Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Fragen zu Endometriose

Fragen zu Endometriose

18. Juli 2012 um 16:13

Hi! Ich bin neu hier und hoffe, meine Frage ist in der richtigen Rubrik gelandet.

Folgendes: Ich hab letztens beim FA das Thema Endometriose angesprochen, da ich momentan relativ starke Schmerzen während der Mens habe. Sie hat einen Ultraschall gemacht, aber es war nichts zu sehen. Parallel dazu habe ich erfahren, dass meine Schwester an Endometriose leidet.

Wie wahrscheinlich ist es, dass ich es auch habe?

Seit ca. 1 3/4 Jahren nehme ich die Pille nicht mehr. Ich habe 1 - 2 Tage relativ starke Regelschmerzen - oft merke ich vorher schon ein leichtes Zeihen/Krampfen und denke, dass ES losgeht, meistens gehts dann aber erst später los. Ich denke, dass ich manchmal den Eisprung merke (ein Ziehen in der Mitte des Zyklus), öfters habe ich leichte Schmerzen zwei, drei Tage vor den Blutungen. Eigentlich immer habe ich zu dieser Zeit Darmprobleme, d.h. Blähungen oder so ne Art Reizdarm.

Die FA meint, ich solle mir keine Gedanken machen, da man im Ultraschall nix sieht. Ich weiß leider nicht, ob man bei meiner Schwester was gesehen hat - sie redet dadrüber nicht mit mir. Sind die Zysten, die man im Ultraschall sehen würde, immer da, wenn man Endometriose hat - oder kanns sein, dass ich trotzdem betroffen bin, nur das man bisher noch nix sieht?

Leider hab ich bei der Recherche im Internet auch wieder nur gefunden, dass man die Endometriose nur durch eine Bauchspiegelung eindeutig feststellen kann, da wirds wohl keine Alternative geben, oder? Gibts irgendwelche anderen Untersuchungen, um den Anfangsverdacht zu erhärten oder Endometriose auszuschließen?

Mein Problem ist, dass ich mir jetzt natürlich total Sorgen mache. Meine Schwester hat - wie bereits geschriebene - Endometriose und versucht nun schon seit 2 Jahren, schwanger zu werden. Vor einem viertel Jahr würde sie operiert.

Oh je, der Text ist ziemlich lang ... ich hoff, jemand kann mir was dazu sagen. Ich werde das Thema beim nächsten FA-Besuch auf jeden Fall nochmal ansprechen, aber ich bin ja erst wieder in einem jahr dran. Oder sollte ich deswegen früher hingehen?

Mehr lesen

20. Juli 2012 um 11:17

Hallo!
Die Endo siehst du nicht am Ultraschall!
Meistens erst bei einer Bauchspiegelung da Endometrise im douglaischen Raum stattfinden. Deswegen wird auch Endometriose ziemlich spät diagnostiziert.

Normaleweiße hat man erst Vermutung auf Endometriose wenn du dauernd Schmerzen hast, und nicht nur während der Periode, weil es gibt viele Frauen die einfach Voll Starke Schmerzen am Anfang haben, weil das normal ist, und andere Frauen haben gar keine Schmerzen.

Ich würde mir erst wirklich Gedanken drüber machen ob du nun Endo hast oder nicht, wenn du durchgehend im Monat Schmerzen hast. Und die Bauchspiegelung findet eben erst statt, wenn man durchgehende Schmerzen hat. Oder mehr anzeichen von einer Endo hat, wie zb: Arger Blähbauch, da sich viele Flüßigkeiten im bauchraumsammeln oder sogar Luft, Schmerzen wenn du dein großes Geschäft am Klo machst, weil die Endo sich einfach auch über den Darm zieht. Und ist das nicht gegeben wird dir kein Arzt die Überweisung geben. Und von deiner Erzählung her, glaube ich eher das du einfach eine Frau mit starken Periodenkrämpfen bist.

Endometriose ist auch nicht Erbbar, soviel zu dem Thema das es deine Schwester ja auch hat...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli 2012 um 19:52
In Antwort auf muna_12733576

Hallo!
Die Endo siehst du nicht am Ultraschall!
Meistens erst bei einer Bauchspiegelung da Endometrise im douglaischen Raum stattfinden. Deswegen wird auch Endometriose ziemlich spät diagnostiziert.

Normaleweiße hat man erst Vermutung auf Endometriose wenn du dauernd Schmerzen hast, und nicht nur während der Periode, weil es gibt viele Frauen die einfach Voll Starke Schmerzen am Anfang haben, weil das normal ist, und andere Frauen haben gar keine Schmerzen.

Ich würde mir erst wirklich Gedanken drüber machen ob du nun Endo hast oder nicht, wenn du durchgehend im Monat Schmerzen hast. Und die Bauchspiegelung findet eben erst statt, wenn man durchgehende Schmerzen hat. Oder mehr anzeichen von einer Endo hat, wie zb: Arger Blähbauch, da sich viele Flüßigkeiten im bauchraumsammeln oder sogar Luft, Schmerzen wenn du dein großes Geschäft am Klo machst, weil die Endo sich einfach auch über den Darm zieht. Und ist das nicht gegeben wird dir kein Arzt die Überweisung geben. Und von deiner Erzählung her, glaube ich eher das du einfach eine Frau mit starken Periodenkrämpfen bist.

Endometriose ist auch nicht Erbbar, soviel zu dem Thema das es deine Schwester ja auch hat...

Ein paar Anmerkungen .....
So richtig stimmt das nicht, was du schreibst! 1) sind die Symptome bei der Endometriose total unterschiedlich, manche haben gar keine Probleme, andere haben iummer Probleme, wieder andere haben nur zur Periode Probleme. Ich selber habe in der zweiten Zyklushälfte oft Darmprobleme, am schlimmsten ist es direkt zur Periode. Außerdem passen mir zu der Zeit meine Hosen nicht mehr, ich bin mir aber nicht sicher, ob das Wassereinlagerungen sind oder irgendeine Art von "Aufgasung". Übrigens: Meine Schwester hat nie so schlimm Regelschmerzen gehabt wie ich, und trotzdem hat sie Endometriose, durch Bauchspiegelung bestätigt. 2) Zur Vererbung: Es ist zwar keine Erbkrankheit im klassischen Sinne, aber es ist wahrscheinlich, dass man die "genetische Disposition" zur Endometriose erbt, die im Zusammenspiel mit anderen Faktoren dann schließlich die Krankheit auslöst. (angeblich ca. 50% genetische Faktoren, der Rest sind Ernährung und Umwelteinflüsse usw.)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram