Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Frage zu Babyfläschchen

Frage zu Babyfläschchen

2. Februar 2011 um 10:54 Letzte Antwort: 2. Februar 2011 um 18:41

Ich möchte ja eigentlich gern stillen, weiß aber nicht, ob es auch klappt. Für den Notfall habe ich schon Fläschchen, Anfangsmilch und einen Mikrowellenvaporisator besorgt, möchte aber zusätzliche Kosten sparen, wenn's geht.

Meine Frage daher: Ist ein Fläschchenwärmer notwendig? Ich würde es nun so machen: Im Wasserkocher Leitungswasser kochen, Milchpulver dazu und mit Elisabethenquelle oder anderem für Babynahrung geeignetem stillen Wasser auf die richtige Temperatur runterkühlen. Ist das eine gute Lösung?

Außerdem habe ich einmal eine HA Anfangsmilch Milch von Humana gekauft und eine normale von Alete. Auf der von Alete steht aber "zur alleinigen Flaschenernährung". Kann ich die also nicht zum Zufüttern verwenden? Ich hätte sonst die zuerst probiert, weil sie günstiger ist und wir nicht die Oberallergiker sind. Mein Mann ist nur allergisch gegen Pollen. Die Hebamme hat im GVK allerdings allen empfohlen, HA Milch zu verwenden.

Ratlose Grüße

shneebly, 33. SSW

Mehr lesen

2. Februar 2011 um 10:59

Brauchst du nicht
habe einen und ihn noch NIE benutz!

ich stille auch und ab und an bekommt er ein fläschchen!

irgendwann hast du raus,wielange der wasserkocher braucht um die passende temperatur zu erreichen!
achja... du kannst ganz normales leitungswasser nehmen! VORHER ABKOCHEN


wir nehmen auch immernoch die beba ha milch! ist ja für meinen kleinen sonnenschein und da er es gut verträgt bekommt er es auch weiter!

lg ,anne mit sohnemann(5 monate schon alt )

Gefällt mir
2. Februar 2011 um 11:02

Das
mit dem Flaschenwärmer kannst Du Dir meiner meinung nach getrost schenken.
hab es so gemacht wie Du es machen willst, allerdingst mußt Du das abgekochte Wasser VORHER mit anderem Wasser runterkühlen, und dann erst das Milchpulver rein. Müßte aber auf der Packung stehen wie die temeperatur sein muß wenn Du das Pulver dazu gibst.Ich weiß es nicht mehr, bin schon zu lange raus

ich hab bei beiden Kindern von Anfang an die bebivita genommen. Bei meiner großen gab es die noch als Pre. Ich glaub die gibt es mittlerweile nicht mehr??

alles Gute für Deine weitere schwangerschaft!!

Gefällt mir
2. Februar 2011 um 11:02

HuHu....
also wenn es nicht klappen sollte......ein Flaschenwärmer ist Quatsch, hab diese Fehlinvestition auch gemacht.
Mit dem Wasserkocher klappt gut, wobei ich immer einmal komplett aufkochen und danach das abgekochte Wasser nur immer wieder erwärme, das klappt super.....und wenn es doch zu heiss sein sollte, geht ein Wasserbad auch ganz toll!
Wichtig ist nur das du den Deckel von der Flasche dann abmachst, sonst dauerts Ewigkeiten....

Bei der Prenahrung würde ich nur Eine verwenden und nicht mischen solangs net zu Problemen kommt....wir benutzen auch eine HA- Nahrung, aber der Papa hat auch mehrere Allergien....die Meinungen gehen allerdings stark auseinander ob das wirklich was bringt....

Also am Besten ist es , wenn es mit dem Stillen klappt oder du zumindest abpumpen kannst, bei uns ging leider beides nicht....

lg

Gefällt mir
2. Februar 2011 um 14:38

Warte ab
Hi,
wie meine Vorredner schon sagten, den Flaschenwärmer kannst Du im Falle eines Falles auch noch kurzfristig kaufen. Wir haben unseren oft benutzt, allerdings ausschließlich für abgepumpte Muttermilch, weil meine Kleine eine Trinkschwäche hatte.
Falls Du voll stillst, brauchst Du ihn eh nicht - für die wenigen Male, wo Du vielleicht abpumpen willst, um flexibel zu sein, reicht dann auch ein normales Wasserbad. Falls Du Zusatzmilch fütterst, brauchst Du ihn auch nicht, denn da macht man es wirklich mit dem Wasserkocher heiß.

Ich gebe auch Humana HA Pre (meine Milch reicht nicht), und die muß ja bei 70C angerührt werden, von daher mache ich das Wasser im Wasserkocher heiß und fülle es dann in die Thermoskanne. Von da aus benutze ich es, so lange es noch ausreichend warm ist, um das Pulver anzurühren, danach gebe ich kaltes Wasser dazu, um die Temperatur einzustellen.
Für das kalte Wasser benutze ich einfach Leitungswasser. Meine Hebamme hat gesagt, das Wasser bei uns ist qualitativ gut genug, man sollte nur keine Kupferleitungen im Haus haben.
Ob das HA irgendwas bringt, ist ja wissenschaftlich nicht erwiesen. Es schmeckt wohl etwas weniger gut. Aber uns wurde es auch von der Hebamme empfohlen, also machen wir es.
Humana ist angeblich leichter verdaulich als z.B. Aptamil. Im Krankenhaus wird meistens das gegeben, womit das Krankenhaus gerade gesponsort wird (bei uns war das Aptamil auf der Wochenstation und Humana auf der Kinderstation).
Ich glaube nicht, daß die Aussage "alleinige Flaschenernährung" die Zugabe von Muttermilch ausschließt, es heißt nur, daß man nichts anderes dazu geben muß, weil schon alles drin ist.

Gefällt mir
2. Februar 2011 um 14:57

Vielen Dank
für die Tipps

Gefällt mir
2. Februar 2011 um 17:42

Hm
Aber dann löst es sich doch nicht... .
Mag sein, daß man es nicht bei 100C machen sollte, sondern nur bei 70C, wobei mein Wasser sowieso nie mehr kocht, wenn ich die Flasche mache. Aber laut Packung von Humana soll das Pulver in 70C Wasser gekippt werden. Ansonsten haben wir Brocken drin.

Gefällt mir
2. Februar 2011 um 17:46

Meine Kurze war ein Flaschenkind.
Ich hatte so einen sauteuren Flaschenwärmer von Avent - und das war die größte Fehlinvestition! Wurde keine 5mal benutzt weils eionfach umständlich war und viel zu lange gedauert hat.

Ich hatte in den Fläschchen immer schon kaltes Wasser drin (was ich morgens abgekocht hatte) und eine Thermoskanne mit heißem Wasser - beides zusammengekippt und Milchpulver dazu - fertig! Ist auch praktisch für unterwegs.

Dass man das Pulver nicht ins heiße/ kochende Wasser geben soll stimmt. Allerdings nicht wegen den Vitaminen (die leben nicht und können auch nicht "abgetötet" werden), sondern wegen dem Eiweiß. Das verträgt hohe Temperaturen nicht (es "denaturiert").

LG, die Xurmel

Gefällt mir
2. Februar 2011 um 18:41
In Antwort auf agape_12709385

Meine Kurze war ein Flaschenkind.
Ich hatte so einen sauteuren Flaschenwärmer von Avent - und das war die größte Fehlinvestition! Wurde keine 5mal benutzt weils eionfach umständlich war und viel zu lange gedauert hat.

Ich hatte in den Fläschchen immer schon kaltes Wasser drin (was ich morgens abgekocht hatte) und eine Thermoskanne mit heißem Wasser - beides zusammengekippt und Milchpulver dazu - fertig! Ist auch praktisch für unterwegs.

Dass man das Pulver nicht ins heiße/ kochende Wasser geben soll stimmt. Allerdings nicht wegen den Vitaminen (die leben nicht und können auch nicht "abgetötet" werden), sondern wegen dem Eiweiß. Das verträgt hohe Temperaturen nicht (es "denaturiert").

LG, die Xurmel

Temperatur
Hm, ist eigentlich ja ein ganz anderes Thema.
Hab gerade mal gegooglet und zu der Frage die Aussage gefunden, daß die WHO empfiehlt, Säuglingsnahrung bei 70C zuzubereiten, und daß deshalb immer mehr Nahrungshersteller (Hipp, Humana) auf die 70C gehen.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers