für mich ist es ja eigentlich klar, dass ich es behalten möchte. Wenn ich Glück habe, kann ich ja vielleicht sogar die Stelle behalten. Ich denke ja auch, dass er sich mit der Zeit an den Gedanken, Vater zu werden, gewöhnen könnte, aber was, wenn nicht? Was, wenn nicht???? Was, wenn mein Bauch wächst und wächst und er aber kein einziges mal liebevoll seine Hände darauf legt? Was, wenn er nicht mit mir zusammenziehen möchte (ich werde auf keinen Fall ein Kind im Haus seines Vaters bekommen, da ziehe ich noch lieber selbst aus)??

@steffi: Ich weiss nicht, ob ich es schaffe, zu warten, bis er mit einem Ja hinterherkommt... Wenn ich wüsste, dass es kommt, dann wäre es kein Problem. Aber die Angst, dass es nicht kommt, ist zu gross..

Ich danke euch allen nochmals von Herzen! Ihr seid mir eine grosse Stütze!!

Über mir
wohnt ein jungers Pärchen. Seit die beiden 15+16 sind waren sie immer mal wieder getrennt, quasi eine langphasige On-Off-Beziehung. Mit 16 bekam sie direkt einen Sohn von ihrem Freund. Gewünscht, das Mädel ist bekennend arbeitsscheu, da hatte sie keine Lust zu. Er war unglücklich. Sehr unglücklich. Hab damals mitbekommen wie er es seinen Freunden erzählt hat. Den selben Tonfall würde ich wohl wählen wenn ich jemandem erzähle dass eine Mutter gestorben ist.....
Als das Kind kam waren sie ncoh eine Weile zusammen bevor sie sich trennten, er musste sich die Hörner abstoßen. Das brauchte er wohl einfach, war halt noch total jung!

Heute sind die beiden 25+26, leben zusammen und haben ein zweites Kind bekommen. Das sie grade wegen der Kinder arbeiten müssen ging ihnen glücklicherweise auch noch auf!
Es ist keins ehr reifes Paar aber sie sind nciht unglücklich in ihrer Rolle, obwohl er es am Anfang total scheisse fand.

Männer die erfahren das sie Vater werden MÜSSEN da nciht glücklich drüber sein und könenn trotzdem ihre Meinung ändern wenns denn soweit ist. Würd mich ncihtmal wundern wenn das sogar oft der Fall ist....
Je nachdem wie seine Freunde drauf sind werden die ihm da auch noch n paar Takte zu erzählen wenn er in Friedhofsstimmung von seiner düsteren Zukunft berichtet.....
Das er deinen Bauch nie anfassen wird kann durchaus passieren. Bedräng ihn da aber nciht. Er sollte das nicht mit Unbehagen und Zwang verbinden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2013 um 11:20
In Antwort auf viennafanatical

Ihr Lieben
@Steffi (ja, ich und mein Freund sind riiiiiiiiiiesen Wien-Fans ) und alle anderen:

Nochmals herzlichen Dank! Ich bin zurzeit leider krank, habe höllische Halsschmerzen Meine Vorgesetzte hat allerdings Verständnis dafür... finde ich toll, schliesslilch ist es ja erst meine zweite Arbeitswoche!

Ich habe von gestern auf heute mal wieder alleine bei meiner Mutter übernachtet. Denke das hat uns beiden schon gut getan. Mein Freund hat mir heute morgen aus dem Büro eine Mail geschickt und sich entschuldigt für sein Verhalten gestern und dass er so direkt war. Seine Einstellung habe sich zwar nicht geändert aber er möchte dass nach dem Beratungsgespräch und schlussendlich ICH das letzte Wort habe.Er hat gesagt, dass er nicht möchte, dass ich die Abtreibung bereuen würde und dass wir das schaffen und er mich niemals verlassen würde. Und dass er mich liebt. Allerdings kann er mir nicht sagen, ob er dabei glücklich sein wird. Er würde sich dann nciht wohl dabei fühlen, es seinen Freunden mitzuteilen, dass wir ein Kind bekommen. Wieso muss er nur so negativ denken??

Haaaach Für mich ist es ja eigentlich klar, dass ich es behalten möchte. Wenn ich Glück habe, kann ich ja vielleicht sogar die Stelle behalten. Ich denke ja auch, dass er sich mit der Zeit an den Gedanken, Vater zu werden, gewöhnen könnte, aber was, wenn nicht? Was, wenn nicht???? Was, wenn mein Bauch wächst und wächst und er aber kein einziges mal liebevoll seine Hände darauf legt? Was, wenn er nicht mit mir zusammenziehen möchte (ich werde auf keinen Fall ein Kind im Haus seines Vaters bekommen, da ziehe ich noch lieber selbst aus)??

@steffi: Ich weiss nicht, ob ich es schaffe, zu warten, bis er mit einem Ja hinterherkommt... Wenn ich wüsste, dass es kommt, dann wäre es kein Problem. Aber die Angst, dass es nicht kommt, ist zu gross..

Ich danke euch allen nochmals von Herzen! Ihr seid mir eine grosse Stütze!!

Also ich würde das Problem so angehen:
"Er würde sich dann nciht wohl dabei fühlen, es seinen Freunden mitzuteilen, dass wir ein Kind bekommen."

"Freunde, folgendes, ich werde bald tierischen Stress am Hals haben, aber der Gedanke an euch wird mir dabei helfen, denn folgendes ist Fakt:

1. meine Score ist bald 1, eure ist immer noch 0
2. von Männern, also vielleicht auch bei euch, enden 25% als Evolutionsversager; das wird mir wohl nicht passieren, ihr müsst euch da noch Sorgen machen
3. vor dem DarwinAward muss ich im Gegensatz zu euch auch nur noch wenig Angst haben
4. bei euch kann man vielleicht noch anzweifeln, dass ihr keine Jungs mehr seid; ich werd das in etwa 8 Monaten mit einem DNA Test problemlos belegen können

Und jetzt lasst uns schnell darauf anstossen, damit ich eure Aussagen, dass das doch eigentlich für mich Kacke sei, als Suffgerede vergessen kann"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2013 um 8:07

Ich
habe wirklich alles versucht. Jeder Tipp, der mir gegeben wurde, habe ich versucht umzusetzen. Aber es wird nur noch schlimmer. Gestern Abend hatten wir einen riesen Streit, bei mir endete er in einer Panikattake. Er versinkt in seinem Selbstmitleid, spricht kaum noch mit mir, nur SEINE Meinung ist ihm wichtig. Er sagt, er zerbricht daran und ist masslos überfordert mit der Situation. Dass es mir noch schlechter geht undmich noch mehr betrifft, da denkt er wohl nicht dran.

Zu Beginn war er zwar auch schon dagegen, aber war wenigstens noch total lieb zu mir. Gestern war einfach nur der Horror. Er hat mir sagen gesagt, die ich ihm niemals ugetraut hätte. Im Nachhinein hat er sich zwar entschuldigt und dass er das nicht so gemeint habe.

Heute hab ich das Ultraschall und anschliessend haben wir gemeinsam das Beratungsgespräch. Gestern hat er auch noch gesagt, dass er nicht komme, weil er dann im Büro eine Stunde Unterzeit mache. Ich hätte ihm beinahe eine geklatscht, so sauer war ich. Aber das hat er wohl auch nur aus Wut gesagt.

Er zieht mich immer noch mehr in ein Loch hinein. Was soll ich tun??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2013 um 8:24
In Antwort auf viennafanatical

Ich
habe wirklich alles versucht. Jeder Tipp, der mir gegeben wurde, habe ich versucht umzusetzen. Aber es wird nur noch schlimmer. Gestern Abend hatten wir einen riesen Streit, bei mir endete er in einer Panikattake. Er versinkt in seinem Selbstmitleid, spricht kaum noch mit mir, nur SEINE Meinung ist ihm wichtig. Er sagt, er zerbricht daran und ist masslos überfordert mit der Situation. Dass es mir noch schlechter geht undmich noch mehr betrifft, da denkt er wohl nicht dran.

Zu Beginn war er zwar auch schon dagegen, aber war wenigstens noch total lieb zu mir. Gestern war einfach nur der Horror. Er hat mir sagen gesagt, die ich ihm niemals ugetraut hätte. Im Nachhinein hat er sich zwar entschuldigt und dass er das nicht so gemeint habe.

Heute hab ich das Ultraschall und anschliessend haben wir gemeinsam das Beratungsgespräch. Gestern hat er auch noch gesagt, dass er nicht komme, weil er dann im Büro eine Stunde Unterzeit mache. Ich hätte ihm beinahe eine geklatscht, so sauer war ich. Aber das hat er wohl auch nur aus Wut gesagt.

Er zieht mich immer noch mehr in ein Loch hinein. Was soll ich tun??

Meide Diskussionen
über das Thema, bei ihm ist gerade innerlich gerade ein starker emotionanler Zwist im Gange (was sich daran zeigt, dass er etwas sagt und dann kurz darauf wieder zurücknimmt), den er mit sich ausfechten muss.

Falls er doch nichts anderes als das Thema ansprechen will, sag ihm, dass die Entscheidung schon gefallen ist und das einzige was noch zu klären ist, ob eure Liebe hält oder zerbricht, und dass du glaubst es wäre das beste sich nur gegenseitig zu helfen, mit dem schwierigen Gefühlschaos klar zu kommen, statt sich gegenseitig zu stressen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2013 um 13:52
In Antwort auf viennafanatical

Ich
habe wirklich alles versucht. Jeder Tipp, der mir gegeben wurde, habe ich versucht umzusetzen. Aber es wird nur noch schlimmer. Gestern Abend hatten wir einen riesen Streit, bei mir endete er in einer Panikattake. Er versinkt in seinem Selbstmitleid, spricht kaum noch mit mir, nur SEINE Meinung ist ihm wichtig. Er sagt, er zerbricht daran und ist masslos überfordert mit der Situation. Dass es mir noch schlechter geht undmich noch mehr betrifft, da denkt er wohl nicht dran.

Zu Beginn war er zwar auch schon dagegen, aber war wenigstens noch total lieb zu mir. Gestern war einfach nur der Horror. Er hat mir sagen gesagt, die ich ihm niemals ugetraut hätte. Im Nachhinein hat er sich zwar entschuldigt und dass er das nicht so gemeint habe.

Heute hab ich das Ultraschall und anschliessend haben wir gemeinsam das Beratungsgespräch. Gestern hat er auch noch gesagt, dass er nicht komme, weil er dann im Büro eine Stunde Unterzeit mache. Ich hätte ihm beinahe eine geklatscht, so sauer war ich. Aber das hat er wohl auch nur aus Wut gesagt.

Er zieht mich immer noch mehr in ein Loch hinein. Was soll ich tun??

Mei Gott
Der tut ja als hättest du seine Kronjuwelen bei ebay verschachert, Weltuntergangsstimmung...

Ich verstehs ja total wenn man darüber nciht glücklich ist aber jemanden den man angeblich liebt zu quälen um SEINEN Willen durchzusetzen ist wirklich unmöglich!

Du willst das Kind? Dann bekomm es!
Vermeide Diskusionen die ihm irgendwie sugerieren er hätte da noch Entscheidunsgrecht. JEder Mann der eine SS als Todesurteil betrachtet hat die Möglichkeit Kondome zu benutzen. Oder mit der Freunddin gemeinsam über beiderseits nutzbare Alternativen zu sprechen (wie NFP + Spirale/ Kette/ Kondom etc.). Wollt er nciht, nun ists wies ist.

Wenn du deine Entscheidung getroffen ist kannst du nur eines tun: Deinen Standpunkt klarmachen und aufhören zu verhandeln. Er soll sich wie ein erwachsener Mensch benehmen und lernen sich auch mit Dingen zu engagieren die er nciht kontrollieren kann oder sich, ALLEINE, den Rest seines Lebens im Selbstmitleid suhlen!


Ich wünsch dir viel Glück beim Ultraschall. Für mich wäre die Beziehung nach seienr Aussage mit der fehlenden Stunde übrigens vorbei. Wenn nur ER zählt dann kann er auch mit sich alleine leben. Sonst hast du bald 2 Kinder zu Hause....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2013 um 14:41


"Einerseits denke ich immer "Der arme Mann...""

Nö, kein Mitleid notwendig. Sie verdient Mitleid, dass er sie in so eine schwierige Lage bringt, statt sich einen Ruck zu geben und die Situation zu akzeptieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2013 um 15:01
In Antwort auf viennafanatical

Ich
habe wirklich alles versucht. Jeder Tipp, der mir gegeben wurde, habe ich versucht umzusetzen. Aber es wird nur noch schlimmer. Gestern Abend hatten wir einen riesen Streit, bei mir endete er in einer Panikattake. Er versinkt in seinem Selbstmitleid, spricht kaum noch mit mir, nur SEINE Meinung ist ihm wichtig. Er sagt, er zerbricht daran und ist masslos überfordert mit der Situation. Dass es mir noch schlechter geht undmich noch mehr betrifft, da denkt er wohl nicht dran.

Zu Beginn war er zwar auch schon dagegen, aber war wenigstens noch total lieb zu mir. Gestern war einfach nur der Horror. Er hat mir sagen gesagt, die ich ihm niemals ugetraut hätte. Im Nachhinein hat er sich zwar entschuldigt und dass er das nicht so gemeint habe.

Heute hab ich das Ultraschall und anschliessend haben wir gemeinsam das Beratungsgespräch. Gestern hat er auch noch gesagt, dass er nicht komme, weil er dann im Büro eine Stunde Unterzeit mache. Ich hätte ihm beinahe eine geklatscht, so sauer war ich. Aber das hat er wohl auch nur aus Wut gesagt.

Er zieht mich immer noch mehr in ein Loch hinein. Was soll ich tun??

Oh man
hey du liebe das tut mir ja echt leid.
du machst gerade eine schwierige zeit durch.
es ist echt enttäuschend wenn man den partner auf einmal so erlebt. vor allem da du ihn gerade jetzt brauchen würdest.
es macht wirklich den anschein dass er im moment nur sich selber sieht und nicht dich und deine gefühle.
da kann es natürlich sein dass du dich von ihm doch dazu überreden lässt in der hoffnung dass es dann wieder ist wie vorher.
aber das wird es nicht sein zumindest kann ich mir das nicht vorstellen.
für ihn mag vlt alles ok sein und er ist erleichtert,
aber wenn du ihm zuliebe abtreibst wirst du es eines tages bereuen und ihm vorwürfe machen.
wenn er sich so dagegen streubt solltest du ihn erstmal mit dem thema in ruhe lassen und für dich deine entscheidung treffen.
du bist letztlich diejenige die ihr leben lang damit klarkommen muss.
solltet ihr euch irgendwann trennen, ist die sache für ihn erledigt, für dich hingegen nicht.
ich würde dir raten das kind zu bekommen, notfalls auch ohne seine hilfe.
letztlich kannst nur du die entscheidung für oder gegen das leben treffen.
ich wünsch dir ganz viel kraft und dass du zu einer lösung kommst die dich nicht nur zunächst erleichtert sondern mit der du auch in zukunft leben kannst.
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2013 um 15:42

Ich dachte,
du meinst, dass man nur über Situationen urteilen darf, die einen selbst betreffen können?

Ich kann das hier, du nicht, also solltest du dir selber treu sein, und eben mein Urteil über den Freund der TE als das einzig richtige akzeptieren, solange bis hier ein anderer Mann auftaucht und was anderes vorschlägt. Und er verdient kein Mitleid.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2013 um 20:51
In Antwort auf viennafanatical

Ich
habe wirklich alles versucht. Jeder Tipp, der mir gegeben wurde, habe ich versucht umzusetzen. Aber es wird nur noch schlimmer. Gestern Abend hatten wir einen riesen Streit, bei mir endete er in einer Panikattake. Er versinkt in seinem Selbstmitleid, spricht kaum noch mit mir, nur SEINE Meinung ist ihm wichtig. Er sagt, er zerbricht daran und ist masslos überfordert mit der Situation. Dass es mir noch schlechter geht undmich noch mehr betrifft, da denkt er wohl nicht dran.

Zu Beginn war er zwar auch schon dagegen, aber war wenigstens noch total lieb zu mir. Gestern war einfach nur der Horror. Er hat mir sagen gesagt, die ich ihm niemals ugetraut hätte. Im Nachhinein hat er sich zwar entschuldigt und dass er das nicht so gemeint habe.

Heute hab ich das Ultraschall und anschliessend haben wir gemeinsam das Beratungsgespräch. Gestern hat er auch noch gesagt, dass er nicht komme, weil er dann im Büro eine Stunde Unterzeit mache. Ich hätte ihm beinahe eine geklatscht, so sauer war ich. Aber das hat er wohl auch nur aus Wut gesagt.

Er zieht mich immer noch mehr in ein Loch hinein. Was soll ich tun??

Ruhig Blut
Zuerst einmal: Ein Kind ist keine Katastrophe. Eine schlimme Krankheit oder ein schwerer Unfall ist vielleicht eine, seine Existenz oder einen geliebten Menschen zu verlieren ist eine. Rede Dir also bitte nicht ein, dass Du Deinem Freund irgend etwas Schlimmes antust. Das tust Du nicht. Er geht nur nicht gut mit der Situation um, das ist alles. Er möchte die Verantwortung nicht übernehmen. Das könnte man als Feigheit bezeichnen. Verantwortung zu übernehmen gehört aber zum Erwachsenwerden. Da wird noch viel im Leben auf ihn zukommen, das er gerne anders hätte, das er aber nicht ändern kann und mit dem er umgehen lernen muss.

Wäre es denn möglich, dass Du Dich räumlich für eine Weile von ihm distanzierst? Ihr seid im Moment beide emotional geladen. Streit hilft keinem von Euch. Hast Du Familie oder Freude, bei denen Du eine Weile sein könntest und die Dich moralisch etwas aufbauen? In Deiner Situation ist es gut, wenn Du merkst, dass Menschen Dich unterstützen. Dein Freund hätte dann vielleicht nicht so den Druck, sich täglich zum Thema äussern zu müssen und hätte Zeit zum Nachdenken. Gib ihm zu merken, dass Du ihn liebst und deshalb zu nichts zwingst, Dass Du bereit bist, ihn frei zu geben, wenn er nicht zu Dir und dem Kind stehen möchte und Du auch ohne ihn zurecht kommen wirst. Dann wird sich zeigen, ob er 1. ein echter Mann ist, der zu seiner Verantwortung steht und 2. ob er Dich genug liebt, um in jeder Situation zu Dir zu stehen, auch wenn's mal schwierig wird. Beides würdest Du Dir doch von einem Partner wünschen, oder? Manchmal sind schwere Zeiten ganz gut, um zu merken, ob man seine Zeit wirklich in die richtige Person investiert oder nicht.

Wenn es wirklich schlecht enden sollte und Eure Beziehung zerbricht, dann wird Dich Dein Kind in ein paar Monaten dafür entschädigen. Nicht umsonst sagt man, dass die Liebe zu einem KInd stärker ist, als die zu einem Mann. Die Frage wäre ja dann auch noch, ob Eure Beziehung halten würde, wenn Du abtreiben würdest. Die emotionale Belastung einer nicht gewollten Abtreibung darfst Du nicht unterschätzen. Und wenn Du dann Deinen Freund für Deinen Verlust verantwortlich machst oder er mit Deiner Trauer nicht umgehen kann, geht Ihr vielleicht sowieso bald getrennte Wege und dann hast Du weder den Mann noch das Kind und bist mit Deinem Schmerz allein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2013 um 20:54
In Antwort auf jillie_12165270

Meide Diskussionen
über das Thema, bei ihm ist gerade innerlich gerade ein starker emotionanler Zwist im Gange (was sich daran zeigt, dass er etwas sagt und dann kurz darauf wieder zurücknimmt), den er mit sich ausfechten muss.

Falls er doch nichts anderes als das Thema ansprechen will, sag ihm, dass die Entscheidung schon gefallen ist und das einzige was noch zu klären ist, ob eure Liebe hält oder zerbricht, und dass du glaubst es wäre das beste sich nur gegenseitig zu helfen, mit dem schwierigen Gefühlschaos klar zu kommen, statt sich gegenseitig zu stressen.

"Die Entscheidung ist bereits gefallen"
gibt doch dem Mann eher das Gefühl der Machtlosigkeit, so quasi: Du hast hierbei nichts zu sagen. Wäre es nicht besser zu sagen: Ich kann es nicht, es bricht mir das Herz, und wenn Du mich liebst, dann zwingst Du mich auch nicht dazu? Also das Verständnis fördern?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2013 um 21:01
In Antwort auf esmi_12120735

"Die Entscheidung ist bereits gefallen"
gibt doch dem Mann eher das Gefühl der Machtlosigkeit, so quasi: Du hast hierbei nichts zu sagen. Wäre es nicht besser zu sagen: Ich kann es nicht, es bricht mir das Herz, und wenn Du mich liebst, dann zwingst Du mich auch nicht dazu? Also das Verständnis fördern?

Ich dachte,
dass hätte sie schon probiert. Wenn, dann hat es nicht funktioniert.

Deshalb denke ich denke nicht, das reden viel bringt, folglich auf Zeit setzen und Diskussionen vermeiden oder halt abwürgen.

Aber gut, vielleicht kann ja auch weitere Verständnisstrategie helfen. Nur zweifel ich, ob sie dafür noch die Nerven hat, keine Diskussionen statt Diskussionen mit anschreien und Ohrfeigen halte ich für besser.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2013 um 22:24
In Antwort auf jillie_12165270

Ich dachte,
dass hätte sie schon probiert. Wenn, dann hat es nicht funktioniert.

Deshalb denke ich denke nicht, das reden viel bringt, folglich auf Zeit setzen und Diskussionen vermeiden oder halt abwürgen.

Aber gut, vielleicht kann ja auch weitere Verständnisstrategie helfen. Nur zweifel ich, ob sie dafür noch die Nerven hat, keine Diskussionen statt Diskussionen mit anschreien und Ohrfeigen halte ich für besser.

Absolut
Der Kerninhalt ist ja auch der selbe: "Ich werde nicht abtreiben". Das Ziel war ja auch nicht, ihn umzustimmen, sondern nur, so wenig Druck wie möglich zu machen, also anstatt: "Die Entscheidung ist bereits gefallen (und Du kannst daran nichts ändern)" lieber "Ich kann es nicht, weil es mir das Herz brechen würde (verstehe es bitte und es wäre so schön, wenn Du mir beistehen würdest, weil ich Dich liebe und Dich brauche)"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2013 um 23:26
In Antwort auf viennafanatical

Ich
habe wirklich alles versucht. Jeder Tipp, der mir gegeben wurde, habe ich versucht umzusetzen. Aber es wird nur noch schlimmer. Gestern Abend hatten wir einen riesen Streit, bei mir endete er in einer Panikattake. Er versinkt in seinem Selbstmitleid, spricht kaum noch mit mir, nur SEINE Meinung ist ihm wichtig. Er sagt, er zerbricht daran und ist masslos überfordert mit der Situation. Dass es mir noch schlechter geht undmich noch mehr betrifft, da denkt er wohl nicht dran.

Zu Beginn war er zwar auch schon dagegen, aber war wenigstens noch total lieb zu mir. Gestern war einfach nur der Horror. Er hat mir sagen gesagt, die ich ihm niemals ugetraut hätte. Im Nachhinein hat er sich zwar entschuldigt und dass er das nicht so gemeint habe.

Heute hab ich das Ultraschall und anschliessend haben wir gemeinsam das Beratungsgespräch. Gestern hat er auch noch gesagt, dass er nicht komme, weil er dann im Büro eine Stunde Unterzeit mache. Ich hätte ihm beinahe eine geklatscht, so sauer war ich. Aber das hat er wohl auch nur aus Wut gesagt.

Er zieht mich immer noch mehr in ein Loch hinein. Was soll ich tun??


Es tut mir wirklich Leid, dass er so reagiert hat. Ich kann ihn ja auch verstehen, er sieht jetzt sein Leben als zerstört an... Allerdings sollte er auch in Betracht ziehen, dass mit einer Abtreibung wohl DEIN Leben zerstört wäre...
Es gibt hier leider keine Zwischenlösung. Entweder es wird abgetrieben und das "Problem" ist für ihn erledigt, aber du hast ewig dran zu knabbern. oder aber du setzt deinen Willen durch, du leidest nicht auf ewig unter Selbstvorwürfen, dein Freund muss aber finanziell darunter leiden...
Leider gibt es nicht "ein bisschen abtreiben". Ein Kompromiss ist hier nicht möglich, insofern nciht doch Adoption für dich eine Alternative darstellt.

Er mag toben, schreien, sich von dir trennen, dir auf ewig Vorwürfe machen... andersrum wird es genauso laufen: im Falle einer Abtreibung wirst du ihn auf ewig Vorwürfe machen, dich über kurz oder lang von ihm trennen... Im Gegensatz zu ihm, ist die Sache mit einer Abtreibung für dich dann aber nicht einfach vom Tisch. Da du das Kind eigentlich willst, wirst du dir sicherlich Vorwürfe machen...

Wenn er dich verlässt, wärst du eben alleinerziehend. Das ist nicht das Ende der Welt. Die ersten 3 Jahre werden sicher hart, aber du hast einen Job, Perspektiven und auch das Kind ist irgendwann mal aus dem Gröbsten raus.

Es ist nicht das Ende der Welt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2013 um 0:17
In Antwort auf tarantara


Es tut mir wirklich Leid, dass er so reagiert hat. Ich kann ihn ja auch verstehen, er sieht jetzt sein Leben als zerstört an... Allerdings sollte er auch in Betracht ziehen, dass mit einer Abtreibung wohl DEIN Leben zerstört wäre...
Es gibt hier leider keine Zwischenlösung. Entweder es wird abgetrieben und das "Problem" ist für ihn erledigt, aber du hast ewig dran zu knabbern. oder aber du setzt deinen Willen durch, du leidest nicht auf ewig unter Selbstvorwürfen, dein Freund muss aber finanziell darunter leiden...
Leider gibt es nicht "ein bisschen abtreiben". Ein Kompromiss ist hier nicht möglich, insofern nciht doch Adoption für dich eine Alternative darstellt.

Er mag toben, schreien, sich von dir trennen, dir auf ewig Vorwürfe machen... andersrum wird es genauso laufen: im Falle einer Abtreibung wirst du ihn auf ewig Vorwürfe machen, dich über kurz oder lang von ihm trennen... Im Gegensatz zu ihm, ist die Sache mit einer Abtreibung für dich dann aber nicht einfach vom Tisch. Da du das Kind eigentlich willst, wirst du dir sicherlich Vorwürfe machen...

Wenn er dich verlässt, wärst du eben alleinerziehend. Das ist nicht das Ende der Welt. Die ersten 3 Jahre werden sicher hart, aber du hast einen Job, Perspektiven und auch das Kind ist irgendwann mal aus dem Gröbsten raus.

Es ist nicht das Ende der Welt.

Ich glaube
Ein Mann (oder auch eine Frau in der selben Situation) muss erst mal erkennen, dass durch ein Kind nicht das Leben zerstört wird. Wie denn bitte?

Er ist an die Mutter gebunden? - Will die Mutter denn mit einem Mann zusammen sein, der Angst hat, sich an sie zu binden?

Er hat Angst vor finanzieller Verpflichtung? - Die hat er doch so oder so, gegenüber sich selbst erstmal. Wer nicht arbeitsfaul ist und was aus sich macht, kann auch ein Kind durchbringen. Es gibt ja auch noch Kindergeld und im Notfall auch noch mehr.

Er hat Angst um seine Freiheit? Ich glaube, darüber könnte sich die Mutter eher beklagen. Sie ist ja hauptsächlich diejenige, die sich um das Kind kümmert.

Das ganze wird meiner Meinung nach dramatisiert durch Männer, die einfach die Hose voll haben. Und dann wird das Kind geboren und sie stellen fest, dass all das Befürchtete gar nicht eintrifft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2013 um 16:24

Entscheidung
Hab gerade diesen alten Thread von mir gefunden Vielleicht ist das eine Hilfe an alle, die sich in dieser Situation auch vom Freund missverstanden fühlen und nicht wissen, was sie machen sollen:

Nach zwei Wochen weinen, grübeln, Angst und Kummer hab ich mich entschieden, nicht abzutreiben. Mein Freund hat dann gesagt, dass er mir auf jeden Fall beistehen werde, aber nicht wisse ob er sich jemals freuen könne. Das tat alles sehr weh und ich konnte die erste Zeit nicht wirklich geniessen. Es wurde jedoch von Woche zu Woche besser! Wir sind im Oktober zusammengezogen und er freut sich jetzt (25. SSW) total auf unseren kleinen Louis Marlon :

Aus der "Drohung", dass er mir vielleicht nie an den Bauch fassen könne oder mich nicht attraktiv finden würde, ist nie was geworden. Schon beim ersten Ansatz von einem Bäuchchen hat er gesagt wie gut es mir stehe und seine Hand wandert immer wieder zu meinem Bauch, wo der Kleine ihm freudig entgegentritt. Wir wollen jetzt im Februar, einen Monat bevor er kommt, sogar noch heiraten!!

Also, falls sich jemand in der gleichen oder ähnlichen Situation befindet: Verlasst euch NUR auf EUER Gefühl!!! Ich will mir gar nicht vorstellen, was wäre, wenn ich damals abgetrieben hätte. Ich bin zurzeit die glücklichste Frau der Welt Männer brauchen manchmal länger um über ihren Schatten zu springen. Und wenn sies nicht schaffen, dann sind sies nicht wert.

Liebe Grüsse
viennafanatical & Louis Marlon inside (24 + 4)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2013 um 16:52
In Antwort auf viennafanatical

Entscheidung
Hab gerade diesen alten Thread von mir gefunden Vielleicht ist das eine Hilfe an alle, die sich in dieser Situation auch vom Freund missverstanden fühlen und nicht wissen, was sie machen sollen:

Nach zwei Wochen weinen, grübeln, Angst und Kummer hab ich mich entschieden, nicht abzutreiben. Mein Freund hat dann gesagt, dass er mir auf jeden Fall beistehen werde, aber nicht wisse ob er sich jemals freuen könne. Das tat alles sehr weh und ich konnte die erste Zeit nicht wirklich geniessen. Es wurde jedoch von Woche zu Woche besser! Wir sind im Oktober zusammengezogen und er freut sich jetzt (25. SSW) total auf unseren kleinen Louis Marlon :

Aus der "Drohung", dass er mir vielleicht nie an den Bauch fassen könne oder mich nicht attraktiv finden würde, ist nie was geworden. Schon beim ersten Ansatz von einem Bäuchchen hat er gesagt wie gut es mir stehe und seine Hand wandert immer wieder zu meinem Bauch, wo der Kleine ihm freudig entgegentritt. Wir wollen jetzt im Februar, einen Monat bevor er kommt, sogar noch heiraten!!

Also, falls sich jemand in der gleichen oder ähnlichen Situation befindet: Verlasst euch NUR auf EUER Gefühl!!! Ich will mir gar nicht vorstellen, was wäre, wenn ich damals abgetrieben hätte. Ich bin zurzeit die glücklichste Frau der Welt Männer brauchen manchmal länger um über ihren Schatten zu springen. Und wenn sies nicht schaffen, dann sind sies nicht wert.

Liebe Grüsse
viennafanatical & Louis Marlon inside (24 + 4)

Das klingt ja schön!
Ich hätte mich auch gewundert wenn er das durchgehalten hätte... man MUSS einen BAuch einfach anfassen! Den Drang kann selbst ich (die Kinder als absolut undenkbar betrachtet) kaum unterdrücken, da könnte mir kein werdender Vater der die SS begleitet was gegenteiliges erzählen

Schön das es bei euch so toll ausgegangen ist! Drück euch die Daumen das ihr einer rosigen Zukunft entgegen blicken könnt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2013 um 17:34

Hey!
dann bist du kurz nach deinem rat an mich auch schwanger geworden Glückwunsch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2013 um 19:12
In Antwort auf viennafanatical

Entscheidung
Hab gerade diesen alten Thread von mir gefunden Vielleicht ist das eine Hilfe an alle, die sich in dieser Situation auch vom Freund missverstanden fühlen und nicht wissen, was sie machen sollen:

Nach zwei Wochen weinen, grübeln, Angst und Kummer hab ich mich entschieden, nicht abzutreiben. Mein Freund hat dann gesagt, dass er mir auf jeden Fall beistehen werde, aber nicht wisse ob er sich jemals freuen könne. Das tat alles sehr weh und ich konnte die erste Zeit nicht wirklich geniessen. Es wurde jedoch von Woche zu Woche besser! Wir sind im Oktober zusammengezogen und er freut sich jetzt (25. SSW) total auf unseren kleinen Louis Marlon :

Aus der "Drohung", dass er mir vielleicht nie an den Bauch fassen könne oder mich nicht attraktiv finden würde, ist nie was geworden. Schon beim ersten Ansatz von einem Bäuchchen hat er gesagt wie gut es mir stehe und seine Hand wandert immer wieder zu meinem Bauch, wo der Kleine ihm freudig entgegentritt. Wir wollen jetzt im Februar, einen Monat bevor er kommt, sogar noch heiraten!!

Also, falls sich jemand in der gleichen oder ähnlichen Situation befindet: Verlasst euch NUR auf EUER Gefühl!!! Ich will mir gar nicht vorstellen, was wäre, wenn ich damals abgetrieben hätte. Ich bin zurzeit die glücklichste Frau der Welt Männer brauchen manchmal länger um über ihren Schatten zu springen. Und wenn sies nicht schaffen, dann sind sies nicht wert.

Liebe Grüsse
viennafanatical & Louis Marlon inside (24 + 4)

Wunderbar
So Happy Ends wünscht man sich für jede werdende Mama . Alles Gute!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2014 um 20:25

Huhu
hey finds echt schön dass ihr ein ja zu eurem krümel gefunden habt und du inzwischen ja schon fast auf der zielgeraden sein müsstest wie gehts dir denn so?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2014 um 0:03
In Antwort auf koenigskind2408

Huhu
hey finds echt schön dass ihr ein ja zu eurem krümel gefunden habt und du inzwischen ja schon fast auf der zielgeraden sein müsstest wie gehts dir denn so?

Hi!
sorry habs erst jetzt gesehen! bin jetzt schon bei 32+5 und bis jetzt ist alles super!! wir freuen uns riesig auf unseren kleinen (junge) und im februar heiraten wir jetzt sogar noch

die beste entscheidung meines lebens war das

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2014 um 0:04
In Antwort auf viennafanatical

Hi!
sorry habs erst jetzt gesehen! bin jetzt schon bei 32+5 und bis jetzt ist alles super!! wir freuen uns riesig auf unseren kleinen (junge) und im februar heiraten wir jetzt sogar noch

die beste entscheidung meines lebens war das

Ach
ich doofie, das hab ich ja unten schon mal geschrieben, sorry! :-P

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2014 um 0:34
In Antwort auf viennafanatical

Hi!
sorry habs erst jetzt gesehen! bin jetzt schon bei 32+5 und bis jetzt ist alles super!! wir freuen uns riesig auf unseren kleinen (junge) und im februar heiraten wir jetzt sogar noch

die beste entscheidung meines lebens war das


Dann darf man ja gleich doppelt gratulieren!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2014 um 13:21

Danke!
ihr lieben

Bin echt soooo happy!!!

wow kiraz jetzt bist du aber auch schon echt weit!! glaub mir das macht wuuutsch und schon bist du auch in der 33.ssw langsam werd ich schon nervös, freu mich aber so sehr und kanns kaum abwarten! hoff nur er kommt nicht vor der hochzeit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2014 um 0:22
In Antwort auf viennafanatical

Hi!
sorry habs erst jetzt gesehen! bin jetzt schon bei 32+5 und bis jetzt ist alles super!! wir freuen uns riesig auf unseren kleinen (junge) und im februar heiraten wir jetzt sogar noch

die beste entscheidung meines lebens war das

Huhu
toll wie sich alles zum guten gewendet hat.
hochschwanger zu heiraten ist bestimmt ein abenteuer, aber wesentlich leichter mit vaterschaft und der namensfrage wann genau heiratet ihr und wann ist ET? oder seid ihr inzwischen schon verheiratet?
wünsch euch von herzen alles Gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2014 um 16:47

Am Freitag
wird geheiratet und ET dann drei Wochen später, am 14.03.2014

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2014 um 18:37

Danke!!
der wird folgen, versprochen hach ich bin so glücklich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2014 um 20:49
In Antwort auf viennafanatical

Am Freitag
wird geheiratet und ET dann drei Wochen später, am 14.03.2014

Gratuliere!!!
Geniesst es

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2014 um 15:03

19. März 2014


Soooo endlich komm ich dazu =D Heute vor zwei Wochen hat mein Louis Marlon das Licht der Welt erblickt!!!

Am Abend zuvor wurde ich eingeleitet, da ich ja bereits über dem Termin war und die Ärzte beunruhigt waren wegen seinem Gewicht. Sie schätzten ihn auf 2,3 Kilo und befürchteten dass er nicht mehr gut versorgt wird. Es ging dann alles ganz ganz schnell, um 03:30 setzten die Wehen ein, um 7:30 landete ich in der Badewanne und um 11:48 war mein Süsser da =D Es war eine Wassergeburt und alles ist problemlos verlaufen

Mein Mann und ich lieben unseren kleinen Schatz über alles und wir haben in den letzten Tagen öfters darüber gesprochen was wäre, wenn wir uns damals für eine Abtreibung entschieden hätten. Nicht auszudenken, jedes Mal könnte ich heulen wenn ich daran denke!! Er ist ein Geschenk des Himmels

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2014 um 17:02
In Antwort auf viennafanatical

19. März 2014


Soooo endlich komm ich dazu =D Heute vor zwei Wochen hat mein Louis Marlon das Licht der Welt erblickt!!!

Am Abend zuvor wurde ich eingeleitet, da ich ja bereits über dem Termin war und die Ärzte beunruhigt waren wegen seinem Gewicht. Sie schätzten ihn auf 2,3 Kilo und befürchteten dass er nicht mehr gut versorgt wird. Es ging dann alles ganz ganz schnell, um 03:30 setzten die Wehen ein, um 7:30 landete ich in der Badewanne und um 11:48 war mein Süsser da =D Es war eine Wassergeburt und alles ist problemlos verlaufen

Mein Mann und ich lieben unseren kleinen Schatz über alles und wir haben in den letzten Tagen öfters darüber gesprochen was wäre, wenn wir uns damals für eine Abtreibung entschieden hätten. Nicht auszudenken, jedes Mal könnte ich heulen wenn ich daran denke!! Er ist ein Geschenk des Himmels

Achja
übrigens war er dann doch nicht so klein, 2995g und 50cm!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2014 um 0:47
In Antwort auf viennafanatical

19. März 2014


Soooo endlich komm ich dazu =D Heute vor zwei Wochen hat mein Louis Marlon das Licht der Welt erblickt!!!

Am Abend zuvor wurde ich eingeleitet, da ich ja bereits über dem Termin war und die Ärzte beunruhigt waren wegen seinem Gewicht. Sie schätzten ihn auf 2,3 Kilo und befürchteten dass er nicht mehr gut versorgt wird. Es ging dann alles ganz ganz schnell, um 03:30 setzten die Wehen ein, um 7:30 landete ich in der Badewanne und um 11:48 war mein Süsser da =D Es war eine Wassergeburt und alles ist problemlos verlaufen

Mein Mann und ich lieben unseren kleinen Schatz über alles und wir haben in den letzten Tagen öfters darüber gesprochen was wäre, wenn wir uns damals für eine Abtreibung entschieden hätten. Nicht auszudenken, jedes Mal könnte ich heulen wenn ich daran denke!! Er ist ein Geschenk des Himmels


Gratuliere Euch allen. Geniesst einander!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2015 um 0:32
In Antwort auf viennafanatical

19. März 2014


Soooo endlich komm ich dazu =D Heute vor zwei Wochen hat mein Louis Marlon das Licht der Welt erblickt!!!

Am Abend zuvor wurde ich eingeleitet, da ich ja bereits über dem Termin war und die Ärzte beunruhigt waren wegen seinem Gewicht. Sie schätzten ihn auf 2,3 Kilo und befürchteten dass er nicht mehr gut versorgt wird. Es ging dann alles ganz ganz schnell, um 03:30 setzten die Wehen ein, um 7:30 landete ich in der Badewanne und um 11:48 war mein Süsser da =D Es war eine Wassergeburt und alles ist problemlos verlaufen

Mein Mann und ich lieben unseren kleinen Schatz über alles und wir haben in den letzten Tagen öfters darüber gesprochen was wäre, wenn wir uns damals für eine Abtreibung entschieden hätten. Nicht auszudenken, jedes Mal könnte ich heulen wenn ich daran denke!! Er ist ein Geschenk des Himmels

Herzlichen glückwunsch
wow das habe ich ja noch gar nicht gelesen.
freu mich voll für euch, auch noch ein jahr danach ^^
war ewigkeiten nicht mehr hier.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2015 um 17:55
In Antwort auf koenigskind2408

Herzlichen glückwunsch
wow das habe ich ja noch gar nicht gelesen.
freu mich voll für euch, auch noch ein jahr danach ^^
war ewigkeiten nicht mehr hier.


danke! in einer woche ist er schon ein jahr alt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Ist dieser Test positiv? Schwierigkeiten beim Interpretieren...
Von: viennafanatical
neu
12. März 2015 um 13:38
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook