Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Frage zu Utrogest

Frage zu Utrogest

7. Juli 2008 um 18:34

Hallo!

Nehme nun seit letztem Zyklus Utrogest, aufgrund verkürzter 2. Zyklushälften und zu niedrigem Progesteron.

Wer hat Erfahrung mit dem Medikament und kann mir positives berichten, dass dadurch eine Schwangerschaft eingetreten ist. Wie lange hat es etwa gedauert?

Liebe Grüße,

Daniela.

Mehr lesen

9. Juli 2008 um 18:37

Also ich,
nehme den 3 Zyklus Utrogest immer vom 16-26 Zyklustag. Bis jetzt auch noch keine ss. Nebenwirkungen habe ich. Aber wirklich nur dann, wenn ich das Medikament nehme, Mir wird schwindelig, ist immer ganz warm und es piekt und ziept überall im Unterleib. Ist aber gut auszuhalten. Ich weiß nicht, ob ich mir dadurch so große Hoffnungen machen soll. Hab bisher nichts positives darüber gehört......
Liebe Grüße und viel Glück
Kathrin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2008 um 21:41

Hallo Danimaus
Ich muss nach Stimmulation Utrogest nehmen. Allerdings tue ich das vaginal (ja in die Scheide einführen) weil damit die Nebenwirkung viel geringer ist und dafür besser für die Wirkung.
Deswegen empfehle ich dir es vaginal anzuwenden (tuen fas alle die das Medikament verschrieben bekommen). Obwohl es auf der packung nichts davon geschriben wird.

Das Medikament hilft bei Gelbkörperschwäche und hilft die Gebährmutterschleimhaut aufzubauen, was eine Einnistung helfen kann.
Ohne Utrogest hast du viel weniger Chancen auf eine SS. Was du erzählst deutet auf eine GKS daraufhin. Im Fall einer Einnistung hilft Utrogest in der ersten Wochen eine FG zu verhindern.

Wichtig ist das Medikament nicht zu früh anzuwenden. Erst 1 oder 2 Tage nach dem ES erst.

Leider kann Utrogest deine Mens verspäten, ohne dass du SS bist. Aber da hilft es einen Pipitest ca. 16-18 Tage nach dem ES.

Viel Glück damit!

LG
Nadal (schnullerstorch)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli 2008 um 19:50
In Antwort auf veera_11926544

Hallo Danimaus
Ich muss nach Stimmulation Utrogest nehmen. Allerdings tue ich das vaginal (ja in die Scheide einführen) weil damit die Nebenwirkung viel geringer ist und dafür besser für die Wirkung.
Deswegen empfehle ich dir es vaginal anzuwenden (tuen fas alle die das Medikament verschrieben bekommen). Obwohl es auf der packung nichts davon geschriben wird.

Das Medikament hilft bei Gelbkörperschwäche und hilft die Gebährmutterschleimhaut aufzubauen, was eine Einnistung helfen kann.
Ohne Utrogest hast du viel weniger Chancen auf eine SS. Was du erzählst deutet auf eine GKS daraufhin. Im Fall einer Einnistung hilft Utrogest in der ersten Wochen eine FG zu verhindern.

Wichtig ist das Medikament nicht zu früh anzuwenden. Erst 1 oder 2 Tage nach dem ES erst.

Leider kann Utrogest deine Mens verspäten, ohne dass du SS bist. Aber da hilft es einen Pipitest ca. 16-18 Tage nach dem ES.

Viel Glück damit!

LG
Nadal (schnullerstorch)

Utrogest
Ich habe im letzten Zyklus das Utrogest auch vaginal einnehmen müssen. Sollte es jedoch schon am Eisprungtag nehmen und dann für 12 Tage. Anschließend absetzen. Ich habe schon öfters gehört, dass man es erst absetzen soll, wenn man sicher ist, dass keine Schwangerschaft besteht. Was ist denn nun richtig. Und ist der Eisprungtag zur Einnahme noch zu früh?

Nächste Woche ist es dann wieder soweit mit der Einnahme. Muss man eigentlich immer erst zum FA zum Ultraschall oder verschreibt er es auch so ohne Untersuchung?

LG, Daniela.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli 2008 um 20:29
In Antwort auf veera_12082902

Utrogest
Ich habe im letzten Zyklus das Utrogest auch vaginal einnehmen müssen. Sollte es jedoch schon am Eisprungtag nehmen und dann für 12 Tage. Anschließend absetzen. Ich habe schon öfters gehört, dass man es erst absetzen soll, wenn man sicher ist, dass keine Schwangerschaft besteht. Was ist denn nun richtig. Und ist der Eisprungtag zur Einnahme noch zu früh?

Nächste Woche ist es dann wieder soweit mit der Einnahme. Muss man eigentlich immer erst zum FA zum Ultraschall oder verschreibt er es auch so ohne Untersuchung?

LG, Daniela.

Hallo Danimaus
ja ich denke am ES Tag ist zu früh.

Ich würde erst den nehmen, wenn der ES sicher vorbei ist (mindestens am Tag danach)

LG

Nadal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Schmerzen in der fruchtbaren Phase
Von: veera_12082902
neu
21. März 2007 um 13:44
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram