Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Fragen zum Ablauf einer Spontangeburt

Fragen zum Ablauf einer Spontangeburt

18. August 2010 um 9:39 Letzte Antwort: 25. August 2010 um 18:40

Hallo

Ich habe mal ein paar Fragen zum Ablauf einer spontanen Geburt. Wie ein KS abläuft hab ich schon gelesen, ist ja immer relativ ähnlich. Ich bin nicht schwanger, möchte es aber nächstes Jahr werden und will irgendwie schon vorher alles wissen

Jedenfalls möchte ich wissen wie viele Personen (Ärzte, Hebammen etc) dabei sind. Sind auch männliche Ärzte dabei? Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen mich vor einem Mann (auch wenn er Arzt ist und es schon 1000x gesehen hat) so zu zeigen. Muss man die ganze Zeit untenrum nackt sein oder kann man wenigstens ein langes Nachthemd anziehen? Tut das Legen der PDA weh?

Ich habe schon einiges von bösen Ärzten und Hebammen gelesen, die nicht sehr nett mit der Schwangeren umgegangen sind. Sind das Ausnahmen, der ist man wirklich teilweise so ausgeliefert?

Mehr lesen

21. August 2010 um 19:11

Kommt...
...immer drauf an wie die Geburt verläuft.
Bei mir wars etwas komplizierter, deshalb hab ich 3 Hebammen, den Chefarzt, den Oberarzt und 3 Ärztinnen kennenlernen dürfen.
Und natürlich darfst Du ein Nachthemd, ne Shorts oder ne Jogginghose oder sonstwas anziehen und kriegst auch ne Decke oder n Laken.
Wenn die PDA gut gelegt wird ist das n klitzekleiner Piek im Rücken (ne Betäubungsspritze wie beim Zahnarzt) und ein ganz kurzes Zupfen im Ischias. Also nix wildes.

Und die Ärzte und Hebammen waren bei mir alle ausnahmslos nett.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. August 2010 um 8:48

Danke
für den Tipp mit der Suche. Ich habe mir einige Geburtsberichte durchgelesen und ich weiß jetzt nicht ob das nun gut oder schlecht war. Es hört sich alles schon ziemlich schlimm an was da passiert. Ich weiß gar nicht wie man das aushalten kann. Kann man eine Geburt auch positiv erleben? Trotz der Schmerzen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. August 2010 um 18:40
In Antwort auf pirmin_12312140

Danke
für den Tipp mit der Suche. Ich habe mir einige Geburtsberichte durchgelesen und ich weiß jetzt nicht ob das nun gut oder schlecht war. Es hört sich alles schon ziemlich schlimm an was da passiert. Ich weiß gar nicht wie man das aushalten kann. Kann man eine Geburt auch positiv erleben? Trotz der Schmerzen?

Ja!c
Die meisten Frauen erleben die Geburt -trotz Schmerzen- positiv. Man muss keine Angst vor der Geburt haben. Ich bauchte z.B. gar keine PDA, obwohl die Schmerzen (bei beinen Geburten) schon sehr heftig waren, und ich auch beim Zahnarzt immer eine Betäubingsspritze brauche. Trotzdem ist der Geburtsschmerz, der stäker ist als jeder Schmerz, den ich je erlebt habe, irgendwie anders, denn er bedeutet ja, dass das baby jetzt kommt. Und nach 40 Wochen Schwangerschaft freuen sich die meisten Frauen über die Schmerzen sogar, weil sie bedeuten, dass das Warten endlich zu ende ist und man bald das Baby im Arm halten kann. Und wenn man es gar nicht mehr aushält, dann gibt es ja noch die PDA, die -wie mir mehrere Freundinnen versichert haben- eine tolle Erfindung ist.
LG Attica

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram