Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Fressanfall kurz vor Geburtstermin und Angst dass ich zu wenig gegessen habe

Fressanfall kurz vor Geburtstermin und Angst dass ich zu wenig gegessen habe

25. Juli 2018 um 10:25 Letzte Antwort: 26. Juli 2018 um 0:53

Hey Leute, der Geburtstermin von meiner kleinen Tochter ist nächste Woche. Bis her war alles unkompliziert, aber die Schwangerschaft war nicht geplant und lief auch irgendwie nur so nebenbei obwohl ich mich natürlich mega auf mein Baby freue. Ich hab mir schon Mühe gegeben, alles richtig zu machen. Eben Vitamine genommen und so. Nur war ich auch viel im Stress, zwischendurch ein Umzug, Uni, Prüfungen etc. und hab es nicht immer geschafft, ausreichend gesund zu essen. Im Nachhinein natürlich scheiße. Der Arzt hat sie gmessen und war meistens zufrieden aber sie ist ein bisschen klein. Und ich hab auch nur 5 Kilo zugenommen.  Ich hab Angst, dass ich das mit der Ernährung zu sehr auf die leichte Schulter genommen habe und der Kleinen jetzt was fehlt an Nährstoffen und so. Ich hoffe so sehr, dass sie gesund zu Welt kommt aber mache mir echt Vorwürfe. Trotzdem schaffe ich die gesunde Ernährung nicht so, wie ich mir das wünsche. Es kehrt sich momentan eher ins Gegenteil von zu wenig in zu viel Esssen. Morgens nach dem Aufstehen esse ich immer etwas Obst und dann bekomme ich noch richtig Hunger und einen richtigen Fressanfall. Heute habe ich schon ein paar Stück Melone gegessen, eine Breze, ein Vollkornbrötchen mit Avocado, einen Müsliriegel, einen großen Keks, dann noch zwei Toasts mit Honig und hab auch ein Glas Cola getrunken. Es fällt mir so schwer, aufzuhören, wenn ich einmal mit essen angefangen habe frühs. Den Rest des Tages kann ich dann wieder kaum was essen, weil mir so schlecht ist. Und auch jetzt ist mir wieder übel. Ich hab noch zwei Klausuren die ich für die Uni schreiben muss und müsste eigentlich lernen aber mir gehts nicht wirklich gut, so voll wie ich bin. 
Was kann ich machen, damits mir wieder besser geht? Und wie esse ich am besten, damit dann später auch das Stillen klappt und mein Baby alles bekommt, was es braucht? Wo sind besonders viele Nährstoffe und Vitamine drin? 

Mehr lesen

25. Juli 2018 um 11:11

Nein, ich bin eher normal sportlich gebaut. Habe auch bis zur 25. Woche noch Sport gemacht. Danach hatte ich keine Lust/Zeit mehr. Von 58 kg habe ich auf 62/63 kg zugenommen bei 1,68 Körpergröße. Ich habe halt nur Angst, dass das Baby irgendwie Nährstoffmängel oder so haben könnte, weil ich ja teilweise auch zu wenig gegessen habe wahrscheinlich und nicht so mega gesund. Vor zwei Wochen hat der Arzt sie auf 2.600 g geschätzt aber da kann ja auch noch was dazugekommen sein bis jetzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Juli 2018 um 12:06

Ich würde mir auch keine Sorgen machen, solange du ungefähr deine Kohlenhydrate, Eiweiße und Vitamine etc. reinkriegst, und genug trinkst.

Überleg ob du wenn du abends nichts mehr essen kannst vielleicht Smoothies als Alternative nutzen willst - genug frisches Obst/Gemüse gibt es ja, und übers trinken gehts bei mir immer noch besser als beim Essen.

Ich denke wenn du oder dein Kind irgendwelche enormen Schwierigkeiten /Mangel hätten, hättet ihr das schon gemerkt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Juli 2018 um 13:47

Ich würde es von einer anderen Seite mal bedenken. Jetzt was zu retten, wo es vielleicht überflüssig ist, finde ich Quatsch. 
Besser wäre wahrscheinlich die Umstände vom essen
. Also in Ruhe mal einen Tisch sitzen, schon herrichten und in Ruhe essen, mit ner tasse Tee oder so und in Ruhe kauen.
So würde es sich deine Maus bestimmt wünschen. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Juli 2018 um 13:50

Meine Mutter nahm bei mir 28 kg zu und ich hatte 2,5 kg. 

Ich nahm bei meiner Tochter in der ss bid ET 7 kg ab und sie wog 3,4 kg

...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Juli 2018 um 13:51
In Antwort auf villeneuve78

Meine Mutter nahm bei mir 28 kg zu und ich hatte 2,5 kg. 

Ich nahm bei meiner Tochter in der ss bid ET 7 kg ab und sie wog 3,4 kg

...

Bis ET nicht bid 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Juli 2018 um 14:07
In Antwort auf sophia199700

Nein, ich bin eher normal sportlich gebaut. Habe auch bis zur 25. Woche noch Sport gemacht. Danach hatte ich keine Lust/Zeit mehr. Von 58 kg habe ich auf 62/63 kg zugenommen bei 1,68 Körpergröße. Ich habe halt nur Angst, dass das Baby irgendwie Nährstoffmängel oder so haben könnte, weil ich ja teilweise auch zu wenig gegessen habe wahrscheinlich und nicht so mega gesund. Vor zwei Wochen hat der Arzt sie auf 2.600 g geschätzt aber da kann ja auch noch was dazugekommen sein bis jetzt.

Keine Sorge,  der Körper versorgt als erstes das Baby.
Wenn du zu wenige Nahrstoffe zu dir nimmst,  hat dein Körper die Mangelerscheinungen.

Aber es gibt in vielen Lebensmitteln genug Vitamine und Co.
Leben ja nicht im Mittelalter

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juli 2018 um 0:53

Mangelernährung wäre im Rahmen der Schwangerschaftsvorsorge z.B. durch den Urintest aufgefallen. Von daher bezweifle ich, dass du da etwas zu befürchten hast. Wenn das Baby nicht optimal versorgt wird, liegt das im Allgemeinen an anderen Dingen, wobei sich 2.600 g in der 37. SSW nicht nach einen Problem anhört.

Und auch später beim Stillen solltest du dir nicht so einen Stress machen. Ich hab wegen Frühgeburt, mehrwöchigen Neo-Aufenthalt und Baby was sich nicht ablegen ließ anfangs immer zu wenige gegessen, trotzdem hat das Abpumpen und später Vollstillen funktioniert, der Zwerg hat außerhalb vom Bauch immer gut zugelegt und ist kerngesund.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Kinderwunsch VS. Ausbildungswunsch.... 2 Wege bzw doch 3 ?
Von: maja2018maja
neu
|
25. Juli 2018 um 21:05
Nuvaring aufgrund von Schwangerschaftswunsch abgebrochen
Von: user32104
neu
|
25. Juli 2018 um 16:03
Übelkeit nach Einnistung
Von: gugus007
neu
|
25. Juli 2018 um 15:38
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club