Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Frage zum Familiennamen bei Unverheirateten!

Frage zum Familiennamen bei Unverheirateten!

28. September 2007 um 11:47 Letzte Antwort: 29. September 2007 um 14:49

Hallo Ihr Lieben,

also einen Termin zur Vaterschaftsanerkennung und bzgl. gemeinsames Sorgerecht haben wir nun beim Standesamt.

Aber wie läuft das, wenn wir den Familiennamen des Papas fürs Baby wollen und kann unsere Maus dann auch in das Familienstammbuch vom Papa eingetragen werden?

Wenn ja, wird sie dann ohne Mami eingetragen

Kann mir jemand was dazu sagen?

Wäre super lieb!

LG Jasmin + Kleine Prinzessin inside (23. SSW)

Mehr lesen

28. September 2007 um 12:09

Hey,
ein familienstammbuch bekommt man doch erst wenn man heiratet, also dann quasi ein eigenes. ansonsten steht dann der nachname des babys nur auf der geburtsurkunde und dem ganzen papierkram. sind uns da auch noch uneinig und wissen auch noch net wie wir das machen.
habt ihr denn vor irgendwann zu heiraten?

lg kerstin

Gefällt mir
28. September 2007 um 12:09

Weiß keiner was...
hierüber??

Gefällt mir
28. September 2007 um 12:11
In Antwort auf kinge_12888815

Hey,
ein familienstammbuch bekommt man doch erst wenn man heiratet, also dann quasi ein eigenes. ansonsten steht dann der nachname des babys nur auf der geburtsurkunde und dem ganzen papierkram. sind uns da auch noch uneinig und wissen auch noch net wie wir das machen.
habt ihr denn vor irgendwann zu heiraten?

lg kerstin

Ja,
haben wir! Habe aber noch keinen offiziellen Antrag bekommen und den Zeitpunkt haben wir auch noch nicht festgelegt

Ist mir alles zu wage, daher möchte ich schon vor der Geburt alles regeln, was man regeln kann.

Habe aber zusammen entschieden, dass unsere Tochter wieder der Papa heißt!

Wie ist es bei Euch?

Gefällt mir
28. September 2007 um 12:22
In Antwort auf tisha_12287283

Ja,
haben wir! Habe aber noch keinen offiziellen Antrag bekommen und den Zeitpunkt haben wir auch noch nicht festgelegt

Ist mir alles zu wage, daher möchte ich schon vor der Geburt alles regeln, was man regeln kann.

Habe aber zusammen entschieden, dass unsere Tochter wieder der Papa heißt!

Wie ist es bei Euch?

Ja,
so isses bei uns auch. mein schatz will mir ja partout keinen antrag machen...tzzz. er hätte gern, dass der kleine seinen nachnamen bekommt, aber weiß net recht...bin da hin- und hergerissen.
findeste das net schwierig bei den ganzen behördengängen? ach, ich weiß auch net...

Gefällt mir
28. September 2007 um 12:25

Hmm,
wollten wir auch erst, aber soweit ich weiß sind doppelnamen für unverheiratete nich (mehr) zulässig. damit die kleinen keine 3 oder 4-fach namen bekommen.
aber es is nur n formelles ding nach der hochzeit, also wenn du und baby den namen des vaters wollt, den für euch einzunehmen. kostet auch nix.

Gefällt mir
28. September 2007 um 12:49
In Antwort auf kinge_12888815

Ja,
so isses bei uns auch. mein schatz will mir ja partout keinen antrag machen...tzzz. er hätte gern, dass der kleine seinen nachnamen bekommt, aber weiß net recht...bin da hin- und hergerissen.
findeste das net schwierig bei den ganzen behördengängen? ach, ich weiß auch net...

Also,
meiner hat Anfangs gesagt, Du bist die Mami, Du entscheidest. Die Kleine sollte heißen wie Du!

Ich fand das doof, es ist UNSER Kind, also erörtern und entscheiden wir das auch gemeinsam.

Und das haben wir auch gemacht. Ganz diplomatisch. Haben uns an einen Tisch gesetzt, mit Stift und Block, unsere beiden Familiennamen aufgeschrieben, Pro und Contra für beide Namen notiert und so kam eindeutig sein Name raus.

Im Zuge dessen, sagte ich dann ganz schelmig, dann heißt unser Kind wenigstens wie Du! Da hat er meine Hand genommen und gesagt, das können wir doch noch ändern.... Aber ein Antrag war das DEFINITV nicht!!!!

Tja Männer, tzzzz.... Ich sag dazu nix mehr. Er wird mit der Zeit schon merken, wie das ist ein uneheliches Kind zu haben. Das kommt dann doch öfter zu sprache.

Wichtig ist aber im Vorfeld eben die Frage der Vaterschaft und des Sorgerechts zu regeln. Denn im Notfall, z. B. Notkaiserschnitt, Mutter noch unter Vollnarkose, Baby gehts nicht gut und Entscheidugngen müssen getroffen werden, könnte das für einen unehelichen Vater, der nicht das gemeinsame Sorgerecht hat schwierig werden.

Und dass die dann meine Mutter anrufen, darauf hab ich gar keine Lust! Nein Danke!!!

Wer es noch nicht gemacht hat, sollte auch das Thema Patientenverfügung regeln. Ist auch nicht so ohne bei Unverheirateten. Wenn das alles nicht urkundlich festgehalten ist, hat der Mann in diesem Falle nämlich noch nicht mal Recht auf Auskunft!!!

Ist übrigens überhaupt nicht schwierig. Hab grad beim Jugendamt angerufen und einen Termin gemacht. Müssen gemeinsam mit Perso dahin und das ganze dauert vielleicht ne halbe Stunde. Das wars!

Gefällt mir
29. September 2007 um 12:05

@chrissi
Bravo! Genauso sehe ich das auch! Meine Kleine wird auch meinen Namen bekommen *stolzbin*

slause (38.SSW)

Gefällt mir
29. September 2007 um 13:35

Hach mädels,
ihr sprecht mir aus der seele, aber wieso stellt mein kerl sich so an wg dem nachnamen? will er damit versuchen sich irgendwie an das kind zu binden?? arrrgh, männer!! gut, ich werde darauf bestehen, ansonsten soll er mich eben heiraten!

lg kerstin

Gefällt mir
29. September 2007 um 14:49
In Antwort auf tisha_12287283

Also,
meiner hat Anfangs gesagt, Du bist die Mami, Du entscheidest. Die Kleine sollte heißen wie Du!

Ich fand das doof, es ist UNSER Kind, also erörtern und entscheiden wir das auch gemeinsam.

Und das haben wir auch gemacht. Ganz diplomatisch. Haben uns an einen Tisch gesetzt, mit Stift und Block, unsere beiden Familiennamen aufgeschrieben, Pro und Contra für beide Namen notiert und so kam eindeutig sein Name raus.

Im Zuge dessen, sagte ich dann ganz schelmig, dann heißt unser Kind wenigstens wie Du! Da hat er meine Hand genommen und gesagt, das können wir doch noch ändern.... Aber ein Antrag war das DEFINITV nicht!!!!

Tja Männer, tzzzz.... Ich sag dazu nix mehr. Er wird mit der Zeit schon merken, wie das ist ein uneheliches Kind zu haben. Das kommt dann doch öfter zu sprache.

Wichtig ist aber im Vorfeld eben die Frage der Vaterschaft und des Sorgerechts zu regeln. Denn im Notfall, z. B. Notkaiserschnitt, Mutter noch unter Vollnarkose, Baby gehts nicht gut und Entscheidugngen müssen getroffen werden, könnte das für einen unehelichen Vater, der nicht das gemeinsame Sorgerecht hat schwierig werden.

Und dass die dann meine Mutter anrufen, darauf hab ich gar keine Lust! Nein Danke!!!

Wer es noch nicht gemacht hat, sollte auch das Thema Patientenverfügung regeln. Ist auch nicht so ohne bei Unverheirateten. Wenn das alles nicht urkundlich festgehalten ist, hat der Mann in diesem Falle nämlich noch nicht mal Recht auf Auskunft!!!

Ist übrigens überhaupt nicht schwierig. Hab grad beim Jugendamt angerufen und einen Termin gemacht. Müssen gemeinsam mit Perso dahin und das ganze dauert vielleicht ne halbe Stunde. Das wars!

Bin ich froh !!
Also unsere Kleine, hat einen Doppelnamen. Meinen und den des Vaters und wir sind nicht verheiratet.
Leider muß ich dazu sagen, daß es die Doppelnamenregelung in Deutschland für kinder nicht gibt !!!
Dies war bei uns nur möglich, weil ich keine Deutsche bin. Ich habe somit die wahl gehabt das Namensrecht nach meinem Heimatland zu wählen. Bei uns ist es immer so das die Kider beide Familiennamen bekommen. Ich habe also unser namensrecht gewählt. Da war ich also etwas im vorteil, zum Deutschen Namensrecht, wo das leider nicht möglich ist.

LG. Anabela

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers