Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Frage zur EINLEITUNG

Frage zur EINLEITUNG

15. Oktober 2008 um 8:50

Also morgen sind meine zehn Tage über dem Termin voll,
d.h morgen wird meine kleine Maus per Einleitung geholt.
Meine Frage:

Fangen die wehen wirklich sofort stark an?
Hat man da den ganzen Tag was davon (schmerzen)
Ist die dauer der geburt, in der zeit beeinträchtigt oder genauso unabhängig wie bei einer normalen geburt?
ist die einleitung sehr unangenehm?
Kann es meinen Baby schaden?

Wer kann mir da ein paar fragen zu beantworten?

Vielen Dank im vorraus

Lg Bu 41+ 2ssw

Mehr lesen

15. Oktober 2008 um 9:23

Hi du..
wurde auch eingeleitet.. haben die fruchtblase geöffnet - sofort heftige wehen im abstand von 3 minuten - 1 stunde später Muttermund komplett auf - insgesamt nach 2 std. 15 minuten war jonas da..

alles gute für dich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2008 um 9:26
In Antwort auf marica_12825071

Hi du..
wurde auch eingeleitet.. haben die fruchtblase geöffnet - sofort heftige wehen im abstand von 3 minuten - 1 stunde später Muttermund komplett auf - insgesamt nach 2 std. 15 minuten war jonas da..

alles gute für dich!

Kann man aber aushalten
oder war es sehr unangenehm für Dich???
bin ansich nicht schmerz empfindlich!!!!!
Aber die dauer ist ja ertragbar

Lg Bu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2008 um 9:45

Ich
selber hab keine erfahrung damit,aber meine schwester 2x!bei beiden kids.und beide male wars nicht toll!
ich glaub,es kommt auch drauf an,mit was eingeleitet wir.meine schwester bekam beim ersten gel gelegt,das heftige wehen auslöste,die aber nix brachten,dann an tropf,da gings dem kleinen nicht gut.das ganze zog sich über 30 stunden...

bei der zweiten gings etwas besser,aber war auch nicht toll

will keine panik machen,nur schildern,das es bei jeder anders laufen kann!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2008 um 9:49

Einleitung 9 Tage über ET
Hallo Liebe Bu,

also wir hatten auch eine Einleitung..... die im Kaiserschnitt endete.

Morgens um 8 Uhr gings los. Die Wehen fingen nach 5 Min. an und waren für mich die ersten 4 Stunden erträglich. Bin auch noch zw. den CTGs durchs Krankenhaus gelaufen..... Fruchtblase platze mittags um 15.00 Uhr von ganz alleine und dann wurde es richtig heftig.... ich hatte wahnsinnige Rückenschmerzen, konnte auch nicht mehr laufen und atmen schon gar nicht mehr.....und die Hebamme meinte, daß es sich noch paar sehr gute std. hinziehen würde und riet mir zur PDA. Ich willigte sofort ein..... Der Mumu war erst 4 cm offen und es ging alles nur schleppend voran. so um 21 Uhr fingen dem Kleinen seinen Herztöne instabil zu werden und die Wehen wurden auch nicht richtig erfasst..... ab da stand die Hebamme die ganze Zeit bei mir und der Arzt sprang alle 5 Min. ins Zimmer...... um 22 Uhr wurde nochmal US gemacht und man stellte fest, daß der Kleine sich gedreht hat zum Sternengucker und dass auch noch die Gebärmutter nach rechts weggekippt sei.... Ich war mit den Nerven am Ende! ..... Bei der nächsten Untersuchung riet der Arzt zum sofortigen Kaiserschnitt.... nachts um 1.00 Uhr war der Kleine dann auf der Welt.

Bei meiner Kreisssaal Kollegin, auch mit Einleitung, kam der Kleine morgens um 4.30 zur Welt..... Bei Ihr waren die Schmerzen bis ca. 2 Stunden vor den Presswehen erträglich und sie brauchte auch keine PDA.

Es ist also auch bei jeder Frau anders

Wünsche dir alles Gute für die Geburt und mache dir keine Gedanken & Sorgen.

Lg Tamina
mit Timon 11 Tage alt


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2008 um 9:54

Hey
ich lag in der 27ssw im kh und hatte 2 frauen nacheinander bei mir auf dem zimmer, die bekamen beide die einleitung.....

beide bekamen erst tabletten, die aber nix bewirkten.......nach 2 tagen kam noch ein gel dazu, dass auf den mumu gekleistert wurde.....

die geburt kam deshalb aber noch nicht in gange, weil der mumu einfach nicht aufging....

die eine entschied sich dann für einen kaiserschnitt, weil sie 1,5 tage mit wehen verbrachte sich aber nix tat....

viel glück dass es beid ir anders läuft, aber stell dich drauf ein, es kann dauern....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2008 um 10:23

Meine
Freundin hatte auch Einleitung ohne Erfolg mit anschließendem Kaiserschnitt weil gar nix passiert ist. Hast Du schon mit Deiner Hebi telefoniert und die ganzen alternativen Methoden probiert? Naja, hast Du bestimmt eh.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2008 um 10:37

Hallo!
Bei mir wurde auch eingeleitet, allerdings 3 Wochen vor ET. Bei mir wurde mit einem Gel eingeleitet. Nach ca.30h war der MuMu immer noch auf 1,5cm, es tat sich also nicht viel. Am ersten Tag waren die Wehen erträglich, konnte auch ein bischen schlafen nachts. Am nächsten Tag wieder Gel gelegt bekommen, tat sich wieder nicht viel. Gegen mittag wusste ich schon dass es auf einen KS hinauslaufen wird. So ca. 2 h vor dem KS wurden die Wehen richtig heftig, KS wurde aber trotzdem gemacht.
Ich glaub es hängt auch davon ab wie reif der MuMu ist denke ich. Jede Einleitung wird anders verlaufen.
Dir alles Gute und ne schnelle und schöne Geburt.
Astrid

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2008 um 10:40

Hallo,
das Problem ist ja, dass sich der Mumu nicht öffnet, nur weil du Wehenmittel bekommst. Ich kenn eigentlich nur Frauen, denen es schei... dreckig ging nach dem Wehenförderer und die dann echt noch stundenlang da hingen...

Aber du bist doch noch im Rahmen. Warum wird geholt? Man sagt ja sowieso zwei Wochen vor dem besagten "Termin" bis zwei Wochen danach.

Versuch es doch erst mal homöopathisch. Da kannst du richtig viel machen.

Alles gute für die Geburt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2008 um 13:16

Bin total durcheinander
was ist denn jetzt richtig ?????
warten oder holen????
hab meine überweisung vorhin bekommen.
bin seid dem nur am weinen, weil ich total durcheinander bin.
man liest nur schlechtes, dazu kommt die angst, die ungewissheit.
meine FA hat gerade nochmal massiert und die gebämutter ein wenig nach unten gezogen.
sie meinte heute nochmal schon GV machen und holte auch noch den schleimpfropf mit raus.
evt klappt es ja heute nacht noch??????

bitte drückt mir die daumen!!!!!!!!


lg bu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2008 um 13:25

......
Also bei mir gingen die wehen sofort heftig los, ich musste mich vier mal übergeben hatte keine pausen zwischen den wehen und die geburt hat 38 std gedauert...

Wenn er dem baby schaden würde würden sies ja net machen. Du kommst an den tropf oder bekommst ne tablette vorm muttermund...also nix groß unangenehmes.

Aber ich will wenn es sich nur igendwie vermeiden lässt keine einleitung mehr...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2008 um 14:11

Ich denke..
es ist total unterschiedlich.. bei mir war der muttermund auch noch nicht bereit (nicht mal fingerdurchlässig) als sie die fruchtblase aufgemacht haben und trotzdem war er innerhalb 1 std. auf.. kommt drauf an, wie der körper reagiert.. ich zb. war gar nicht drauf eingestellt (sollte nachmittags wieder heim gehen, mir wurde nur die geringste dosis gel geschmiert, damit sich der muttermund im laufe der nä. woche von allein öffnet) - da aber die herztöne vom kleinen runter gingen hat man sich zum ratikalen schritt entschieden.. war also komplett ins kalte wasser geworfen wurden.. man sagt ja, das einleitungswehen heftiger als echte sein sollen, weil diese ja künstlich erzeugt worden.. hab zwar auch ne PDA verlangt (die ich nicht mehr bekommen habe, weil alles so schnell ging) aber im nachherein hab ich mir gesagt: es war zwar schmerzhaft, aber auszuhalten..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram