Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Frage über Frage zum leidigen Geld...

Frage über Frage zum leidigen Geld...

11. Mai 2011 um 14:05 Letzte Antwort: 11. Mai 2011 um 16:45

Hallo ihr Lieben,

ich bin in der 24. SSW und freue mich schon wahnsinnig auf meine kleine Prinzessin. Da unsere jetzige Wohnung zu klein ist, müssen wir allerdings über kurz oder lang in eine größere/teurere Wohnung umziehen und so kommt zur Vorfreude ein wenig Sorge um`s leidige Geld... Mein Mann verdient zwar gut, muss aber Unterhalt für 2 Kinder aus 1. Ehe zahlen und nun gibt`s ein paar Fragen, vielleicht weiß hier ja jemand weiter? (Ach so - wir sind übrigens nicht verheiratet.. )

1. Das Kindergeld für seine beiden großen Kinder bekommt die Exfrau ausbezahlt. Macht es denn dann für uns einen Unterschied, ob er oder ich Kindergeld beantragen? Bei mir ist`s das 1. Kind, bei ihm das 3., für das dritte bekommt man ja eigentlich mehr - aber gilt das auch, wenn er das Kindergeld für die beiden großen gar nicht bekommt?

2. Wenn wir unser Kind dann irgendwann in der Kita anmelden, werden die Gebühren ja einkommensabhängig berechnet. Was geht denn da ein? Brutto? Netto? Netto minus Unterhalt? Mein Mann zahlt ziemlich viel Unterhalt für seine beiden Großen, da macht es schon einen großen Unterschied, ob bei der Berechnung z.B. das Nettoeinkommen oder das "tatsächliche" Nettoeinkommen (nach Abzug der Unterhaltszahlungen) zugrundegelegt werden...

3. Ich habe jetzt eine halbe Stelle (20 Stunden). Wenn ich in der Elternzeit auch wieder 20 Stunden arbeiten gehe (bis zu 30 darf man ja?), bekomme ich dann trotzdem zusätzlich zum Lohn Elterngeld? Ich denke nicht, oder?

Ach Mensch, kompliziert.... Dabei will ich doch viel lieber Babysachen einkaufen gehen als mich mit Finanzkram rumplagen...

LG und danke schonmal, falls jemand eine Antwort auf die ein oder andere Frage weiß!
catharsis

Mehr lesen

11. Mai 2011 um 14:22

Hallo
also zur 1. Frage, dein Freund kann das Kind anmelden, die beiden Kinder aus erster Ehe zählen dann als sogenannte Zählkinder und ihr bekommt 190 anstatt 184 Euro. So ist es bei uns auch. Mein Mann hat zwei Kinder aus erster Ehe und nun haben wir zusammen einen Sohn (mein erstes Kind) er hat beantragt und alles so gewilligt bekommen.
Das mit der Kita ist glaube ich vom Gesamtnettoeinkommen abhängig, allerdings bin ich mir da nicht so ganz sicher. Und nein wenn du direkt nach der Geburt wieder arbeiten gehst bekommst du kein zusätzliches Elterngeld. Elterngeld wird nur dann gezahlt wenn man sich ausschließlich und ständig um das Kind kümmert.
Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen

lg Mareike mit Fynn 4 Wochen und 3 Tage an der Hand

Gefällt mir
11. Mai 2011 um 15:33

Geld
Hi,

zu 2. musst du mal gucken, wie eure Kommune das handhabt. Kindergartengebühren sind kommunale Angelegenheiten, demnach ist das überall anders. Bei uns wird das Bruttoeinkommen heran gezogen, was ich schon heftig finde, ist aber so.

3. Du kannst auch in Elternzeit arbeiten, ja, aber das Geld wird dir angerechnet. Ich habe mir das auch mal ausgerechnet und für mich würde sich das gar nicht lohnen. Hätte untern Strich gleich viel raus Such doch mal nach einem Elterngeldrechner im Internet, da kannst du dir auch ausrechnen lassen, wie viel du bei Zuverdienst bekommst.

Gefällt mir
11. Mai 2011 um 15:49


Mal ne Frage: Wie oft sind die Kinder aus 1. Ehe bei euch? Es gibt da nämlich das Wechselmodell, welches deinen Mann entlastet, sollten die Kinder 50% von ihm und 50% von der Mutter betreut werden. So ist es nämlich bei meinem Sohn, der genauso viele Tage beim Vater wie bei mir ist. Daher entfällt der Unterhalt komplett. Diese Regelung greift auch bei 60% 40%, sagte mir mein Anwalt damals.

Gefällt mir
11. Mai 2011 um 16:28

Ja, ich glaube auch
dass er dann weniger für die ersten beiden zahlen muss - will er aber nicht. Er verdient wie gesagt ganz gut und hat den Anspruch, dass die beiden Großen nicht darunter leiden sollen, dass er jetzt noch einmal eine "neue" Familie hat. Insofern habe ich das vorsichtshalber mal nicht einkalkuliert bei der Übelegung, wieviel wir für eine neue Wohnung ausgeben könnten...

Gefällt mir
11. Mai 2011 um 16:32
In Antwort auf yasin_11932966


Mal ne Frage: Wie oft sind die Kinder aus 1. Ehe bei euch? Es gibt da nämlich das Wechselmodell, welches deinen Mann entlastet, sollten die Kinder 50% von ihm und 50% von der Mutter betreut werden. So ist es nämlich bei meinem Sohn, der genauso viele Tage beim Vater wie bei mir ist. Daher entfällt der Unterhalt komplett. Diese Regelung greift auch bei 60% 40%, sagte mir mein Anwalt damals.

Die sind
leider gar nicht oft bei uns (sie sind nämlich ganz tolle Kinder)! Bei der Scheidung waren die beiden noch klein und waren zwar immer am WE bei ihm, aber die Betreuung liegt zu 100% bei der Mutter. Inzwischen sind beide schon groß, machen Abi/Ausbildung und ziehen vermutlich bald ganz weg. Da aber die Betreuung wie gesagt noch zu 100% bei der Mutter liegt, können wir dieses Modell wohl nicht anwenden...

Gefällt mir
11. Mai 2011 um 16:41
In Antwort auf ume_12553983

Geld
Hi,

zu 2. musst du mal gucken, wie eure Kommune das handhabt. Kindergartengebühren sind kommunale Angelegenheiten, demnach ist das überall anders. Bei uns wird das Bruttoeinkommen heran gezogen, was ich schon heftig finde, ist aber so.

3. Du kannst auch in Elternzeit arbeiten, ja, aber das Geld wird dir angerechnet. Ich habe mir das auch mal ausgerechnet und für mich würde sich das gar nicht lohnen. Hätte untern Strich gleich viel raus Such doch mal nach einem Elterngeldrechner im Internet, da kannst du dir auch ausrechnen lassen, wie viel du bei Zuverdienst bekommst.

Oh,
den Elterngeldrechner kannte ich noch gar nicht - danke für den Tip!! Habe gerade mal nachgesehen, ich bekäme angeblich 300 Euro Elterngeld, wenn ich wie vor der Geburt 20 Stunden arbeiten gehe? Wäre ja toll, aber so richtig traue ich dem Glück nicht... Hast du denn vor der Geburt mehr gearbeitet als nachher? Bei mir rechnet es sich nämlich auch nur, wenn ich hinterher genausoviel arbeite...

Boah, und das Bruttoeinkommen als Grundlage für die Kitagebühren, das ist echt heftig...! Wir sind hier in Berlin, mal sehen, ob die das genauso handhaben...

Gefällt mir
11. Mai 2011 um 16:43

Dir auch
dankeschön für den Tip mit dem Elterngeldrechner! Wenn ich das richtig gemacht habe, dann würde ich tatsächlich, so w ie du gesagt hattest, 300 Euro bekommen. Das wäre ja ganz schön viel...

Gefällt mir
11. Mai 2011 um 16:45
In Antwort auf minou_12497071

Hallo
also zur 1. Frage, dein Freund kann das Kind anmelden, die beiden Kinder aus erster Ehe zählen dann als sogenannte Zählkinder und ihr bekommt 190 anstatt 184 Euro. So ist es bei uns auch. Mein Mann hat zwei Kinder aus erster Ehe und nun haben wir zusammen einen Sohn (mein erstes Kind) er hat beantragt und alles so gewilligt bekommen.
Das mit der Kita ist glaube ich vom Gesamtnettoeinkommen abhängig, allerdings bin ich mir da nicht so ganz sicher. Und nein wenn du direkt nach der Geburt wieder arbeiten gehst bekommst du kein zusätzliches Elterngeld. Elterngeld wird nur dann gezahlt wenn man sich ausschließlich und ständig um das Kind kümmert.
Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen

lg Mareike mit Fynn 4 Wochen und 3 Tage an der Hand

Auch dir
danke für die Hilfe! Direkt nach der Geburt muss ich zum Glück wohl nicht wieder los, aber nach einem halben Jahr...
Das mit den Zählkindern kannte ich noch gar nicht, aber dann wird mein Freund auch das Kindergeld beantragen - weniger als ich wird er ja sicherlich nicht bekommen...

Gefällt mir