Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Fragen w. SS-Abbruch -> Schlauchmagen,Med. Indikation. Wenig Gehalt

Fragen w. SS-Abbruch -> Schlauchmagen,Med. Indikation. Wenig Gehalt

5. Dezember 2011 um 0:09

Vorneweg. Bitte keine Disskusion über Ethische Moral. Kurz erklärt. Ich musste 6 Monate ohne jegl. Mittel meinen Zyklus mit LH Stäben führen.

Am 14.12. wär dann mein Termin und hätte die Pille bekommen. Jetzt bin ich Schwanger.
Ich hatte vor einem halben Jahr eine Schlauchmagen Operation mit der ich von 199 Kilo auf derzeit 151kg runter bin. Kann also nur 100ml Essen aufnehmen und vertrage momentan fast garnichts. War schon vor der SS so.

Ich bin wegen 41 Tag Zyklus in der nicht ganz 4. Woche und kann das Kind nicht bekommen.
Mein Verdienst liegt bei 750 Netto.
Zudem muss ich bis zum 1 Jährigen vom Schlauchmagen noch diverse Fettgewebeproben entehmen lassen unter Narkotika. Lokalanästhesie am unterbauch. Das wäre unzumutbar aber ich muss das machen. Die Kosten für die OP und nachsorge übernahmen die Kassen. Ich komme um diese Nachsorge nicht rum, sie sind Pflicht.

Dann kommt mein Gewicht dazu, das gerade los gewordene Diabetes Typ 2, Bluthochdruck usw.

Sind das Medizinisch Indikationstechnich ausreichende Tatsachen? Es kämen 2 Optionen in Frage was nämlich die Kosten betrifft. Ich liege unter der EK-grenze mit 750 Netto. Dann bräuchte ich ohne Med. Indikation also nur den nachweis vom Arzt der die SS bestätigt und kann den Antrag z. Kostenübernahme einreichen? Stimmt das so?

Wenn die Med. Indikation mit diesen Gründen ausreicht, brauche ich keine Kostenzusage . Wird direkt übernommen ohne Beratung, ist das auch richtig?

Was mache ich wenn mir am tel die Sprechstundenhilfe gleich absagt wenn ich heute früh kommen will um das mti dem FA zu besprechen? Irgendeinen anderen Aufsuchen?

Mein FA kennt meine Geschichte mit OP. Deshalb auch die 6 Monate LH-Streifen benutzen ohne Pille/Spirale etc um den Zyklus mit Abnahme zu verfolgen. Kurz vorm Ende nun das.

ich bin einfach verzweifelt, weil ich so kein Kind in die Welt setzen kann. Das haben mein Mann und ich "geplant" wenn ich mal in einem Normalgewichtrahmen bin. Nicht jetzt. Finanziell passt es ebenfalls nicht, das kommt erschwerend hinzu und mein Arbeitgeber wird mich nach dem Kündigungsschutz kicken weil ich wegen der Adipositas schon 1 1/2 Jahren in den letzten 3 Jahren ausfiel und im Krankenstand mal auf der Straße gesichtet wurde und gleich reinbestellt. Deshalb nur noch so wenige Arbeitsstunden mit Argusaugen beobachtet wie oft ich zukünftig nun "krank" bin bzw. Ausfalle. 400 Euro job ab Januar hätte ich nun auch.

So klappt das nicht. Wir haben 4 Tage darüber gesprochen und mein Mann wie ich stehen 1000% hinter dieser Entscheidung. Meiner Gesundheit und den Folgen für das ungeborene zuliebe.

Bitte helft mir, wie ich das dem FA erkläre und wie ich das Kostentechnisch mache. Ich verdiene zu wenig um einen Abort selbst tragen zu können, das übersteigt mehr als die hälfte was ich verdiene.

Sorry für den Roman.

LG
Anonym


















Mehr lesen

5. Dezember 2011 um 16:45

Hallo liebe ladysleeve,
du bist gerade völlig beschäftigt und super-erfolgreich mit deiner ersten baustelle. ich kann dir sagen, dass ich große achtung vor dir habe , denn es ist für dich eine enorme leistung, erstmal den eigenen körper durchs leben zu bringen und dann auch noch deinen körper so stark zu verändern! das kann sich ein gesunder mensch kaum vorstellen, was es dich kostet, ganz normale dinge zu tun.

deshalb finde ich es auch sehr verletzend, dass man dich mit argusaugen beobachtet, wenn du im krankenstand bist. denn gerade für dich ist ja angemessene bewegung ein heilmittel, oder?
bist du im moment auch in einem 400-arbeitsverhältnis?

ich kenn mich jetzt in deinem krankheitsbild nicht wirklich aus, aber es scheint so zu sein, dass du eines tages wirklich normalgewichtig sein kannst, oder?
hast du dafür viele einschränkungen auf dich nehmen müssen? wie lange geht diese behandlung mit dem schlauchmagen noch - wenn man das überhaupt sagen kann ... ? du sprichst ja von planung und ein kind wäre für dich eine super-belohnung, oder?

und darf ich dich noch fragen wie meinst du das: du musstest 6 monate deinen zyklus mit lh-stäbchen führen? Lh-stäbchen nimmt man doch zum testen? hast du damit fruchtbare und unfruchtbare tage unterscheiden sollen und die fruchtbaren auslassen? wäre eine sehr eigenartige methode ....

wie würde sich denn eine schwangerschaft konkret auf deine adipositas-behandlung auswirken? müsste/könnte die op wieder rückgängig gemacht werden? ist das sowieso der behandlungsplan?

schreibdoch wieder, was dein fa meint.

liebe grüße von catie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2011 um 18:17

Zurück v. FA
Ein Schlauchmagen (Sleeve) kann nicht Rückgänging gemacht werden. Es ist grob gesagt 3/4 Amputation des Magens. Ich habe nur noch 100ml Fassungsvermögen.

War heute beim FA der auf dem US nur eine Aufgebaute Schleimhaut sehen konnte. Von den Stäben hielt er nix also hat er Blut abgenommen um den Beta HCg zu testen. So nannte er das. Was beta bedeutet weis ich nicht. Er meinte nur, und war sehr einfühlsam, das der Wert über 5 Schwanger ist und darunter eben nicht. Morgen Früh weis ich dann bescheid.

Medizinische Indikation kann er so nicht geben, ich muss zu einer Beratungstelle wo ich ohne Ergebniss ums so schnell wie möglich zu erledigen für Mittwoch einen Termin gemacht. Die AOK angerufen, die wollen die letzen beiden Lohnbescheidnigungen (Weil nov ja Weihnachtsgeld mit drauf ist zum vergleich) und ggf. den Mietvertrag. Wo bis heute noch nicht mein Mann drinsteht sondern die Schwester.

Wir leben in einer Wg um die Kosten zu sparen. Bruder, ich und mein Mann. Wir geben ihm bar den Teilbetrag und er bekommt das abgezogen vom Konto. Auf die Frage wie lange die Bearbeitung dauert sagte sie mir ich soll persönlich vorbeikommen und ziemlich sicher bekomme ich sofort bescheid ob sie übernehmen oder nicht. Das hoffe ich nun.

Der FA meinte die nächste Klinik für einen Abbruch wäre München. Ich bin im Grunde froh das auf dem US nichts zu sehen war denn ich bin im Grunde alles andere als für einen Abbruch, aber dieser Unfall ist mehr als Saudumm gelaufen.

Ja, ich sollte mit LH Stäben meinen Zyklus beobachten ob ich einen Eisprung habe weil vor der Op hatte ich 2x im Jahr meine Menstruation.
Wir haben mit Kondom verhütet wie der FA empfohlen hat. Einen Tag bevor der LH Positiv war, eben am 20.11. hatten wir Verkehr und am 21. wäre eigentlich meine Periode angestanden. Asgerechnet an diesem Morgen blieb das Präserativ in mir stecken und haben scheinbar beim "entfernen" riesiges Pech gehabt.

Meine momentane Situation hat auf 4 Tage gespräch, Pro und Contra NUR Contra ergeben und wir sind uns beide einig das es so nicht klappen kann und wird. Vermutlich steht bei mit nämlich sogar noch eine Gallen Operation bevor. War Samstag erst wieder in der Klinik mit einer Kolik, die allerdings von einer "sich nicht leerenden Galle" ausgeht.

Der 400 Euro Job ist Putzen in einer kleinen Kneipe und ich bin Froh bei 17 Std/Wo endlich was gefunden zu haben nach einem 3/4 Jahr was gleich nebenan ist.

Ich halte dieses Warten nicht aus und möchte nur noch das es vorbei ist. Wir fahren auf den 26. 12. nämlich zu meinen Schwiegereltern und da möchte ich das ganze hinter mir haben. Die Pille im Gepäck und erst dann absetzen wenn alles passt. Wohung, Job, Finanzen, Normal/leichtes Übergewicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook