Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Freund unfruchtbar - nun bin ich schwanger

Freund unfruchtbar - nun bin ich schwanger

17. Januar 2008 um 14:49

Ich (22) bin seit 4 Monaten mit meinem Freund (24) zusammen. Ihm wurde von einem Arzt bescheinigt, dass er keine Kinder kriegen kann, da seine Spermien zu langsam sind. Die Chancen ein Kind auf natürliche Weiße zu kriegen liegen bei ihm 1/20 Millionen, also ist es wahrscheinlicher vom Blitz getroffen zu werden. Daraufhin hab ich auf die Pille verzichtet, denn mit seiner Ex hatte er 3 Jahre erfolglos versucht ein Baby zu machen.

Als dann meine Tage 2 Wochen überfällig waren, mir morgends übel war und ich keine Lust mehr auf Alkohol und Kaffee hatte hab ich einen SST gemacht und er war positiv.
Wir beide waren sehr geschockt. Danach hat er sich gefreut, da er schon immer ein Kind wollte. Ich weiß nicht so recht ob ich mich freuen soll, denn ich muss erstmal mit der Situation klarkommen. Wir kennen uns kaum und wohnen 100 km auseinander. Jeder hat feste Arbeit in seiner Nähe. Wenn ich das Kind bekomme müsste ich zu ihm ziehen, damit er weiter arbeiten kann. Wir sind uns auch einig, dass das Kind mit beiden Elternteilen aufgezogen werden soll, d.h. ein Leben lang mit dem Mann zusammen sein. Das sind schwere Entscheidung!!
Er steht hinter mir, egal ob ich abtreibe oder es bekomme. Aber wenn ich abtreibe und wir dann in ein paar Jahren ein Kind wollen und es funktioniert nicht, dann werden wir uns ewig vorwürfe machen. Vielleicht war dieser Zufall die einzige Chance auf ein Kind?
Weiß jemand ob es zu einem späteren Zeitpunkt nochmal passieren könnte? Vielleicht bin ich ja sehr fruchtbar und das gleicht seine unfruchtbarkeit aus?? Ich weiß echt nicht wie das passieren konnte. Man könnte es Schicksal nennen.

Hat jemand einen Rat?

Mehr lesen

17. Januar 2008 um 14:59

Unfruchtbar??
Also ich kenne in unserem Bekanntenkreis 2Männer die eindeutig und bescheinigt unfruchtbar sind/waren.
Beide waren verheiratet und die Ehe ist gescheitert (unter anderem weil sich kein Nachwuchs eingestellt hat) Beide haben jetzt eine neue Frau/Freundin und der eine ist jetzt schon 2facher Papa und der andere ein mal!! Und weil alle gestichelt haben haben sie auch Vaterschaftstest gemacht - beide male (bzw. alle 3-mal) war der, der die Probe abgegeben hat auch tatsächlich der Papa!!

Aber ich würd mich an deiner Stelle nicht drauf verlassen dass es nochmal klappt!!
Ich war damals auch nur 5Monate mit meinem Freund zusammen - jezt sinds 9Jahre (1Kind, verheiratet seit 07/07 und 2.Kind is unterwegs!)

Aber letztendlich ist es deine Entscheidung!!

lg Metty

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2008 um 15:01

Sorry, aber
das ist doch jetzt nicht dein ernst oder? das deine fruchtbarkeit seine unfruchtbarkeit ausgleicht?! was hat denn das eine mit dem anderen zu tun???
wenn dir der arzt sagt wie unwahrscheinlich eine schwangerschaft ist, dann sollte dir bewusst sein, dass so etwas ein 2 mal nicht passiert.
zu dem spruch "ich weiß echt nicht wie das passieren konnte" muss ich ja nicht viel sagen oder?
ich glaube nicht, dass du dir darüber im klaren bist was so ein kind bedeutet ("ein leben lang mit einem mann!"), aber auch genauso wenig darüber was du für deinen freund empfindest.
lass dir das gut durch den kopf gehen. ich bin zwar generell gegen abtreibung, wenn das kind durch gewollten geschlechtsverkehr (von beiden seiten) entstanden ist, aber du scheinst mir alles andere als reif für ein baby.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2008 um 15:02

Naja
Ich könnte mir schon gut vorstellen, mit ihm ein Kind großzuziehen aber alleine? Das wäre nichts für mich, dazu hätte ich nicht den Mut. Aber wer garantiert mir, dass wir für immer zusammen bleiben? Keine!
Warum ist es in deinem Fall besser das Moritz alleine großgezogen wird?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2008 um 15:05

Hallo Cleovii
Ich kann deinen Schock sehr gut verstehen, wenn man nicht damit rechnet, weil es eigentlich nicht sein kann und dann auf einmal ist man schwanger. Ihr solltet euch ganz in Ruhe überlegen was ihr machen wollt. Überlegt was ihr beide wollt aber überlege auch in erster Linie auch was DU willst, denn das ist das allerwichtigste, denn in erster Linie bist du diejenige die mit der Entscheidung ein Leben lang leben muss, denn es kann immer sein dass man dann am Ende doch alleine da steht, klar muss ja nicht sein aber kann alles passieren. Wäre es für dich denn denkbar jetzt ein Kind zu bekommen und evtl. zu deinem Freund zu ziehen oder scheint das für dich alles total unmöglich?

Ich kann dir von meiner Situation berichten, ich bin in der 22. Woche schwanger, bei uns war das Baby auch nicht geplant, wir haben mit der Temperaturmethode verhütet und das 5 Jahre lang erfolgreich und in der fruchtbaren Phase mit Kondom, das ist uns im Sommer gerissen und klar man denkt ja nicht gleich, dass was passiert ist, weil die Chance ja dennoch gering ist, aber es ist passiert und auch wir waren erstmal geschockt, weil es uns halt auch nicht gerade super gepasst hat. Aber wir haben uns für das Kind entschieden und sind sehr glücklich mit dieser Entscheidung. Klar es kommen immer wieder Augenblicke wo man Panik bekommt wie alles werden soll, wie man alles schaffen soll etc. aber das geht vorbei. Wir werden es auch nicht leicht haben, mein Freund wohnt nicht mit mir zusammen, er studiert noch und hat kein wirkliches Einkommen aber wir werden das trotzdem schaffen und glaube mir, ihr würdet das auch schaffen.

Ich wünsch dir alles gute und dass du für dich die richtige Entscheidung triffst, egal wie sie ausfällt.

LG

Kerstin 22. SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2008 um 15:05

Herzlichen Glückwunsch
Oh das kenne ich nur zu gut.
Ich sollte von meinem Ex Mann auch nicht schwanger werden,da er unfruchtbar war,dann nach allen ärztlichen Untersuchungen und Samenübertragungen mit Clomis usw. wurde uns die Chance ganz genommen.
Ich machte einen Führerschein und schwup diwupp war ich da endlosen 7 Jahren doch ganz natürlich schwanger geworden,heute ist er 14 Jahre.
Ihr hattet Glück,auch wenn ich deine ersten Bedenken gut verstehe,denn ihr kennt euch ja erst 4 Monate.
Ich wünsche auch diesem nichtgeplantem, Kind ein gutes Leben,ein Leben,welches du ihm bieten kannst,nur du!

Ich würde es behalten,denn nochmal dieses wunderbare Glück,die Nadel im Heuhaufen zu finden,ist mehr als nur gering ,fast unmöglich.

Ich wünsche euch alles erdenklich gute und weiß,du wirst dich entscheiden,hoffe nur fürs Leben.

Lg Kerstin ssw 10 (9+3)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2008 um 15:05
In Antwort auf berit_12370569

Unfruchtbar??
Also ich kenne in unserem Bekanntenkreis 2Männer die eindeutig und bescheinigt unfruchtbar sind/waren.
Beide waren verheiratet und die Ehe ist gescheitert (unter anderem weil sich kein Nachwuchs eingestellt hat) Beide haben jetzt eine neue Frau/Freundin und der eine ist jetzt schon 2facher Papa und der andere ein mal!! Und weil alle gestichelt haben haben sie auch Vaterschaftstest gemacht - beide male (bzw. alle 3-mal) war der, der die Probe abgegeben hat auch tatsächlich der Papa!!

Aber ich würd mich an deiner Stelle nicht drauf verlassen dass es nochmal klappt!!
Ich war damals auch nur 5Monate mit meinem Freund zusammen - jezt sinds 9Jahre (1Kind, verheiratet seit 07/07 und 2.Kind is unterwegs!)

Aber letztendlich ist es deine Entscheidung!!

lg Metty

Also
Das er der Vater ist weiß ich 100%. Ich dachte auch erste, dass er vermutet ich sei fremdgegangen aber es kam nichts. Erst als ich ihn dann drauf ansprach, dass jetzt jeder der es weiß (das er Unfruchtbar ist) denken wird ich hätte ich betrogen. Dann meinte er, dass er eine Sekunde an sowas gedacht hat aber dann wusste ich hab es nicht getan.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2008 um 15:14
In Antwort auf maggie_12160467

Sorry, aber
das ist doch jetzt nicht dein ernst oder? das deine fruchtbarkeit seine unfruchtbarkeit ausgleicht?! was hat denn das eine mit dem anderen zu tun???
wenn dir der arzt sagt wie unwahrscheinlich eine schwangerschaft ist, dann sollte dir bewusst sein, dass so etwas ein 2 mal nicht passiert.
zu dem spruch "ich weiß echt nicht wie das passieren konnte" muss ich ja nicht viel sagen oder?
ich glaube nicht, dass du dir darüber im klaren bist was so ein kind bedeutet ("ein leben lang mit einem mann!"), aber auch genauso wenig darüber was du für deinen freund empfindest.
lass dir das gut durch den kopf gehen. ich bin zwar generell gegen abtreibung, wenn das kind durch gewollten geschlechtsverkehr (von beiden seiten) entstanden ist, aber du scheinst mir alles andere als reif für ein baby.

Sorry dass ich das so sage aber
ich finde deinen Beitrag unangebracht, es ist doch normal dass man sich Gedanken macht wenn das Baby nicht geplant war und dass man sich dann auch fragt: Ist das der Mann mit dem ich eine Familie gründen möchte. Dass sie das Kind ein Leben lang hat, wird ihr schon klar sein, sie ist ja nicht blöd! Daher verstehe ich nicht, wie du dich darüber aufregen kannst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2008 um 15:16

Oh jeh..
So einen hätt ich auch in den Wind geschossen. Da findest du an jeder Straßenecke nen besseren

Mein Freund war zuerst geschockt (klar, war ich auch). Dann bekam er Tränen und war sauer auf den Arzt, weil er sich die letzen 3 jahre Vorwürfe gemacht hat, dass er keine Kinder bekommen kann. Anschließend hat er sich gefreut, weil ich schwanger bin und auch das er doch fruchtbar ist. Naja, ein ganz schönes Gefühlscaos.
Er will es ja behalten und könnte sich auch vorstellen ein Kind mit mir großzuziehen. Aber ich bin mir so unsicher.. Ich hab mich auch noch nie mit dem Gedanken auseinandergesetzt ein Kind zu bekommen. In ein paar Jahren mal, ok aber jetzt?! Er wollte ja mit seiner Ex schonmal eins und die haben auch alle mögliche Versucht: Von Temperaturmessen, über Beine hochlegen, bis hin zu Essen umstellen. Und nach jedem negativ-Test waren sie total depri. und sie hat ihm die Schuld gegeben... Es hat halt nicht sollen sein, was auch gut so ist, denn sonst hätte ich ihn nie kennengelernt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2008 um 15:20

Schicksal
Liebe cleovii,

ich denke, es ist einfach Schicksal und Du solltest die Herausforderung ein Leben unter Deinem Herzen zu tragen, annehmen.

Es ist ein wundervolles Gefühl, auch wenn es nicht geplant ist, der erste Schock geht irgendwann auch vorrüber (ich spreche da auch Erfahrung).

Dass Du Angst hast, dass es nicht für immer hält, verstehe ich, aber diese Garantie habe ich selbst nach 6 Jahren Beziehung nicht, die gibt es eben einfach nicht.

Wenn er den besseren Job hat und Du zu ihm ziehen möchtest, dann verstehe ich, dass Du da ein komisches Gefühl hast, denn man gibt ja doch viel auf so in seiner Umgebung.

Nichts destotrotz sind es "nur" 100km, das ist eine Stunde, also wirklich nicht die Welt

Achja, dass Dein Freund Dich so unterstützt ist wirklich wundervoll. Leider sind nicht alle Männer so, wie man hier oftmals hört

Tief durchatmen und versuch Dich auf euer Wuermchen zu freuen

LG

MissSophie 15+6

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2008 um 15:25

Ohh jaa
Bei euch ist es auch nicht gerade einfach aber ihr habt eine gemeinsamt Lösung gefunden und das ist wichtig.

Ich wollte eigentlich auch ein Kind in der nähe meiner Mutter bekommen, damit sie mir in den ersten Tagen helfen kann (ist ja noch alles ganz neu) und damit ich das Baby dann auch evtl. mal zu ihr geben kann, wenn ich für 1-2 Std. weg will. Wäre halt einfacher für mich einen Berater und Babysitter in der Nähe zu haben, von daher kann ich deine Entscheidung wieder in die Heimat zu ziehen sehr gut verstehen.
Für meinen Freund ist es allerdings nicht ideal, denn er ist derjenige der Arbeiten muss und er verdient auch nicht schlecht. Zudem wohnt er in einer Großstadt, die erhlich gesagt viel cooler ist als auf dem Dorf, wo ich herkomme. Er kam dann mit dem Argument: Wenn ich jetzt nicht schwanger wäre und wir 3-4 Jahre zusammen sind, dann würde man ja auch ans zusammenziehen denken und ehrlich gesagt, würde ich dann auch eher zu ihm ziehen, weil ich die Umgebung einfach besser finde. Ich war nie so ein Dorfmensch... Klar würd ich mit nem Kind nicht in die Innenstadt ziehen aber in einen netten kleinen Vorort, das könnt ich mir schon vorstellen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2008 um 15:49
In Antwort auf leanna_12836848

Schicksal
Liebe cleovii,

ich denke, es ist einfach Schicksal und Du solltest die Herausforderung ein Leben unter Deinem Herzen zu tragen, annehmen.

Es ist ein wundervolles Gefühl, auch wenn es nicht geplant ist, der erste Schock geht irgendwann auch vorrüber (ich spreche da auch Erfahrung).

Dass Du Angst hast, dass es nicht für immer hält, verstehe ich, aber diese Garantie habe ich selbst nach 6 Jahren Beziehung nicht, die gibt es eben einfach nicht.

Wenn er den besseren Job hat und Du zu ihm ziehen möchtest, dann verstehe ich, dass Du da ein komisches Gefühl hast, denn man gibt ja doch viel auf so in seiner Umgebung.

Nichts destotrotz sind es "nur" 100km, das ist eine Stunde, also wirklich nicht die Welt

Achja, dass Dein Freund Dich so unterstützt ist wirklich wundervoll. Leider sind nicht alle Männer so, wie man hier oftmals hört

Tief durchatmen und versuch Dich auf euer Wuermchen zu freuen

LG

MissSophie 15+6

Danke
... für deine Aufmunternden Worte.

Ich wünsche dir auch alles Gute bei deiner Schwangerschaft.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen