Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch

Frauen Ü35 mit Kinderwunsch

27. Januar um 19:54 Letzte Antwort: 22. Februar um 14:20

Hallo

es brennt momentan so auf meiner Seele.
Vor kurzer Zeit hat meine "WirsindinderKennenlernphase"-Beziehung mit mir Schluss gemacht. Ich befinde mich im Gefühlschaos allein schon wegen dem Aus. Aber das hat weitere Fragen und Ängste in mir erweckt. Er war 10 Jahre jünger. Vor dem Kennenlernen habe ich darauf hingewiesen, dass er es wissen sollte und er nur weitermachen soll, wenn es Sinn für ihn macht, weil ich einfach keine Lust auf Speilerei habe. Ich weiß, dass er sich viele Kinder wünscht, ich wurde auch schon abgecheckt diesbezüglich. Ich sagte, dass ich auch welche möchte, aber ich mir nicht sicher bin, dass es aus gegebenen Zuständen auch wirklich klappen kann. Beim Schllussmachen hat er sowas nicht gesagt und wir haben nicht wirklich geklärt, was sein wahrer Grund ist. Ich frage mich allerdings, ob es der Altersunterschied ist. Ich mein, ich möchte Kinder, aber nach 40 ist es eben ein großes Risiko. Dieser Gedanke macht mich jetzt tieftraurig, denn ich blicke zurück und während alle um mich herum Kinder bekommen und Familie haben, bin ich noch nicht mal in der Lage eine Beziehung zu halten geschweige denn an Familienplanung zu arbeiten. Ich habe Angst, dass ich bis an mein Lebensende allein sein werde und kinderlos bleibe.
Dieses Gerede mit "Selbst ist die Frau", "Lerne allein glücklich zu werden" oder "Man kann auch so glücklich werden", sehe ich überhaupt nicht so. Egal, was ich für eine Karriere hingelegt habe oder ob ich viel Geld verdiene, was mich wirklich erfüllen wird ist eine Verbindung und Familie. Ich verstehe einfach nicht, warum es bei mir einfach nicht klappen will.........

Gibt es welche, die ähnliche Erfahungen haben?

Gruß an Alle

Mehr lesen

27. Januar um 21:19

Ich kann dir nur sagen, dass es kein großes Risiko ist, ü40 noch Kinder zu bekommen. Das wird immer wieder total übertrieben als ob die Wahrscheinlichkeit mit 40 auf einmal bei 50% liegt ein behindertes Kind zu bekommen. Es gibt inzwischen so viele Frauen, die erst später gesunde Kinder bekommen, aus den unterschiedlichsten Gründen. Es gibt immer noch eine Chance auf ein Happy End. 

1 LikesGefällt mir

19. Februar um 22:50

Hallo,
ich bin 39 und wir hoffen schon länger auf ein zweites Wunder! Vor Komplikationen auf Grund meines Alters habe ich auch etwas Angst! Im Januar hatte ich eine Fehlgeburt. Ob das mit meinem Alter zu tun hatte, weiß ich nicht. Mein FA hat gesagt, dass die Frauen, die bereits gesunde Kinder bekommen haben, im höheren Alter statistisch gesehen ein weniger hohes Risiko haben, ein nicht gesundes Kind zu bekommen, als die Frauen, die im höheren Alter ihr erstes bekommen. Hoffe ich gebe das nicht falsch wieder. Und mit 36 finde ich dich verdammt jung! Meine Oma hatte damals mit 40 ihr 3. Kind bekommen (meine Omi ist 88), meine Mutter mit 37 und meine Tante ebenfalls. Alle Kinder kamen gesund zur Welt und sie würden wirklich in unserer Familie fehlen, gäbe es sie nicht. Mein Bruder kam zur Welt, da wurde ich gerade 10 und ich habe heute zu ihn eine engere Bindung als zu meinem 14 Monate älteren Bruder. Er ist mein Freund, ich bin irre stolz auf ihn und froh, dass es ihn gibt!
 

Gefällt mir

20. Februar um 19:36
In Antwort auf

Hallo

es brennt momentan so auf meiner Seele.
Vor kurzer Zeit hat meine "WirsindinderKennenlernphase"-Beziehung mit mir Schluss gemacht. Ich befinde mich im Gefühlschaos allein schon wegen dem Aus. Aber das hat weitere Fragen und Ängste in mir erweckt. Er war 10 Jahre jünger. Vor dem Kennenlernen habe ich darauf hingewiesen, dass er es wissen sollte und er nur weitermachen soll, wenn es Sinn für ihn macht, weil ich einfach keine Lust auf Speilerei habe. Ich weiß, dass er sich viele Kinder wünscht, ich wurde auch schon abgecheckt diesbezüglich. Ich sagte, dass ich auch welche möchte, aber ich mir nicht sicher bin, dass es aus gegebenen Zuständen auch wirklich klappen kann. Beim Schllussmachen hat er sowas nicht gesagt und wir haben nicht wirklich geklärt, was sein wahrer Grund ist. Ich frage mich allerdings, ob es der Altersunterschied ist. Ich mein, ich möchte Kinder, aber nach 40 ist es eben ein großes Risiko. Dieser Gedanke macht mich jetzt tieftraurig, denn ich blicke zurück und während alle um mich herum Kinder bekommen und Familie haben, bin ich noch nicht mal in der Lage eine Beziehung zu halten geschweige denn an Familienplanung zu arbeiten. Ich habe Angst, dass ich bis an mein Lebensende allein sein werde und kinderlos bleibe.
Dieses Gerede mit "Selbst ist die Frau", "Lerne allein glücklich zu werden" oder "Man kann auch so glücklich werden", sehe ich überhaupt nicht so. Egal, was ich für eine Karriere hingelegt habe oder ob ich viel Geld verdiene, was mich wirklich erfüllen wird ist eine Verbindung und Familie. Ich verstehe einfach nicht, warum es bei mir einfach nicht klappen will.........

Gibt es welche, die ähnliche Erfahungen haben?

Gruß an Alle

Hallo Purpurrot3, 

Die gleiche Frage stelle ich mir auch gerade-werde ich mir jemals den Wunsch einer Familie erfüllen können? 

Ich bin fast 38  und meine 13 jährige kinderlose  Beziehung ging letztes Jahr in die Brüche...  Das Leben spielt echt manchmal komisch... 

Ich habe mir sehr viele Gedanken um dieses Thema gemacht, aber ich glaube, je mehr  man sich unter Druck setzt und krampfhaft "danach" sucht, umso weniger wird es klappen... 

Alles kommt zu seiner Zeit und nichts passiert ohne Grund (rede ich mir zumindest ein 🤣) 

Alles Liebe für dich! 

 

Gefällt mir

22. Februar um 13:49
In Antwort auf

Hallo

es brennt momentan so auf meiner Seele.
Vor kurzer Zeit hat meine "WirsindinderKennenlernphase"-Beziehung mit mir Schluss gemacht. Ich befinde mich im Gefühlschaos allein schon wegen dem Aus. Aber das hat weitere Fragen und Ängste in mir erweckt. Er war 10 Jahre jünger. Vor dem Kennenlernen habe ich darauf hingewiesen, dass er es wissen sollte und er nur weitermachen soll, wenn es Sinn für ihn macht, weil ich einfach keine Lust auf Speilerei habe. Ich weiß, dass er sich viele Kinder wünscht, ich wurde auch schon abgecheckt diesbezüglich. Ich sagte, dass ich auch welche möchte, aber ich mir nicht sicher bin, dass es aus gegebenen Zuständen auch wirklich klappen kann. Beim Schllussmachen hat er sowas nicht gesagt und wir haben nicht wirklich geklärt, was sein wahrer Grund ist. Ich frage mich allerdings, ob es der Altersunterschied ist. Ich mein, ich möchte Kinder, aber nach 40 ist es eben ein großes Risiko. Dieser Gedanke macht mich jetzt tieftraurig, denn ich blicke zurück und während alle um mich herum Kinder bekommen und Familie haben, bin ich noch nicht mal in der Lage eine Beziehung zu halten geschweige denn an Familienplanung zu arbeiten. Ich habe Angst, dass ich bis an mein Lebensende allein sein werde und kinderlos bleibe.
Dieses Gerede mit "Selbst ist die Frau", "Lerne allein glücklich zu werden" oder "Man kann auch so glücklich werden", sehe ich überhaupt nicht so. Egal, was ich für eine Karriere hingelegt habe oder ob ich viel Geld verdiene, was mich wirklich erfüllen wird ist eine Verbindung und Familie. Ich verstehe einfach nicht, warum es bei mir einfach nicht klappen will.........

Gibt es welche, die ähnliche Erfahungen haben?

Gruß an Alle

Hallo.
Es tut mir leid, dass du jetzt in solcher Situation bist.
Aber was ist mir eigentlich eingefallen. Du suchst nicht nach einem Mann, um mit Ihm Beziehungen zu starten, nicht um ihn einfach zu lieben. Es sieht alles so aus, als ob du einen Mann nur dafür brauchst, um einfach von dem Kids zu bekommen.
Sorry, wenn es in Wirklichkeit nicht so ist. Aber das ist genau, was ich verstanden hab.
Wenn du wirklich von einer glücklichen Familie träumst, dann macht es Sinn, in erster Linie einen Mann zu finden, den du wirklich lieben willst. Man muss immer Platz 1 nehmen.
Wenn du aber einen Mann brauchst, um Kinder von dem zu bekommen, weil deine Uhr einfach laut tickt, dann funktioniert es leider nicht.
Natürlich bin ich damit einverstanden, dass Alter eine große Rolle spielt. Je größer eine Frau wird, desto mehr Risiken gibt es.
Aber das ist noch kein Grund dafür, dass eine Frau das schneller machen muss, egal mit wem.
Schade, dass es in ihrer Beziehungen zum Schluss kam. Aber es gibt ja viele Männer, die von einer Familie träumen.
Ich hoffe, du findest einen, mit dem dein Kinderwunsch in Erfüllung geht!
​Du schaffst das!
 

1 LikesGefällt mir

22. Februar um 14:09

Hallo Purpurrot,


Ich kann Deine Sorgen und Traurigkeit gut nachvollziehen. Ich war damals mit Anfang 30 auf Suche nach einem Partner mit Kinderwunsch. Natürlich ist das etwas jünger als mit 35 Jahren, aber ich hatte den Wunsch mal 3 Kinder zu haben. 

Der richtige Mann ist mit 31 in mein Leben getreten, nachdem ich meine Bedürfnisse und Wünsche in einer Beziehung für mich klar definiert hatte, und ich mich auf keine Kompromisse mehr eingelassen hatte. Ich hatte definiert wie ich mich in einer Beziehung fühlen möchte, was meine Grenzen sind, und welche gemeinsamen Ziele ich mir mit meinem Partner wünsche. Und ich hatte gelernt bindungsfähige von bindungsunfähigen Männern zu unterscheiden. Ich kann Dir nur empfehlen, um letztgenanntes auch für dich selbst zu definieren und zu lernen. Männer die rote oder selbst widersprüchliche Signale gesendet haben, habe ich keine Beachtung mehr geschenkt. Und kurz daraufhin trat mein heutiger Mann und Vater unseres Kindes in mein Leben. Ich bin überglücklich, und kann mir keinen besseren Partner vorstellen.


Was die Biologie betrifft, kenne ich sowohl Paare die mit Ende 20 Schwierigkeiten hatten um schwanger zu werden, als auch Paare bei denen es Anfang 40 auf Anhieb funktioniert hat. Ich kann nur empfehlen, auf jegliche Form von hormonaler Verhütung ab sofort zu verzichten. Ich trug eine Kupferspirale, und nachdem die entfernt wurde, bin ich gleich schwanger geworden.

Alles Liebe für dich! 
 

Gefällt mir

22. Februar um 14:20

Und nochmal zu der Frage des Altersunterschiedes: ich denke, dass er einfach noch nicht für den nächsten Schritt i.e. konkrete Familienplanung bereit war, obwohl er einen Kinderwunsch hat. 
Es gibt kein spezifisches Alter indem Männer bereit sind, bewusst eine Familie zu planen. Bei manchen ist es schon Anfang 20 so, bei anderen erst Ende 30. Jedoch weisst Du natürlich selbst, dass die Wahrscheinlichkeit dafür bereit zu sein mit hoeherem Alter steigt, weil man einfach mehr Lebenserfahrung hat, und in der Regel schon Sicherheiten aufgebaut hat. 

Gefällt mir