Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Freund/Eltern wollen Abtreibung - Hilfe!

Freund/Eltern wollen Abtreibung - Hilfe!

8. März 2012 um 19:41

Halli Hallo!

Also kurz zu mir, ich bin 23 Jahre mein Freund ist 27 Jahre und wir sind seid 3,5 Jahren zusammen. Er hat feste Arbeit und ich bin seid 2012 leider Arbeitslos. Und nun bin ich auch noch in der 8. SSW und weiß immoment nicht weiter. Mein Freund + Eltern wollen das ich das Kind abtreibe, da ich dem Kind später nichts bieten (finanziell) kann und ich mir dadruch auch meine Zukunft verbaue. Da ich ja eben nun arbeitslos bin und somit nach der Geburt nicht viel Geld haben werde. Ich selber kann die Sorgen verstehen aber tendiere trotzdem eher für das Kind. Doch ist das unverantwortlich von mir? Mir ist klar, das ihr mir hier nicht schreiben könnt/sollt was ich zu tun habe. ich will einfach nur verschiedene Meinungen hören!

Mehr lesen

8. März 2012 um 21:30

Hey
Also da es sich für mich nicht so wirklich anhört, als ob du das Kind nicht willst, solltest du dir gut überlegen, ob du es wirklich abtreiben willst.
Das Verhalten deiner Familie und deines Freundes finde ich nicht ok, sie sollten dich unterstützen statt dich unter Druck zu setzen und dir Vorgaben zu machen.
Wie meine Vorrednerin schon sagte, vielleicht schaffst du es ja, Arbeit zu finden. Wenn nicht, gibt es genug Unterstützung, die du nicht scheuen solltest, anzunehmen. Es hört sich so an, als ob du zumindest eine Ausbildung hast und vorher auch gearbeitet hast. Du bist also niemand, der es auf die Situation angelegt hat und hast daher das absolute Recht, dass das soziale Netz dich auffängt, denn genau dafür ist es ja auch gedacht.
Nochmal zum Verhalten deiner Eltern und deines Freundes: Ein Mann bleibt vielleicht nicht unbedingt das ganze Leben bei dir und deine Eltern werden auch irgendwann nicht mehr da sein (so hart das jetzt klingt). Aber dein Kind bleibt immer dein Kind.
Ich hoffe, dass du die Entscheidung triffst, die für dich die richtige ist und die Kraft hast, dich nicht unter Druck setzen zu lassen. Alles, alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2012 um 22:12

Banane346
Hallo Banane346,
es kann nicht darum gehen was Deine Eltern und Dein Freund wollen. Denn es geht um Dich, und das Kind wächst in Dir heran. Du kannst dem Kind eine Menge bieten. Zum Beispiel eine verantwortungsbewußte Mutter und die unterschiedlichen Facetten des Lebens. Eine Abtreibung für andere lohnt sich nicht, denn es kann für Dich zu einer Verlusterfahrung werden, die Dich über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann. Mit einem Kind wird Dir die Zukunft nicht verbaut, denn Kinder sind unsere Zukunft. Es it verständlich, dass Du dazu im Moment viele Sorgen hast, gerne kannst Du Dich an ausweg-pforzheim.de weden, um allles was Dich bewegt zu besprechen.
LG Itemba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2012 um 6:18


Danke für eure Antworten!

Ja, ich habe eine Ausbildung und habe auch schon ganz normal danach gearbeitet. Ich habe momentan ein Jobangebot aber ich habe denen noch nichts von meiner schwangerschaft erzählt. Ich denke, ich würde auch gleich am Anfang mit offenen Karten spielen, denn sonst wird es für mich nur unangenehm wenn ich es später sage.
Mein Freund denkt, er würde das nicht schaffen, jetzt schon die Vaterrolle zu übrnehmen. Er hat natürlich auch das finanzielle im Kopf. Klar, da wir dann ja nur von seinem Gehalt leben müssen, da ich kaum Geld bekommen würde. Kindergeld und Elterngeld, wobei ich da durch die Arbeitslosigkeit beim aktuellen Stand nur den Mindestsatz von 300 bekommen würde, sprich 484 die ich dann bekommen würde. Ich kann leider auch gar nicht abschätzen, wie viel so ein Kind kosten wird. Würde man mit den knapp 500 nur für das Kind hinkommen? Ich denke wegen der Arbeit, den Arbeitgebern geht es auch darum, das die ja jetzt zur Zeit suchen und die nicht wollen, das ich bald wieder ausfalle, auch wenn die Geld bekommen doch fehl die Arbeitskraft und die Arbeit bleibt liegen bzw. müsen andere machen. Und da sehe ich eben schwarz, das die mich einstellen.

@ Florina
das mit der Krankenversicherung habe ich nicht ganz verstanden?Was bedeutet die Abkürzung AG bei dir? Sprich wenn ich, wie jetzt, arbeitlos bin müsste ich mich wenn das Kind da ist selber versichern?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2012 um 7:09

Morgen!
Ach, das wusste ich gar nicht mit der Krankenversicherung. Da hat die mir bei ProFamilia das verschwiegen. Wobei mich dann der Satz von ProFailia verwirrt, sie sagte zu mir, dass das Baby dann bei mir mit versichert ist. Aber nur doof, das sie mir nicht sagte, das ich mich alein versichern muss und da auch noch wieder sehr hohe Kosten anfallen.
Es geht m den Beruf einer Buchhalterin, ist also nichts mit langer einarbeiten.
Habe auch mal im Netz geschaut, was anderen Eltern so ausgeben für ihr Baby, ist zwar sehr unterschieldich, aber mehr als 400 hat niemand geschrieben. Naja, ich mein ist ja auch n Haufen Geld, irgenwo sollte dann auch mal Stopp sein.
Ja, das Gefühl wenn man im fertigen Kinderzimmer steht kann ich mir vorstellen, tolles Gefühl Und wenn dann auch noch der kleine Schatz da ist ->

Bei mir ist nur auch das Problem, das ich einfach, denke ich, nicht genau weiß, was auf mich zukommt mit dem Baby. Das erschwert mir diese Entscheidung. Ich fühle mich gut, richtig gut momentan, seid dem ich weiß, das ich ss bin und wenn ich mein Krümmel sehe beim US dann bin ich auch echt happy. Doch dann kommt wieder die Frage ob ich das schaffe, finanziell, aber auch der Gedanke ob ich das schaffe ein Kind groß zu ziehen. Denn manchmal bin ich selber noch wie ein Kind
Ich meine auf meine Freizeit, sprich Feiern oder so kann ich verzichten,das ist kein Problem. Habe mir eine Pro/Contra Liste erstellt, wo momentan auf der Seite für das Kind mehr steht.
Ich werde mir am Wochenende einfach noch ma Gedanken machen müssen und versuchen müssen, mich in die Situation mal hineinzuversetzten!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2012 um 13:15

Hallo Banae346,
als frisch Schwangere bist Du gerade richtig happy und freust Dich auf Dein Baby. Und gleichzeitig keimen die ersten Sorgen, wie es denn sein wird, wenn Dein Kleines erst mal da ist. Dein Freund und Deine Eltern scheinen noch mehr verunsichert zu sein. Du hast schon eine Menge Infos eingeholt, hast Dich beraten lassen und hier im Forum auch schon einige mutmachende Antworten bekommen.
Und auch eine Info, die eine weitere Frage in Bezug auf die Finanzen aufwirft, wo ich Dich erstmal beruhigen möchte. Auch wenn Dein ALG I ausläuft und Du auf Hartz IV angewiesen sein solltest, übernimmt das Jobcenter den Beitrag für die Krankenversicherung in der GKV und, falls Du privat versichert sein solltest, wovon ich nicht ausgehe, auch den Basistarif in der PKV. http://juris.bundessozialgericht.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bsg&Art=en&sid=6ace2f9d6f8c73c3bb4b8ba02f47d3 f4&nr=11843&linked=pm
Aus finanziellen Gründen solltest Du wirklich nicht an eine Abtreibung denken müssen, da wird heutzutage niemand im Stich gelassen in Deutschland. Bei Bedarf kann man auch Wohngeld bekommen oder einen Zuschuss für Schwangerschaftskleidung und Erstlingsausstattung, z.B. aus einem Fonds für Familien in Not. Frag einfach ganz konkret nach in der Beratungsstelle. Wäre es denn eine Entlastung für Deinen Freund, zu sehen, dass er die Familie nicht alleine schultern muss? Würde es ihm dann leichter fallen, sich auf seine zukünftige Vaterrolle einzulassen?
Sicher wäre es von Vorteil, wenn Du die neue Stelle trotz Schwangerschaft bekommen könntest. Weisheit und Verhandlungsgeschick beim Vorstellungsgespräch wünscht Dir von Herzen Jakutia, und natürlich auch eine unkomplizierte Schwangerschaft. Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2012 um 17:17
In Antwort auf banane346


Danke für eure Antworten!

Ja, ich habe eine Ausbildung und habe auch schon ganz normal danach gearbeitet. Ich habe momentan ein Jobangebot aber ich habe denen noch nichts von meiner schwangerschaft erzählt. Ich denke, ich würde auch gleich am Anfang mit offenen Karten spielen, denn sonst wird es für mich nur unangenehm wenn ich es später sage.
Mein Freund denkt, er würde das nicht schaffen, jetzt schon die Vaterrolle zu übrnehmen. Er hat natürlich auch das finanzielle im Kopf. Klar, da wir dann ja nur von seinem Gehalt leben müssen, da ich kaum Geld bekommen würde. Kindergeld und Elterngeld, wobei ich da durch die Arbeitslosigkeit beim aktuellen Stand nur den Mindestsatz von 300 bekommen würde, sprich 484 die ich dann bekommen würde. Ich kann leider auch gar nicht abschätzen, wie viel so ein Kind kosten wird. Würde man mit den knapp 500 nur für das Kind hinkommen? Ich denke wegen der Arbeit, den Arbeitgebern geht es auch darum, das die ja jetzt zur Zeit suchen und die nicht wollen, das ich bald wieder ausfalle, auch wenn die Geld bekommen doch fehl die Arbeitskraft und die Arbeit bleibt liegen bzw. müsen andere machen. Und da sehe ich eben schwarz, das die mich einstellen.

@ Florina
das mit der Krankenversicherung habe ich nicht ganz verstanden?Was bedeutet die Abkürzung AG bei dir? Sprich wenn ich, wie jetzt, arbeitlos bin müsste ich mich wenn das Kind da ist selber versichern?

Dein Freund...
... fühlt sich noch nicht reif für die Vaterrolle... Bitte?! Wie alt ist er?! Außerdem hat er ja noch 8 Monate Zeit

Die Familie kann man sich leider nicht aussuchen - sein eigenes Leben schon (weitestgehens zumindest). Hat in deinem Leben immer alles übereingestimmt - das, was deine Eltern wollten und das, was du wolltest? Wenn du erstmal über die 12 Wochen drüber bist, werden sie ihre Meinung schon ändern.

Was ein Kind in erster Linie in den ersten Jahren braucht, ist LIEBE und ZEIT. Was nützt da das beste Gehalt... Ein Strampler mit Diamanten (mal übertrieben beschrieben ) nützt dem Kind gar nichts. Da gab es mal so ein Experiment, bei dem Säuglinge nur gefüttert usw. wurden. Kein Wort, keine Zuwendung, nix... leider haben sie das nicht lange überlebt.
Wie deine Situation in 5 Jahren aussieht, weiß heute keiner. Selbst wenn du jetzt Arbeit hättest, könntest du genauso gut in 5 Jahren arbeitslos sein. Hast ja hier schon genug Hinweise bekommen betreffs fianzieller Unterstützung.

Also lass das Geld außenvor - erst recht, wenn einer von euch beiden ein festes Gehalt hat. Er kann ruhig auch was finanziell beisteuern. Immerhin bist DU diejenige, die sich mit allen "Nebenwirkungen" rumärgern darf Ich glaube dein Freund braucht einfach noch ein wenig und so wie es klingt, war er ja nie abgeneigt gegenüber Familienplanung, also generell gegen Nachwuchs, oder? Gutes Zeichen

Alles Gute und viel Erfolg
Sissy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2012 um 21:36

Lass dich nicht zwingen
zu etwas, was du nicht willst. du willst das kind, du bist die mutter, der rest der welt hat sich gefälligst an deinen gewissenswunsch anzupassen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2012 um 10:42


Danke Ihr lieben!

Ich habe mich für das Kind entschieden, muss es nur noch mein Partner/Eltern erzählen. Das einzige was mich jetzt nur noch beschäftigt, ist der Gedanke, ob ich egoistisch handel. Mein Partner sagt, er will seine Freiheit, er will sein leben noch leben und ist nicht bereit Verantwortung zu übernehmen für so ein kleines Wunder. Und wenn ich ihm das nun so "zwangghaft" aufdränge sozusagen, ist das nicht auf einer Seite egoistisch gedacht? Ich werde es trotzdem bekommen, denn wegen so einem Grund werde ich nicht abtreiben, trotz alledem beschäftigt mich die Frage....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2012 um 10:44


Sehr mutmachende Worte von euch, danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2012 um 15:02

Sag zum kind ja
Lasse dir von deinem freund oder eltern nichts einreden.
Das Kind hast du immer, es wird dich immer lieben. Dein Freund kann dich immer verlassen, ob du es bekommst oder nicht. So hast du wenigstens dein kind und musst dir nicht ewig vorwürfe machen eine mörderin zu sein.

Bitte lasse dein kind leben es liebt dich.
Du bist jetzt schon mutter und nicht erst wenn du es kriegst deshalb hast du ja auch jetzt schon ein mutterkindpass.

mache nicht die gleichen fehler wie all die anderen armen mädchen

außersem sind eltern dafür da dich zu unterstützen und nicht um dich fertig zu machen.

Die haben so einen guten menschen wiedich nicht verdient

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2012 um 17:33
In Antwort auf banane346


Danke Ihr lieben!

Ich habe mich für das Kind entschieden, muss es nur noch mein Partner/Eltern erzählen. Das einzige was mich jetzt nur noch beschäftigt, ist der Gedanke, ob ich egoistisch handel. Mein Partner sagt, er will seine Freiheit, er will sein leben noch leben und ist nicht bereit Verantwortung zu übernehmen für so ein kleines Wunder. Und wenn ich ihm das nun so "zwangghaft" aufdränge sozusagen, ist das nicht auf einer Seite egoistisch gedacht? Ich werde es trotzdem bekommen, denn wegen so einem Grund werde ich nicht abtreiben, trotz alledem beschäftigt mich die Frage....

Herzlichen Glückwunsch
zu Deiner mutigen Entscheidung, beim Ja zu Eurem Baby zu bleiben! Und ich finde das kein bisschen egoistisch. Ganz im Gegenteil, als junge Frau bist Du bereit, nicht nur für Dich und Dein Leben Verantwortung zu tragen, sondern auch für Euer Kind. Wärend Dein Freund im Moment scheinbar nicht viel weiter denken kann, als gerade an sich selbst und seine Zukunft, die er sich von dem kleinen Wunder weder durcheinander wirbeln noch bereichern lassen möchte. Und dabei vergisst er, dass er an dessen Entstehung auch nicht unbeteiligt ist. Das scheint ihm irgendwie auch den Blick für seine Liebste, nämlich Dich, zu vernebeln, so dass er wohl gar nicht merkt, wie er Dir wehtut, indem er den Gedanken an Abtreibung eingebracht hat. Wie so oft, werden Papa, Oma und Opa sich spätestens dann in den Zwerg verlieben, wenn sie ihn dann in den Armen halten. Bis dahin wünsch Dir ganz viel Kraft, um stark zu sein und Dein Baby zu schützen und sein kleines Nest liebevoll vorzubereiten. In diesem Sinne eine unkomplizierte Schwangerschaft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2012 um 22:31

Ich
habe Ja gesgat zu meinem Baby und werde auch dabei bleiben. Meine Eltern haben schon gedacht das ich so reagiere und freuen sich auch ein wenig darüber! Nur mein Partner eben nicht. Der versuchte gleich wieder mich zur Abtreibung zu drängen. Leider hab ich seid heute auch gleich Bauchschmerzen und habe vorhin am Toiletten papier braunen Ausfluss feststellen müssen, aber das war nur das eine mal. Kann das von dem ganzen Stress kommen? Bestimmt oder.... Werd versuche mich erst mal etwas zu schonen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen