Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Frage zum Arbeitsschutzgesetz (Lehrerin)

Frage zum Arbeitsschutzgesetz (Lehrerin)

1. August 2010 um 15:58

Hallo ihr lieben Mit-Schwangeren,

ich habe mal eine Frage zum Arbeitsschutzgesetz, da dies meine erste SS ist. Ich bin jetzt 14. SSW und Lehrerin. Momentan sind ja Sommerferien, aber wie sieht es danach aus? Welche Rechte habe ich?

Also meistens habe ich 6 Stunden Unterricht. Wir haben zwar 2 große Pausen á 20 Minuten, aber oft habe ich dann Aufsicht oder man muss doch noch ein Elterngespräch führen oder so. Also nicht wirklich Pause. Donnerstags haben wir nun direkt (!) nach der 6. Stunde noch 2 Stunden Konferenz. D.h. ich bin durchgängig von 7.30 Uhr bis 15.30 Uhr in der Schule ohne Pause. Danach noch Unterricht vorbereiten und gerne legen die Kollegen an einen solchen Tag auch noch abends einen Elternabend, da viele von Außerhalb kommen. Dann bin ich sogar bis 21.30 Uhr in der Schule. Muss bzw. darf ich das als Schwangere? oder kann ich mich von irgendetwas befreien lassen?

Zudem arbeite ich an einer Privatschule. Da ist viel Elternarbeit zu erledigen. Elternsprechtage gibt es bei uns beispielsweise pro Klasse an zwei aufeinanderfolgenden Abenden (weil eigentlich immer alle Eltern kommen). D.h. da sitze ich dann auch locker mal von 17 uhr bis 21.30 Uhr in der Schule.
Hab hier schon öfters gelesen, dass man als Schwangere max. 8 Std. am Tag arbeiten soll/muss. Gilt das auch für Lehrer? Das habe ich ja locker mit Vorbereitung und Korrektur schon an einem normalen Tag?!

Sorry, wurde ziemlich lang. Bin aber dankbar für Eure Erfahrungen und Antworten!

Liebe Grüße Rieke

13+3, ET 03.02.2011

Mehr lesen

1. August 2010 um 16:52

Moinsen
bin auch Lehrerin und kann dir vielleicht etwas weiter helfen. Bin übrigens in der 29. ssw und starte morgen in die letzten 5 Wochen vor Mutterschutz.
1) Als Schwangere brauchst du keine Aufsicht mehr zu führen.
2) Als Schwangere brauchst du normalerweise keine Vertretungsstunden mehr zu machen.
3) Als Schwangere brauchst du nicht mehr auf Klassenfahrt zu fahren.
4) Als Schwangere darfst oder solltest du keine Tagesfahrten mehr alleine starten.
5) Nach 20 Uhr brauchst du nicht mehr zu arbeiten (soweit ich mich erinnern kann)
6) Du darfst maximal 6 Stunden pro Tag unterrichten. (bei mir sehr relevant, da ich an einer Ganztagsschule bin), wie die jedoch verteilt sind ist egal (kann also auch 1.+2. sowie 6.-9. Stunde sein), Springstunden zählen nicht mit
7) Konferenzen sind Konferenzen und zählen nicht als Arbeitszeit.
8) Genau das Gleiche gilt für alle anderen schulischen Verpflichtungen wie Elternsprechtag, Elternabend, etcetcetc.
9) was die Unterrichtsvorbereitung und Korrekturen angeht, so gibt es keine Vorgaben. Das heißt die kommt natürlich immer noch mit dazu, zusätzlich zu den max. 6 Stunden Unterricht pro Tag

Insgesamt kann man sagen, dass wir als Lehrer so ein bißerl die A****karte ezogen haben. Ich komme durchschnittlich auf 9-10 Stunden effiziente Arbeit pro Tag. Da muss man wohl durch !
Auf Grund dieser etwas miesen Arbeitsbedingungen "holen" sich viele Lehrerinnen auch ein Berufsverbot. Da halte ich persönlich aber nichts von!

Hoffe ich konnte dir etwas helfen!
Liebe Grüße
Mary


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2010 um 16:53

Hallo
also ich wurde es sagen das du net mehr arbeiten darfst. weil du genug aurzeiten brauchst. aber weiderrum kanns tdu dich ja hinsetzen wärhend des unterrichtes oder sehe ich das falsch?

wenn du möchtest kannst du auch gerne zu uns kommen (die Schneeglöckchen2011) wurden sich auf zuwachs von dir freuen

glg anja mit krümel 13+3

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2010 um 17:35

Ich weiß
das man von 6-22 uhr arbeiten darf und nicht länger als 8,5 std ohne pause.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2010 um 18:18

Hallo!
Mir geht es ähnlich wie dir. Ich bin auch Lehrerin und nicht viel schlauer als du in Bezug auf diese Themen. Ich arbeite nach den Sommerferien auch Vollzeit und wir haben sofort nach den Ferien wieder Konferenzen und Elternabende. Da ich auch noch ständig Blutungen habe (kommen wohl von einer Ader, die immer wieder einreißt), weiß ich noch nicht wie das nach den Ferien laufen soll. Außerdem bekomme ich einen sehr schwierigen Schüler in meine Klasse, der mit Stühlen wirft. Aber wie soll ich mich da verhalten? Ich habe am 13.08. wieder einen Termin bei meinem FA und werde mal fragen. Nuffteddy hat ja schon gesagt, dass du zu den Schneeglöckchen kommen kannst. Da bin ich auch. Vielleicht können wir uns ein wenig austauschen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2010 um 22:05

Danke für Eure Antworten
Hallo,

erstmal schonmal lieben Dank für die Antworten und Einladungen

Das ist ja mal wieder ganz typisch - aber wir haben ja nachmittags frei Jaja....

Da wir eine Schule mit Klassen von der 1. bis 10. sind und in sämtlichen eingesetzt werden können, könnt ihr Euch ja vorstellen, dass ich ziemlich viele Elternabende und Elternsprechtage (2 pro Halbjahr/Klasse) habe. Wenn das denn keine Arbeitszeit ist, kann es ja heiter werden
Bin oft (2-3 mal pro Woche) bis nachmittags/abends in der Schule und bereite dann oft (da ich noch "Anfängerin" bin) bis nachts vor. Schlafe dann meistens nur 4-5 Std. und dann schwanger Mal gucken ob ich das auf Dauer durchhalte. Tausche mich auf jeden Fall gerne weiterhin aus! Und nochmals vielen Dank! Freue mich aber auch über weitere Erfahrungsberichte.

PS: Das mit der Aufsicht ist glaube ich bei uns nicht so. Ich glaube, ich muss trotzdem Aufsicht führen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2010 um 3:56
In Antwort auf usoa_12838086

Danke für Eure Antworten
Hallo,

erstmal schonmal lieben Dank für die Antworten und Einladungen

Das ist ja mal wieder ganz typisch - aber wir haben ja nachmittags frei Jaja....

Da wir eine Schule mit Klassen von der 1. bis 10. sind und in sämtlichen eingesetzt werden können, könnt ihr Euch ja vorstellen, dass ich ziemlich viele Elternabende und Elternsprechtage (2 pro Halbjahr/Klasse) habe. Wenn das denn keine Arbeitszeit ist, kann es ja heiter werden
Bin oft (2-3 mal pro Woche) bis nachmittags/abends in der Schule und bereite dann oft (da ich noch "Anfängerin" bin) bis nachts vor. Schlafe dann meistens nur 4-5 Std. und dann schwanger Mal gucken ob ich das auf Dauer durchhalte. Tausche mich auf jeden Fall gerne weiterhin aus! Und nochmals vielen Dank! Freue mich aber auch über weitere Erfahrungsberichte.

PS: Das mit der Aufsicht ist glaube ich bei uns nicht so. Ich glaube, ich muss trotzdem Aufsicht führen


also, wenn es eine sache gibt, die gesetzlich geregelt ist, dann ist das das mit der Aufsicht. Bei Aufsichten jeglicher Art besteht Verletzungsgefahr und deswegen muss man die nicht mehr machen. Da war meine Schule auch wirklich korrekt. Genauso auch bei der Regelung mit 6 Std. pro Tag unterrichten. Was für eine Wochenarbeitszeit hast du denn, also wieviele Wochenarbeitsstunden.
Bei mir sind es 24,5 und ich bin rein unterrichtstechnisch nur an 3 Tagen für 6 Stunden, an einem für 4 Stunden und an einem soar nur für 2 Stunden da.....
Geht also alles irgendwie, trotz Berufsanfängerin und Ganztagsschule mit Oberstufe. Wende dich am besten an deinen Bezirkspersonalrat oder die GEW, die können dir genaueres sagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2010 um 14:37

Hi
Die Problematik, die du schilderst hatte ich auch. Außerdem habe ich 350km von zuhause weg gearbeitet. Hätte also schwanger jedes Wochenende 700km zu meinem Mann und zurück fahren sollen. Hab bei meinem FA die Karten auf den Tisch gelegt und gesagt, dass ich es nicht einsehe, unter diesen Umständen zu arbeiten. Er hat mir dann in der der 11. SSW ein BV erteilt. War seit der 7.SSW wegen Blutungen schon krank geschrieben.

LG Mira ( 25. SSW)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2010 um 12:37

Danke, danke
Naja, von BV halte ich nichts, solange ich mich einigermaßen fühle. War allerdings vor den Ferien auch schon 2 Wochen krank geschrieben, weil ich mich ununterbrochen übergeben musste. Ist jetzt aber besser geworden. Hoffe das bleibt auch so

Mit der Aufsicht bin ich mir nicht so sicher. Bin ja nicht an einer Staatsschule und leider auch nicht in der GEW und ich weiß, dass eine Kollegin vor einigen Jahren bei ihrer Aufsicht von einem meiner(!) Schüler in den Bauch getreten wurde. Also sie musste vor 3 Jahren noch Aufsicht führen. Würdet ihr darauf bestehen, es nicht zu tun? Würd glaub ich nicht so gut ankommen

Ach Mensch, und dann habe ich im September und November noch jeden Donnerstag nach der Schule ein verpflichtendes Seminar (weil ich Anfängerin bin). Das ist auch noch in Flensburg (wohne in Kiel), das sind gut 100km pro Strecke. Bin dann immer erst um 18.30 Uhr Zuhause

Ach menno... würde jetzt momentan irgendwie lieber in einem Büro arbeiten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2010 um 15:39

Hi
Also ich hab bis zum Schluss Vollzeit gearbeitet inklusive Aufsichten, Ausflügen, Zeugnissen, Elternabenden, Elterngesprächen, Fortbildungen, Konferenzen,etc. Solange es einem gut geht, ist das doch vollkommen in Ordnung und ich kam auch auf ca. 9-10 Stunden für Korrektur und Vorbereitung.

Weiß aber auch, dass man keine Aufsichten und keinen Sportunterricht mehr machen muss. Alles andere schon, wenn du nicht ein BV bekommst... Aber mal ehrlich, nur so halb kann man unseren Job doch auch gar nicht machen, nur ganz oder überhaupt nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen