Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Frage zur Wassergeburt, Dammschnitt,PDA

Frage zur Wassergeburt, Dammschnitt,PDA

24. Dezember 2009 um 13:07

Hallo!
Bin zwar noch nicht schwanger, aber falls ich es mal werde, würde ich gerne eine Wassergeburt machen.
Jetzt meine Fragen:

1. Wie ist der genaue Ablauf einer Wassergeburt?

2. Ist es entspannter als eine normale Geburt?

3. Muss heutzutage noch ein Dammschnitt bei einer normalen Geburt und bei einer Wassergeburt durchgeführt werden?

4. Ich habe gehört, bei einer Wassergeburt ist keine PDA möglich. Stimmt das? Und warum?


Danke schonmal

Mehr lesen

25. Dezember 2009 um 11:00

Noch ne Frage:
5. Tut ne PDA weh? Ich hab sowieso Angst vor Spritzen aber dann auch noch in den Rücken!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2009 um 19:17

HAllo
Also: Das mit der PDA und der Wassergeburt stimmt. Du hängst während der PDA an einem Schlauch, deswegen geht das im Wasser nicht. Ob es entspanter ist, hängt von dir ab. Es kann sein, dass du dich beim Gebären im Wasser wohler fühlst, es kann aber auch sein, dass du es unerträglich findest. Da ist jeder anders, und nomalerweise weiß man das voher auch nicht. Versuch es doch im Wasser, und wenn du mittendrin nicht mehr willst, kannst du dich auch spontan umentscheiden. Keine Hebamme und kein Arzt wid zu dir sagen: "Sie haben Wasser gebucht, jetzt wird auch im Wasser entbunden!"

Ein Dammschnitt muss überhaupt nicht gemacht werden, nur wenn es dem Kind nicht gut geht, und die Geburt beschleunigt werden muss, oder bei einer Saugglocken, bzw. Zangengeburt. Es kann natürlich passieren, dass der Damm reisst, das ist aber übergaupt nicht schlimm, und es verheilt in der Regel besser als ein Schnitt. Bei einer Wassergeburt ist die Wahrscheinlichkeit, dass der DAmm reißt geringer.

LG Attica

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2010 um 9:28

Ohne PDA hätte ich es nicht geschafft
Hallo!

Zu 1 und 2 kann ich leider nicht viel sagen weil ich eine Normale Geburt hatte.

Zu 3: Es muss kein Dammschnitt gemacht werden. Das sieht man erst in der Situation. Ich hatte keinen Dammschnitt. Dafür eine Art Schürfwunde an den Lippen. Der dammschnitt soll allerdings besser verheilen als die Schürfung. Ich hatte noch 8 Wochen nach der Geburt schmerzen wenn ich auf dem WC war. Es kann ja schlecht heilen da unten weil es dauernd feucht ist. Habe mich die ersten Tage geweigert auf WC zu gehen. Und nach meinem Bekanntenkreis soll ein Dammschnitt auch nicht weh tun.

Zu 4: Nachdem ich ca. 30 Stunden in den Wehen lag und auch über 30 Stunden kein Auge zu gemacht habe, entschloss ich mich für eine PDA. Es tut überhaupt nicht weh. Und die Schmerzen waren innerhalb von Sekunden wie weggezaubert. Du hast dann einen Schlauch an dir. Und einen Tropf habe ich bekommen. Also Kanüle auf dem Handrücken. Gegen Ender der PDA haben die mir ein Wehenförderndes Mittel gegeben. ( Erst nach der PDA hat mein Muttermund sich von 1 cm auf 9 cm geöffnet, und auch dann ist erst während der Untersuchung die Fruchtblase geplatzt.)

Die Wehen und Schmerzen während der Geburt kann dir aber auch eine PDA nicht nehmen!!!

Für mich war es die Hölle auf Erden und ich würde mich immer wieder dafür entscheiden ein Kind auf dem Wege zu bekommen

Hätte ich die PDA nicht gehabt so hätte ich es glaube ich nicht geschafft. Denn nach etlichen Stunden konnte ich so ein wenig dösen. Auch wenn die alle paar Minuten Fieber und Blutdruck gemessen haben.

Lg Karina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club