Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Fragen, die man sich stellen sollte, bevor man ein Baby bekommt

Fragen, die man sich stellen sollte, bevor man ein Baby bekommt

4. Dezember 2011 um 21:49

Guten Abend, Mädels,

was meint ihr... Welche Fragen sollte man sich stellen, bevor man sich bewusst für ein Baby entscheidet?

Mehr lesen

4. Dezember 2011 um 23:11

Ich
Wollte gewisse voraussetzungen erfüllen

- ausbildung
- unbefristeten arbeitsvertrag
- verheiratet,somit auch ein liebevollen partner
- eigene wohnung
- geld zur verfügung
- und eine gewisse reife und verantwortung

Als ich das erfüllt hatte und mein mann auch bereit für ein baby war haben wir an der ss gearbeitet und jetzt kommt unser pupser voraussichtlich ende märz

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2011 um 23:54

Am allerwichtigesten
habe ich meine eigene emotionale (Lebens-)Geschichte verarbeitet? Habe ich inneren Frieden und Gelassenheit?

Das ist das wichtigste... alles andere, Geld, Haus, etc. ist nebensächlich und gibt sich...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2011 um 0:17


da sagst du was.
meine baby ist das tollste der welt(natürlich) hat aber nichts mit dem bilderbuch baby zutun, dass vllt 1 stündchen am tag schreit, toll trinkt, gut zunimmt..etc,etc.
ich bin bestimmt nicht mit naiven vorstellung an die "babysache" rangegangen, ich wusste es heißtnicht mehr ausschlafen,immer verfügbar sein,kurze nächte,verzicht auf vieles. aber ich habe nicht damit gerechnet, dass es zum absoluten luxus wird sich jeden tag zu duschen/frisch zumachen, das es heißt, dass mein baby 5 monate NUR auf mir schläft, ich sie nie ablegen kann zum schlafen, sie viel,viel schreit,viel,viel spuckt,sprich ständiges wäsche waschen, ich nur noch im stehen essen kann, ich teilweise nachts zu gar keinem schlaf komme, weil ich mit baby durch die wohnung laufe, damit sie nicht schreit...ach ich könnte stundne schreiben....!!
gut das es nicht viele kinder gibt, die so sind, aber es gibt sie und das sollte einem auch klar sein, das es eben nicht bilderbuch ist.

die wichtigste vorraussetztung ist für mich, die bereitschaft sich selbst nach ganz hinten zu stellen, sich zu informieren und nicht alles glauben was man liest/hört, sondern sich selbst weiterzubilden(ich kann mütter mit babybjörn/gehfrei/türhopser nicht mehr sehen )
aber natürlic sind die anderen sachen, de schon geschrieben wurden, bei einem geplanten baby auch nicht verkehrt

lg rieselchen mit zahnenden schreimonster

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2011 um 10:22

...
Ich denke auch, dass es am wichtigsten ist zu wissen:
- ob man bereit für ein Kind ist
- ob man in etwa die gleichen Vorstellungen bzgl. Erziehung hat
- ob man bereit ist, zurückzustecken und das Kind in den Mittelpunkt zu stellen
- ob man damit umgehen kann, sehr viel weniger zu schlafen
- ob man bereit ist, so viel Verantwortung zu übernehmen
- ob man die Kraft hat, auch schwierige Situationen (Krankheit) zu managen
- man muss sich bewusst sein, dass man die Garantie hat, ein gesundes Kind zu bekommen. Man muss sich im Klaren darüber sein, dass auch die Gefahr besteht ein behindertes Kind zu bekommen und (das weiß ich aus Erfahrung) das bedeutet natürlich, dass man wirklich ALLES hinten anstellen und sich nur um das Kind kümmern muss
- so etwas wie Geld, Wohnung und andere materielle Werte finde ich natürlich wichtig, dennoch denke ich, dass sie nicht an erster Stelle stehen sollten.
- man muss lernen, geduldig und nachsichtig zu sein
Die Liste könnte ich noch ewig fortführen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2011 um 0:16


ach wie immer ist dein beitrag toll

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2011 um 2:54

Haste
Toll gesagt junolein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2011 um 10:47

...
Ehrlich gesagt kann ich dir da in 1-2 Punkten nicht ganz recht geben. Ich denke nicht, dass ein Baby unbedingt in geklärte Verhältnisse reingeboren werden muss. Ich habe eine Freundin, die mir 21 mitten im Studium schwanger geworden ist von ihrem Mitbewohner. Sie waren nicht zusammen, eben ein ONS. Sie haben das Kind bekommen und alles ist super. Und das unter diesen schwierigen Voraussetzungen.
Auch denke ich nicht, dass Berufserfahrung oder ein festes Arbeitsverhältnis dazu gehören. Klar, einer der Partner sollte unbedingt Geld verdienen, aber dass die Mutter unbedingt Berufserfahrung besitzen muss, sehe ich nicht so. Was interessiert das Kind, ob Mama ein paar Jahre im Job gearbeitet hat oder nicht? Und dass Mama ihren festen Job nach der Schwangerschaft noch hat, ist auch nicht garantiert. So läuft das heutzutage nicht mehr.
Mein Mann und ich wollen in den nächsten Wochen beginnen, schwanger zu werden. Wir studieren beide noch, sind aber im April fertig. Mein Mann hat mehrere Jobangebote und wird sicher bis zur Geburt in einem festen Arbeitsverhältnis sein und gut Geld verdienen, aber ich habe mich dazu entschlossen, nach dem Studium (ohne Berufserfahrung) ein Kind zu bekommen und meine "Karriere" nach der Geburt und nach meinem 6monatigen "Mutterschutz" anzugehen. Bin ich deswegen unverantwortlich? Finde ich nicht. Denn ich habe eine Ausbildung (mein Studium) und weiß, was ich mit dieser anfangen möchte. Keiner kann mir sagen, ob ich nach der Geburt einen Job bekomme, es kann aber auch niemand einer Mama sagen, die vor der Geburt einen festen Job hatte, ob sie diesen nach der Geburt noch hat.
Genügend Platz, also eine große Wohnung, sehe ich auch nicht als selbstverständlich an. Ich hatte früher auch kein eigenes Zimmer und mir hat es trotzdem an nichts gefehlt. Das ist Blödsinn.

Das Wichtigste ist Liebe, Verständnis, Aufmerksamkeit und Selbstlosigkeit. Das Kind und dessen Wohl muss immer an erster Stelle stehen. Dabei ist es egal, wie groß die Wohnung ist, wie die Voraussetzungen der Beziehung sind (klar, wenn es geplant ist, sollte die Beziehung stabil und fest sein. Ich bin aber davon überzeugt, dass auch getrennte Paare tolle Eltern sein können.) und ob Mama einen festen Job hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest