Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Frage zur Fruchtbarkeit

Frage zur Fruchtbarkeit

10. September 2006 um 16:04 Letzte Antwort: 13. September 2006 um 10:09

Hi Mädels

Hab da mal ne Frage, laut diesem Rechner "http://www.eltern.de/schwangerschaft_geburt/schwa-nger_werden/fruchtbarkeitskalender.html"
ist man nur an 7 Tagen im Monat wirklich fruchtbar.

Ist das tatsächlich so? Bin zwar alt genug um sowas wissen zu müssen, hab mich bisher nur nie damit beschäftigt, daher nun mal diese blöde Frage von mir.

Weil, wenn ich mir überlege, dass manche Mädels von einem mal Pille vergessen und genau an diesem Tag Sex schwanger werden find ich das manchmal schon erstaunlich wie schnell das bei einigen geht?

Oder denk ich mal wieder zu kompliziert????

Bitte helft mir.

Danke

Mehr lesen

10. September 2006 um 16:19

Leider nicht,
Hallo caprisedd,

leider denkst du da nicht kompliziert. Ich wünsche mir schon länger ein zweites Kind, aber das ist leider nicht so einfach.

Habe die Pille abgesetzt, weil der Verdacht auf eine Schwangerschaft vorliegt.
Fruchtbar werden kann man aber soweit ich weiß nur zwei Tage vor dem Eisprung und 6 Stunden danach. Also sind deine 7 Tage fast schon wünschenswert.

Willst du denn ein Baby haben? Oder interessiert es dich nur so?

Gruß Lis2910

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. September 2006 um 16:58
In Antwort auf tuyet_12104535

Leider nicht,
Hallo caprisedd,

leider denkst du da nicht kompliziert. Ich wünsche mir schon länger ein zweites Kind, aber das ist leider nicht so einfach.

Habe die Pille abgesetzt, weil der Verdacht auf eine Schwangerschaft vorliegt.
Fruchtbar werden kann man aber soweit ich weiß nur zwei Tage vor dem Eisprung und 6 Stunden danach. Also sind deine 7 Tage fast schon wünschenswert.

Willst du denn ein Baby haben? Oder interessiert es dich nur so?

Gruß Lis2910

Ja ich wünsche mir eins
Ich hatte vor 4 Monaten eine Eileiterschwanger, vor 1 Monat hatte ich eine Zyste an der Gebärmutter. Mir fehlt auch schon ein Eileiter.
Bei der OP haben sie festgestellt, dass ich viele Verwachsungen im Bauch hab (am Magen, Darm, Blinddarm, Leber, Galle und so.

Mein Arzt sagte dann, dass es eben sehr schwierig wird und die Zeit da wohl gegen mich läuft. Nun beschäfte ich mich mit dem Thema und stoße da grad so auf einige Fragen.
Ich bin fast 24, habe einen festen Job und konnte es mir bis zu der Eileiterschwangerschaft und den "ehrlichen Worten" meines Arztes nicht vorstellen.
Jetzt denke ich, wenn es passiert bin ich froh drüber. Lieber jetzt als nie.
Momentan verhüten wir gar nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. September 2006 um 17:08
In Antwort auf cord_12692327

Ja ich wünsche mir eins
Ich hatte vor 4 Monaten eine Eileiterschwanger, vor 1 Monat hatte ich eine Zyste an der Gebärmutter. Mir fehlt auch schon ein Eileiter.
Bei der OP haben sie festgestellt, dass ich viele Verwachsungen im Bauch hab (am Magen, Darm, Blinddarm, Leber, Galle und so.

Mein Arzt sagte dann, dass es eben sehr schwierig wird und die Zeit da wohl gegen mich läuft. Nun beschäfte ich mich mit dem Thema und stoße da grad so auf einige Fragen.
Ich bin fast 24, habe einen festen Job und konnte es mir bis zu der Eileiterschwangerschaft und den "ehrlichen Worten" meines Arztes nicht vorstellen.
Jetzt denke ich, wenn es passiert bin ich froh drüber. Lieber jetzt als nie.
Momentan verhüten wir gar nicht.

Geht uns auch so...
Das hört sich aber alles nicht so ganz toll an.
Auf was für Fragen stößt du denn so? Vielleicht kann ich dir ja helfen. Solange das nichts extrem medizinisches ist. Habe schon einen 4jährigen Sohn und wir verhüten auch nicht.
Habe 8 Jahre die Pille genommen. Mein Sohn ist ein "Tropi" und ich hoffe das ich nun sehr schnell wieder schwanger werde.
Ein Baby ist echt total schön, auch wenn die kleinen und vor allem ab ca. 2 1/2 Jahre recht anstrengend wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. September 2006 um 19:17
In Antwort auf tuyet_12104535

Geht uns auch so...
Das hört sich aber alles nicht so ganz toll an.
Auf was für Fragen stößt du denn so? Vielleicht kann ich dir ja helfen. Solange das nichts extrem medizinisches ist. Habe schon einen 4jährigen Sohn und wir verhüten auch nicht.
Habe 8 Jahre die Pille genommen. Mein Sohn ist ein "Tropi" und ich hoffe das ich nun sehr schnell wieder schwanger werde.
Ein Baby ist echt total schön, auch wenn die kleinen und vor allem ab ca. 2 1/2 Jahre recht anstrengend wird.

Nunja, da lassen wir uns überraschen.
Ich hatte bei der Eileiterschwangerschaft 2 Jahre eine Kupferspirale drin. Am letzen Tag im Krankenhaus hab ich die entfernen lassen.
Dann hab ich die Cerazette bekommen (normale Pillen vertrage ich nicht). Und dann diese Zyste, die echt riesig war.
Beides war für mich und meinen Liebsten wohl echter Horror. Zumal ich nie Probleme hab und dann eben letztens noch die Diagnose nach der OP.

Weißt du, eine Freundin hat mir mal gesagt, dass wenn der Körper merkt das mit dem "Kind" etwas nicht stimmt, er es vielleicht so abstößt, durch eben so ne Eileiterschwangerschaft...
Muß ja jetzt nicht medizinisch begründbar sein, vielleicht ist es ja Schicksal.

Ich hab 10 Jahre geraucht, etwa 1 Monat vor der Eileiterschwangerschaft hab ich weniger geraucht und dann als ich im Krankenhaus war komplett aufgehört. Seitdem bin ich Clean und mega stolz auf mich.
Kann sowas auch schuld sein?

Ob es auch jetzt noch zu Probleme führen kann weil ich geraucht habe???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. September 2006 um 0:55
In Antwort auf cord_12692327

Nunja, da lassen wir uns überraschen.
Ich hatte bei der Eileiterschwangerschaft 2 Jahre eine Kupferspirale drin. Am letzen Tag im Krankenhaus hab ich die entfernen lassen.
Dann hab ich die Cerazette bekommen (normale Pillen vertrage ich nicht). Und dann diese Zyste, die echt riesig war.
Beides war für mich und meinen Liebsten wohl echter Horror. Zumal ich nie Probleme hab und dann eben letztens noch die Diagnose nach der OP.

Weißt du, eine Freundin hat mir mal gesagt, dass wenn der Körper merkt das mit dem "Kind" etwas nicht stimmt, er es vielleicht so abstößt, durch eben so ne Eileiterschwangerschaft...
Muß ja jetzt nicht medizinisch begründbar sein, vielleicht ist es ja Schicksal.

Ich hab 10 Jahre geraucht, etwa 1 Monat vor der Eileiterschwangerschaft hab ich weniger geraucht und dann als ich im Krankenhaus war komplett aufgehört. Seitdem bin ich Clean und mega stolz auf mich.
Kann sowas auch schuld sein?

Ob es auch jetzt noch zu Probleme führen kann weil ich geraucht habe???

Hallo!
Lustig, genau die selbe Frage hab ich mir auch schon gestellt *lach*.

Ich üb ja jetzt auch schon eine Weile..und es will nicht klappen. In meinem Umfeld dafür sprießen die "Hoppala"-Babys dafür nur so *unfairfind*. Da vergisst jemand 1 mal die Pille und schon "schlägt es an"..und unsereins rechnet die fruchtbaren Tage aus, misst Temperatur etc..

Ich denke, dass eben genau dieses "Wollen" unser Problem ist. Wir versteifen uns einfach zu sehr darauf..wenn wir ehrlich sind, ist der Kopf immer dabei. Mir geht's zB so..seit der Kinderwunsch da ist, hemmt mein Kopf meine Gefühle. Klingt jetzt vielleicht irre, aber irgendwie bin ich "im Kopf" immer dabei..noch mitten während dem Akt denke ich daran, ob es wohl diesmal klappen will usw.

Ich versuche zumindest nun, mir diesen teilweise schon kranken Kinderwunsch ein bisschen aus dem Kopf zu schlagen..und wieder mehr meinen Gefühlen freien Lauf zu lassen.

Woher allerdings die ganzen Hoppalas kommen, frag ich mich noch immer *gggg*.

Liebe Grüße!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. September 2006 um 7:45
In Antwort auf hind_12331071

Hallo!
Lustig, genau die selbe Frage hab ich mir auch schon gestellt *lach*.

Ich üb ja jetzt auch schon eine Weile..und es will nicht klappen. In meinem Umfeld dafür sprießen die "Hoppala"-Babys dafür nur so *unfairfind*. Da vergisst jemand 1 mal die Pille und schon "schlägt es an"..und unsereins rechnet die fruchtbaren Tage aus, misst Temperatur etc..

Ich denke, dass eben genau dieses "Wollen" unser Problem ist. Wir versteifen uns einfach zu sehr darauf..wenn wir ehrlich sind, ist der Kopf immer dabei. Mir geht's zB so..seit der Kinderwunsch da ist, hemmt mein Kopf meine Gefühle. Klingt jetzt vielleicht irre, aber irgendwie bin ich "im Kopf" immer dabei..noch mitten während dem Akt denke ich daran, ob es wohl diesmal klappen will usw.

Ich versuche zumindest nun, mir diesen teilweise schon kranken Kinderwunsch ein bisschen aus dem Kopf zu schlagen..und wieder mehr meinen Gefühlen freien Lauf zu lassen.

Woher allerdings die ganzen Hoppalas kommen, frag ich mich noch immer *gggg*.

Liebe Grüße!!!!

Ja ja so ist das...
Genau so ist es bei uns im moment auch. In unserem Bekanntenkreis gibt es im Januar ein Baby und eins im Februar.
als ich mit meiner Freundin (Februar-Baby) gesprochen habe, meinte sie es hat sofort beim ersten Schuß gesessen.
Übrigens hat sie auch geraucht. und das nicht wenig. Als ich vor 4 Jahren meinen Sohn bekommen habe, habe ich auch geraucht. Zwar nicht sonderlich viel (1 Schachtel in 3 Tagen) aber ich habe halt geraucht.
Man sagt ja, das das zu verzögerungen führen kann. Aber dann frage ich micht, was mit all den anderen Faktoren ist. Es gibt soviel was das beeinflußen kann, aber ich glaube das was xxpeachxx gesagt hat, ist der größte Faktor: Unser Kopf !!!
Mir ist seit ein paar Tagen den ganzen Tag über nicht richtig übel aber so leicht komisch im Bauch und ziehen tut es wie blöd.
Soll Ende der Woche einen Test machen. Vielleicht hat es ja doch geklappt.
Bleiben wir bis dahin in Verbindung? Alleine ist diese Sch... Warterei die reine Hölle !

LG Lis2910

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. September 2006 um 23:08
In Antwort auf tuyet_12104535

Ja ja so ist das...
Genau so ist es bei uns im moment auch. In unserem Bekanntenkreis gibt es im Januar ein Baby und eins im Februar.
als ich mit meiner Freundin (Februar-Baby) gesprochen habe, meinte sie es hat sofort beim ersten Schuß gesessen.
Übrigens hat sie auch geraucht. und das nicht wenig. Als ich vor 4 Jahren meinen Sohn bekommen habe, habe ich auch geraucht. Zwar nicht sonderlich viel (1 Schachtel in 3 Tagen) aber ich habe halt geraucht.
Man sagt ja, das das zu verzögerungen führen kann. Aber dann frage ich micht, was mit all den anderen Faktoren ist. Es gibt soviel was das beeinflußen kann, aber ich glaube das was xxpeachxx gesagt hat, ist der größte Faktor: Unser Kopf !!!
Mir ist seit ein paar Tagen den ganzen Tag über nicht richtig übel aber so leicht komisch im Bauch und ziehen tut es wie blöd.
Soll Ende der Woche einen Test machen. Vielleicht hat es ja doch geklappt.
Bleiben wir bis dahin in Verbindung? Alleine ist diese Sch... Warterei die reine Hölle !

LG Lis2910

Na klar bleiben wir in Verbindung!
Sagst du mir ganz schnell bescheid wie der Test wird?
Hatte heute einen früh Frauenarzttermin. Er hat sich meine Narben nochmal angeschaut, hat Abstriche entnommen und mir empfohlen Folsäure zu essen. Na mal schauen ob es was nützt.


Was mein Arzt mir heute mitteilte, dass Spermien wohl bis zu 4 Tage in mir überleben können. Wußte ich auch noch nicht und ermutigt schon sehr.

Das mit dem Kopf sehe ich ähnlich. Obwohl ich direkt beim Sex nicht daran denke. Da werde ich wohl ganz gut abgelenkt , die Gedanken kreisen dann wohl eher danach nur darum, bis zum nächsten mal oder wenn ich aufhöre zu arbeiten.
Was ich mitbekomme ist, dass ich seit der Eileiterschwangerschaft damals viel viel mehr arbeite als vorher schon. 15 Stunden sind da keine Seltenheit und dann zu Hause abschalten ist auch sehr schwer. Wir haben es grad heute seit Ewigkeiten mal wieder in eine Bar was trinken geschafft. Nehme mir grad vor das jetzt öffter zu machen und mit meinem Liebsten raus zu gehen und was zu erleben. Das lenkt auch etwas ab. Obwohl wir auch schon sehr viel über die Arbeit gesprochen haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. September 2006 um 14:17
In Antwort auf cord_12692327

Na klar bleiben wir in Verbindung!
Sagst du mir ganz schnell bescheid wie der Test wird?
Hatte heute einen früh Frauenarzttermin. Er hat sich meine Narben nochmal angeschaut, hat Abstriche entnommen und mir empfohlen Folsäure zu essen. Na mal schauen ob es was nützt.


Was mein Arzt mir heute mitteilte, dass Spermien wohl bis zu 4 Tage in mir überleben können. Wußte ich auch noch nicht und ermutigt schon sehr.

Das mit dem Kopf sehe ich ähnlich. Obwohl ich direkt beim Sex nicht daran denke. Da werde ich wohl ganz gut abgelenkt , die Gedanken kreisen dann wohl eher danach nur darum, bis zum nächsten mal oder wenn ich aufhöre zu arbeiten.
Was ich mitbekomme ist, dass ich seit der Eileiterschwangerschaft damals viel viel mehr arbeite als vorher schon. 15 Stunden sind da keine Seltenheit und dann zu Hause abschalten ist auch sehr schwer. Wir haben es grad heute seit Ewigkeiten mal wieder in eine Bar was trinken geschafft. Nehme mir grad vor das jetzt öffter zu machen und mit meinem Liebsten raus zu gehen und was zu erleben. Das lenkt auch etwas ab. Obwohl wir auch schon sehr viel über die Arbeit gesprochen haben.

Logisch...
sag ich dir gleich Bescheid wenn ich was weiß. Habe auch schon mit Folsäure angefangen. Femibion 800. Meine Freundin hatte ziemlich Probleme schwagner zu werden. Die hat von einer Freundin Sepia 2000 bekommen und da hat es sofort geklappt. Habe ja schon überlegt... Aber ich glaube wir versuchen es falls es nicht geklappt hat erstmal so weiter schwanger zu werden. Habe gerade eine Persona-Verhütungscomputer mit Teststäbchen geordert. Mal sehen, der zeigt ja auch die Tage an, an denen die Warscheinlichkeit schwanger zu werden hoch ist. Vielleicht hilft das erstmal besser.
Aber die Sache mit dem Streß ist ja ein ganz heikles Thema. Mein sohn ist gerade extrem. Naja, wir bauen gerade das Haus von meinem Mann um, ziehen da im November hin, vor 5 Wochen haben wir erst geheiratet und für Finn ist das alles nicht so sehr einfach. Bin erst seit einem Jahr mit meinem Mann zusammen. Da kommt Finn nicht so gut mit klar, das er auf einmal auf einen Mann hören soll, wo vorher nur seine Mama da war.
Da macht das schon ein wenig mehr Streß. Ach ja, mal weggehen und ein bißchen ablenken lassen würde ich auch gerne mal wieder. Aber einer muß halt immer bei dem Krümel bleiben. Na mal sehen, vielleicht frage ih mal ne Freundin.
Sonst komme ich nie zwischen Essen kochen, Wäsche waschen, bügeln und putzen weg.

LG Lis2910

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. September 2006 um 15:52
In Antwort auf cord_12692327

Na klar bleiben wir in Verbindung!
Sagst du mir ganz schnell bescheid wie der Test wird?
Hatte heute einen früh Frauenarzttermin. Er hat sich meine Narben nochmal angeschaut, hat Abstriche entnommen und mir empfohlen Folsäure zu essen. Na mal schauen ob es was nützt.


Was mein Arzt mir heute mitteilte, dass Spermien wohl bis zu 4 Tage in mir überleben können. Wußte ich auch noch nicht und ermutigt schon sehr.

Das mit dem Kopf sehe ich ähnlich. Obwohl ich direkt beim Sex nicht daran denke. Da werde ich wohl ganz gut abgelenkt , die Gedanken kreisen dann wohl eher danach nur darum, bis zum nächsten mal oder wenn ich aufhöre zu arbeiten.
Was ich mitbekomme ist, dass ich seit der Eileiterschwangerschaft damals viel viel mehr arbeite als vorher schon. 15 Stunden sind da keine Seltenheit und dann zu Hause abschalten ist auch sehr schwer. Wir haben es grad heute seit Ewigkeiten mal wieder in eine Bar was trinken geschafft. Nehme mir grad vor das jetzt öffter zu machen und mit meinem Liebsten raus zu gehen und was zu erleben. Das lenkt auch etwas ab. Obwohl wir auch schon sehr viel über die Arbeit gesprochen haben.

Caprised
Halli Hallo,
also, ich würde an deiner Stelle nicht zuviel nachdenken. Es ist eben Schicksal. der eine ist eben empfänglicher und wird schnelle schwanger der andere nicht. Ich hatte ein fehlgeburt. Ist nicht lang her. Seitdem lese ich viel über schwangerschaft und fruchtbarkeit. Im Krankenhaus hat die Oberärztin auch gesagt, das der Körper merkt das wenn mit Baby nichts in Ordnung ist und stösst ihn ab. Das wollte ich auch mal sagen, weil ich das hier irgendwo gelesen habe. Und eine freundin von mir versucht auch schwanger zu werden wie du. Sie hat 8 Monate gewartet. Und sieh da, es hat geklappt. Bei einer italienerin ( Freundin von meiner Mutter ) soll es garnicht geklappt haben. Sie versucht aber auch seit suoer langer Zeit. Und bei meiner Schwägerin hat es auch nach 18 Monaten geklappt, weil sie 10 Jahre die Pille nahm. Die Wirkung der Präparate haben auch viel einfluss auf die Empfänglichkeit. Ich weiß nicht wie lange du probierst aber mach dich nicht verrückt weil es nicht sofort klappt. na dann, ich wünsche dir viel viel Glück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. September 2006 um 10:09

Hallo ihr lieben
menno hab gestern meine tage bekommen... jetzt bin ich mittlerweile scho im 4 ÜZ... irgendwie kommt es mir schon wie ne ewigkeit vor... im november bekommt sein cousin ein baby ... gestern war ne freundin da die hat nen kleinen sohn grad mal 1 jahr... der war ungeplant einmal nix genommen scho hat es geklappt.... und ICH???? frage mich echt manchmal ob es an mir oder ihm liegt..was wir falsch machen...
mal ne doofe frage.... wenn wir GV hatten geh ich kurz darauf zur toilette mach mich frisch und naja bissl halt... kann des sein dass dadurch die spermien verloren gehen?? mensch was fragt man nur für zeug wenn man ein baby will... grins
lg
geli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook